Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 2 486

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

281

Dienstag, 15. Januar 2008, 01:36

Zum Glück! Justice League würde meiner Meinung nach ein totaler Flopp! Zumindest in Europa und bei Menschen mit Anspruch! Konnte mir den nur viel zu kitschig und unglaubwürdig vorstellen!

duffysoldaccount

unregistriert

282

Dienstag, 15. Januar 2008, 06:49

Zitat

Original von Sprühwurst
....
Ergo: Weg mit der JLA und gebt Nolan endlich mehr Schotter um nen epischen Batman 3 hinzulegen, ich will Gotham brennen sehen. ;)

....



Sehe ich auch so :D

JLA hätte man nie ins Auge fassen sollen. Es gibt doch wirklich genug quietschbunte Comicscheiße a lá Smallville und Co. Damit sind die Teenies doch bedient. Ich will sowas jedenfalls nicht sehen und hoffe, daß man sich vor der Katastrophe noch rettet und das sieht ja recht gut aus :ugly: :D

Reese

of the Dead

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

  • Nachricht senden

283

Dienstag, 15. Januar 2008, 13:19

teeny batman ist unmöglich daraus einen guten film zu machen. wenn dann so wie hannibal rising, aber ich glaube nicht das die sowas machen würden.
[url]http://img213.imageshack.us/img213/1498/hostel2wallpaper2jw0.jpg[/URL]

waiting for: saw 6, saw 7, rob zombies halloween 2, hostel 3, wrong turn 3, freitag der 13. 2

jeremybentham

unregistriert

284

Dienstag, 15. Januar 2008, 13:20

Zitat

Original von Reese
teeny batman ist unmöglich daraus einen guten film zu machen. wenn dann so wie hannibal rising, aber ich glaube nicht das die sowas machen würden.


soll Batman jetz den Pinguin fressen oder wie? :ugly:

duffysoldaccount

unregistriert

285

Dienstag, 15. Januar 2008, 13:21

:rofl:

Reese, wie soll man denn einen Batman im Stil von Hannibal Rising machen? :ugly:

Der frisst keine Menschen und ist auch sonst kein arg brutaler Geselle. Gut, ich kenne zwar nicht alle Comics und da wird es mit Sicherheit auch brutale Dinger geben, aber der Bezug zu HR will sich mir einfach nicht erklären ;):D

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 651

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

286

Dienstag, 15. Januar 2008, 13:23

Zitat

Original von Reese
teeny batman ist unmöglich daraus einen guten film zu machen. wenn dann so wie hannibal rising, aber ich glaube nicht das die sowas machen würden.


You made my day! :D Mit welchen Vorstellungen du hier teilweise hausieren gehst... :ugly: Echt erstaunlich, dass das alleinige Qualitätsmerkmal eines Filmes bei dir scheinbar wirklich nur der Blutgehalt zu sein scheint. ;)

Reese

of the Dead

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

  • Nachricht senden

287

Dienstag, 15. Januar 2008, 14:15

doch nicht batman, die gegner von ihm.
[url]http://img213.imageshack.us/img213/1498/hostel2wallpaper2jw0.jpg[/URL]

waiting for: saw 6, saw 7, rob zombies halloween 2, hostel 3, wrong turn 3, freitag der 13. 2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reese« (15. Januar 2008, 14:16)


duffysoldaccount

unregistriert

288

Dienstag, 15. Januar 2008, 14:21

Das wird Nolan schon sein Ding machen, da bin ich mir sicher. Oder gefällt dir der Joker aus TDK bis jetzt etwa nicht? Und komm mir jetzt bitte bitte nicht mir Gore, denn die Psychoschiene finde ich viel beängstigender als wenn der seinen Opfern irgendwas abhacken würde :ugly:

Reese

of the Dead

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

  • Nachricht senden

289

Dienstag, 15. Januar 2008, 14:28

im gegenteil duffy. schau dir mal den neuen joker an und dann arnold schwarzenegger in dem einen batmanfilm da (teil 3?). ich liebe den neuen joker jetzt schon, der mal echt aussieht und einem wirklich angst einjagen kann. ich kann mir sowas einfach besser vorstellen als einen albernen mann der witze macht und eine 5m pistole hat.

wenn die so einen batman film mit superman und so machen wollen sollen die gegner auch so sein, find ich.
[url]http://img213.imageshack.us/img213/1498/hostel2wallpaper2jw0.jpg[/URL]

waiting for: saw 6, saw 7, rob zombies halloween 2, hostel 3, wrong turn 3, freitag der 13. 2

duffysoldaccount

unregistriert

290

Dienstag, 15. Januar 2008, 14:33

Da hast du natürlich Recht Reese, das sehe ich ganz genauso. Ich bin erschüttert ;):D :ugly:

Diego de la Vega

Not Yet Rated

Beiträge: 21 632

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

291

Dienstag, 15. Januar 2008, 15:02

Kein JLA Junior Film, das ist mal´ne gute Nachricht!
Im Gegensatz zum scheinbar vorherrschenden Grundterm bin allerdings ich nicht vollkommen gegen einen JLA-Film. Er muss nur gut durchdacht, zur richtigen Zeitpunkt kommen und gut gemacht sein.

Was ich damit meine ist, das er nach Batman 3 und Supie 2 kommen sollte.

žJustice League of America könnte meiner Meinung nach der perfekte Abschluss für einen Neustart des DC Universums darstellen in dem Batman und Superman noch einmal glänzen dürfen, so das die Filmserien (vorerst) eingestellt werden könnten. Somit würde man einer Übersättigung seitens des Publikums an diesen Figuren entgehen.
Nach dem JLA Film könnte es dann mit neuen Trilogien um Flash und Co. weitergehen welche dem Publikum durch die bekannten Helden Supie und Batman in JLA vorgestellt wurden.

Man muss sich nur bewusst machen, das Batman im Comic eine Vorreiter Rolle für Generationen von folgenden Helden einnahm. Eine solche sollte ihm im Film-Universum ebenfalls eingeräumt werden.
Begins war ein Neustart für Batman, aber er könnte auch als ein Neustart für das ganze Film Universum von DC sein. Batman ist in Begins scheinbar der erste žkostümierte Held, warum sollten ihm nicht weiter Folgen (Dark Knight spielt doch scheinbar auch schon mit der Idee des Nachahmers)?

Auch wird hier im Forum immer wieder nach Gründen für einen Zusammenschluss der Helden gesucht und scheinbar findet kaum einer einen.
Weshalb bildet man Teams? Um einen Meinungs oder Informationsaustausch mit anderen zu bekommen und um die eigenen Schwächen durch Stärken von anderen auszugleichen.
Wir machen doch hier tagtäglich das selbe wir diskutieren miteinander und tauschen unsere Meinungen aus.
Das selbe lässt sich doch auch auf Superhelden übertragen, welche sich verbünden um sich gegen Bedrohungen zur Wehr setzen zu können, welcher der einzelne nicht gewachsen währe.
So könnte doch in Superman 2 ein Gegener (Doomsday, Cyborg, Darkside, Lobo, etc) auf den Plan treten dem Superman trotz all seiner Kräfte nicht gewachsen ist. Der Film könnte mit einem Cliffhanger und Supermans Niederlage enden. Fortsetzung dann in Superman 3, welcher als eine Art JLA:Begins genutzt werden könnte in dem die Gemeinschaft der Helden sich des Feindes annimmt. Nach dem Sieg beschließt man, die Gründung der Liga, welche sich immer in solchen Fällen vereinen soll um die Erde zu schützen.

Auch wird hier oft geschrieben, dass Batman nicht in die Liga passt.
Das Batman nicht in die JLA passt ist meiner Meinung nach absoluter Blödsinn, wer die JLA-Bände kennt sollte über Batmans Position in der Liga informiert sein. Er ist vielmehr Stratege, Berater oder auch der kühle Kopf der Liga als ein körperlich aktives Mitglied. Auch ist er sich über seine körperlichen Nachteilen gegenüber Superman oder Green Lantern durchaus bewusst und es dauert daher auch einige Zeit, bis er der Liga (fest) beitritt.
Er tritt in der Liga nur dann körperlich auf den Plan, wenn es um Informationsbeschaffung oder andere Spionagetätigkeiten geht, er prügelt sich nicht mit intergalaktischen Bösewichten wie Darkside oder Doomsday. Von daher muss es nur richtig eingesetzt werden und zwar als Berater ,Beobachter und Detektiv.

Und die Ständige Diskussion mit dem realistischen žBatman-Universum von Nolan, welches nicht zu den anderen Helden passt ist Quatsch. Denn, da Frag ich mich doch, welchen anderen Helden?

Bisher haben wir mit Ausnahme von Superman doch noch gar keine Filmversionen von anderen DC-Helden gesehen (wenn man den schlechten žSteel mal außen vor lässt) . Also woher wollen denn alle wissen, das die nicht auch in einem realistischen Universum Angesiedelt sind.

Denn ich sehe bei Superman auch ein realistisches Universum. Denn was haben wir da, eine Welt die unserer gleicht, aber in der es žeinen überlebenden von einem anderen Planeten gibt welcher die unschuldigen beschützen will. Sein Hauptgegner in den Filmen ist ein Mensch (Luthor) der mit seinem genialen Verstand Verbrechen begeht . Das einzig futuristische ist die žFestung und deren Interieur, welche aber aus einer weit entwickelten Welt stammen.
Daher ist eine žVereinigung ž der Universen hier kein Problem.

Auch ein Blick auf die anderen potentiellen Mitglieder der Film-JLA zeigt, das es sich größtenteils um (vormals) normale Menschen mit realistischen Welten handelt.

Green Lantern: Ein ganz normaler Mann, (in Kampfpilot/ Hal Jordan, ein Comic Zeichner/ Kyle Rayner oder auch ein Architekt/ John Stewart) der einen Kraftring bekommt, welcher ihm von einem sterbenden Ringträger oder Wächter des Universums übergeben wird um das Unrecht zu bekämpfen.
Er fliegt zwar gelegentlich im All herum, ist aber größtenteils sehr Erdverbunden, da er der žWächter des Sektors ist in dem die Erde liegt.
Kann Green Lantern in der Nolan Welt herumfliegen, warum nicht.

Flash: ein Mann, der durch einen Unfall schneller als das menschliche Auge rennen kann und seine Fähigkeiten von da an einsetzt um Gutes zu tun.
Da er keine Superstärke besitzt sondern (nur) sehr schnell ist hat er es auch zumeist mit menschlichen Gegnern zu tun. Kann ein Mann so schnell wie das Licht mit Nolans Batman Co existieren, Ja.

Manhunter: wie Supie der (scheinbar) letzte seiner Art, auf der Erde um zu helfen und die Menschen vor dem Schicksal zu bewahren, welches seinen Planeten (Mars) ereilte. Wie bei Superman, eigentlich kein Problem.

Einzige Ausnahme ist Wonder Woman
Wonder Woman: Tochter einer (griechischen) Göttin, welche die žWelt der Männer (Erde) vor Ares und seinen Schergen beschützen soll und den Menschen ein friedliches Miteinander lernen soll.
Sie ist (unter Betrachtung des Grundaufbaus der Figuren) das einzige große Problem bei einem realem JLA Film, da man hierfür wohl die Existenz von Göttern in Kauf nehmen müsste.

Zusammenfassend lässt sich sagen, auch wenn die Helden (im Comic) teilweise im Universum herumreisen und dort Abenteuer bestehen, so betrifft dies doch nicht den zwingend auf die Filmversionen zu. Auch Batman ist im Comic schon auf einen Predator oder auf Michael Myers getroffen und trotzdem wird (hoffentlich) niemand auf die Idee kommen aus Batman 4, Batman v.s. Predator oder Batman v.s. Michael zu machen.

Und nun, ganz im Sinne der Gruppenbildung, lasst und diskutieren.
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 651

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

292

Dienstag, 15. Januar 2008, 15:22

Zitat

Original von Diego de la Vega
[...]
Und die Ständige Diskussion mit dem realistischen žBatman-Universum von Nolan, welches nicht zu den anderen Helden passt ist Quatsch. Denn, da Frag ich mich doch, welchen anderen Helden?

Bisher haben wir mit Ausnahme von Superman doch noch gar keine Filmversionen von anderen DC-Helden gesehen (wenn man den schlechten žSteel mal außen vor lässt) . Also woher wollen denn alle wissen, das die nicht auch in einem realistischen Universum Angesiedelt sind.
[...]


Wieso ist das Quatsch, wenn man der Meinung ist, dass der realistische Grundtenor der neuen Batman-Filme nicht in Einklang stehen mit einem fliegenden Kerl in blauen Unterhosen? Von den ganzen anderen Superhelden mal abgesehen.

Es geht nicht darum, wie die Filme der einzelnen Superhelden umgesetzt werden würden, sondern darum, dass das Nolan-Universum nun einmal mehr oder weniger realistisch ist und in abgewandelter Form auf die Realität adaptierbar wäre.

Klar, wer die JLA kennt und mag, den juckt das Ganze nicht wirklich, aber viele andere Leute, denen die Batman-Filme gut oder sehr gut gefallen, denen passt die Idee halt nicht in den Kram. Verlagert man den neuen Batman in eine Welt, in der Leute durch die Gegend fliegen und irgendwelche Superkräfte vorherrschen, dann ist das für mich nicht so ganz in "Einklang" zu bringen mit einem Scarecrow, der die Leute mit irgendwelchen Halluzinogenen zuballert oder einem Joker, der in erster Linie wahnsinnig und somit nicht sonderlich unrealistisch ist.

Klar sind alle Sachen denkbar, schliesslich handelt es sich immer noch um eine äusserst fiktive Gestalt, aber ich persönlich brauche keine Charaktere, die schneller als der Schall sind, stärker als jeder Mensch oder einen Ring haben, mit dem sie jedem den Garaus machen können, zumindest nicht, wenn der Nolan-Batman dort eingebunden werden soll.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mestizo« (15. Januar 2008, 15:25)


Deathrider

The Dude

Beiträge: 5 658

Registrierungsdatum: 28. November 2004

  • Nachricht senden

293

Dienstag, 15. Januar 2008, 16:41

@ Diego de la Vega:
Du willst doch nicht ernsthaft behaupten Superman sei realistisch und daher mit Nolans Batman-Version kompatibel. :uglylol:
"Und wer jetz noch fragen hat, der soll die fiese Schnauze ja halten." (Picard, SiW)

Payton

Heckenschütze

Beiträge: 2 078

Registrierungsdatum: 8. August 2007

  • Nachricht senden

294

Dienstag, 15. Januar 2008, 16:47

Aber Nolans Batman ist doch nur deshalb "realistischer" weil der Character das auch hergibt. Ich meine Bruce Wayne hat ja keine Superkräfte oder sowas. Er ist eben nur mächtig abgebrüht, hat einen Messerscharfen Verstand und hat tausende Gadgets.

Eine JL Verfilmung würde doch funktionieren wenn alle Darsteller gleich bleiben würden.

Ich würde trotzdem sagen das Nolans Filme nur an der Oberfläche realistischer wirken. Superman ist was die physikalischen Gesetzmässigkeiten angeht auch nicht unrealistischer als Batman oder Spiderman.
[align=center][B]"The Future is not set. There is no fate but what we make for ourselves."

John Connor, Leader of Human Kind[/B][/align]

Cassandra

Miezekatze

Beiträge: 1 455

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

  • Nachricht senden

295

Dienstag, 15. Januar 2008, 18:40

Ich finde die Story hört sich eigentlich gut an. Ich würde ihn mir angucken, obwohl ich zB Batman Beginns nichts so doll fand. Finde das deshalb etwas schade das er nicht gedreht werden soll.

Jay

dabbt gerade hart

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35 205

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Black Panther, The Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

296

Dienstag, 15. Januar 2008, 21:23

Die Rächer (Avengers) sind ja noch weit, weit in der Konzeptphase - das dauert noch, aber eins fällt doch auf: die wollen Superman und Batman doch nur in ihrem JLA Film unterbringen, weil sie den anderen Figuren (Wonder Woman etc) nicht zutrauen, das ganze allein zu tragen.

Dann sind die es vl auch nicht wert, einen einzelnen Film zu kriegen, so hart es klingt. Man steckt Freddy und Jason auch nicht in einen neuen Film von Die Goulies, nur um die Goulies beliebter zu machen...
"I did not hit her, it's not true! It's bullshit! I did not hit her! It's not true. (*throws water bottle) Oh, hi Mark!"
"You invited all my friends. Good thinking!"
"Oh, hi, Johnny. I didn't know it was you. "
*throws football*
"Ha ha ha. What a story, Mark."

Jay

dabbt gerade hart

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35 205

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Black Panther, The Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

297

Dienstag, 15. Januar 2008, 21:28

Ganz ehrlich, Superman allein sollte super genug sein, um egal wen zu besiegen. Gut, in Superman Returns musste er sich ja sogar von Richard retten lassen, aber jetzt generell gesehen. ;)

Der Supes der sich mit Darkseid, Doomsday und Brainiac anlegt braucht keine Hilfe... und den wollen wir im Kino sehen.
"I did not hit her, it's not true! It's bullshit! I did not hit her! It's not true. (*throws water bottle) Oh, hi Mark!"
"You invited all my friends. Good thinking!"
"Oh, hi, Johnny. I didn't know it was you. "
*throws football*
"Ha ha ha. What a story, Mark."

Diego de la Vega

Not Yet Rated

Beiträge: 21 632

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

298

Dienstag, 15. Januar 2008, 22:01

Zitat

Original von Deathrider
@ Diego de la Vega:
Du willst doch nicht ernsthaft behaupten Superman sei realistisch und daher mit Nolans Batman-Version kompatibel. :uglylol:


@Deathrider

Oh doch, dass will ich. Es ist ebenso realistisch das ein Außerirdischer fliegen kann, wie das ein Millionär mittels Militärischer Technologie auf Verbrecher jagt geht.
Es ist und bleibt eine Comic Verfilmung.
Es ging mir im Anbetracht auf den Realismus auch nicht um die Figur, sondern um das Universum in dem der Film angesiedelt ist. Schaut man sich die (alten) Superman Filme mal an so glaubten die Menschen zuerst auch nicht, dass er fliegen kann.
Und wie Payton bereits sagte liegt der Realismus von Nolans Batman vor allem an der Tatsache, dass es die Figur hergibt.
Und gerade das aufeinander prallen von High Tech Superheld Batman und Übermensch (Alien) Superman ergibt doch gerade den Reiz eines solchen Treffens aus. Sieht man sich die Comic treffen von Supie und Batman an, so ist immer eine gewisse Rivalität vorhanden.
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Payton

Heckenschütze

Beiträge: 2 078

Registrierungsdatum: 8. August 2007

  • Nachricht senden

299

Dienstag, 15. Januar 2008, 22:21

Ich verstehe hier grade etwas nicht.

Warum soll denn Batman nicht in ein Universum passen in dem es lauter Superhelden gibt???:headscratch: In den Comics kann sich unser dunkler Ritter aber ganz Wacker schlagen neben all den "Superheroes".

So abwegig finde ich das nicht. Im gegenteil. Nolans Batman ist auf seine Art viel kompatibler als der Tim Burton Kitsch. Grade weil alles etwas mehr Hand und Fuss im Hinblick auf den Realismus hat.

Superman kann eben nur Fliegen und ist nebenbei (fast) unbesiegbar. Und zerteilen kann er sich auch nich. Ich bin der Meinung es gäbe genug für beide zu tun.

Ich hab das in einem anderen Thread glaube ich schon mal erwähnt, aber ich wiederhole mich gerne. :D

In den Comics die ich kenne sind Batman und Superman nicht sonderlich gut aufeinander zu sprechen. Mit Bale als Batman und irgendeinem Superman Darsteller könnte ich mir das ganz gut vorstellen. Wenn es auch ernst (bzw realistisch) dargestellt wird. Davon würden dann doch die Nolan Batman Streifen völlig unberührt bleiben.
[align=center][B]"The Future is not set. There is no fate but what we make for ourselves."

John Connor, Leader of Human Kind[/B][/align]

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 651

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

300

Dienstag, 15. Januar 2008, 22:30

Zitat

Original von Diego de la Vega
[...]
Es ist ebenso realistisch das ein Außerirdischer fliegen kann, wie das ein Millionär mittels Militärischer Technologie auf Verbrecher jagt geht.
[...]


Ne, ist es eben nicht. Das eine ist unter den richtigen Voraussetzungen möglich, während das andere unter den Gesetzmässigkeiten dieser Welt vollkommen undenkbar ist. Es sei denn, man ist der Meinung, dass humanoide Ausserirdische hier auf der Erde wandeln.

Sicherlich ist ein Batman einbindbar, das steht vollkommen ausser Frage, aber im Nolan-Universum wurde bisher halt der Versuch unternommen, alles logisch zu erklären und ein realistisches Licht zu rücken. Von daher stört wohl einige Leute, mich eingeschlossen, die Idee, Batman in ein Universum zu packen, in dem grundsätzlich alles möglich ist von einem fliegenden Ausserirdischen, der nicht einmal von Kugeln verletzt werden kann, sondern nur von einem grün schimmernden Mineral, bis hin zu einem Ring mit dem er alles mögliche anstellen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mestizo« (15. Januar 2008, 22:32)


[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen