Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 613

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 8. Mai 2008, 23:40

Es sind übrigens diese Folgen:

- Gezeichnet (Season 1, Episode 1)
- Die Botschaft (Season 1, Episode 13)
- Der Parasit (Season 2, Episode 2)
- Der Hellseher (Season 3, Episode 4)
- memento Mori (Season 4, Episode 15)
- Der grosse Mutato (Season 5, Episode 6)
- Böses Blut (Season 5, Episode 12)
- Milagro (Season 6, Episode 18)

Halte es auch für Quatsch. :uglygaga:

Paddywise

The last man

Beiträge: 7 890

Registrierungsdatum: 14. August 2006

  • Nachricht senden

62

Freitag, 9. Mai 2008, 21:27

:uglylol: das ist ja mal hirnrissig ohne Ende :uglylol:
Most Wanted 2012: Kickarsch 2 : featuring Huri Mc Durr als Motherf*cker , Sesqua als Hitgirl , Kinobesucher als Big Dady und Glitchi als Nic Cages Frisur

sanifox

Hydrantenlutscher a.D.

Beiträge: 2 091

Registrierungsdatum: 14. Juni 2007

  • Nachricht senden

63

Freitag, 9. Mai 2008, 21:29

Brauch man definitiv net. Dafür ist die Serie zu komplex als das man das auf 8 Folgen stutzen kann.

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

64

Freitag, 9. Mai 2008, 21:44

Hm, an sich keine so schlechte Idee. Ich werde mir die ganzen Serien nicht als Boxen holen, dafür hätte ich einfach kein Geld. Aber mal so 8 Folgen wären doch nicht schlecht. Kann mich jetzt nicht an die einzelnen genannten Folgen erinnern und bezweifle sehr, dass jeder genau diese Acht als die besten ansehen wird, aber hey, vielleicht sind sie ja representativ für die Serie.

65

Freitag, 9. Mai 2008, 22:07

oder passen am besten von der Handlung her zum kommenden 2. Kinofilm.

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

66

Freitag, 9. Mai 2008, 22:08

Zitat

Original von TheRealNeo
oder passen am besten von der Handlung her zum kommenden 2. Kinofilm.

Hmm, kann sogar sehr gut sein, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Aber ja, das könnte wirklich gut sein.

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 613

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

67

Freitag, 9. Mai 2008, 22:23

Nein, tun sie nicht. ;)

Außerdem wäre es dann am sinnvollsten gewesen, das Finale mit drauf zu packen.

Paddywise

The last man

Beiträge: 7 890

Registrierungsdatum: 14. August 2006

  • Nachricht senden

68

Freitag, 9. Mai 2008, 23:52

es wäre Klüger gewesen eine Box mit all den Verschwörungsfolgen zu veröffentlichen. So wäre man bestens auf den Kinofilm vorbereitet.

Aber mit der Art, gefällt mir gar nicht. Die Folgen sind so unzusammenhängend.
Most Wanted 2012: Kickarsch 2 : featuring Huri Mc Durr als Motherf*cker , Sesqua als Hitgirl , Kinobesucher als Big Dady und Glitchi als Nic Cages Frisur

horror1966

28 Threads später

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 29. Mai 2008, 02:19

Ich glaube, das es nicht übertrieben ist, wenn man "Akte X" als die Mutter aller Mystery - Serien bezeichnet. Als die Serie am 10.09.1993 in den USA das erste Mal ausgestrahlt wurde (In Deutschland 05.09.1994), hat wohl kaum Jemand mit dem sensationellen Erfolg gerechnet, den diese Serie Weltweit erreichen sollte. In 202 Episoden verteilt auf 9 Staffeln konnte man die Abenteuer von Scully und Mulder mitverfolgen, bis die Serie 2002 eingestellt wurde.

Vor allem den Hauptdarstellern Gillian Anderson und David Duchovny hat diese Serie wohl zu einem extrem hohen Bekanntheitsgrad verholfen. "Akte X" war immer sehr innovativ und bot neue Dinge an, die auch die Fantasie des Zuschauers anregten. Die ersten 6 Staffeln waren meiner Meinung nach alle auf einem qualitativ sehr hohen Niveau angesiedelt, erst ab Staffel 7 bemerkte man leichte Abnutzungserscheinungen, was aber vielleicht auch daran lag, das David Duchovny keine Lust mehr verspürte. So kam es, das er nur noch sehr sporadisch in den letzten Folgen zu sehen war.

Allerdings muß ich sagen, das mir sein "Ersatz" (Robert Patrick) auch sehr gut gefallen hat und so die Lücke einigermaßen gut schließen konnte. Auf jeden Fall waren die Episoden bis auf ganz wenige Ausnahmen immer sehr spannend und oft auch sehr überraschend, da immer wieder neue Dinge auf den Zuschauer zukamen.

"Akte X" gibt es ja mittlerweile zu zivilen Preisen auf DVD zu erwerben und diese Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall, da es sich um eine Serie handelt, die man sich immer wieder gut ansehen kann, ohne das sie langweilig wird.



10/10

70

Sonntag, 3. August 2008, 02:40

Ich seh mir grade die dritte Staffel seit Jaaaahren nochmal an und was muss ich sehen?
Jack Black und Giovanni Ribisi zusammen in einer Folge.
Saugeil :super:

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 12. August 2008, 18:34

Kritik S1 E1

Akte X - Gezeichnet
http://img212.imageshack.us/img212/5866/thexfileslogobn6.jpg

Seriendaten:
-Originialtitel The X-Files - Pilot
-USA Erstausstrahlung 10.09.1993
-Deutschland Erstausstrahlung 05.09.1994
-Drehbuch/Chris Carter
-Regie/Robert Mandel
-Darsteller/rin David Duchovny, Gillian Anderson,
William B. Davis

Story:
In den Wäldern Oregons passieren seltsame Dinge. Ein Mädchen wird tot aufgefunden und davor sind andere Jugendliche in den Wäldern verschwunden. Die Körper der Opfer weisen seltsame, unerklärliche Male auf. Die junge FBI-Agentin Dana Scully erhält von ihren Vorgesetzten den Auftrag, mit ihrem Kollegen Fox Mulder zusammenzuarbeiten. Mulder hat sich auf die sogenannten "X-Akten" spezialisiert, eine Sammlung von Fällen mit paranormalen Hintergründen. Scully soll über Mulders Aktivitäten Bericht erstatten. Die Reise nach Oregano beginnt...

Kritik:
Die erste Folge von Akte X ist etwas ganz bedeutenes und zwar das Zusammentreffen von Mulder und Scully. Es ist der Beginn einer großen Partnerschaft. Die Beziehnung zwischen den Beiden ist sowas großartig und es ist einfach schön anzusehen, wie einfach die 2 sich entwickeln. Die Story die es um hierbei geht, ist eigentlich ganz nebensächlich, aber nicht uninteressant. Der erste Fall ist wirklich sehr interessant und funkionniert gut als Einstieg der unheimlichen Fälle. es werden die ersten Charaktere gezeigt und jede menge Fragen. Die Folge hat viel Geheimnisse, die bestimmt erst in späteren Folgen aufgeklärt werden. Leider fehlt an dieser etwas hier an Spannung, sowie ein Grusel-Feeling. Daran ist aber das Dream-Team schuld, weil man viel Zeit für die braucht, weil sie so unterschiedlich sind. Dann sind noch die Nebendarsteller/rin ziemlich schlecht im Bild aufgefallen. Man merkt wie die ihre Texte auswendig gelernt haben. Sonst ist es ene typische Akte-X Episode.

Fazit:
Ein guter Einstieg einer großartigen Serie, zwar fehlt hier noch der Gewisse Pep, aber dafür ist das Zusammenspiel zwischen Mulder und Scully großartig.

http://img114.imageshack.us/img114/9845/…ntreffenzf2.jpg

07/10...verlorener Zeit
Ich bin der Captain

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 14. August 2008, 22:40

Kritik S1 E2

Akte X - Die Warnung
http://img352.imageshack.us/img352/5181/thexfileslogoxs0.jpg

Seriendaten:
-Originialtitel The X-Files - Deep Throat
-USA Erstausstrahlung 17.09.1993
-Deutschland Erstausstrahlung 12.09.1994
-Drehbuch/Chris Carter
-Regie/Daniel Sackheim
-Darsteller/rin David Duchovny, Gillian Anderson, Jerry Hardin, Seth Green

Story:
In den Südwesten-Idaho werden Piloten der US Airforce vom geistigen Gehirn anders. Einer von den Piloten verschwindet spurlos. Fox Mulder interessiert sich für diesen Fall, weil er glaubt, es hat was mit Ausseridischen zu tun. Aber ein geheimnisvoller Mann tritt an Mulder heran und gibt ihm den Rat, die Finger von diesem Fall zu lassen. Offensichtlich war der verschwundene Pilot am Test von Maschinen beteiligt, die weder von noch für Menschen konstruiert wurden...

Kritik:
Die Folge DIE WARUNUNG ist einer meiner Lieblingsfolgen, weil sie genau einer der guten Verschwörungs-Episode ist, die ein Akte X-Fan sehen will. Die Story hört sich fast genauso an, wie die erste Folge, ist aber dennoch anders. Die Geschichte ist so flüssig und zeigt eine Menge Theroien über UFO's. Schön ist es auch, dass es immer spannend bleibt und sehr interessant ist, was alles da hinter steckt. Das Zusammenspiel von Mulder und Scully ist wieder einfach wunderbar. Die restlichen Schauspieler/rin sind auch in Ordnung und machen ihren Sachen gut. Also eine Akte-X Episode auf hohem Niveau.

Fazit:
Wer eine sehr gute Akte X-Folge sehen will, ist bei der gut bedient.

09/10...UFO's

http://img524.imageshack.us/img524/4403/…underufonn4.jpg

Extra:
-Seth Green (aus Buffy, Die Killerhand...) spielt hier eine Nebenrolle
-bei der Folge kommt das Wunderbare Opening Titel

Hier könnt ihr den Clip sehen auf YouTube.
CLICK

KULT!!!
Ich bin der Captain

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 19. August 2008, 23:27

Kritik S1 E3

Akte X - Das Nest
http://img149.imageshack.us/img149/8130/thexfileslogoah2.jpg

Seriendaten:
-Originialtitel The X-Files - Squeeze
-USA Erstausstrahlung 24.09.1993
-Deutschland Erstausstrahlung 19.09.1994
-Drehbuch/James Wong & Glenn Morgan
-Regie/Harry Longstreet
-Darsteller/rin David Duchovny, Gillian Anderson, Donal Logue, Doug Hutchison

Story:
In Baltimore kommt es zu einer Reihe von grauenhaften Morden, bei denen den Opfern die Leber aus dem Leib gerissen wird. Agent Tom Colton, der Scully noch von der Akademie kennt, erzählt ihr von dem Fall. Ab Sofort gehen Mulder und Scully auf der Spur und finden etwas grausames herraus...

Kritik:
Bei Akte X gibt es zwei Arten von Folgen, die erste wär eben eine Alien-Verschwörungs-Episode, die zweite eine Monster of the Week-Episode. Und genau das ist die Folge Das Nest...eine Monster Geschichte. Die Story ist echt schaurig und verbirgt viele Interessante Sachen über das Wesen, leider erfährt man nicht das WIE, was viellecht sogar besser ist. Es gibt viele unheimliche und spannende Szenen und die gruselige Musik macht noch richtig dazu einen drauf. Die Beziehung zwischen Mulder und Scully hat sich erweitert. Scully wird von ihren Kollegen ausgelacht, weil sie mit Spooky-Mulder arbeitet und Aliens jagt. Und das ist sehr interessant anschauen, will sie lieber groß Karriere machen oder unten im Keller unerklärliche Fälle klären. Jedenfalls gefällt es mir sehr gut, wie die beiden sich weiter entwickelt haben. Die restlichen Schauspieler/rin machen ihre Sachen ganz gut. Was negativ bei der Folge ist...ist das Monster selbst. Ok, zwar ist die Idee gruselig und sehr gut umgesetzt, aber leider kann der Schauspieler nicht ganz bei mir funken. Er wirkt bei ein paar Szenen, einfach lächerlich. Eine Akte-X Folge mit einem Monster und keinem Alien, anschauen!

Fazit:
Die erste Folge die nichts mit Aliens zu tun hat...sondern mit ganz anderen Wesen. Wer sowas toll findet unbedingt anschauen.

08/10...Lebern

http://img149.imageshack.us/img149/2631/toomsrv0.jpg

Extra:
-Donal Logue (Keine Gnade für Dad, Ghost Rider...) spielt hier eine Nebenrolle sowie Doug Hutchison (The Green Mile)
Ich bin der Captain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Solid FoX« (19. August 2008, 23:29)


Spooky666

Expendable

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 1. August 2008

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 7. Oktober 2008, 22:49

http://www.thepetitionsite.com/3/for-tho…iles-3-mo%20vie

Tja, obs was bringt? Dann sollte es aber noch ne Petition geben die dazu aufruft das der Film dann auch gut wird. :ugly: Ich unterschreib mal.

China Whyte

unregistriert

75

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 11:51

War ab der ersten Staffel (da muss ich so 8 oder 9 Jahre alt gwesesn sein) direkt Fan.
Meine Faneuphorie hat dann ungefähr bis zur 6. oder 7. Staffel angehalten.
Habe dann allerdings das Interesse an der Serie verloren, warum auch immer.
Zu den Filmen kann ich folgendes sagen : der erste Kinofilm hat sich zwar stark an die Serie gehalten. War solides Unterhaltungskino, aber bestimmt kein Meisterwerk.
Praktisch 2 Folgen mit erhötem Budget hintereinander abgedreht und dass ganze als Kinofilm ausgegeben.
"Akte X - Jenseits der Wahrheit" gehört ganz klar in die unterste Schublade. Für mich einer der Flops des Jahres und ein Film, den eigentlich keiner braucht.

Mr.Anderson

Kleriker

Beiträge: 11 910

Registrierungsdatum: 10. November 2004

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 23:08

Der Film ist glaub ich von Carter nur für FANS gemacht worden, also für so kranke die sich die Serie komplett gegeben haben...und das mehrmals, so wie ich!

Ich fand den Film einfach grandios! Meinen Geschmack hat Carter voll getroffen, denn ich wollte nicht Megaaction um jeden Preis, sondern ich wollte einfach nur sehen: Was machen Scully und Mulder eigentlich heute und wie haben sie sich weiterentwickelt?
"Mr.Anderson: Klugscheißer, Stirnbieter, Mörderspielgott!" 8)
(Quelle: Bader)

Stell dir vor es geht und keiner kriegt's hin. ?(

"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

"Mum, wir gehen um ein Pärchen wieder zusammen zu bringen und all das Böse wieder gut zu machen." - "Bring Milch mit!"

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 01:21

Original von Mr.Anderson

Zitat

Was machen Scully und Mulder eigentlich heute und wie haben sie sich weiterentwickelt?


Jap das wollte ich auch nur erstmal sehen. Das hat auch gut funktioniert in den Film, trotzdem war die Story sehr schwach. Die Charaktere sind gut, die Atmospähre kam sehr gut rüber, aber dafür war die Story scheiß langweilig. Ich wollte auch kein bombastisches Film sehen wie der ersten Teil und war sehr angetan das der zweite sehr ruhig sein wird wie es der Trailer zeigte.
Ich bin der Captain

sanifox

Hydrantenlutscher a.D.

Beiträge: 2 091

Registrierungsdatum: 14. Juni 2007

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 01:23

Das wollte ich auch wissen..ABER ein wenig mehr Akte-X Feeling wäre gut gewesen. Die Story ist nen netter Thriller...

Warte wir mal ab, wir dürfen ja angeblich hoffen.

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 29. Januar 2009, 00:10

Kritik S1 E4

Akte X - Signale
http://img222.imageshack.us/img222/2764/thexfileslogohj9.jpg

Seriendaten:
-Originialtitel The X-Files - Conduit
-USA Erstausstrahlung 01.10.1993
-Deutschland Erstausstrahlung 26.09.1994
-Drehbuch/Alex Gansa & Howard Gorden
-Regie/Daniel Sackheim
Darsteller/rin David Duchovny, Gillian Anderson

Story:
Eine Familie übernachtet auf dem Okobogee-See. In der Nacht ist die ältere Schwester Ruby Morris spurlos verschwunden. Die Mutter behauptet dass ihre Tochter auf dem Campingplatz von Ausserirdischen entführt wurde. Fox Mulder erfährt von diesem Fall und jetzt versucht er alles, um das verschwundene Mädchen zu finden und geht an seine Grenzen.

Kritik:
SIGNAL ist einer dieser Folgen, wo jeder Hardcore Akte X-Fan die Tränen kommen. Die Story hört sich bekannt an, aber sie bietet dennoch sehr viel neues und es bleibt die ganze Zeit über spannend. Der Grund ist aber, warum die Folge so gut, weil man Fox Mulder nie so gut gesehen hat wie hier. Fox Mulder will unbedingt den Fall aufklären, weil es Gemeinsamkeiten gibt die es mit seiner Vergangenheit zu tun haben könnte (seine Schwester Samantha ist als kleines Kind auch verschwunden). Man hofft so als Zuschauer, dass er seine Schwester findet. Aber Dana Scully befürchtet über sein Urteilsvermögen und kann ihn dadurch nicht ganz helfen. Die Partnerschaft hat sich nicht groß weiterentwickelt, aber dafür Mulder's Bessenheit an Ausserirdische. Die anderen Schauspieler/rin sind diesmal sehr gut gewählt. Jedenfalls macht jeder seine Rolle gut und glaubwürdig. Und durch die verschiedenen Charaktere, wirkt es fast wie eine Folge von Twin Peaks. Die Atmospähre ist in der Episode auch sehr gut, besonders die stimmige Musik dazu. Eine Akte-X Folge...wo man Taschentüchern braucht.

Fazit:
Fox Mulder in Topform und dazu eine passende Story...eben eine wunderbare Akte-X Folge. Aufjedenfall anschauen, ist eine Must See Episode mit garantiert Pipi in den Augen.

09/10...verbrannten Ohren

http://img401.imageshack.us/img401/5492/kevinmorrisuz7.png

Extra:
-zum Schluss in dem Epilog von Fox Mulder, ist sein letzter Satz I want to Believe
Ich bin der Captain

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 29. Januar 2009, 22:14

Kritik S1 E5

Akte X - Der Teufel von Jersey
http://img292.imageshack.us/img292/2862/thexfileslogoin6.jpg

Seriendaten:
-Originialtitel The X-Files - The Jersey Devil
-USA Erstausstrahlung 08.10.1993
-Deutschland Erstausstrahlung 10.10.1994
-Drehbuch/Chris Carter
-Regie/Joe Napolitano
-Darsteller/rin David Duchovny, Gillian Anderson

Story:
In der Nähe von Atlantic City werden grässliche zugerichtete Leiche von Obdachlosen gefunden. Mulder und Scully fahren nach Jersey, aber hören nur Geschichten von dem "Teufel von Jersey". Eine Kreatur, die halb Mensch und halb Tier ist...

Kritik:
Die Story von der Folge hört sich sehr spannend an. Ist sie auch, jedenfalls bis zur Mitte der Episode. Am Anfang bekommt eine gute Spannung geboten und teils sogar gruselige Momente, aber wenn Mulder die "Kreatur" zum ersten mal begenet, verfliegt der Zauber um das "Monster". Ich hab mir zwar kein ekliges Vieh vorgestellt, aber der Teufel von Jersey wirkte einfach nicht bedrohlich genug für mich. Jedenfalls sind Scully und Mulder wieder super. Man merkt wie Mulder in seinem Job verliebt ist und Scully sucht einfach das wahre Leben. Zwei so unterschiedliche Charaktere, dennoch denkt man, dass zwischen den beiden gleich funkt. Eine Akte X-Folge zum anschauen, die man aber schnell vergisst.

Fazit:
Die Folge fängt sehr gut an, spannende und gruselige Momente sind vorhanden, aber ab der Mitte schwächelt sie und plätschert vor sich hin.

06/10...primitiven Affen

http://img136.imageshack.us/img136/1346/jerseydevilnx2.jpg
Ich bin der Captain

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen