Sie sind nicht angemeldet.

Butch

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 441

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

  • Nachricht senden

1 901

Sonntag, 5. Juli 2015, 10:14



- der beste Endkampf in der Filmgeschichte


Im ernst? Ich fand ja grade das Finale war etwas zu viel des guten.

TheReelGuy

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 497

Registrierungsdatum: 2. September 2014

Freue mich auf: mein Regie-Studium

  • Nachricht senden

1 902

Sonntag, 5. Juli 2015, 10:38

Da bin ich zu 100% bei dir, Butch. Aber wenn ich mich an die Reaktionen im Kino-Saal erinnere, dann war ich mit meiner Meinung wirklich eher alleine. Einzelnes Klatschen, Lachen und neben mir hat sich mein kleiner Bruder auch köstlich unterhalten gefühlt. Bei all dem verrückten Zeug, das so in "JW" passiert, war das Finale für mich die "Over-the-Top"-Kirsche oben drauf...ich mag keine Kirschen. :huh:
+++ Witness Me!" +++

Andi83

Trollhunter

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2014

  • Nachricht senden

1 903

Sonntag, 5. Juli 2015, 12:15



- der beste Endkampf in der Filmgeschichte


Im ernst? Ich fand ja grade das Finale war etwas zu viel des guten.
Ja, im Ernst. Ich hatte es zwar kurz vorher schon fast gedacht, aber das ist einer der besten Szenen des Films.
Besser hätte das Finale gar nicht sein können.

McFlamel

unregistriert

1 904

Sonntag, 5. Juli 2015, 12:30

Wer 5 Minuten über hat, HIER eine echt geile Zusammenfassung des Finales :ugly: :thumbsup:
Die ganze Review ist an sich schon geil, aber das Finale..

Member_2.0

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 207

Registrierungsdatum: 18. September 2011

Freue mich auf: Sommer

  • Nachricht senden

1 905

Sonntag, 5. Juli 2015, 17:00

Ich fand das Finale auch cool, aber als eines der besten der Filmgeschichte würde ich es jetzt nicht bezeichnen.
Aber innerhalb des Films schon klasse :)
Rah rah ah-ah-ah!
Ro mah ro-mah-mah
Gaga oh-la-la!

TheReelGuy

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 497

Registrierungsdatum: 2. September 2014

Freue mich auf: mein Regie-Studium

  • Nachricht senden

1 906

Sonntag, 5. Juli 2015, 17:18

Aber innerhalb des Films schon klasse :)


"Bigger. Faster. More Teeth." :plemplem:

Aber mal ehrlich, den Moment am Ende hat sich der Film einfach nicht verdient. Immer noch eine Schüppe (DNA-Brei) oben drauf, ist halt nicht immer die beste Option. Speziell, wenn man dann halt in einem so irrelevanten Konflikt für unsere Protagonisten endet, dann fühlt sich das einfach doof an. Das Finale von "Jurassic Park" war innerhalb des Franchises allein schon deutlich besser; da es näher an den Charakteren ist!
+++ Witness Me!" +++

Remix

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 558

Registrierungsdatum: 2. März 2006

  • Nachricht senden

1 907

Montag, 13. Juli 2015, 01:48

Habe Ihn auch noch geschaut, bevor er wieder aus den Kinos verschwindet.
Muss sagen, dass er mir doch recht gut gefallen hat. Kein Meisterwerk, aber optisch schickes Action-Kino und endlich mal wieder Dinos auf der großen Leinwand.

Da aktuell drüber diskutiert wird:
Der finale Kampf hat mir sehr gut gefallen. Allgemein fand ich die ganze Park-Atmospähre stimmig.

Sonst wurde wohl schon alles zum Film gesagt. In ein paar Szenen haben Sie es übertrieben, aber im großen Ganzen wirkt sich das nicht allzu negativ auf das Gesamtbild aus. Auch ein paar Logik-Fehler gibt es, aber habe in der Hinsicht schlimmeres erwartet.

07/10 Raptoren

McKenzie

Unchained

Beiträge: 11 172

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

1 908

Samstag, 18. Juli 2015, 12:46

Zuallererst muss ich sagen, dass bei mir eigentlich keine Jurassic Park - Nostalgie zu finden ist. Ich habe den ersten Teil irgendwann gesehen, nachdem meine Dino-Phase vorbei war und fand (finde) ihn natürlich wirklich gut, aber das war es dann auch schon. Kann mir aber dennoch ca. vorstellen wie es ist, wenn man den als kleiner Knirps schaut und einfach die Saurier abfeiert.

Jurassic World macht einiges richtig für so ein spätes Sequel, und manches dennoch nicht so ganz ideal. Überraschenderweise empfand ich viele Kritikpunkte die ich im Vorfeld gelesen hatte, aber als gar nicht so schlimm. So wurde etwa angekreidet, dass die Scheidung der Eltern ein unnötiges Detail ist, das nirgendwo hinführt. Dem widerspreche ich. Story Arc der beiden Jungs war, dass sie die leichte brüderliche Beziehungskälte die sich eingeschlichen hat überwinden, egal was da kommen mag. Auch wenn die Eltern sich scheiden lassen (was für die Jungs eine fast ebenso große Bedrohung ausstrahlen mag wie die Dinos rundherum), dei Erkenntnis der Jungen ist dass sie immer Brüder sein und zusammenhalten werden. Fand die beiden auch recht sympathisch, auch wenn der Kleine vielleicht in beängstigenden Momenten nicht immer panisch genug dreinschaute. Ist halt vielleicht auch schwerer mit Greenscreen und grünem Tennisball, als wenn man lebensgroße Animatroniks vor der Nase hat. :whistling:

Ein anderer Kritikpunkt war, dass sich der Film irgendwie selbst nicht mag. Es wird gemotzt dass die thumben Zuschauer doch heute nur größer/wilder wollen, und das bezieht sich ja auch auf die Metaebene. Führte bei mir erstmal auch wirklich zu einem Augenrollen, aber im Grunde war es das dann auch schon wieder. Hatte mit mehr "Selbstkritik" gerechnet, aber so war es ja im Grunde nur der eine Mitarbeiter mit dem Jurassic Park - Shirt (der generell ein ziemlich witziger Charakter war).

Nun aber zu einem für mich nicht unwesentlichen Problem des Films. Hatte mich die erste Hälfte noch wirklich gut unterhalten und tatsächlich eine gewisse Jurassic Park - Faszination aufleben lassen, war die zweite einfach Monsterfilm. Nicht Dinofilm, Monsterfilm. Alle Saurier wollen möglichst viele Menschen einfach töten. Aus Spaß an der Freude anscheinend. Im originalen Jurassic Park waren es eben Raubtiere die Menschen als Futter ansahen, aber was hier teilweise abgeht, geht weit darüber hinaus. Finde ich persönlich schade. Nicht dass es schlecht gemacht gewesen wäre, aber so wurde halt doch irgendwie austauschbar und die eigentliche Dino-Stimmung geht flöten.

Kommen wir zu den Effekten. Die waren okay. Standard-Hollywood-CGI eben wie erwartet, mal besser (Indominus Rex), öfter auch mal schlechter (die Baby-Triceratopse waren kacke). Allerdings muss man eines wirklich sagen, auch wenn es Klischee ist - Die Effekte in den Vorgängern waren besser. Vielleicht nicht die Texturen der CGI-Modelle u.ä., aber eben die Kombi aus allen Effektarten. Selbst der sonst ziemlich meh-e Teil 3 hatte eine beeindruckende, lebensgroße Spinosaurus-Animatronik. Von den Raptor-Kostümen in 1-3 ganz zu schweigen, die waren perfekt. Nicht verbesserbar. Bei den CGI-Raptoren hier stellt sich nie auch nur annähernd das Gefühl ein, dass die Viecher echt sind. Beim CGI fehlt einfach die Schwere. T-Rex, Indominus, all die Viecher wirken so schwerelos wenn man sie nie physisch geerdet sieht.

Letzter Kritikpunkt wäre dann noch, dass der Film alles sehr einfach und für Dummies geradeheraus erklärt. Die Charaktere sagen einem immer ganz genau wer sie sind, wer gut und wer böse ist, was gemacht wird, usw usf. Exposition bis zum umfallen. Natürlich ist es aber ein Familienfilm, der erste Jurassic Park mag das auch nicht so viel anders gehandhabt haben (hab ich jetzt nicht genau genug im Kopf), und ich bin zugegebenerweise durch den exzellenten Fury Road in der Hinsicht grad verwöhnt. :D Daher wiegt das bei mir nicht so schwer, es fiel mir nur auf.


Ok, das klingt nach viel Kritik, aber das meiste davon fällt in Wahrheit eher unter "Joa ging eh, wäre natürlich besser machbar gewesen, aber hat mich nicht aus dem Film gerissen". Ähnlich wie manche Logikprobleme, die halt da waren, die man aber mit zugedrücktem Auge auch mit der Schulter wegzucken konnte. Jurassic Park war immer schon Popcorn-Film, und auch beim vielgeliebten Teil 1 gab es Momente die keinen Sinn machten oder sonstwie blöd waren. Da will ich bei JW auch nicht allzu streng sein.

Auffallend positiv? Wie gesagt, die erste Hälfte fand ich wirklich ziemlich gut. Wie die Stimmung aufgebaut wird, wie man sich schon freut den Park funktionierend zu sehen, sehr schön. Dann fand ich die Referenzen an das Original schön gesetzt. Man wurde nicht mit 1:1-Verweisen erschlagen *husthobbithusthust*, sondern sie traten hier und da auf und entlockten einem ein gedankliches "Ohh :love: ". Generell fand ich auch einzelne Sequenzen stark inszeniert. Über die Sinnhaftigkeit / den Realismus der Besucherkugeln will ich jetzt mal schweigen, aber sie bieten tatsächlich Möglichkeiten für gute Actionmomente.
Wie schon erwähnt fand ich auch die beiden Brüder und ihren Arc nett. Pratt und die Tante waren okay, wobei das einfach Standard war.

Die Raptoren-Trainingssache war..naja noch so okay, gegen Ende wurde es dann aber doch ein wenig blöd (wie ich auch generell vom Finale nicht übermäßig begeistert war). Noch blöder war aber der 90er Jahre Bösewicht, der sie unbedingt als Waffen verwenden will...so Klischee dass es schon wieder fast lustig war...fast.


Generell ist Jurassic World eine durchaus zufriedenstellende Fortsetzung von Jurassic Park, und sicher der zweitbeste Film der Reihe bisher. Sicher kein perfekter Film, aber solide Unterhaltung für die ganze Familie.

7/10
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Teaser-Szene Filmprojekt | Ganz neues Musikvideo!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McKenzie« (18. Juli 2015, 14:07)


Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 993

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

1 909

Freitag, 24. Juli 2015, 00:58

Bin jetzt auch endlich mal drin gewesen.
Ja, war ein astreiner Blockbuster. Hat definitiv Schwächen, wie das ziemlich lächerliche Finale.
Das die Dinos miteinander sprechen, war schon hart an der Grenze aber das T-Rex und Raptor quasi im Einvernehmen auseinandergehen und sich "Blue" dann auch noch auf eine art "verabschiedet"? Musste das sein? Nein. Das war einfach nur zum lachen und nahm den beteiligten Viechern jede Bedrohlichkeit.
Ansosnten aber durchaus spannend mit starken Actionszenen und zum Teil richtigem JP Feeling.

Ich hätte zwar im Vorfeld nie gedacht aber das ist tatsächlich der zweitbeste Film der Reihe.

7,5/10

Ach ja, der Score war super.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

McKenzie

Unchained

Beiträge: 11 172

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

1 910

Freitag, 24. Juli 2015, 01:07

Das die Dinos miteinander sprechen, war schon hart an der Grenze aber das T-Rex und Raptor quasi im Einvernehmen auseinandergehen und sich "Blue" dann auch noch auf eine art "verabschiedet"? Musste das sein? Nein. Das war einfach nur zum lachen und nahm den beteiligten Viechern jede Bedrohlichkeit.

Fand ich auch. Hatte es mir allerdings nachdem ich vor dem Film davon gehört hatte (noch) blöder erwartet, daher hab ich es dann als hinnehmbar empfunden. Aber jo, das Finale war hm.
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Teaser-Szene Filmprojekt | Ganz neues Musikvideo!

Deathrider

The Dude

Beiträge: 5 658

Registrierungsdatum: 28. November 2004

  • Nachricht senden

1 911

Freitag, 24. Juli 2015, 02:12

Neulich gesehen und fand ihn wesentlich besser als erwartet. Eine angenehme Überraschung, trotz einiger Macken.

Das "Mein bester Freund der Karnivore"-Ende war ja schon ekelhaft kitschig. Das war unnötig und hätte auch anders funktioniert. Schade dass man sich so sehr in einem verunglückten Fanservice suhlen musste. Weniger hätte dem Film deutlich besser zu Gesicht gestanden.

Die Charaktere im Film waren überraschend interessant und witzig geschrieben, passend besetzt sowie glaubwürdig gespielt... Bis auf ausgerechnet die Hauptperson. Ich mochte Chris Pratt als Star Lord, aber seine Rolle in JW war ja wohl gähnend langweilig. Nimmt man ihr die Actionszenen bleibt wirklich gar nichts Interessantes mehr übrig. Muss nicht zwingend sein Fehler sein, denn das Drehbuch gab wohl nicht mehr her. Ein wirklich guter Schauspieler hätte da allerdings mehr herausholen können.

Die Effekte waren... nicht schlecht. Aber zu viel offensichtlicher CGI und zu stark der Fokus auf Bewegungsästhetik statt darauf, interessante oder möglichst echt wirkende Bilder einzufangen.

Was ich mochte, war die Kommunikation auf der Metaebene, die leise Kritik an der Unterhaltungsindustrie welche damit angeschlagen wurde. Allerdings darf man, ob der selbst angewandten "Höher, schneller, weiter, mehr, neuer"-Machart des Filmes darüber streiten, ob diese Kritik letztendlich nicht doch bloß geheuchelt war.

Immerhin hatte ich beim Einsetzen des alten Scores regelmäßig Pipi in den Augen.

Letztendlich hab ich mich, trotz aller Kritik, gut unterhalten gefühlt, daher auch von mir...

7 / 10 Zähne.
"Und wer jetz noch fragen hat, der soll die fiese Schnauze ja halten." (Picard, SiW)

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 305

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

1 912

Samstag, 25. Juli 2015, 09:34

So hab ihn auch gestern abend gesehen. Sollte öfters mal in eine Freitag 23 Uhr Vorstellung gehen. War nur noch eine weitere Person im Saal. Bevor jetzt jemand schreibt der läuft ja auch schon ne Weile Terminator, Magic Mike XXL und Ant-Man waren auch nicht besser besucht. Ja ich fand den Film nett, klar gab es Wiedererkennungsszenen und bei mehr als einer Dino Szene wusste man was kommt aber egal. 3 D hätte hier nicht Not getan und warum sie Vincent D´Onofrio in einigen Szenen gephotoshoped haben( Er sah in eingen Szenen wirklich sehr sehr schlank aus, ja so was fällt mir ja auf) wird sich mir auch nicht erschliessen. Aber mehr as einen guten Popcorn Film hab ich auch nicht erwartet und diese sind erfüllt.

7/10 altmodische Filmkamaras..
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Mr.Anderson

Kleriker

Beiträge: 12 045

Registrierungsdatum: 10. November 2004

  • Nachricht senden

1 913

Sonntag, 2. August 2015, 18:42

Ich war und bin begeistert von Jurassic World! Den Pratt mag ich einfach gern sehen seit Parks & Recreations. Von mir aus kann er neben Starlord und dem JW-Typen auch noch den jungen Han Solo und Indiana Jones mimen. Öh, das nur am Rande.

