hauptseite  |  kritiken  |  impressum  |  forum



 

 

Artikel
Top 10 Casino Szenen
aller Zeiten


Filme die das Casino als Kulisse haben, deren Charaktere Spieler sind oder bei denen schlichtweg eine (Schlüssel-)Szene im Casino spielt – es gibt sie zuhauf. Weitaus seltener sind schon die Casino-Szenen und Casino-Filme, die sich in unser kollektives Gedächtnis eingeprägt, die Filmgeschichte geschrieben haben oder die an Originalität nicht zu überbieten sind.
Auch wenn der aufgrund der Digitalisierung der Trend zum Spielautomaten geht, so hat das reale Casino noch keinesfalls ausgedient. Trotz künstlicher Intelligenz kann keine virtuelle Welt bieten, was das reale Casino ausmacht: Luxus, eine unnachahmliche Atmosphäre und die Community echter Spieler.

Deshalb haben wir uns hier einmal die Mühe gemacht, die denkwürdigsten Szenen zum Thema „Casino“ aufzuzählen – viel Vergnügen:

-

1. Casino
Sharon Stone und Robert De Niro im Klassiker von Martin Scorscese sind die beiden zentralen Charaktere des Films aus dem Jahre 1995. Renommierte Charakterdarsteller wie James Woods und Jose Pesci erweitern die ruhmreiche Riege hochkarätiger Darsteller in
„Casino“.
Der auf einer wahren Geschichte basierende Film spielt in Las Vegas im Mafiamilieu und transportiert in einzigartiger Weise die Atmosphäre, die dort in den Casinos in den 1970er und 1980er Jahren herrschte. Die Szene, in der Ace, der von de Niro dargestellte Hauptcharakter, sich eines in Cowboy-Stil gekleideten Casinogastes, der unflätig seine Schuhe auszieht und seine mit weißen Socken bekleideten Füße auf den Spieltisch legt, entledigt, ist einer der zeitlosen Highlights des Films.

2. Casino Royale – Die Poker Szene
James Bond und Casino – eine aufregende Kombination. Der britische Kultagent, der in Casino Royale 2006 zum ersten Mal von Daniel Craig verkörpert wurde, ist nicht nur ein Patriot und Frauenmagnet. Er versteht auch das Spiel. So verwundert es nicht, das eine der spannendsten Szene eine Poker Duell zwischen James Bond und seinem Kontrahenten, dem Spekulanten Le Chiffre ist. Le Chiffre, überzeugend abgründig böse gespielt vom unnachahmlichen Mads Mikkelsen, ist gezwungen, um einen hohen Geldbetrag zu spielen. Der Schlagabtausch am Spieltisch, der sich hier zwischen den beiden Kontrahenten abspielt, ist nicht nur in gewohnter 007 Manier aufwändig produziert, sondern ein echtes Sahnestück innerhalb der Bond-Historie.

3. Hangover
Der Film ist der Inbegriff der Buddy-Komödie und liefert einer der zweifellos meistzitierten Sprüche zum Thema „Las Vegas“: „Was in Vegas passiert, bleibt auch in Vegas“. Das passt, da der Jungessellenabschied völlig aus dem Ruder läuft. Die Szene, in der der kindlich-exzentrische Alan am Pokertisch durch Kartenzählen eine große Geldsumme gewinnt, ist ein echter Überraschungseffekt.

4. Ocean’s Eleven
Obwohl von 2001 schon längst ein Stück Filmgeschichte - vor allem, weil der Film die größten internationalen Stars auf eine einzige Leinwand gebracht hat: Ocean’s Eleven, das unterhaltsame, humorvolle Meisterwerk von Steven Soderbergh. George Clooney und Brad Pitt glänzen als charmante Ganoven in Las Vegas. Einer der Highlights der flotten Dialoge zwischen den Gaunern: „Willst Du wieder mal nach Vegas?” – „Sag bloß Du willst ein Casino ausrauben?” – „Nein, drei Casinos!” Hier werden Kriminelle sympathisch – man ergreift Partei für sie und hofft, dass der Coup funktioniert.

5. The Gambler
2013 als Remake aus dem Jahr 1974 gedreht, stellt Mark Wahlberg hier einen spielsüchtigen Literaturprofessor mit hohen Spielschulden dar. Er leiht sich Geld bei seiner Mutter und bei einem Kredithai, um seine Schulden zu bezahlen und dadurch sein Leben zu retten. Erschwerend kommt hinzu, dass er sich im Laufe des Films in eine seiner Studentinnen verliebt. Die Szene, in der der Protagonist erkennt, dass der einzige Ausweg „All In“ ist, zeigt die ganze Abgründigkeit der Welt der Spieler.

6. The Cooler
Eigentlich ein Geheimtipp, obwohl für den Oscar in der Kategorie „Bester Nebendarsteller“ nominiert: The Cooler. In der schillernden Welt von Las Vegas angesiedelt. Schon der Name ist Programm, denn als Cooler wird im Glücksspieler-Jargon eine Person bezeichnet, deren Anwesenheit Pech bringt. Hier ist die Hauptfigur Bernie Lotz vom Pech verfolgt. Bei diesem Film ist die Idee das Highlight, einen „professionellen Pechvogel“ in den Mittelpunkt einer Tragikomödie zu stellen, weshalb alles Casino Szenen so wunderbar skurril wirken, in denen Bernie als Cooler im Casino seiner Bestimmung nachgeht – unbedingt ansehen!

7. Rounders
John Dahls Krimi aus dem Jahr 1998 ist DER Pokerfilm schlechthin. Das Movie mit Matt Damon, John Malkovich und Edward Norton ist kein Las Vegas Film, sondern spielt in Casinos in New York. Weil er an Originalschauplätzen gedreht wurde, wirkt er besonders authentisch. Die Ambivalenz der Poker-Szene manifestiert sich in dem Film-Zitat, dass das besagt: „Es ist unmoralisch, einem Idioten sein Geld nicht abzuzocken.” Schön, weil tragisch und komisch zugleich.

8. 21
Noch eine Pokergeschichte, die auf wahren Ereignissen beruht. Eine Gruppe hochbegabter Mathematikstudenten des MIT möchte im Film „21“ durch Kartenzählen beim Blackjack abräumen. Das der Film viel über die Technik erzählt, die sonst eher beim Poker gängig ist. Eine großartige Szene ist die, in der der Satz fällt: „Weißt du, was mir an Las Vegas am besten gefällt? Dass Du sein kannst, wer immer Du willst.“

9. Bugsy
Im Stil des Film Noir ist
Bugsy ein echter Klassiker. Warren Beatty als Bugsy Siegel. Bugsy, der berüchtigte Gangster und Playboy aus dem Umfeld von Mafia Legenden wie Meyer Lansky und Lucky Luciano. Es geht um die Gründung von Las Vegas als Spielerparadies und um die Verstrickungen der Mafia ins Glücksspiel. Eine komplexe, auf Tatschen beruhende Story, die vielschichtig und mitreißend ist. Die Szene, in der Bugsy nach einem Streit mit seiner Geliebten in die Wüste Nevada läuft und die Eingebung, hier ein Casino zu errichten hat, lässt die Herzen aller Casino Fans höherschlagen.

10. Cincinnati Kid
Aus dem Jahr 1965 ist dieser Film der älteste unter den hier aufgeführten. Der unfassbar großartige Steve Mc Queen spielt die
Titelrolle, einen ehrgeizigen und trotz seiner Jugend schon sehr erfolgreiche Pokerprofi. Klassische Pokerszenen sorgen für eine dichte Atmosphäre, die das Spielermilieu dieser Zeit wunderbar lebendig werden lässt. Ein echter All Time Klassiker.

Fazit:
Es verwundert nicht, warum ausgerechnet das Thema „Casino“ so attraktiv für Filmemacher ist – schließlich steht es für einen besonderen, luxuriösen Lifestyle, eine ordentliche Portion Verwegenheit und eine attraktive Kulisse. Aber nicht nur ästhetische Argumente machen das Casino zu einem attraktiven Motiv. Das Milieu ist prädestiniert für attraktive, komplexe und ambivalente Persönlichkeiten, an denen sich Drehbuchautoren so richtig abarbeiten können. Nicht immer einfache Charaktere, mitunter zwielichtig und intrigant, aber niemals langweilig. . 

Copyright © 2014 bereitsgesehen.de, alle Rechte vorbehalten
bereitsgesehen.de ist nicht für die Inhalte verlinkter Websites verantwortlich