hauptseite  |  kritiken |  news |  trailer showroom |  jetzt im kino  |  community  |  impressum



 

 

Artikel:
Was sind Gaffer und Best Boys?


Ein besonders hilfreicher Artikel von Christian Mester!

 gaff

Im Abspann vieler Filme tauchen diese beiden komischen Jobbezeichnungen immer wieder auf: der ominöse Gaffer und sein capetragendes Boy Wonder, der Best Boy. Ob in der U-Bahn auf dem Weg zur Uni, beim Duschen oder in schlaflosen Nächten - jeder fragt sich stetig, was diese Clowns beruflich machen. Also sei es ein für alle Mal erklärt. Unter Gaffer versteht man im Filmbusiness in erster Linie keine Zivilgaffer, die an Set-Zäunen stehen und snapshooten, wie Ben Afflecks Stuntman capefrei auf des Jokers Lamborghini herumturnt. Nein, unter Gaffer verstehen die Filmleuts primär dieses Allroundtool:

 life-fuel

Gaffertape (Klebeband)

Ergo dürfte der Gaffer, sofern die keine Klebebandrollen mit Namen versehen und religiös huldigen, vermutlich der auserwählte Pechvogel sein, der den ganzen lieben langen Tag alles und jeden zusammengafft. Das heißt, lose Kabel, feste Kabel, Strom-, Licht- und Kamerakabel, offene Schuhbänder, und was man mitunter alles noch so Dank der MacGuyver Fernsehserie zusammenzukleben weiß. Nein? Stimmt so halb, denn obwohl der Profigaffer durchaus mal klebt und welche geklebt kriegt, wenn er denn mal daneben klebt, ist das nicht sein Hauptmetier.

cable

Nein, prinzipiell ist der Gaffer der Elektriker/Beleuchter am Set. Der Vorzeigeklischeeelektriker mit Kippe, Blaumann und 70er Schnäuzer, der dafür sorgt, dass die Lichtmaschinerie Saft hat, keiner Cappucino in die Steckdosen schüttet und der bei überlasteten Sicherungen für Sicherheit sorgt. Sein Meister ist in der Regel der Kameramann, der ihn einweist, wie er das Licht gesetzt haben will. Da eine größere Produktion durchaus mal groß ausfallen kann, hat der Gaffer häufig eigene Minions von Elektrikern, die sich um Lichtsetzung, Kabelverlegung und dergleichen kümmern. Der Name „Gaffer“ bezieht sich auf einen altenglischen Term für eine Hakenrute namens gaff, die damals zum An- und Ausmachen von hoch hängenden Leuchten genutzt wurden. Wer sich heute zu uncool für den Begriff ist, nennt sich lieber Chief Lighting Technician:

 techni

Bei Schwiegereltern macht das bestimmt mehr her.

Best Boy?
Dieser obskure Begriff ist ein beibehaltener Slangname für den besten dieser Untergebenen. Jeder Gaffer hat einen Lieblingselektriker. Quasi einen Darth Vader für den Imperator-Gaffer. Der Best Boy hat mehr zu melden als die übrigen normalsterblichen Elektriker und tut im Namen des Klebebands sein Möglichstes, um die Befehle des Gaffers umzusetzen, so wie der wiederum brav macht, was der Kameramann ihm befiehlt, und dieser umsetzt, was der Regisseur will. Es ist folglich gleichzusetzen mit einer Art Nahrungskette, in der Best Boys zwischen ihrem Boss, dem Gaffer, und niederen Hauselektrikern stehen.

darths "Lord Vader, das sind die falschen Kabel für den Todesstern. So werdet ihr nie Best Boy!

"darths2 "Lord Vader, sie haben nicht ernsthaft Moff Tarkins Subwoofer entkabelt, oder?"
"WER HAT MEINEN SUBWOOFER ENTKABELT?"

darths3
"..."

Aja, und so wie der Gaffer der King der Strom- und Lichtabteilung ist, so administriert der sogenannte Key Grip den Aufbau und die Technik der Kameraabteilung. Das sei hier nur noch kurz erwähnt, weil die Grip-Leute nicht nur Grips, sondern auch welche von diesen Best Boys haben. Man kann also Best Boy für Kamera oder Licht sein. Fun Fact? Auch wenn der chosen one weiblich sein sollte, wird sie dennoch Best Boy genannt.

> Deine Meinung?

 

Copyright © 2004-2050 bereitsgesehen.de, alle Rechte vorbehalten
bereitsgesehen.de ist nicht für die Inhalte verlinkter Websites verantwortlich