Ich will jetzt nicht alles wiederholen was gut und was schlecht war. Toll fand ich dass man den Original T-Rex aus dem ersten Teil mal wieder sieht und das alte Mädchen noch einmal unfreiwillig den Helden spielen darf. Den Endkampf fand ich übrigens auch richtig geil, aber meine Frau mit ihrer merkwürdigen Filmhellsichtigkeit hat mir im Kino schon zugeflüstert wie das Riesenvieh drauf geht. Ich weiß nicht wie sie sowas immer wieder voraussieht. Sie verblüfft mich diesbezüglich immer wieder.


Klare 9/10


Ach so, den Inhalt von Jurassic Park gibt es auch in 6 Sekunden, wen es also interessiert.

Jurassic World in 6 Sekunden
"Mr.Anderson: Klugscheißer, Stirnbieter, Mörderspielgott!" 8)
(Quelle: Bader)

Stell dir vor es geht und keiner kriegt's hin. ?(

"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

"Mum, wir gehen um ein Pärchen wieder zusammen zu bringen und all das Böse wieder gut zu machen." - "Bring Milch mit!"

Little Girl

<3 Twilight

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 31. Januar 2011

  • Nachricht senden

1 914

Montag, 3. August 2015, 00:32

Nun auch endlich gesehen...

Fand den Film nicht schlecht, aber dennoch kommt bis jetzt kein weiterer Dinofilm an den ersten ran...
Dennoch gute Unterhaltung, ich mag die Jurassic Park - Reihe einfach :D

Patt gefiel mir sehr gut in der Rolle... !

7 / 10 Popcorntüten
"Na, ist denn der Fahrstuhl kaputt?" 8)

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 547

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

1 915

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 01:46

Honest Trailers - Jurassic World

Leider nicht sehr gut und mit vielen Spoilern. Bei vielen Fragen am Ende zeigt sich, dass sie einfach nicht aufgepasst haben.
¯\_(ツ)_/¯

NewLex

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 073

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

  • Nachricht senden

1 916

Freitag, 6. November 2015, 07:56

Hab am Wochenende JW in 3D im Heimkino bewundert und war sehr positiv überrascht. Hab erst im Sommer Jurrasic Park in der 3D Version gesehen und hab somit einen guten Vergleich der beiden.

JP ist hier ganz klar die Nr1 welchen ich persönlich 10/10 Punkten gebe. JW würde ich mit 7,5/10 Punkten bewerten. Hab wenig erwartet und wurde aber sehr gut unterhalten.
Manchmal kam sogar ein nostalgisches Gefühl auf. In kurzen Momenten kam ebenso ein Gefühl von einem Abenteuer-Film auf wie es nur Indiana Jones oder eben JP schafte. Leider ging es dann doch mehr in Richtung Dino-Action am Ende und somit reicht es nicht für höhere Wertungen.

Trotzdem freue ich mich sehr auf die nächsten Teile. Und mich stört der Ansatz mit den "Dinos als Waffen" auch nicht sonderlich. Dino-Filme gehen einfach immer! :top:

€: Ups grad gesehen dass ich hier für die Kritik im falschen Thread bin :huh:
€€: Danke fürs Verschieben (wer auch immer das war) :top:
Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe die brannten draußen vor der Schulter des Orion.
Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor.
All diese Momente werden verloren sein, in der Zeit. So wie Tränen.. im Regen.. Zeit zu sterben..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NewLex« (6. November 2015, 09:22)


Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 667

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

1 917

Dienstag, 26. Juli 2016, 01:01

Jetzt au h gesehen, hatte mich ja im Kino verweigert. Wesentlich besser als gedacht, aber auch einige Macken. Da merkte man teilweise schon, dass da Ideen aus diversen Ansätzen einflossen, und im Finale ging es dann deutlich zu weit und lässt mich böses für Teil 5+6 erahnen, also wahrscheinlich wieder kein Kinobesuch.
Aber davon ab: Doch, das war ordentlich.

7/10

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen