hauptseite  |  kritiken  |  specials  |  impressum  |  forum



 

 

Artikel:
Flops 2012


von Christian Mester

Kleiner Hinweis: das ist keineswegs als böse Warn- oder Spottliste zu verstehen. Fast alle dieser haben trotz eklatanter Schwächen jeweils (teils) gelungene Elemente, die für sich, in der richtigen Stimmung oder in passender Gesellschaft funktionieren können, aber meine Güte :


10 - Iron Sky - Wir kommen in Frieden!

"
UFO-Nazis greifen vom Mond aus an" ist ein witziges Konzept und was die Finnen da an Sets und Effekten zusammenbasteln konnten, beschämt im finanziellen Verhältnis tatsächlich so manches Hollywoodwerk. Das ist aber nur die Optik, als Trashperle will der gewählte Humor mal so gar nicht landen. Während Black Dynamite herrlich selbstironisch war, Machete wunderbar albern und Hobo with a Shotgun die Grenzen zwischen Parodie und ernstgemeinter Exploitation interessant verwusch, bruchlanden Udo Kier und Julia Dietze hier so witzlos hart wie Surf Nazis Must Die. Zwei Filme, die beweisen, dass lustige Nazi Titel keine lustigen Filme garantieren.


9 - Devil Inside

Found Footage und Exorzismus sind zwei überflüssige Themen, die wir im Genre Horror schon viel zu oft oder - einfach nur zu oft zu schlecht gesehen haben. Devil Inside mit seinen lahmen Erschreckversuchen, uninspirierten Charaktere und eine belangloser Wegwerfstory erinnerte bloß traurig dran, dass die letzten 10 Jahre kaum Klassiker hervorrief.


8 - Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2

Ja, auch der letzte Twilight kommt mit auf die Liste. Ey, er könnte auch weiter unten stehen.


7 - Einmal ist keinmal

Es wäre leicht, generell alle seichten Romcoms als Schrott zu betiteln, aber das stimmt ja nun auch nicht. Es gibt sogar eine Menge, die richtig unterhaltsam sind und die müssen auch nicht zwingend 50 Jahre alt sein und sich Screwball nennen. Einmal ist keinmal ist jedoch eins von den Schattenstücken Katherine Heigls, die es mit Beim ersten Mal und Alarmstufe: Rot 2 schon besser konnte


6 - Jonas: Stell dir vor es ist Schule und du musst wieder hin
Stell dir vor, der kluge und charismatische Christian Ulmen schleust sich als Schüler getarnt in eine Schule ein und ruft das Schülersein intelligent wieder in Erinnerung, während er gleichzeitig alle Schwächen des modernen Schulwesens beobachtet und konfrontiert? Schade, dass er das für "Jonas" nicht gemacht hat. Diese Mockumentary durfte bereits sitzenbleiben, als klar wurde, dass alles fake ist - die Schule und alle Schüler wussten von der Aktion, was jeden Dialog mit Schülern und Lehrern artifiziell zu schlechtem Gestammel machte und natürlich weiterhin rein überhaupt nichts am Schulwesen aufzeigte. Hätte Ulmen die Schule besser als mal Alexander von Eich besucht.


5 - Extrem laut und unglaublich nah
Extrem kitschig und unglaublich nah am Eimer: dieses übersentimentale 9/11 Melodram versuchte so forciert, Oscar-Tränendrücker zu sein, dass alles aufgesetzt und fake schien.



4 - Chernobyl Diaries

Als die The Hills have Eyes Remakes nach nur zwei Teilen endete, war das schon schade. Teil 2 war zwar schwach, aber die Prämisse verstrahlter Kannibalenmutanten als Resultat von Atombombentests noch immer irre unheimlich. Der miserable FF-Film Chernobyl Diaries versucht sich mit einem Abstecher ins selbstredend gruselige Tschernobyl wieder einzureihen, aber anstelle neuer albtraumhafter Konfrontationen gabs bloß unsympathische Charaktere und unerträglich viel Kameragewackel. Sondermüll!


3 - Agent Ranjid rettet die Welt

Wie wenn man sich Tandoori-Chicken extra scharf in die Augen reibt und dann auf der Autobahn lachend in den Gegenverkehr rennt.  


2 - Jack und Jill
Adam Sandler spielt seine Schwester: das Zeitalter der Menschen dürfte damit offiziell zuende sein, oder?



1 - Cosmopolis
Robert Pattinson ist ein mutiger Schauspieler, der sich selbstlos durch 5 Twilights und das wattige Twist-Drama Remember Me stürzte, aber Cosmopolis war seine bislang größte Prüfung. War Remember ein ungemütliches Warten in der Warteschlange bei der Post und die Twilights eine mittelschwere bis schwere Lebensmittelvergiftung, ist David Cronenbergs pseudointellektüle Limousinenfahrt ein flaschenloser Kanalisationstieftauchrekord in konzentriertem Fäkalsud.

> Deine Meinung zum Thema?

bereitsgesehen.de ist nicht für die Inhalte verlinkter Websites verantwortlich