Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 906

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. November 2016, 23:06

Die dunkelste Stunde ~ Gary Oldman als Winston Churchill [Kritik]

BG Kritik: Die dunkelste Stunde (Joel)

Neues Projekt von Joe Wright (Pan, Wer ist Hanna?, Abbitte) mit Gary Oldman als britischem Premierminister Winston Churchill, der sich entscheiden muss, ob er Frieden mit Nazi Deutschland schließen oder um seine Ideale und seine Nation kämpfen soll. Dazu gab es die Tage ein erstes Bild von Oldman in der Rolle. Sonst sind u.a. noch Lily James, Ben Mendelsohn , John Hurt und Kristin Scott Thomas dabei. Ab November 2017 im Kino.

Within days of becoming Prime Minister of Great Britain, Winston Churchill must face one of his most turbulent and defining trials: exploring a negotiated peace treaty with Nazi Germany, or standing firm to fight for the ideals, liberty and freedom of a nation. As the unstoppable Nazi forces roll across Western Europe and the threat of invasion is imminent, and with an unprepared public, a skeptical King, and his own party plotting against him, Churchill must withstand his darkest hour, rally a nation, and attempt to change the course of world history.

Im Bild gut, aber mal in bewegt abwarten. Soviel Latex wirkt ja oft nicht immer und in jeder Szene.

Was meint ihr?
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 766

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. November 2016, 23:16

Wenn der das im Film genau so gut verkauft, wie auf dem Bild, gibt es mindestens eine Oscarnominierung.

Hat jemand von euch HBOs Into the Storm mit Brendan Gleeson gesehen?
¯\_(ツ)_/¯

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 906

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Juli 2017, 16:22

"Darkest Hour" aka, der andere Churchill-Film. Der mit Oldman. Nachdem ja gerade erst einer lief.

Hier nun der Trailer.
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 175

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Juli 2017, 17:52

Ich glaube der Trailer wäre besser, wäre er nicht so marktschreierisch.
But Oldman is old, man.
Oldman's Performance sieht gut aus. Der scheint sich richtig in dem Charakter verkrochen zu haben.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Beiträge: 8 905

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Juli 2017, 17:59

Der Trailer besteht aus gefühlt 128 Gifs. Der "Stop interrupting me" Moment wird unter Garantie ein Meme.

Oldman scheint gut und der Trailer hat Dampf (was man über Brian Cox Curchill nicht sagen konnte), aber wirklich heiß bin ich (noch) nicht auf den Film.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

Beiträge: 8 909

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: BlacKkKlansman, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Juli 2017, 18:47

Das Make-Up sieht großartig aus, aber auch irgendwie gar nicht besonders wie Churchill.

Bruno Delbonnel ist neben Emmanuel Lubezki der vielleicht einzig gerade arbeitende "Kameramann," dessen Stil man unabhängig vom Film sofort erkennt, und trotzdem ist sein Name kaum bekannt. Ich finde rein visuell sieht der Trailer wieder fantastisch aus, auch wenn Delbonnel, der zwar (oder gerade weil) schon immer viel digital in der Postproduktion am Bild gewerkelt hat, noch etwas besser aussah, als er auf Film arbeitete.

Ansonsten: Natürlich arg pathetischer Trailer, aber sieht im großen und Ganzen okay aus.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 766

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Juli 2017, 13:32

Wirkt jetzt gar nicht mal so gut. Viel zu übertrieben und aufgesetzt und Oldman wirkt jetzt nicht mehr wirklich wie Churchill, sondern wie jemand der Churchill nur spielt.
¯\_(ツ)_/¯

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 303

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Juli 2017, 17:27

Das Make-Up sieht großartig aus, aber auch irgendwie gar nicht besonders wie Churchill.


Sehe ich ebenso. Zudem schaut mir das zu sehr nach einer Heldengeschichte aus, die ich für absolut nicht angebracht halte.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 766

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. Juli 2017, 23:10

Das Make-Up sieht großartig aus, aber auch irgendwie gar nicht besonders wie Churchill.


Sehe ich ebenso. Zudem schaut mir das zu sehr nach einer Heldengeschichte aus, die ich für absolut nicht angebracht halte.


Mir würden zwar selbst ein paar Gründe einfallen aber ich frage trotzdem mal. :) Wieso genau?
¯\_(ツ)_/¯

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 303

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. Juli 2017, 12:56

Das Make-Up sieht großartig aus, aber auch irgendwie gar nicht besonders wie Churchill.


Sehe ich ebenso. Zudem schaut mir das zu sehr nach einer Heldengeschichte aus, die ich für absolut nicht angebracht halte.


Mir würden zwar selbst ein paar Gründe einfallen aber ich frage trotzdem mal. :) Wieso genau?


Phu, da könnte man jetzt sehr in die Tiefe gehen. Er war ein brutaler Imperialist und überzeugter und Anhänger der Eugenik. Skrupellos, wenn es darum ging, Gegner zu eliminieren und Opposition etwa in den Kolonien zu unterdrücken.

Man muss ihn ja auch nicht verdammen. Er war eine Figur seiner Zeit. Aber ein Loblied auf ihn ins Kino zu bringen, das finde ich, wenn auch nicht überraschend, so trotzdem total daneben.

Ich muss aber auch sagen, dass ich absolut kein Churchill-Kenner bin und mich nur oberflächlich mit seiner Person befasst habe und das meiste so am Rand hie und da mal aufgeschnappt habe.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 826

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19:11

Der kaum wieder zu erkennende Gary Oldman steckt sich diese Woche etliche Lungentorpedos an, um sich endlich seinen verdienten Oscar zu er-

träumen? Daniel Day-Lewis schneidert derweil kichernd an seinem letzten Dress.

Der Film hat übrigens nichts mit dem Emile Hirsch Sci-Fi Russland Actionfilm "The Darkest Hour" zu tun. :thumbdown:
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Beiträge: 8 905

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Januar 2018, 19:43

Gesehen und für sehenswert befunden. Aber es gibt einige Einschränkungen ...

BG Kritik: Die dunkelste Stunde (Joel)

Ganz frisch auch für 6 Oscars nominiert; Film, Hauptdarsteller, Haare/Makeup, Kamera, Ausstattung, Kostüme. Kann man alles machen. Muss man aber auch nicht. Soll heißen: wirklich umwerfend war es nicht.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 175

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

13

Freitag, 26. Januar 2018, 07:50

Das klingt zwar nicht schlecht aber trotzdem irgendwie ernüchternd.
Glaubst du, Joel, wenn man sehr an Geschichte im Allgemeinen interessiert ist und Biopics mag, könnte man den besser bewerten?
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Beiträge: 8 905

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

14

Freitag, 26. Januar 2018, 17:03

Glaubst du, Joel, wenn man sehr an Geschichte im Allgemeinen interessiert ist und Biopics mag, könnte man den besser bewerten?

Ich persönlich, z.B., bin an Geschichte im Allgemeinen interessiert, mag aber (lklassische Gesamt-)Biopics nicht wirklich gerne. Doch als Biopic macht der Film wie erwähnt eigentlich vieles richtig, u.a. da die gesamte Handlung nur grob vier Wochen umspannt. Die Probleme lagen für mich im Detail. Ich habe versucht sie zu umschreiben. Im Zweifelsfall musst du es selbst herausfinden. Wenn deine Interessen wie beschrieben geartet sind, dürfte es eigentlich nicht total in die Hose gehen. :)
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 826

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

15

Freitag, 26. Januar 2018, 17:49

Ich frag mich, ob für den Dreh wirklich hochwertige Zigarren verqualmt werden mussten - kann man als Kenner Unterschiede sehen?

Rezension lässt aber wirklich ein bisl ernüchtern. Grandioses Makeup, grandiosloser Film?
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 175

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

16

Freitag, 26. Januar 2018, 19:06

Ich persönlich, z.B., bin an Geschichte im Allgemeinen interessiert, mag aber (lklassische Gesamt-)Biopics nicht wirklich gerne. Doch als Biopic macht der Film wie erwähnt eigentlich vieles richtig, u.a. da die gesamte Handlung nur grob vier Wochen umspannt. Die Probleme lagen für mich im Detail. Ich habe versucht sie zu umschreiben. Im Zweifelsfall musst du es selbst herausfinden. Wenn deine Interessen wie beschrieben geartet sind, dürfte es eigentlich nicht total in die Hose gehen. :)

Ach, geguckt wird der sowiso ^^ .
Ja, so Gesamt-Biopics sind selten so umfassend wie sie sein sollten, was in der Natur der Sache liegt, und tun sich daher auch manchmal keinen Gefallen, sich auf ein komplettes Leben oder eben sehr viele Jahre zu erstrecken. Allerdings bezieht sich das bei mir oft lediglich darauf, einer realen Lebensgeschichte gerecht zu werden. Als reine Unterhaltungfilme funktionieren die für mich oft sehr gut. Zumindest gibt es da einige die mir gefallen. Übrigens auch bei Biopics nicht realer Personen. Wobei die "realen" auch oft soviel Zugeständnisse an das Medium Film und die Dramaturgie machen, dass sie mit dem echten Leben nicht mehr viel zutun haben und fast zu "unrealen" Biopics werden. Ja, da tun sich immer Probleme auf aber ich verzeihe das einem packenden Film eher als z.B. einer literarischen Biographie.

@Jay
Ich glaube kaum, dass die echten Zigarren für irgendeinen Zuschauer einen Unterschied machen. Aber vielleicht für Oldman selbst in seiner Performance oder für den Regisseur/das Team als eigener Qualitätsanspruch für ihr Werk/ihre Arbeit. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, würde ich aber ganz gut verstehen. So eine "Wenn, dann machen wir es auch richtig"-Attitüde.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Revolvermann« (26. Januar 2018, 19:13)


17

Montag, 12. Februar 2018, 19:54

Da war mir alles etwas gestellt und bieder.
Klar tolle Kamera und eine große Bühne für Gary Oldman, paar interessante inszenatorische Ideen, aber narrativ wie Joel schon meinte etwas unfokusiert und willkürlich.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen