hauptseite  |  kritiken  |  specials  |  impressum  |  forum



 

 

Artikel:
Flops 2016


von Christian Mester

E
in Glas Granny's Peach Tea gefällig? Marthas Empfehlung!


10 - Ice Age 5: Kollision voraus

Seit nunmehr 15 Jahren quasseln und kreischen sich Manny, Sid, Diego und Scrat durch die animierten Eislandschaften von Blue Sky Studios, und auch wenn die Teile 2-4 nichts mehr von der Herzlichkeit des ersten mit dem Menschenkind übrig hatten, waren sie alle (2 mit den Piranhas, 3 mit den Dinosauriern, 4 mit den Piraten) angenehm witzig. Bei 5 ist allerdings offensichtlich die Luft raus, ist der Spaß auf Eis. Scrats Ufo-Szenen mögen nach wie vor zum Schießen sein, doch alles mit den anderen auf der Erde ist bloß noch bunte, alberne, überzogene Kleinkindbeschäftigung.


9 - Alice im Wunderland 2: Alice hinter den Spiegeln

Nun gut, der erste Teil bekam sicherlich härtere Kritiken als er verdient gehabt hätte, doch aus seinen bonbon-bunten Fehlern hat man offenbar nichts gelernt. Alice 2, der 6 Jahre nach dem ersten kam und fast besser ganz hätte wegbleiben können, erweitert und verschlechtert die Hutmacherhintergründe noch viel weiter, und auch wenn Sacha Baron Cohen als "Zeit" amüsante Momente haben mag, weiß Burton-Ersatz James Bobin keinen eigenen Stempel zu finden. Es ist letzten Endes genau das, was ein Nachahmer aus einem schwachen Burton machen würde.

Und ja, es betrübt ungemein, Johnny Depp erneut (!) auf einer solchen Jahresliste verewigen zu müssen.



8 - Suicide Squad
Eines der größten Problemprojekte des Jahres hatte es schon von Anfang an nicht leicht. Nachdem Regisseur David Ayer bloß Wochen hatte, um das Drehbuch für einen fast 200 Millionen Dollar teuren Film zu entwickeln, kam es direkt zur nächsten Krise, als ein auf spaßig geschnittener Trailer unerwartet gut ankam und man den eigentlich ernsten Film nachträglich auf neue Erwartungen anpassen musste. Das Ergebnis? Ein Hickhack von Film mit banalster Effektaction, der bis auf Margot Robbie und Viola Davis niemanden Raum zum Glänzen ließ - schon gar nicht Jared Leto, der mit seiner kontroversen Joker-Interpretation so wenig vorkam und so irrelevant blieb, dass man im Anschluss kaum zu werten vermochte, wie er denn nun gefallen hatte. Was ein amüsantes, knalliges Dirty Dozen oder Ocean's 11 als Vorlauf zum nächsten Batman hätte werden können, konnte sich noch so groß HahahahAhahaaHah auf die Brust tätowieren, letzten Endes passte nur das "Damaged" auf der Stirn.


7 - Batman v Superman: Dawn of Justice

Zack Snyders Regiekünste und Hans Zimmer retten diesen Quatsch handwerklich vor einem der Topplätze weiter unten, doch was man sich im Hause DC so alles gedacht haben muss, ist nach wie vor kaum zu glauben. Man of Steel war ein toller Einstieg, doch Superman hier als schlecht gelaunten Vogel gegen einen sadistischen Batman antreten zu lassen schlug ebenso fehl wie die Auflösung ihres Duells, die beiläufige Einführung Wonder Womans, Lois Lanes fade Ermittlung, die ungelenke Ankündigung der anderen Justice League Mitglieder und die plötzliche Einbringung Doomsdays. Bleibt zu hoffen, dass die brauchbaren Jesse Eisenberg und Ben Affleck in weiteren Filmen und unter erfolgter Kurskorrektur nochmal besser zur Geltung kommen.


6 - The Huntsman and the Ice Queen
Ja, man nehme einen der belanglosesten Blockbuster der letzten Jahre (Snow White and the Huntsman), lasse die Hauptdarstellerin weg und fahre mit Charlize Theron, Emily Blunt und Jessica Chastain gleich drei überaus imposante Damen auf. Also, Verbesserung? Nicht wenn man sie in solch einem lieblos runtergekurbelten Fantasyschrott auftreten lässt, der den okayen Warcraft wie Herr der Ringe aussehen ließ.


5 - Independence Day 2 - Wiederkehr

Der größte Fehler des zweiten Independence Day war es, unbedingt händeringend Spaß machen zu wollen. Die Effekte mögen auf hohem Niveau sein, die verrückten neuen Ideen und Pläne sind löblich und das Finale mit der Königin ist zweifellos unterhaltsam, doch der dick aufgekleisterte Humor will an keiner Stelle funktionieren, nicht einmal bei Jeff Goldblum, und die Besetzung ist fast durch die Bank weg eine Katastrophe. Als Nachgeschmack bleibt die wehmütige Vermutung, wie gut der Film in Ernst hätte werden können, doch statt Krieg der Welten ist diese Wiederkehr eher Gods of Egypt in schlechter.


4 - Point Break

Das Remake von Gefährliche Brandung mit Patrick Swayze und Keanu Reeves ohne Patrick Swayze und Keanu Reeves war schon seit immer zum Scheitern verurteilt, doch dass die Neuauflage so lahm werden würde, war nicht zu erwarten. Dieser Film ist der lauteste Grund dafür, warum es einen XXX: Return of Xander Cage geben muss.


3 - Die Bestimmung 3: Allegiant

Die Bestimmung ist eine vierteilige Geschichte, deren vierter Teil nun nicht mehr kommen wird. Wieso? Nachdem der erste Film als "könnte ihnen auch gefallen" Empfehlung im Fahrtwind der Hunger Games Filme noch recht okaye Zahlen schrieb, versemmelten Insurgent und Allegiant jetzt jegliches Restinteresse. Schade ist, dass die sympathische Shailene Woodley erneut hilflos bleibt und in der Handlung, die so bettelnd mitreißend und spannend sein will, nichts für sich finden kann.


2 - Inferno
Billig produzierter, oftmals trashiger Schnellschuss mit einem apathisch herumirrenden Hanks, der sich in erster Linie zu fragen scheint, wieso sie ausgerechnet das spannende Ende des Buches verändern mussten. Das wird ihm übler in Erinnerung bleiben als sein drei Stunden langer Auftritt bei Markus Lanz' "Wetten dass".


1 - 31

Rob Zombie hat bislang nicht ausschließlich Empfehlenswertes abgeliefert, aber in seinen beiden Halloween Interpretationen, in dem überdrehten El Superbeasto und in dem durchaus drögen The Lords of Salem gab es auffällige Aspekte und Ansätze, die Leidenschaft und Ideen durchblicken ließen. 31 hingegen personifiziert den schlechten Ruf, den Rob Zombie seit Jahren bei Muttis hat. Sein Clown-Streifen ist ein sinnloser, spannungsloser, brutaler, schlecht und billig inszenierter Blödsinn von Film, der keine einzige brauchbare Idee mitbringt.

Bewusst nicht auf dieser Liste: Ghostbusters 2016, Turtles 2: Out of the Shadows und Gods of Egypt. Fast auf dieser Liste gelandet? London Has Fallen und Die 5. Welle.


> Deine Meinung zum Thema?

bereitsgesehen.de ist nicht für die Inhalte verlinkter Websites verantwortlich