Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 407

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

261

Freitag, 16. Februar 2018, 15:33

Besser als gedacht, meine Begleitung war wieder einmal begeisterter als ich ( Hat sich mal eben ein Konzertticket für Kendrick Lamar gegönnt.) Gut ich weiß der Film kann nichts dafür aber ich fand es nun einmal mehr als störend dass es zu viele Kerle gegeben hat die während des Filmes aufgestanden sind raus und wieder reingekommen sind... Mir persönlich hat ja Shuri ( die Schwester) sehr gut gefallen.

Spoiler Spoiler

Cameo von Stan Lee passte wieder perfekt, auch mich hat es geärgert dass Andy Serkis Figur nach gut 1 Stunde, als auch Killmonger ins Gras gebissen hat, hier und da eine Länge. Aber sehr viel lila. Kann ja auch nur mir auffallen . Auch die Wandlung von M Baku fand ich stimmig. Beide Abspannszenen fand ich gut, bin denn mal gespannt was mit Bucky passiert ist


7,5 von 10 Coachella Festival
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Clive77

Serial Watcher

Beiträge: 15 383

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

262

Samstag, 17. Februar 2018, 23:46

Soeben gesichtet und kann mich den positiven Stimmen anschließen.
Vorweg: Die Musik war zwar nicht so mein Fall, aber gestört hat sie jetzt auch nicht.

Ansonsten war ich recht gespannt, wie man den Black Panther Solofilm umsetzen würde - sowohl thematisch wie auch mit Blick auf das MCU. Und das ist tatsächlich beides gut gelungen. Auffällig ist dabei, dass der Humor zwar vorhanden, aber wesentlich dezenter gesetzt ist als bei den letzten MCU-Filmen. Die Dramatik wird da nicht "kaputt" gemacht, sondern kann ihre Wirkung voll entfalten. Wobei es da - ungleich anderer Filme des MCU - schon recht ernste Themen gibt, die da mitschwingen. Zu diesen Themen gehört dann auch der eigentliche Bösewicht, der tatsächlich besser ausgearbeitet wird als so manch andere Übeltäter. Black Panther bleibt zwar ein Comicfilm und geht nie so richtig in die Tiefe, schneidet aber einige Problematiken der realen Welt und deren Folgen gekonnt an. Mag sein, dass der Ton hier als Überleitung zum Infinity War gewählt wurde - es gibt einige Todesfälle, es wird insgesamt ernster als zuvor und das Ende (die Midcredit-Szene) deutet in eine ganz bestimmte Richtung, die die Welt... nunja ... sagen wir ... leicht aufrüsten könnte.

Unterm Strich ein weiterer guter Film aus dem MCU. Und in gewisser Hinsicht ganz anders als die Filme davor. Wertung ist schwierig, aber so 8/10 einarmige Banditen würde ich springen lassen.
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

Metroplex

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 915

Registrierungsdatum: 23. August 2010

  • Nachricht senden

263

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:58

Ich war gestern im Kino (3D, OV) und bin etwas überrascht über die positiven Kritiken hier...
Bis jetzt habe ich jeden einzelnen MCU Film im Kino gesehen, und das gestern war das erste mal dass ich mir echt ernsthaft überlegt habe während dem Film nach hause zu gehen. Das ganze war soooo langweilig... und die Konflikte waren irgendwie auf GZSZ Niveau

Spoiler Spoiler

Der Sohn des ermordeten Onkels kommt um sich am Sohn des Königs zu rächen um die Krone an sich zu reissen :ugly: Der Sohn des Bruders der Schwestern mit dem Onkel und dem Cousin dritten grades.
Dazu kam ich irgendwie mit manchen Schauspielern/Charakteren nicht ganz klar. Die Schwester von Cat-Man fand ich zB extrem unsympathisch... war das wirklich so gewollt?
Und Killmonger fand ich irgendwie... lächerlich? Seine Art zu sprechen und zu gehen wirkte fast wie eine Parodie.
Ah ja, der Soundtrack war auch schrecklich.
Nicht mal die Action Szenen haben mir gefallen, die in Korea war noch ganz ok, aber

Spoiler Spoiler

der Showdown erinnerte mich viel zu sehr an den ersten Narnja Film. Sogar inklusive gepanzerter Nashörner. Und das Duell der beiden Katzen war auch langweilig, in einem schlecht ausgeleuchteten Tunnel während beide nahezu gleich aussehende Black Panther Anzüge tragen.


Naja, man muss ja nicht alles gut finden, für mich war der Film jedenfalls nichts.
Vermutlich kommt der Film in den USA dank seiner Thematik sehr gut an, aber ich denke mal im Rest der Welt wird er es eher schwer haben.

Achja:

Spoiler Spoiler

In der Pause hab ich noch zu meiner Freundin gesagt dass wenigstens Serkis ein cooler Gegner ist. Dann kurz nach der Hälfte wird er einfach abgemurkst und durch einen wesentlich langweiligeren Bösewicht ersetzt. Toll.
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 2 628

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

264

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:24

Ich mach's kurz:

Spoiler Spoiler



+ Grandioser Bösewicht(e)
+ Chadwick Boseman
+ Oscar für das Kostümdesign
+ Unverbauchtes Setting
+ Runtergeschraubter, besser eingesetzter Humor als bei der Hauseigenen Konkurrenz
+ Anspruchsvollere Story als bei anderen Marvels
+ Unvervrauchte Geschichte
+ Gelungene Storytwists
+ Gute Action
+ Gute Kamera
+ Hervorragender score im allgemeinen
+ Top Nebendarsteller
+ Disney-eske Momente (König der Löwen)
+ Interessanter Futurismus, den man so noch nicht gesehen hat

- Ein paar Längen
- Blöder Endkampf (der allerdings in einem schönen Moment endet)
- Zu wenig Wakanda (man hätte gerne mehr von alltäglichen Geschehen gesehen)
- Martin Freeman kann es normalerweise besser
- After Credits könnten ruhig mal wieder mehr hergeben
- Auch wenn die Wakanda Kultur glaubwürdig gemacht ist, gibt es immer Mal wieder Momente wo es unglaubwürdig wird oder zu hoch technologisch.
- vom Score bleibt leider wieder Mal nicht viel hängen

Fazit:
Black Panther ist jedenfalls angenehm anders als andere Marvel Filme und reiht sich neben Spiderman und Dr strange grandios in die neue Riege des MCUs. Er ist der ernstere Film, er ist immernoch Marvel, aber wirkt herrlich unverbraucht. Leider gibt es auch ein paar Längen und die Story ist bis auf ein paar Twists ziemlich vorhersehbar. Außerdem wird uns endlich mal ein Bösewicht mit Tiefgang präsentiert, den man ruhig noch weiter hätte ausschlachten dürfen. 7/10 Catman

TheRealFlamel

<3 Twilight

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 1. September 2016

  • Nachricht senden

265

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:31

Mir gefallen diese animierten Abspänne die seit einigen Filmen (seit Avengers 2?) am ende laufen. Hab da mal ein Youtube Video drüber gesehen, dass es nun trend geworden ist statt mit so einem Abspann zu beginnen es nun am Ende eher vorkommt. Find ich cool.

TheRealFlamel

<3 Twilight

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 1. September 2016

  • Nachricht senden

266

Sonntag, 18. Februar 2018, 21:22

Und hat noch jemanden in der Deutschen Fassung der Black Mirror typ an Ali G´s Stimme erinnert?

Marv

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 339

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

Freue mich auf: Avengers 3, Deadpool 2, Venom, Preacher Season 3

  • Nachricht senden

267

Dienstag, 20. Februar 2018, 21:02

Guter Film, wenig Marvel-Humor(was ich mir aber eher für Thor 3 gewunschen hätte), endlich mal wieder ein stärkerer Bösewicht, guter Soundtrack und alles schön eingeführt. Sehr schöne neue Welt.

Das Beste war

Spoiler Spoiler

als man in den After-Credits meine Hood Wien Donaustadt gesehen hat :D
Und schade dass Serkis auch schon wieder weg ist. Beide Bösen waren in diesem Film wirklich gut.



8/10
2017:
La La Land: 9/10 | John Wick 2: 7/10 | Logan: 9/10 | Guardians of the Galaxy Vol.2: 9/10 | Alien: Covenant: 6/10 | Wonder Woman: 8/10 | Spider-Man Homecoming: 8/10 | Es 7/10 | Blade Runner: 2049 9/10 | Thor 3: 8/10 | Jigsaw: 5/10 | Star Wars: The Last Jedi: 7/10
2018:
Justice League: 6/10 | Black Panther: 8/10 | A Quiet Place: 7/10 | Avengers 3: Infinity War: 9,5/10 | Deadpool 2: 9/10

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marv« (20. Februar 2018, 21:09)


Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35 826

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

268

Samstag, 24. Februar 2018, 22:12

Mehr morgen oder so, aber ich hatte ganz vergessen, dass Bilbo (Martin Freeman) hier erneut Gollum (Andy Serkis) jagt.

Bisschen überbewertet der Film, allerdings rundum unterhaltsam. Zumindest visuell mal "was neues".
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Beiträge: 8 905

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

269

Montag, 26. Februar 2018, 00:17

Auch gesehen. Und sehr zufrieden. Einiges war wirklich ausgesprochen gut, was mit diesem Satz schon über den MCU Durchschnitt hinausgeht. Es gibt auch Probleme (manch CGI, manch Actionschnitt - vermutlich beeinträchtigt durch wie gewohnt unsauberes 3D); wobei das für mich größte Problem darin besteht, dass man uns das eigentliche und total wichtige Ende des Films als erste Abspannsszene verkauft. Ist man streng (oder genau?) gibt es in der Narrative einige Parallelen/Ähnlichkeiten zum ersten Iron Man, mit ein wenig Thor hier und da. Das kann auffallen, ist aber nicht so störend, wie es sonst bei den Marvels oft ist. Denn "Black Panther" ist zu einem gewissen Grat wirklich "anders".

Ich bin auch froh, dass es mir/uns bekannt gemacht wurde, dass Ryan Coogler sein eigenes Team und insbesondere sein Design Team auswählen und/oder mitbringen durfte. Ohne diesen Hintergrund müsste man Elementen wie Isaac de Bankolés Lippenteller mit Vorsicht begegnen(*). Mit diesem Hintergrund kann man die Kostüme und die Ausstattung so richtig genießen. Wirklich eine Pracht. Nicht nur neuartig, nicht nur farbintensiv, sondern auch kreativ, originell und wunderbar integriert. Ich wäre nicht überrascht, wenn da nächstes Jahr um diese Zeit eine OScarnominierung für die Kostüme bei herausspringen. Fast schon fatal, dass der Panther selbst visuell zu den langweiligsten Elementen gehört. Aber das Drehbuch ist zum Glück ganz auf der Höhe und ist an Personen und Innenleben interessiert, weniger an reiner Fassade. Dass die Fassade dennoch so toll aussieht - fantastisch. Ich hätte mir derartiges Einfallsreichtum u.a. schon bei "Dr. Strange" gewünscht, der mir noch viel zu normal war.

Der Film ist auch erstaunlich komplex ... für einen Superheldenfilm. Aber ich bin mir nicht sicher, ob man diesen leicht abwertenden Zusatz überhaupt angeben muss. Killmonger ist der beste Marvel Schurke bisher. Loki hatte eine gelungene Hintergrundgeschichte und war/ist ansonsten der charismatischste und unterhaltsamste MCU Schurke, aber Killmonger ist großartig, nicht zuletzt da Michael B. Jordan großartig ist. Killmonger als Person und in seinem Vorhaben sind ziemlich spannend; da gibt es eine Komplexität nicht ganz unähnlich wie bei Magneto. Ich kann nur jedem, der des Englischen mächtig ist, diesen Artikel ans Herz legen, der auch mir noch einige neue Facetten (u.a. in Relation zu den politischen Black Panthers) eröffnet hat.


(*)Vielleicht ist das fehlende Wissen dieses Hintergrung der Grund, warum im Kino einige hörbare Irritationen, Verwunderungen oder gar Veralberungen hin und her ging, wenn ein zu extremes Element auftauchte oder der afrikanische Gesang bzw. Hip Hop Rhythmen zum Score stießen.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 17 045

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

270

Montag, 26. Februar 2018, 09:18

Hat Presko den nach all den guten Kritiken hier inzwischen eigentlich doch im Kino gesehen? :hae:

Ich für meinen Teil wurde gestern soweit auch ganz gut unterhalten.
Mannys aktuelle Serien: Haus des Geldes, The Killing, Westworld, Billions, Legion & Designated Survivor

Cimmerier

vs. the World

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 13. März 2017

  • Nachricht senden

271

Montag, 26. Februar 2018, 09:31

@Joel
Guter Artikel zu einem Top-Film und einem echt interessanten Gegenspieler. Nur dass der Autor hier Korea mit Hong Kong verwechselt, fand ich in Anbetracht der Kritik, die bei Black Panther kommuniziert wird, irgendwie ein wenig ironisch. :ugly:

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 2 628

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

272

Montag, 26. Februar 2018, 10:01

Naja, Tellerlippen (sie erfüllen keinen Zweck und sind einfach nur ein mega unpraktischer Schönheitsschmuck) sind nunmal unfreiwillig komisch und dennoch passend, da Wakanda an Äthiopien grenzt. Selbst die Farben, wenn auch etwas übersättigt, sind passend, wenn man sich Stämme aus der Region anschaut. Was bisher noch nicht kommuniziert wurde ist das gerade die Farben nicht nur passend, sondern eine besondere Stellung im Einheitsgrau des MCU einnehmen. Das hatten wir zuletzt bei Spiderman schon ein wenig, aber nicht so auffällig wie bei BP.

Black Panther war ein Superhelden Game of Thrones in abgespeckter Form von Disney und trifft mit seiner Minderheiten-Thematik zur Zeit der großen Flucht eben wirklich total den Zeitgeist. Ich bin echt gespannt wie der Film altern wird, wenn wir ihn nochmal in 10-15 Jahren sehen.


Was ich für einen nächsten Teil gerne hätte, wäre das die Thematik mit den verschiedenen Stämmen und den verschiedenen Göttern etwas mehr thematisiert wird. Da gab es ja auch ägyptische Bezüge und ein Film den Aufhänger haben wir ja schon mit der After Credit Scene. Damit wird wohl nicht jeder aus Wakanda zufrieden sein.

EDIT:
Wie kann der Tellerlippen-Typ eigentlich nachweisen das er aus Wakanda ist? Von dem Tattoo wird ja wohl nicht mehr viel übrig sein. :-)

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 17 045

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

273

Montag, 26. Februar 2018, 11:30

Vielleicht ist es bei ihm unter der Oberlippe.

Zum Thema Farben: Hab vor kurzem einen Teil einer Doku gesehen, wo es um Farben bei Kleidung ging. Da wurde erzählt, dass man erst nur rot als Farbe für Kleidung kannte und dann Stoffe fand, mit denen sich Kleidung blau färben ließ. Später kamen dann weitere Farben dazu. War sehr interessant. Hätte ich nicht zur Arbeit gemusst, hätte ich mir mehr davon angesehen.
Mannys aktuelle Serien: Haus des Geldes, The Killing, Westworld, Billions, Legion & Designated Survivor

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 2 628

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

274

Montag, 26. Februar 2018, 11:45

Soweit ich weiß wurden die ersten Blautöne zum Einfärben von Kleidung aus Schnecken und Tintenfischen gewonnen. Beeren haben immer eher ein rötliches Lila angeschlagen. Aber da Wakanda auch recht weit entwickelt ist, werden die schon dazu in der Lage sein Blau zu gewinnen. ;)

Mir ging es eher um die Sättigung im Kontrast zu anderen Marvels, die (abgesehen von den Guardians oder Spiderman) eher blass daherkommt um einen Kompromiss zu bilden, damit die Filme und die Charaktere auch visuell miteinander harmonieren können.

Cimmerier

vs. the World

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 13. März 2017

  • Nachricht senden

275

Montag, 26. Februar 2018, 11:54

Die gute Purpurschnecke.

El Duderino

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 3. November 2015

  • Nachricht senden

276

Dienstag, 27. Februar 2018, 09:12

Selbst die Farben, wenn auch etwas übersättigt, sind passend, wenn man sich Stämme aus der Region anschaut. Was bisher noch nicht kommuniziert wurde ist das gerade die Farben nicht nur passend, sondern eine besondere Stellung im Einheitsgrau des MCU einnehmen. Das hatten wir zuletzt bei Spiderman schon ein wenig, aber nicht so auffällig wie bei BP.


Würde ich jetzt nicht so sagen. Besonders der zweite Guardians war ja schon extrem poppig bunt, der war ja schon eine wahre Farbcollage. :D

Auch Dr. Strange punktete, zumindest Effektemässig, vor allem mit unglaublich facettenreichen Farbspiel. Bei Black Panther fällt das vielleicht nur mehr auf, weil der Film anhand div. anderer Beispiele schön anders als die vorigen Filme des MCU ist.

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 2 628

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

277

Dienstag, 27. Februar 2018, 09:35

@el duerino: Stimmt schon, auch Strange hatte damals sattere Farben, was mir sehr positiv auffiel. Allerdings beschränkten die sich auf die anderen Dimensionen und seine Kräfte. Das kostümdesign kam doch eher etwas blass daher, sowie London und New York (welches in Homecoming auch wieder eine ganz andere Anmutung hatte). Guardians sind extraterrestrisch, deswegen dürfen die bunt sein. Ich denke das Marvel da ganz bewusst mit Farben arbeitet um die Andersartigkeit darzustellen. Bei Strange wären es die Dimensionen, bei Guardians das Ausserirdische und bei black Panther eben der geheime Staat Wakanda.

Geerdete Helden werden eher in blassen Tönen dargestellt (Ironman, Captain oder Ant-man). Macht aber, wenn man Marvel als einen riesigen Film betrachtet, dramaturgisch Sinn.

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35 826

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

278

Freitag, 2. März 2018, 18:14

lol, der Eröffnungspost ist von 2005.

Jetzt endlich 13 Jahre später und 15 Tage nach Kinostart die BG Kritik:

BG Kritik: Der blackene Panther (Jay)
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Lunas

of the Dead

Beiträge: 956

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

  • Nachricht senden

279

Freitag, 2. März 2018, 18:30

Habe ihn gestern gesehen.

Wurde gut unterhalten und schafft noch mehr Vorfreude auf Infinity War.

Sehr Sympatisches Katzenrudel.

7.5/10

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 303

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

280

Samstag, 24. März 2018, 01:40

Hat Presko den nach all den guten Kritiken hier inzwischen eigentlich doch im Kino gesehen?


Tatsächlich inzwischen ja. Und etwa so wie erwartet. Kann auch die Begeisterung über den Bösewicht nicht ganz nachvollziehen. Nicht schlecht, aber irgendwie auch nicht wirklich erinnerungswürdig. Gibt eigentlich gar nicht viel zu sagen, war halt einfach so ein Film, den man sich gut mal anschauen kann, wo aber wenig hängen bleibt.

Was mir gefiel, waren gewisse politische und ethische Themen, die der Film anschnitt. Allerdings wird damit so wenig gemacht, dass es eben wiederum letztlich überflüssig ist.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Presko« (25. März 2018, 01:13)


[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen