Sie sind nicht angemeldet.

Deathrider

The Dude

Beiträge: 5 658

Registrierungsdatum: 28. November 2004

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 16. Januar 2018, 00:06

@Deathrider

Schonmal mit Programmkinos versucht? Du beschreibst eigentlich nur Dinge, die ich so nur in großen Kinos erlebe - außer es ist Sneak und der Saal voller Studenten.

Durchaus ist die Zuschauerschaft dort wesentlich angenehmer, jedoch lässt grade dort die technische Ausstattung zu wünschen übrig. In Kombination mit der auch dort geltenden Scheu vor 2D Vorstellungen bei Filmen ab einem gewissen Format führte es bei meinem letzten Besuch dort zu einer ziemlich unschaubaren Vorstellung eines Films (Phantastische Tierwesen).

@Metroplex:
Leider sehe auch ich zumindest bei der ersten Sichtung lieber die synchronisierte Fassung. Und auch wenn ich bereits die letzte Reihe (aus dem von Dir genannten Grund) liebgewonnenen habe, bleiben noch drei von vier Himmelsrichtungen für Deppeneinfluss.

@Jay:
Also für mich endet das von Dir beschriebene Verständnis bei dem Argument dass es auch solche Dinge wie Anstand und Respekt gibt. Wenn mich ein Film langweilt und ich aus irgend einem Grund nicht gehen kann, gibt's das Smartphone oder den guten alten Schlaf als Alternative zu "ich versaue allen anderen im Saal die Vorstellung".
"Und wer jetz noch fragen hat, der soll die fiese Schnauze ja halten." (Picard, SiW)

McKenzie

Unchained

Beiträge: 11 174

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 16. Januar 2018, 00:23

Mit dem Smartphone versaut man's den Reihen dahinter aber auch nicht schlecht ^^
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Teaser-Szene Filmprojekt | Ganz neues Musikvideo!

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 645

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

43

Samstag, 20. Januar 2018, 02:54

"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 306

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

44

Samstag, 20. Januar 2018, 12:41

Na denn hibbel ich mal ein wenig für den Trailer, auf das er wirklich bald veröffentlich wird.
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 999

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

45

Freitag, 23. Februar 2018, 17:14

Gerade direkt mal geschaut und der gefiel mir gut. Ist vielleicht etwas sperriger als der ein oder andere erwarten mag. Action oder Ballerei ist hier nicht angesagt. Ich wusste nun im Vorfeld wirklich nichts über den Plot und so wirkt der Film anfangs auch etwas unfokussiert. Das ist aber rückblickend nur bedingt so. Die Optik erinnernt natürlich ertsmal an Blade Runner, ist zwar nicht so stimmungsvoll wie das Vorbild aber entfaltet mit der Zeit seinen ganz eigenen Stil. Die Tatsache, dass es sich bei der futuristischen Metropole um Berlin handelt, gibt dem Ganzen zusätzlich frischen Wind. Überraschend toll spielt Paul Rudd auf. Unerwartet unsympathisch aber authentisch und vielschichtig. Aber auch Skarsgård's stummer Amisch-Barkeeper hat Kultpotential.
"Mute" ist gelegentlich zu langsam und vielleicht ein wenig überkonstruiert, fühlte sich für mich aber auch weniger wie ein neuer Sci-Fi Blockbuster an, sondern eher wie ein europäischer Thriller der 60er und 70er in futuristischem Gewand. Erwartungshaltung könnte entscheidend sein.

Übrigens spielt dieser Film ohne Zweifel im selben Universum wie "Moon", es gibt nämlich eine kleine Szene diesbezüglich. Inhaltlich haben die beiden Filme aber nahezu nichts miteinander zutun.

7/10

Ich habe das Gefühl, der könnte bei einer zweiten Sichtung noch wachsen.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

Beiträge: 8 847

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: Phantom Thread, The Post, Call Me By Your Name, Lady Bird, Isle of Dogs, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

46

Freitag, 23. Februar 2018, 17:23

Hatte bisher kein großes Interesse am Film und fand auch den Trailer sehr schwach, bin aber doch überrascht, wie schlecht der Film (von Revolvermann bisher mal abgesehen) bei Kritikern ankommt. Bei RottenTomatoes steht der gerade bei katastrophalen 5% (Durchschnittswertung: 3,3/10).
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Jay

dabbt gerade hart

Beiträge: 35 220

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Black Panther, The Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

47

Freitag, 23. Februar 2018, 18:48

Hm, das überrascht mich auch.
"I did not hit her, it's not true! It's bullshit! I did not hit her! It's not true. (*throws water bottle) Oh, hi Mark!"
"You invited all my friends. Good thinking!"
"Oh, hi, Johnny. I didn't know it was you. "
*throws football*
"Ha ha ha. What a story, Mark."

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 999

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

48

Freitag, 23. Februar 2018, 19:04

Kann in gewisser Weise sogar gut verstehen, wenn man den nicht mag. Bei mir traf es irgendwie einen Nerv.
Ich sag mal so, würde ich den mit meinen Jungs in gemütlicher Runde gucken, würde der ganz sicher auch schlecht wegkommen. Und nicht weil ich mich als cineastisch erleuchtet betrachte, sondern weil der ganz schön speziell und irgendwie sperrig ist. Zudem auch sicher kein Meisterwerk.
Kein Zukunfts-Epos, kein durchgehend spannungsgeladener Thriller und auch kein Mindfuck-Movie.
Zudem wird durch die Optik auch eine gewisse Erwartungshaltung geschürt:

Spoiler Spoiler

Es geht vordergründig nicht groß um die Menschheit, die Zukunft oder technische Entwicklungen.
Es geht nicht um künstliche Menschen oder künstliche Intelligenz.
Es geht nicht um Klone oder das Klonen.
Der Hauptplot ist verschachtelt aber nicht smart. Die Figuren sind es aber schon, finde ich.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Revolvermann« (23. Februar 2018, 20:09)


patri-x

of the Dead

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

49

Freitag, 23. Februar 2018, 23:12

Ich widerspreche da mal gerne und schließe mich den Reviews auf Rotten an:

Los ging's mit der deutschen Synchro, die ist diesmal wirklich unter aller Sau. Aber gut, lässt sich ja umstellen. Aber wenn man dann nach der ersten halbe Stunde, die wie heiße Luft erscheint, eine Pause braucht, weil der Film so belanglos anstrengend ist, dann weiß man eigentlich schon, in welche Richtung die Skala am Ende gehen wird. Die Story war sehr lange unklar, aber nicht geheimnisvoll interessant unklar, sondern einfach nur schlecht geschnitten und gescriptet. Apropos Skript: Keine einzige Figur war mir sympathisch. ... Und auch die schauspielerischen Leistungen sind jetzt nicht so der Knaller. Enttäuscht hat mich am meisten Paul Rudd, der hier durch Overacting versucht, noch etwas aus den blöden Dialogen und seiner Figur herauszuholen. Selbst die Effekte sind nicht toll, aber insgesamt betrachtet ging das zumindest noch in Ordnung. Mute war für mich ein anstrengender, uninteressanter und extrem schwacher Film. Und wenn man wie gesagt alle Figuren so krass unsympathisch findet, wie will man denn da als Zuschauer am Ball bleiben? Außerdem scheint das kleine Mädchen sich einen Dreck für sämtliche Bezugspersonen zu interessieren. Völlig Banane! Hinzu kommt noch das mega schlechte Ende... Moon fand ich damals echt klasse, aber bei Mute wurde insgesamt viel zu viel falsch gemacht und ich kann nur dazu raten, dass jeder hier seine Zeit in andere Dinge investiert. Da gucke ich lieber nochmal The Cloverfield Paradox...

2,5/10

Shins

Super Moderator

Beiträge: 4 296

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: Power Rangers!

  • Nachricht senden

50

Gestern, 14:13

Eventuell hätte ich nicht gestern um nach 23 Uhr mit dem Film anfangen sollen. Aber nach 50 Minuten musste ich abbrechen, ich wäre sonst eingeschlummert. Eventuell hätte ich vorher auch nicht einen so tollen Film wie "Shape of Water" gucken sollen. Eventuell hatte ich falsche Erwartungen. Eventuell habe ich das, was ich vom Film gesehen habe, missverstanden. Eventuell war "Mute" aber auch einfach schlecht. Eventuell werde ich das nie erfahren.
Meine Kurzfilme, Musikclips und andere Videoprojekte: https://www.youtube.com/channel/UCfq8sD3GrgPEqoIvBZeQAsA

wolad

28 Threads später

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

51

Gestern, 14:57

Gestern Abend geschaut und auf einen soliden Film gehofft,
der aber in allen belangen enttäuscht. Ich hab keinerlei Ahnung
was die sich bei dem Film gedacht haben. Optisch schön, aber Inhaltlich...

Ich hatte gegen Ende gehofft das noch irgendwas aufregendes geschieht,..
aber da kam einfach nix. Paul Rudd war der einzige Charakter der irgendwie interessant war,
der Rest ist komplett uninteressant.

Das tat weh. :(

2/10

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 306

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

52

Gestern, 17:08

Vorweg, bei Sichtung KÖNNTE es sein dass mein Restalkohol im Blut Einfluss auf meine Meinung genommen hat. Gab gestern insgesamt 4 Cocktails

Hatte ja schon im Vorfeld merkwürdigerweise "Das Glück der großen Dinge"( What Maise knew) im Hinterkopf, einfach weil
Alexander Skarsgård dort ebenfalls einen Barkeeper spielte. meine mich zu erinnern dass ich hier was dazu geschrieben habe von wegen er sei ein perfekter Eyecandy gewesen, aber genug von dem Film..Zurück zu Mute

Wenn selbst sogar ich nach noch nicht einmal 30 Minuten die Auflösung weiß, zu keiner einzigen Figur konnte ich wirklich einen Draht aufbauen, dazu an einigen Stellen zäh wie Kaugummi. Weiß man, auch ich war nicht begeistert.

Spoiler Spoiler

Als Leo sich am Ende auch noch um Josie gekümmert hat, was beinah 1:1 von das Glück der großen DInge kopiert war, war ich schon wieder mehr als genervt Im 1 Film war es die Bar hier ein Fast Food Restaurant


1 Punkt für Skarsgård
1 Punkt für Rudd
1 Punkt für den restlichen Film

3/10 blauen Haaren
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen