Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

861

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:15

Natürlich kann ein Film stark von der Vorlage abweichen und an sich trotzdem ein guter Film sein. Aber dann sollte er einen anderen, eigenständigen Titel haben.

Als würde jemand sagen: Wir verfilmen "Misery" neu! Aber diesmal geht es nicht um einen Schriftsteller, sondern um einen Schauspieler. Und er wird nicht von einem Fan entführt, sondern landet auf einer einsamen Insel. Und er wird nicht dazu gezwungen, ein Buch zu schreiben, sondern bastelt Möbelstücke aus Palmen.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 211

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

862

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:17

Ich steige viel zu spät in diese Diskussion ein und habe das Ursprungsmaterial noch immer nicht gelesen. Ich fasse aber zusammen: Wäre es vorher nichts gewesen, wäre es jetzt durchaus etwas aber da es vorher schon etwas war, ist es jetzt nichts.

Schade!
¯\_(ツ)_/¯

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 408

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

863

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:25

Ich wollte ja eigentlich nur kurz meine Meinung zum Trailer wiedergeben, aber vorher muss noch etwas anderes gesagt werden.....das heißt, nein muss es nicht, da Kenzie das schon getan hat
Hol dir mal erstmal nur Schwarz und sieh es als abgeschlossene eigene Geschichte. Wenn sie dich fasziniert, verlierst du dich im Rest. 2 ist völlig anders, 3 ist Postapokalyptik, 4 ist ein langer Fantasyflashback, 5 ist seltsam und der schwächste, 6 ist schräg und Actionreich und 7 ist naja, das Ende
Whoa..5 der schwächste? Das ist eine Romanversion von 7 Samurai, das kann rein technisch schon nicht der schwächste sein ;( ...Mit vielen Umwegen und Gewarte und Zeitgeschinde, okay. :hae: Trotzdem, war eigentlich einer meiner Favorites, nach Teil 3 und 2.



Und nun sehr kurz zum Trailer (da andere schon ausreichend geschrieben haben, was hier falsch läuft): Nope, nope, nopedinope.
Mannys aktuelle Serien: American Horror Story, Designated Survivor, Riverdale, Die Nanny, Banshee, The Shannara Chronicles, The Walking Dead, The Good Fight, Agent Carter & True Blood

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 811

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

864

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:25

Natürlich kann ein Film stark von der Vorlage abweichen und an sich trotzdem ein guter Film sein. Aber dann sollte er einen anderen, eigenständigen Titel haben.

Als würde jemand sagen: Wir verfilmen "Misery" neu! Aber diesmal geht es nicht um einen Schriftsteller, sondern um einen Schauspieler. Und er wird nicht von einem Fan entführt, sondern landet auf einer einsamen Insel. Und er wird nicht dazu gezwungen, ein Buch zu schreiben, sondern bastelt Möbelstücke aus Palmen.


Klar. Die Änderungen sollten schon im Dienst der Verfilmung stehen und im Idealfall trotzdem noch den Geist des Buches einfangen. Ansonsten kann man das ganze auch umbenennen.
Machen sie aber etwas komplett anderes und behalten den Titel trotzdem bei, bekomme ich davon auch keine Migräne.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Clive77

Serial Watcher

Beiträge: 14 485

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

865

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:34

Die Änderungen sollten schon im Dienst der Verfilmung stehen und im Idealfall trotzdem noch den Geist des Buches einfangen. Ansonsten kann man das ganze auch umbenennen.

Eben. Änderungen wären mir auch ziemlich egal, weil man ohnehin vom einen Medium zum anderen wechselt und damit per se nicht 1:1 gehen kann. Neuer "Zyklus" war ja auch schon vorher im Gespräch und ja, da kann man auch viel verändern, keine Frage. Aber, wie du so schön sagst, der "Geist des Buches" (bzw. der Bücher) klingt da bei mir in keiner Sekunde des Trailers durch. Es sieht eben danach aus, als wenn man sich ein paar Sahnehäubchen (wie den Spruch von wegen "I kill with my heart") rausgepickt hat und komplett auf cool macht. Und da sträuben sich bei mir die Nackenhaare...
Das ist so, als wenn man sich Bram Stokers "Dracula" vornimmt, eine Verfilmung dazu ankündigt und dann einen "Van Helsing" (2004) bringt.

Machen sie aber etwas komplett anderes und behalten den Titel trotzdem bei, bekomme ich davon auch keine Migräne.

Leichte Kopfschmerzen hätte ich da schon. Wie gesagt, über eine adäquate Umsetzung der Bücher würde ich mich freuen. Aber wenn der Film in Richtung Trailer geht, wird das so oder so lange Zeit nicht passieren.
Out of order.

Shins

Super Moderator

Beiträge: 4 080

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: Power Rangers!

  • Nachricht senden

866

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:36

Natürlich kann ein Film stark von der Vorlage abweichen und an sich trotzdem ein guter Film sein. Aber dann sollte er einen anderen, eigenständigen Titel haben.
Sehe ich nicht so. Die Intention der Filmemacher sollte nur klar werden und auch, warum gewisse Änderungen vorgenommen werden. Das ist ja gerade das spannende an (guten) Adaptionen: Sie können eine ganz eigene Interpretation einer Geschichte bieten. Und ich finde, dass das auch so sein muss! Wie meine Vorredner nur eben schon sagen: Der Geist der Vorlage muss beibehalten werden. Oder es muss zumindest einen kritischen Umgang mit ihm geben.

Als würde jemand sagen: Wir verfilmen "Misery" neu! Aber diesmal geht es nicht um einen Schriftsteller, sondern um einen Schauspieler. Und er wird nicht von einem Fan entführt, sondern landet auf einer einsamen Insel. Und er wird nicht dazu gezwungen, ein Buch zu schreiben, sondern bastelt Möbelstücke aus Palmen.
Ok, wir müssen es natürlich nicht ernsthaft diskutieren...
Meine Kurzfilme, Musikclips und andere Videoprojekte: https://www.youtube.com/channel/UCfq8sD3GrgPEqoIvBZeQAsA

McKenzie

Unchained

Beiträge: 10 975

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

867

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:46

Das ist so, als wenn man sich Bram Stokers "Dracula" vornimmt, eine Verfilmung dazu ankündigt und dann einen "Van Helsing" (2004) bringt.
Ich hoffe und glaube dass der Film für sich genommen besser wird als Van Helsing, aber der Vergleich punkto Umsetzung scheint mir nicht der blödeste zu sein.
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Momentanes Filmprojekt | Momentanes Musikvideo

868

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:46

Ich als nicht-Buchleser rieche hier im Thread irgendwie latent Spoiler.
Ich hoffe, dass ich die ständigen Anspielungen der Buchkenner in Richtung

Spoiler Spoiler

"quasi-Fortsetzung", "neuer Zyklus", "Ende...oder Anfang?"
misinterpretiere oder das worauf sie hindeuten keine große Sache und im Turmiversium hinlänglich bekannt ist.

Deathrider

The Dude

Beiträge: 5 616

Registrierungsdatum: 28. November 2004

  • Nachricht senden

869

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:46

Natürlich kann ein Film stark von der Vorlage abweichen und an sich trotzdem ein guter Film sein. Aber dann sollte er einen anderen, eigenständigen Titel haben.

Als würde jemand sagen: Wir verfilmen "Misery" neu! Aber diesmal geht es nicht um einen Schriftsteller, sondern um einen Schauspieler. Und er wird nicht von einem Fan entführt, sondern landet auf einer einsamen Insel. Und er wird nicht dazu gezwungen, ein Buch zu schreiben, sondern bastelt Möbelstücke aus Palmen.


Klar. Die Änderungen sollten schon im Dienst der Verfilmung stehen und im Idealfall trotzdem noch den Geist des Buches einfangen. Ansonsten kann man das ganze auch umbenennen.
Machen sie aber etwas komplett anderes und behalten den Titel trotzdem bei, bekomme ich davon auch keine Migräne.

Ich glaube einfach das Grundproblem ist, dass es keine einheitliche Definition davon gibt was an Entfernung vom Original noch im Rahmen, oder schon zu viel ist, da sich von Fall zu Fall die Bezugsrahmen ändern. Nehmen wir z.B. die Profession der Hauptrolle. Würde James Bond z.B. plötzlich kein MI6-Agent mehr sein sondern ein Zivilbeamten der Londoner Polizei, wäre das Geschrei verständlicherweise groß und der Film hätte den Titel nicht wirklich verdient und selbst wenn die Qualität stimmt, einen anderen tragen sollte. Im Falle von The Crow ist man hingegen der Tatsache mehrheitlich eher dankbar, dass es bei der Hauptrolle nicht wie in der Vorlage um einen Baletttänzer handelt und der Film wird flächendeckend als gelungen und des Titels würdig bezeichnet. Ich finde, dass man sich mit der Hautfarbendiskussion bei Dark Tower auf einer ähnlichen Ebene bewegt.

Allerdings gibt es offenkundig auch noch andere Änderungen, welche aber wiederum mit der Grundprämisse zusammenhängen, bzw damit dass die Story des Kinofilms wohl eher die einer Fortsetzung ist. Ob der inhaltliche Kern der Story erhalten bleibt, wird sich noch zeigen. Dass es die Vorlage (wie z.B. der Nebel) vielleicht sogar übertrifft, halte ich für unrealistisch, aber abschreiben braucht man den Dark Tower meines Erachtens (noch) nicht. Im Gegenteil: Es könnte sehr viel schwächer aussehen.
"Und wer jetz noch fragen hat, der soll die fiese Schnauze ja halten." (Picard, SiW)

Deathrider

The Dude

Beiträge: 5 616

Registrierungsdatum: 28. November 2004

  • Nachricht senden

870

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:55

Ich als nicht-Buchleser rieche hier im Thread irgendwie latent Spoiler.
Ich hoffe, dass ich die ständigen Anspielungen der Buchkenner in Richtung

Spoiler Spoiler

"quasi-Fortsetzung", "neuer Zyklus", "Ende...oder Anfang?"
misinterpretiere oder das worauf sie hindeuten keine große Sache und im Turmiversium hinlänglich bekannt ist.

Naja, es gab ja ein Gerücht zum Beginn des Films, wonach das ganze für den Film selbst keinen Spoiler darstellt, für die Buchreihe womöglich aber schon. Allerdings ist das Label "Zyklus" was ja ständig unverholen kursiert, an sich schon ein Spoiler. Ist aber m.E. halb so wild, denn es geht nicht um das "Was", sondern um das "Wie" und entsprechend ist der Weg zum Ende hin das was den Ausschlag gibt.
"Und wer jetz noch fragen hat, der soll die fiese Schnauze ja halten." (Picard, SiW)

871

Mittwoch, 3. Mai 2017, 20:01

Achso, na denne. Hatte das bisher einfach immer einfach als "Romanzyklus" aufgefasst und dem keine weitere Bedeutung zugemessen.

Beiträge: 8 701

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

872

Mittwoch, 3. Mai 2017, 20:06

Hier ist eine recht ausführliche Trailer-Analyse, Schritt für Schritt durch die Kernimpressionen - von einem Buch- und Drehbuchkenner verfasst, d.h. vermutlich mit dem einen oder anderen Spoiler.

Als jemand, der bisher noch nicht mit Kings Mehrteiler Epos vertraut ist, finde ich den Trailer recht langweilig und austauschbar. Nicht wirklich schlecht, aber einfach nicht aufregend oder besonders genug. Und ich habe genug King gelesen um zu wissen, dass ein Dark Tower Trailer eigentlich anders aussehen sollte. Aber dann kommt auch wieder die Einsicht, dass ein richtiger Dark Tower Film Geld kostet, dass man Geld damit verdienen will und dass eine vorlagennahe (oder nähere) Umsetzung wohl kaum zum Blockbuster reicht, was die Vermutung aufkommen lässt, dass man manchmal einfach einsehen sollte, dass man nicht jeden populären stoff aus einem anderen Medium zu einem Film umwandeln sollte.

Diese Diskussion über Adaptionsprozesse und Fan-Erwartungen finde ich dennoch ganz interessant. Ist Kubricks "Shining" nicht ein Musterbeispiel einer nicht besonders vorlagentreuen Verfilmung, die dennoch als eigenständiger Film bewertet (und positiv bewertet) wurde/wird?
Es ist, wie schon angesprochen wurde, ein schmaler Grat, sowohl für Fans, als auch für die Filmemacher. Man will, dass die Macher originell sind, dass sie nicht bloß kopieren, wiederholen und alles so übertragen, wie es geschrieben steht (Hallo, Zack Snyder - wobei Comic-Adaptionen noch einmal ein Feld für sich sind.), aber auf der anderen Seiten dann die Frage: warum einen Film als Adaption ausweisen, wenn man nahezu alles auf den Kopf gestellt hat? Ich habe neulich mit Jay noch über den neuen GITS gesprochen (den ich nicht gesehen habe). Ich denke, man hat eine gewisse Verantwortung, wenn man sich einem solchen Stoff annimmt. Die Macher können gerne ihre Freiheiten haben und ausleben, aber man muss einen Film nicht "Ghost in the Shell" nennen, wenn man eigentlich nur einen unterhaltsamen Sci-Fi Actioner machen will. (Das ist kein Urteil über den Film, sondern eine hypothetische Version eines GITS Realfilms.)
"I wait. I compose myself.
My self is a thing I must now compose, as one composes a speech.
What I must present is a made thing, not something born."
- Margaret Atwood, 'The Handmaid's Tale'

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 625

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

873

Mittwoch, 3. Mai 2017, 21:21

Als eigenständiger Trailer austauschbar und nur durch die Besetzung interessant, als Trailer zum Tower enttäuschend. Aber das hatte ich bereits befürchtet.

Rhodoss

of the Dead

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 1. März 2016

Freue mich auf: Weihnachten

  • Nachricht senden

874

Donnerstag, 4. Mai 2017, 07:26

Also wenn der Film dann quasi doch

Spoiler Spoiler

eine Fortsetzung der Bücher ist (Ja ich kenne zumindest das Ende)
dann ist das Gerede um "Nichtbuchgetreu" doch eh für die Katz oder?
FÜR DARKSEID

Dr. Akula

of the Dead

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 22. Januar 2014

Freue mich auf: The Dark Tower, MCU , DCEU, ES

  • Nachricht senden

875

Donnerstag, 4. Mai 2017, 09:17

Also wenn der Film dann quasi doch

Spoiler Spoiler

eine Fortsetzung der Bücher ist (Ja ich kenne zumindest das Ende)
dann ist das Gerede um "Nichtbuchgetreu" doch eh für die Katz oder?

Vorsichtshalber in spoiler:

Spoiler Spoiler

das ist nicht so einfach zu sagen. Ohne dich jetzt noch weiter zu spoilern empfehle ich die Bücher zu lesen. Ich weiß, daß war nicht unbedingt hilfreich :D
Jede Seite hat zwei Medaillen

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

876

Donnerstag, 4. Mai 2017, 16:27

Also wenn der Film dann quasi doch

Spoiler Spoiler

eine Fortsetzung der Bücher ist (Ja ich kenne zumindest das Ende)
dann ist das Gerede um "Nichtbuchgetreu" doch eh für die Katz oder?
Nein, selbst wenn das so sein sollte, macht es trotzdem keinen Sinn.

Spoiler Spoiler

Das würde ja bedeuten, dass es dieser Roland war, den Detta/Odetta im zweiten Teil so oft als weißen Motherfucker betitelt hat. Jetzt springt er zurück an den Beginn seiner Reise und ist plötzlich schwarz?
Von daher ist es sogar noch dämlicher, das Ganze als "Fortsetzung" zu verkaufen, als wenn sie einfach sagen, es sei eine freie Interprentation der Vorlage.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 211

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

877

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:11

Eine Frage an die Buchleser:

Spoiler Spoiler

Erst zeigt man die apokalyptische Welt und dann gehen sie doch in unsere Welt? Und die ganze Zeit ist das nervige Kind dabei? Das macht es ja nur noch halb so interessant. :(


Ist das in den Büchern auch so?
¯\_(ツ)_/¯

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

878

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:15

Ich weiß nicht, wie es im Film sein wird, aber in den Büchern ist es nicht so.

Spoiler Spoiler

Sie gehen dort durch viele verschiedene Welten, mit anderen Gefährten, und Jake ist gar nicht nervig.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 211

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

879

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:16

Ich weiß nicht, wie es im Film sein wird, aber in den Büchern ist es nicht so.

Spoiler Spoiler

Sie gehen dort durch viele verschiedene Welten, mit anderen Gefährten, und Jake ist gar nicht nervig.

Spoiler Spoiler

Das klingt wesentlich besser als gleich der Besuch in unserer Welt.
¯\_(ツ)_/¯

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

880

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:39

Im ersten Buch

Spoiler Spoiler

kommt unsere Welt gar nicht vor und Roland ist meistens allein. Im zweiten Teil "besucht" er zwar unsere Welt, aber anders als man meinen könnte. Und der Junge kommt darin gar nicht vor. Im dritten Teil wird der Junge aus unserer Welt in die andere gezogen, aber sie besuchen nicht gemeinsam unsere Welt.

Also wie hier schon gesagt wurde, sieht der Trailer nach einem wilden Durcheinander aus verschiedenen Büchern.

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 3 Besucher

Cartman

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen