Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 3. März 2018, 13:50

Call me by your Name ~ Oscarkandidat/Luca Guadagnino

Wirklich kein Thread zu dem Film hier oder war ich blind?

Italien, 1983. In den Sommerferien verliebt sich der 17-jährige Elio in den amerikanischen Hausgast der Familie, der Elios Vater, einen Archäologen, bei seiner Arbeit unterstützen soll. Eine flirrende Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern vor der Kulisse eines idyllisch gelegenen Landhauses.

Trailer

Startete diesen Donnerstag in den Kinos. Ist der neue Film von Luca Guadagnino (I AM LOVE, A BIIGGER SLPASH, kommendes SUSPIRIA-Remake). In den Hauptrollen sind Armie Hammer und Timothée Chalamet (Oscar-nominiert!) zu sehen. Michael Stuhlbarg ist natürlich auch in diesem Oscar-Film dabei und hat eine grandiose Szene. Der Film ist darüberhinaus als Bester Film, Bester Filmsong und das Beste adaptierte Drehbuch nominiert.

Wunderschöner Film. Toll erzählt und eingefangen. Absolute Empfehlung. Hatte nur etwas Probleme mit der Figur Oliver von Armie Hammer, aber muss da vielleicht einfach nochmal darüber nachdenken. Denn vieles macht der Film so richig und klasse.

Übrigens plant der Regisseur für 2020 eine Fortsetzung im Sinne der "Before-Reihe" von Richard Linklater nur eben mit weniger Zeitabstand. Hier die News dazu: Link

patri-x

of the Dead

Beiträge: 806

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. März 2018, 17:13

Ich fand den Film auch richtig, richtig gut und mich wurmt es, dass Gary Oldman so eine typische Oscar-Rolle gespielt hat, denn Timothée Chalamet ist wirklich herausragend. Wenn mal wieder jemand Lust auf ein gutes, authentisches Drama hat, dann rein da!!

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 572

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. März 2018, 17:48

Würde ich ähnlich beschreiben wie Neo. Aus der Perspektive des Jungen erzählt ist es eine großartige Coming of Age Sommergeschichte, mit viel Gefühl und Authentizität, kunstvoll inszeniert. Toll auch die unkonventionellen Elterntypen im Film.

Aus anderer Sicht hingegen sollte man nicht vergessen, dass hier

Spoiler Spoiler

eine Beziehung zwischen einem 17jährigen Teenager und einem fast doppelt so alten Mann, einem Freund der Eltern, romantisiert wird und der Film keine Kritik daran verübt. Ich mein, 17 ist näher dran an 18 als 14, aber andere Filmemacher hätten Hammers Figur kritischer beäugt. Dass es zwei Männer sind, ist ja kein Problem, aber trotzdem wunderts mich, dass es in diversen Medien kaum Nennungen zu dem Altersunterschied gab, zumal Chalamet in dem Film sogar noch jünger aussieht als 17 (obgleich er bereits älter gewesen sein mag).
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

Beiträge: 8 883

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: Lady Bird, Isle of Dogs, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. März 2018, 17:28

Aus anderer Sicht hingegen sollte man nicht vergessen, dass hier

Spoiler Spoiler

eine Beziehung zwischen einem 17jährigen Teenager und einem fast doppelt so alten Mann, einem Freund der Eltern, romantisiert wird und der Film keine Kritik daran verübt. Ich mein, 17 ist näher dran an 18 als 14, aber andere Filmemacher hätten Hammers Figur kritischer beäugt. Dass es zwei Männer sind, ist ja kein Problem, aber trotzdem wunderts mich, dass es in diversen Medien kaum Nennungen zu dem Altersunterschied gab, zumal Chalamet in dem Film sogar noch jünger aussieht als 17 (obgleich er bereits älter gewesen sein mag).
In dieser Hinsicht ist Armie Hammer vielleicht etwas falsch besetzt, aber seine Figur ist in der Geschichte "erst" 24, wird aber auch nicht angesprochen, also kann man davon halten was man will.

Hab den Film gestern auch noch gesehen und fand ihn gut, aber sehe darin jetzt auch nicht unbedingt das ganz große Meisterwerk, wie viele andere (Dieser Gehype im Internet geht mir eh auf die Nerven und hinsichtlich dessen, habe ich etwas Angst vor Lady Bird). In jedem Fall aber eine wunderschön eingefangene, sommerliche Liebesgeschichte, die vielleicht ein bisschen zu langsam in die Pötte kommt, aber im letzten Drittel sehr emotional und rührend wird. Luca Guadagnino inszeniert nicht mehr so auffällig poppig wie in A Bigger Splash, was sicher der Geschichte angemessen ist, sein Stil ist aber auch nie so bieder und langweilig, wie man es sonst manchmal aus ähnlichen europäischen Filmen kennt. Fands auch schön, hier mal etwas anderes als eine völlig dysfunktionale Famile zu sehen. Würde mir die geplante(n) Fortsetzung(en) sicher anschauen.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheGreatGonzo« (26. März 2018, 18:39)


Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 106

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. März 2018, 18:26

Also ich bin ganz froh, dass nicht immer alles für Empörung sorgt. Vor allem weil fiktive Geschichten meiner Meinung nach nicht moralisch vertretbar sein müssen.
Zudem ist der Vergleich von fiktiver Figur, zu realer Person ein wenig unfair.
Also entweder man vergleicht die fiktiven Figuren in der Geschichte: Dann ist die eine 17 und die andere 24 Jahre alt.
Oder die realen Personen: Dann ist der eine 22 und der andere 31.
Das hört sich doch schon etwas anders an. Kann natürlich trotzdem jeder finden wie er will. Einen öffentlichen Aufschrei halte ich jedoch für überzogen. Auch wenn Jay das natürlich nicht gefordert hat, sondern sich selbst eher wunderte.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Revolvermann« (26. März 2018, 18:56)


Beiträge: 8 861

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. März 2018, 21:22

Also ich bin ganz froh, dass nicht immer alles für Empörung sorgt. Vor allem weil fiktive Geschichten meiner Meinung nach nicht moralisch vertretbar sein müssen.

Das ist vollkommen richtig. Ich habe aber auch das Gefühl, dass wir uns bei so was manchmal zu sehr von amerikanischen Maßstäben beeinflussen lassen. Wie viele Filme es (insbesondere im französischen und italienischen Kino) gibt, in denen noch jüngere Menschen (zu 90% Mädchen) ihre aufkommende Sexualität mit noch älteren Partnern austesten, könnte für manche überraschend sein. Und ja, da darf und muss man manchmal auch kritisch nachhaken, aber allein in der Umsetzung ist CMBYN doch ohne jeden Zweifel auf der sicheren Seite. Wobei Gonzo nicht Unrecht hat, dass Armie Hammer diesbezüglich nicht ideal besetzt ist - obwohl er ansonsten grandios ist. Aber man darf auch anmerken, denke ich, dass ...

Spoiler Spoiler

... Hammers Figur im Film ja auch einen Flirt/Kurzbeziehung mit einer jungen Frau hat, die doch Teil der Freundesclique von Elio und dessen Freundin ist als mehr oder weniger genau so alt ist wie Elio. Das interessierte aber nicht so viele Leute.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen