BG Kritik:

Störche - Abenteuer im Anflug


Ein B-Movie Freund, der seit einigen Jahren in Köln heimisch ist und dort erfolgreich Design studiert hat. Seitdem schiebt er u.a. Pixel hin und her.

Storks (US 2016)
Regisseur: Nicholas Stoller, Doug Sweetland
Stimmen: Andy Samberg, Katie Crown, Kelsey Grammer, Jennifer Aniston, Ty Burrell, Keegan-Michael Key, Jordan Peele

Story: Störche bringen die Babys der Menschen. Zumindest war dem einst so. Nun liefern die gefiederten Boten statt Babyglück nur noch Pakete bis an die Haustür. Bis ein kleiner Junge sich ein Geschwisterchen bei den Störchen bestellt, welches durch einen Fehler auch prompt in Produktion geht.

Entstanden unter der Führung von Nicholas Stoller (u.a. Nie wieder Sex mit der Ex, Bad Neighbors) sowie dessen Co-Regisseur Doug Sweetland (hat zuvor als Animator an Pixar-Filmen wie Findet Nemo oder Die Unglaublichen mitgewirkt) nimmt mit Störche - Abenteuer im Anflug der zweite Film der neu gegründeten Warner Animation Group nach The LEGO Movie Kurs auf die Kinos. Können die Störche liefern?

Vom Regisseur von Bad Neighbors 1 und 2


Seit jeher brachten die Störche die Babys der Menschen. Das änderte sich erst, als sich ein Lieferstorch zu sehr zu seiner Lieferung mit den Kulleraugen hingezogen fühlte, und das Baby nicht ausliefern, sondern behalten wollte. Im Zuge der folgenden Auseinandersetzung ging dann auch noch die Versandadresse des Säuglings verloren, und seither und um Nachahmungen zu verhindern, wurde die Lieferung des menschlichen Nachwuchses ein- und auf Pakete umgestellt. Achtzehn Jahre nach der Umstellung von Baby auf Paket und Päckchen wird Storch Junior (im Original gesprochen von Andy Samberg) vom bisherigen Boss Hunter (Kelsey Grammer) zum neuen Boss der Versandabteilung der Störche ernannt.

Als erste Amtshandlung soll Junior nun die junge Tulip, das einzige Menschlein auf dem Storchenberg, hinauswerfen. Jene Tulip, welche vor 18 Jahren nach dem Vorfall als Baby nicht zugestellt wurde, und welche seitdem bei den Störchen aufwuchs. Nun, und mit dem Erreichen der Volljährigkeit soll sie aber weg, auch weil sie mit ihrer Schusseligkeit stets und ständig die Quartalszahlen in die roten Bereiche drückt. Als dann auch noch in der noch immer im Nebengebäude existenten Babyfabrik ein kleines Menschlein vom Fließband kullert, beschließt Junior (notgedrungen) zusammen mit Tulip, Versand und Auslieferung des Babys zu übernehmen. Still und heimlich versteht sich, um seine in wenigen Tagen offiziell werdende Beförderung zum Boss nicht zu gefährden. Abenteuer im Anflug?

Läuft auf in 3D


...oder doch eher Abenteuer im Sink- oder Sturzflug? Das wäre der passendere Untertitel gewesen. Ganz so schlimm ist es nicht, aber als animiertes Abenteuer erreicht man kein breites Publikum. Störche ist ganz klar ein animierter Vertreter, der sich fast ausschließlich auf ein sehr junges Publikum einschießt, jedoch bis auf sehr wenige, selbst für Kinderaugen kaum zu entdeckende Kleinigkeiten kaum was für die erwachsene Begleitung bietet. Zwar heißt das nicht, dass der Humor auf albernem Kleinkinder-Niveau ist, doch mit seinem mehrheitlich lauten und hektischen, cartoonhaften Slapstick-Humor, der krampfhaft kindgerechte Unterhaltung sein will, trägt der Aufprall aus dem Nest (im Gegensatz zu den Stürzen der unverwüstlichen Figuren im Film) Blessuren davon.

Dazu gibt es lauwarme Lacher, bei denen auf dem Storchenberg wohl größtenteils aufgewärmtes Erbgut verwendet wurde. Die wenigen neuer wirkenden Gags, die funktionieren - Wölfe, die lustige Formationen einnehmen - werden überstrapaziert. Dazu gibt es bloß ein Minimum an Botschaft für die Eltern, wie sich mehr mit dem eigenen Nachwuchs zu beschäftigen. Darüber hinaus werden sie und andere Erwachsene nicht angesprochen, denn unterschwelligen und zwischen den Zeilen liegenden Wortwitz sucht man vergebens. Auch sind Charaktere und Story einfallslos geraten, ebenfalls aus der Retorte stammend. Das wirklich ordentliche 3D kann nicht darüber hinwegsehen lassen, dass sich der gerade mal 90 Minuten lange Film länger anfühlt.

Fazit:

"Störche - Abenteuer im Anflug" lenkt Nachwuchs mit vergnüglichen, harmlos bunten BIldern ab, doch weder Eltern, noch sonstiges Publikum dürfte mit diesem flügellahmen Animationsfilm viel anzufangen wissen.

4 / 10
10 - Meisterwerk // 8-9 - sehr gut // 6-7 - gut // 5 - mittelmäßig
3-4 - ausreichend // 0-2 - gar nicht mal so gut

Dir gefällt BG? Unterstütz uns mit einem Klick auf

> Lies alle Meinungen zum Film! (226)

bereitsgesehen.de - Lass uns über Filme sprechen! - Home - Kritiken - Community - Specials - Impressum
Copyright 2017 bereitsgesehen.de, alle Rechte vorbehalten
bereitsgesehen.de ist nicht für die Inhalte verlinkter Websites verantwortlich