Sie sind nicht angemeldet.

Remix

Amity Freischwimmer

  • »Remix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 558

Registrierungsdatum: 2. März 2006

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. September 2014, 01:44

Trumbo ~ Biopic mit Bryan Cranston

Gibt leider noch keinen Thread zu diesem Film. Also kümmere ich mich zusammen mit einer frischen News mal darum.

Trumbo ist ein Biopic, in dem es um den US-Amerikanischen Drehbuchautor Dalton Trumbo (1905 - 1976) geht.
Wer seine Geschichte nicht kennt, hier in Kurzform von Wikipedia:

Spoiler Spoiler

Trumbo gehörte zur Gruppe der Hollywood Ten, die sich 1947 unter Berufung auf die amerikanische Verfassung weigerten, vor dem Komitee für unamerikanische Umtriebe auszusagen, und zu Geld- und Haftstrafen verurteilt wurden. Er verbrachte 11 Monate im Gefängnis und wurde auf eine schwarze Liste gesetzt, so dass er jahrelang unter Pseudonymen arbeiten musste. Zwei seiner so entstanden Werke wurden mit einem Oscar ausgezeichnet, seine Urheberschaft allerdings erst wesentlich später offiziell anerkannt.


Zu seinen Werken gehören Klassiker wie Spartacus von Stanley Kubrick oder Papillon mit Steve McQueen und Dustin Hoffman.

Bryan Cranston wird in der Umsetzung der Geschichte die Rolle von Dalton Trumbo übernehmen. Neben Cranston schmücken andere Stars diesen Film. Elle Fanning (Maleficent) wird die Rolle von Nikola Trumbo, seiner Tocher, übernehmen. Diane Lane (Man of Steel, Untreu) wird die Frau von Dalton, Cleo Trumbo, spielen. Daneben sind z.B. Helen Mirren (R.E.D., The Queen), John Goodman (The Big Lebowski), Michael Stuhlbarg (A Serious Man, 7 Psychos) oder auch der frisch angekündigte Dean O’Gorman (The Hobbit) in Trumbo zu Sehen.
Auf dem Regiestuhl sitzt Jay Roach (Die Qual der Wahl, Dinner für Spinner) und das Ganze wurde geschrieben von John McNamara.

Interesse an der Geschichte zu Dalton Trumbo?

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 768

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. September 2014, 12:20

Jup, definitiv ein Stoff, den ich gerne verfilmt sehen würde.
Mannys aktuelle Serien: Wynona Earp, Van Helsing, Mr. Robot, Tin Star, Elementary, Black Lightning, The Good Doctor & Riverdale

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 987

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. August 2015, 17:24

Hier ist der Trailer.

Den werde ich mir sicher mal ansehen.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 532

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. November 2015, 22:04

Hier ist ein Clip.
¯\_(ツ)_/¯

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 270

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. November 2015, 22:15

Für mich ein klarer Kinokandidat. Habe recht hohe Erwartungen. Aber wenn ich Louie sehe, muss ich immer daran daran denken :thumbsup:
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 270

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. November 2015, 16:33

Habe jetzt ein paar Kritiken gelesen und meine Erwartungen sind erstmal wieder gesunken. Kritiken sind eher so mittelmässig.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 270

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. März 2016, 22:22

So für eine Zeitung gesehen und hier meine Rezension:

1947 landet der bestbezahlte Autor Hollywoods wegen seinen politischen Überzeugungen auf der Schwarzen Liste Hollywoods. Doch Dalton Trumbo lässt sich nicht unterkriegen.

Donald Trumbo wird in den vierziger Jahren zum bestbezahlten Drehbuchautoren Hollywoods. Doch er ist eben nicht nur ein begnadeter Autor sondern auch ein überzeugter Kommunist. 1947 werden er und andere Filmschaffende vom Komitee für unamerikanische Umtriebe vorgeladen. Als Trumbo und neun seiner Kollegen ihre Aussagen verweigern, werden sie zu Haft- und Geldstrafen verurteilt. In den Medien als Hollywood Ten bekannt landen sie zudem auf der Schwarzen Liste Hollywoods, was ein implizites Berufsverbot zur Folge hat. An vorderster Front dieser Hexenjagd stehen die Klatschreporterin Hedda Hopper und der Schauspieler John Wayne. Trumbo selbst landet für elf Monate im Gefängnis. Unter Pseudonymen gelingt es ihm nach seiner Entlassung wieder als Drehbuchautor zu arbeiten. Neben zahlreichen Drehbüchern für verschiedene B-Filme, schreibt er während dieser Zeit auch Vorlagen für mehrere oscarprämierte Filme.
Alsbald schreibt Trumbo Drehbücher in Akkordarbeit und verliert alles andere aus den Augen. Immer stärker vernachlässigt er seine Familie. Als Gerüchte die Runde machen, Trumbo sei der eigentliche Autor des Drehbuchs zum oscarprämierten Film Roman Holiday, gerät er erneut ins Visier von Hedda Hopper.

Hochkarätig besetztes Schelmenstück
Zweifelsohne widmet sich hier Regisseur Jay Roach einem spannenden und nicht minder beschämenden Kapitel der Geschichte der US-amerikanischen Filmindustrie. Roach bearbeitet diese Themen mit überraschender Leichtigkeit. Trumbo ist mehr Satire und Schelmenstück als Melodrama geworden. Die grundsätzliche Leichtigkeit wird durch das Spiel seiner Hauptdarsteller zusätzlich unterstützt. Bryan Cranston, der für seine Darstellung Dalton Trumbos mit einer Oscarnomination belohnt wurde, betont in seinem Spiel die linkischen Seiten des kette rauchenden Exzentrikers mit gutem Herzen. Ambivalente Züge werden zwar ab und zu angedeutet, aber kaum vertieft. Schon fast comichaft geraten sind die Darstellungen von Helen Mirren als intrigante Klatschreporterin und John Goodmann als ungehobelter und doch herzlicher B-Film-Mogul Frank King.

Nicht für alle war es lustig
Ein wenig differenzierter gezeichnet sind die Figuren von Trumbos Frau und Tochter (Diane Lane und Elle Fanning), sowie die Figur seines besten Freundes Arlen Hird. Arlen Hird wird vom US-Komiker Louis C.K. gespielt und tritt sozusagen stellvertretend für die restlichen Mitglieder der Hollywood Ten im Film auf. Arlen ist nicht wie Trumbo dazu bereit, sich hinter Pseudonymen versteckend Drehbücher für irgendwelche B-Movies zu schreiben. Während sich Trumbo mit Hilfe seiner Tricks und seinem Schaffensdrang zurück zum Erfolg kämpft, zerbricht Arlen unter den Folgen der Kommunistenhetze.

Gegen Ende bemüht sich Trumbo dann doch noch, die düsteren Aspekte seiner Geschichte zu betonen und Trumbo darf in längeren Monologen ausführen, wie viele seiner Berufskollegen nicht nur ihre Karrieren, sondern häufig auch ihre Familien, ja ihre gesamte Existenz verloren haben. Doch so richtig mag es dem Film nicht mehr gelingen, diese ernsten Töne zum Klingen zu bringen, stattdessen verhallen sie in der allgemeinen Leichtigkeit des Films. Trumbo hat es geschafft, seinen Ruhm zurück zu gewinnen und die vielen tragischen Einzelschicksale sowie die gesellschaftspolitischen Dimensionen verblassen ganz hinter dieser linkischen „Erfolgsgeschichte“.

Trumbo ist ein exzellent ausgestattetes Biopic über eine höchst faszinierende Persönlichkeit und über ein spannendes Kapitel der US-amerikanischen Geschichte. Mit viel Wort- und Spielwitz unterhält der Film über zwei Stunden lang, ohne jedoch in die Tiefe seiner Themen und Figuren vorzudringen.

6.5/10
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Beiträge: 2 580

Registrierungsdatum: 8. September 2009

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. März 2016, 08:46

Hab ihn am Wochenende auch gesehen und wurde sehr gut unterhalten. Das was Presko anspricht stimmt, die eigentlich wirklich ernste Geschichte wird schon fast zu lustig dem Zuschauer näher gebracht.
Das hat natürlich seine Vor und Nachteile... Ich sah es dennoch positiv, da mir so, ein tolles Biopic gegenüberstand welches man sich ruhig auch öfters anschaun kann, da es nicht nur informieren sondern eben auch unterhält.
Cranston spielt natürlich wiedermal großartig und kann zum wiederholten Mal voll und ganz überzeugen. Der restliche Cast ist auch gut besetzt und jeder trägt seine Rolle dazu bei um Trumbo die gewisse Würze zu verleihen.

Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich glaub wenn ich wiedermal in einem Buchhandel steh werd ich mir das Buch Dalton Trumbo besorgen. Der Film hat mich auf alle Fälle neugierig gemacht ^^

7,5/10 Badewannen
"Instructions to fit in, have everyone like you, and always be happy. Step 1: Breathe!"

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 987

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. August 2016, 23:57

Bin da total bei Presko und Rorschach. Braucht eigentlich nichts weiter zu geschrieben werden.
Sehenswert.

7/10
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Slevin

Goodfella

Beiträge: 4 114

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: Billions S3, Westworld S2, Mayans MC, Game of Thrones S8, True Detective S3

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. Januar 2018, 14:28

Gestern nachgeholt und kann mich den anderen nur anschließen. Sehr sehenswertes Biopic, dass durch seine Leichtigkeit und Art der Inszenierung sowie einem genial aufspielendem Bryan Cranston auch ohne große Spektakel eine Mege Unterhaltung bietet.

Schwanke zwischen 7,5 und 8/10.
Take car. Go to Mum's. Kill Phil. Grab Liz. Go to the Winchester. Have a nice cold pint and wait for all this to blow over.

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen