BG Kritik:

Die Regenschirme von Cherbourg


von Christian Westhus

Diese Kritik erschien im Rahmen der Kritikenreihe 'Treasure Monday'. Was ist 'Treasure Monday'?

Les Parapluis de Cherbourg (Frankreich, Deutschland 1964)
Regisseur: Jacques Demy
Musik: Michel Legrand
Cast: Catherine Deneuve, Nino Castelnuovo

Story:
Die 17-jährige Geneviève liebt den jungen Automechaniker Guy. Doch als Guy in den Algerienkrieg einberufen wird und sich finanzielle Engpässe im Regenschirmgeschäft von Genevièves Mutter einstellen, gerät die junge Liebe in Schwierigkeiten.

Es ist erstaunlich, dass das vorher noch nicht (oder nicht auffallend) versucht wurde. Jacques Demy lässt in seinem Herzschmerz Musical jeden einzelnen Dialogsatz singen, egal wie banal und alltäglich er erscheinen mag.

1965 für einen, 1966 für vier Oscars nominiert. Goldene Palme in Cannes 1964.


Anders als in „großen“ Musicals, wie zuletzt in der Neuauflage von „Les Misérables“, wo jede Szene als hochstilisierter, lyrischer Gesangsbombast eskaliert, ist „Die Regenschirme von Cherbourg“ auf dem Papier ein ganz normales Drama mit ganz alltäglichen Dialogen. „Guten Morgen Mutter, wie geht es dir?“ „Danke gut, mein Kind.“ Sogar der Postbote, der einige Male kurz vorbeischaut überreicht „die Post“ im Singsang der Melodien von Komponist Michel Legrand. Selbst das Leitmotiv, das schwermütige und absolut großartige Liebesthema, das sich besonders effektiv beim Abschied am Bahnhof zeigt, wenn Guy zum Militärdienst abfährt, ist mehr schmachtend gesungener Dialog, ein Gespräch, statt eine donnernde Musicalperformance.

Dem Aufeinandertreffen von Realismus und Künstlichkeit setzt Jacques Demy noch einen drauf. Der Film ist eine Augenweide, die in schillerndsten Farben erstrahlt; seien es Catherine Deneuves Kleider, bunte Tapeten oder die Ausstattung im Geschäft von Genevièves Mutter. Die von Profis eingesungenen Dialoge passen dennoch perfekt zu den ausdrucksstarken Gesichtern der jungen Liebenden. Immer wenn Geneviève und Guy zusammen sind oder getrennt von einander sehnsüchtig zum Anderen „rufen“ (singen) erfüllt die jazzige, aber beherrschte Alltagssprache jugendlich-liebender Pathos.

Zusammen mit "Lola" (1961) und "Die Mädchen von Rochefort" (1967) eine lose Trilogie.


„Die Regenschirme von Cherbourg“ ist Kitsch. Die Geschichte ist ein Groschenroman-Schmachtfetzen erster Klasse, doch wie Baz Lauhrman Jahre später mit „Moulin Rouge“ macht Demy aus der vermeintlich minderwertigen, altbekannten und klischeehaften Geschichte ein hochemotionales, mitreißendes und jederzeit fühlbares Meisterwerk. Demy erzählt kein tiefenpsychologisches Drama, was schneller akzeptieren lässt, dass die eine oder andere Entscheidung ein wenig früher oder einfacher kommt, als man vermuten würde. Catherine Deneuve, hier vielleicht auf dem Höhepunkt ihrer jugendlich-kühlen Schönheit, und Nino Castelnuovo sind famos. Die jungen Liebenden, die sich mit Haut und Haaren verliebt glauben, die von verschiedenen Erwachsenen, von Veteranen der auf den Boden der Tatsachen zurückgeholten Liebe unterrichtet werden, sind als Kämpfen gegen die Wirren des Alltags, gegen die eigene Zukunftsangst und als Opfer des Schicksals faszinierende Wegbegleiter. Michel Legrands Musik leitet uns in einem einzigen beschwingten Tanz durch emotionale Höhen und Tiefen, bis hin zum so ungewöhnlichen und fantastischen Finale.

Fazit:

Hochemotionales und audiovisuell großartiges Kitsch-Musical.

9,5 / 10
> Lies alle Meinungen zum Film! (226)


Gleich weiterlesen:


    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/yeah/kritik/kritikregenschirmecherbourg.php on line 85

  • Sin City 2   Michael Essmann

  • The Interview   Daniel Schmitt

  • Maps to the Stars   Christian Westhus

  • Fifty Shades of Grey   Christian Mester
bereitsgesehen.de - Lass uns über Filme sprechen! - Home - Kritiken - Community - Specials - Impressum
Copyright 2017 bereitsgesehen.de, alle Rechte vorbehalten
bereitsgesehen.de ist nicht für die Inhalte verlinkter Websites verantwortlich