Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Beiträge: 2 758

Registrierungsdatum: 19. April 2006

  • Nachricht senden

901

Sonntag, 13. August 2017, 00:55

Das sagt mir aber schon recht viel über den Film selbst. :(
"Ich habe selten einen Film gesehen, der so konsequent auf alles scheißt, was einen Film langweilig macht."

patri-x

vs. the World

Beiträge: 659

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

902

Sonntag, 13. August 2017, 01:17

Das sagt mir aber schon recht viel über den Film selbst. :(

War ja leider abzusehen. Kennt man die Bücher nicht, ist der Film mittelmäßig bis okay. Im anderen Fall natürlich eine totale Katastrophe, wenn man das nicht getrennt betrachten kann.

squizo

Zillion Dollar Sadist

Beiträge: 2 787

Registrierungsdatum: 16. März 2005

  • Nachricht senden

903

Montag, 14. August 2017, 13:32

Kurzweilig, leider halbwegs familienfreundlich, ab und zu unterhaltsam.

5/10
I am Lorde ya ya ya. Because i am Lorde Lorde Lorde ya ya ya.

El Duderino

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 3. November 2015

  • Nachricht senden

904

Dienstag, 15. August 2017, 07:17

Gestern war ich nun im Kino und kam, leider wie erwartet, ernüchtert wieder heraus.

Anstatt eine Adaption oder Fortsetzung der Saga zu zeigen, bekommt man hier eine 90 minütige Light Version bzw. Abwandlung der Bücher präsentiert, die es nicht einmal ansatzweise schafft, die epische Welt von Roland interessant rüberzubringen.

Man bekommt zwar ab und zu ein paar Schnipsel serviert, warum in einem tristen Quasi Fantasy Setting auf einmal Maschinen rumstehen, aber als Erklärung muss ein geschwindes "die Welt hat ich weiterbewegt" reichen, ein Zitat aus den Büchern zwar, aber man bekommt im Laufe des Films einfach nicht mehr serviert.

Die ganze Mythologie der Revolvermänner wird auch gar nicht versucht zu erklären, überhaupt sieht man dass die Macher jegliche Vision vermissen lassen, der Film wirkt wie ein 0815 Reißbrettvariante von Kings Büchern, mit gelegentlichen Zitaten und übernommenen Bildern. Die uninspirierte Regie hilft da auch nicht sehr viel, die Macher schaffen es sogar, den epischen Anfangssatz der Bücher total lieblos mitten in Film zu platzieren, ohne irgendeinen Sinn.

Überhaupt nehm ich Idris Elba den getriebenen Revolvermann nicht wirklich ab, er ist zwar an sich ein recht charismatischer Typ, aber irgendwie strahlte er für mich nicht diese Präsenz aus, die es für die Figur braucht.
Da macht McConaughey seine Sache noch besser, auch wenn ihm das Drehbuch, bis auf ein paar gelegentliche Bestrafung für div. Handlanger und Passanten, nicht viel gibt.

Das hört sich jetzt alles sehr negativ an, aber nach soviel Jahren Wartezeit darf man sich schon mehr erwarten als dieses fade Fantasyfilmchen.

Für Kinogänger, die die Bücher nicht kennen, mag der Streifen vielleicht interessanter wirken, nach dem Kinobesuch würde mich eine Prequel Serie aber auch nicht wirklich reizen..

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 169

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

905

Mittwoch, 23. August 2017, 03:54

Ich kenne weder die Vorlage noch den aktuellen Film und werde diesen wohl frühestens mal im Heimkino sichten. Dennoch fiel mir diese Kritik auf "dasmanifest" auf, die mal ziemlich anders klingt, als die meisten anderen Reviews zum Film. Daher find ich sie irgendwie interessant
Link Rezension
Zürich Filmfestival 2016
Aquarius - American Pastoral - Cameraperson - Mericorde - L'ame du tigre - El rey del once - Imperium - Clash - Einfach Leben - Vanatoare - Les Sauteurs - Avalanche - Heli - Jean of the Joneses - After Spring - Maquinaria Panamericana - Paterson - Stille Reserven - Chronic - Zoology - Madame B. histoire d'une Nord-Coréenne

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 19 987

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

906

Mittwoch, 23. August 2017, 08:32

Ich finde die Rezension eher abschreckend, weil der Film anscheinend noch weniger mit der Vorlage zu tun hat als befürchtet.

Zitat

Er alpträumt von einem fernen Planeten, der Mittelwelt, auf dem
Androiden mit menschlichen Gesichtern die übersinnlichen Kräfte von
Kindern missbrauchen, um einen hoch aufragenden, dunklen Turm zu
vernichten.

Ein ferner Planet mit Androiden mit menschlichen Gesichtern? :huh:

Zitat

Dabei imponiert DER DUNKLE TURM mit einem liberalen
Geist, den die Gegenwart gut brauchen kann. Stärker als die Vorlage ist
der Film mit Anklängen an den amerikanischen Bürgerkrieg aufgeladen.

Stimmt, der Bürgerkrieg kam in den Büchern nicht vor, aber dafür die Bürgerrechtsbewegung, die Black Panthers und die Ausschreitungen in den 60er Jahren. Wenn der Film mit einem "liberalen Geist" imponieren wollte, hätte er das alles aus den Büchern übernehmen können.
Und wieso stammen Rolands Revolver aus der Zeit des Bürgerkriegs? Der kommt doch aus einer anderen Welt, wo von einem Bürgerkrieg nichts zu sehen ist.

Da ich den Film nicht gesehen habe, will ich ihn nicht von vorn herein schlechtmachen, aber was ich darüber lese, schreckt mich nur ab. Vielleicht werde ich ihn mir irgendwann im Free-TV ansehen, aber ins Kino gehe ich dafür nicht.
Man benutzt hier den Titel einer berühmten epischen Reihe, um Leute ins Kino zu locken, und ändert so viel, dass der Film mit der Vorlage kaum noch etwas zu tun hat.

Wendtslaw

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Freue mich auf: Machete kills, Machete kills again.... in Space, World War Z, Kick Ass 2, World´s End, Noah

  • Nachricht senden

907

Mittwoch, 23. August 2017, 09:26

Ich habe mir den Film letzten Freitag zu Gemüte geführt und fand ihn ganz okay. Nicht mehr. Nicht weniger. Und ich habe die Bücher jeweils zwei Mal gelesen (außer Teil 8, den nur einmal).

Aber der Autor der Rezension hat keine Ahnung.

Ein ferner Planet mit Androiden mit menschlichen Gesichtern? :huh:

"ferner Planet, der Mittwelt" = andere Version der Erde in Paralleluniversum
Und Androiden waren das definitiv nicht!

Viel mehr als die zitierten Zeilen von Tyler hab ich von der Rezension auch nicht gelesen, aber das reicht auch aus....

Cartman

of the Dead

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 30. August 2008

  • Nachricht senden

908

Mittwoch, 23. August 2017, 13:58

Irgendwie fühlte ich mich beim Schauen des Films mehr an "die unendliche Geschichte" erinnert als an den dunklen Turm (habe die Bücher gelesen).


Aber die Motivation der Macher war nach dem Film klar: Kein Risiko eingehen und erstmal abwarten wie ein Film (mit möglich geringem Budget) ankommt und damit neben den Fans vor allem jugendliche Zuschauer anlocken.
Anschließend wird dann entschieden wie viele Kinofilme noch folgen und was aus der Serie wird. Kurzum: Es fehlte das Vertrauen des Studios in die Zugkraft des Stoffes.

Danny O

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 482

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Freue mich auf: Einen Dead Space Film?!Conan the Conqueror ,einen weiteren Solo Hulk Film, Alien 5, Predator 4, Conjuring 3 mal sehen....

  • Nachricht senden

909

Mittwoch, 23. August 2017, 14:43

Kenn die Bücher nicht aber war ganz gut gemacht , nur mehr Laufzeit hätte ihm besser getan wirkt so "geskippt" .

120 mins Laufzeit wären sicher besser gewesen.

6.5 /10 Atemzüge
Filme Nerd Schlecht Hin :top:


Justice Is Lost
Justice Is Raped
Justice Is Gone
Pulling Your Strings
Justice Is Done
Seeking No Truth
Winning Is All
Find it So Grim
So True
So Real

(Metallica ...And Justice for all)

"Verschwende keine zeit damit ,etwas kontrollieren zu wollen was du niemals unter kontrolle haben wirst"

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 19 987

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

910

Mittwoch, 23. August 2017, 17:22

Ich habe mir den Film letzten Freitag zu Gemüte geführt und fand ihn ganz okay. Nicht mehr. Nicht weniger. Und ich habe die Bücher jeweils zwei Mal gelesen (außer Teil 8, den nur einmal).

Aber der Autor der Rezension hat keine Ahnung.

Ein ferner Planet mit Androiden mit menschlichen Gesichtern? :huh:

"ferner Planet, der Mittwelt" = andere Version der Erde in Paralleluniversum
Eben, es ist eine Parallelwelt und kein "ferner Planet", wie es in der Rezension heißt. Denn wenn es ein anderer Planet als die Erde wäre, dann wäre Roland ja ein Alien.

Wendtslaw

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Freue mich auf: Machete kills, Machete kills again.... in Space, World War Z, Kick Ass 2, World´s End, Noah

  • Nachricht senden

911

Mittwoch, 23. August 2017, 18:04

Wie gesagt. Der Rezent hat scheinbar keine Ahnung und/oder gar nicht wirklich aufgepasst.

McKenzie

Unchained

Beiträge: 10 852

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

912

Freitag, 25. August 2017, 06:52

Die Leute die vor 10 Jahren die Klappentexte von zwei der Turm-Bücher gelesen haben, haben aus dieser Erinnerung einen Film gemacht. Oder auch: Stellt euch vor Herr der Ringe wäre ein 1h-Film in dem Sam und Gandalf direkt nach Mordor fetzen, einziger Bösewicht ist Saruman, aber dafür wird einmal ein Satz aus dem Buch zusammenhanglos während einer Schwarzblende zitiert.

Elemente die aus den Büchern übernommen wurden:

1. Roland - Andere Origin und andere Ziele, aber er hat Revolver wie im Buch.
2. Walter - Anderes Ziel als in der Vorlage, andere Fähigkeiten, aber sonst..ja. Anwesend.
3. Generelles Szenario, wenn auch extremst eingedampft - Es gibt halt einen Turm und so.
4. Jake Chambers - Only by name, komplett andere Person mit anderer Story eigentlich.

Und ganz ehrlich? So hatte ich das erwartet nach den Trailern, und die erste halbe Stunde schien das als Jugend-Abenteuerfilm mit komplett eigener Story auch im großen und ganzen zu funktionieren. Allerdings gibt der Film spätestens im letzten Drittel einfach auf und hetzt uninteressiert, belanglos und verwirrend durch den Rest um ein gnädig schnelles Ende zu finden.
Immerhin gab es ein paar schöne Landschaftsaufnahmen, der Kinderdarsteller liefert eine recht gute Performance, und es gab ca. 4 oder 5 kurze Momente wo der Geist der Vorlage getroffen wurde. Ist halt selbst für diese kurze Laufzeit klar zuwenig.

4/10 (als Buchverfilmung 0,5/10)

Achja, auch wenn die von Presko oben verlinkte Rezension zum lachen ist, es wundert mich nicht dass der Autor dachte es ginge hier um Bürgerkriegsthematik. Das war sogar meine erste Assoziation bei der Rückblende, dabei kenn ich ja die Bücher. Ich hätte Roland und seinen Dad für ehemalige Sklaven gehalten die gerade eine Schlacht gegen die Konförderierten verloren haben, so wie es inszeniert war. Dass das zwei Adelige aus einer Fantasywelt sein sollten, konnte für einen Buchunkundigen kaum zu entschlüsseln sein.
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Momentanes Filmprojekt | Momentanes Musikvideo

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »McKenzie« (25. August 2017, 07:22)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen