Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 271

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

941

Mittwoch, 5. Juli 2017, 19:51

Watch me -Ich werde es wieder tun von James Carol.

2 Fall für Jefferson Winter. Hat mir nicht ganz so gut gefallen wie der 1 aber immer noch solide 6 von 10 Punkte...
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 222

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

942

Montag, 10. Juli 2017, 02:38

Vom Ende der Einsamkeit -

Ganz ehrlich gegen Ende kamen mir einfach nur die Tränen. Echt rührend, ohne kitschig zu sein. Ganz starker Roman mit tollen, vielschichtigen Figuren.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 271

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

943

Freitag, 14. Juli 2017, 13:58

Auch wenn ich die einzige sein werde die das Buch jemals liest...Das Buch "Mein heißer Toyboy von Bettina Kiraly" ist doch eine kleine Mogelpackung. Hab es ja gewonnen und wenn ich es gekauft hätte wäre ich wahrscheinlich stocksauer gewesen. Klar, es ist gut geschrieben, aber da steht zum Beispiel es seinen 78 Seiten. Pustekuchen es sind 56 Seiten (beginnend auf Seite 9, endend eben auf Seite 56 ) Tja und wer es denn kauft darf dafür geschmeidige 4,99 ausgeben... Ne, ich hab jetzt sagenhafte 99 Cent ausgegeben und freue mich auf das neue Buch von Karin Koenicke Die schreibt für mich CL at it´s best...
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Der Beitrag von »Bambi« (Dienstag, 25. Juli 2017, 16:52) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Tyler Durden« gelöscht: falscher thread, auf wunsch von Bambi gelöscht (Dienstag, 25. Juli 2017, 17:00).

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

945

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:34

Auch wenn ich die einzige sein werde die das Buch jemals liest...Das Buch "Mein heißer Toyboy


Wirklich? :D :nedu:

Ich habe zuletzt mal den Überbestseller Blackout von Marc Elsberg angelesen. Ist durchaus mit Tempo geschrieben, aber seine Art und seine Faszination, diese ganzen Abteilungen und Prozesse der Stromindustrie zu beschreiben konnte mich nicht so recht packen. Figuren reizten mich auch nicht so, hatte ständig RTL Event-Film der Woche vor Augen.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 271

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

946

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:49

Großer Jay ich entschuldige mich das es jetzt leicht ins OT gehen wird.

"Witzigerweise" gab es vor kurzem auf Phoenix eine Doku, die genau das Thema behandelt, einer der Experten die da zu Wort kamen war eben Marc Elsberg. Hab leider nur die Vorschau gesehen.. Meine nächsten 3 Bücher werden aber alle im Bereich Krimi/Thriller angesiedelt sein ( die neuen Bücher von Gregg Hurwitz, Chris Carter und Ethan Cross, wobei mich bei letzteren die Story ein wenig an die Serie Numb3rs erinnert)
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

947

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:54

Chris Carter... der Akte X Erfinder Chris Carter?
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 271

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

948

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:07

Chris Carter... der Akte X Erfinder Chris Carter?
Da muss ich dich leider enttäuschen, haben beide nur den gleichen Namen. Michael Keaton war da schlauer, damit es nicht zu Verwechselungen kommt.Trotzdem ist die Robert Hunter Reihe toll, auch wenn mich Band 5 ( der Totschläger) wie damals gepostet sehr an den Film "Untraceable" erinnert hat.

Hier der Link zum 8. Buch, dass in wenigen Tagen erscheint..

Death Call
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

949

Mittwoch, 23. August 2017, 00:48

Auf der Arbeit weitere Hörbücher gehörbucht:

Erstmal 3 Comedyalben von George Carlin - Brain Droppings, Napalm and Silly Putty, More Napalm and Silly Putty

Seltsamerweise hat das erste einen Grammy erhalten, dabei ist es ein recht lustlos runtergelesenes Stück. Die beiden Napalm Alben hingegen sind viel lebhafter eingesprochen. Natürlich ist Carlin dann am besten, wenn er sich in Rage meckert und taktlos provoziert. Gibt aber auch leider viele Passagen mit scheinbar improvisierten Wortwitzen und unüberlegten Überlegungen, die nicht ansatzweise an seine kongenialen Bühnenprogramme heranreichen.

Der Klassiker "Der kleine Prinz" von St. französischer Name Exupery oder so. Gelesen von Oliver Rohrbeck.

Kurz. Ok. Gut gelesen.

Dann noch Der Ozean am Ende der Straße von Neil Gaiman. Gelesen von Hannes Jaennicke.

Geht um einen Jungen, der auf einer Farm ein sonderbares Mädchen kennenlernt. Spielzeit rund 6 Stunden, habs aber gegen Mitte schon abgebrochen und nicht mehr weitergehört. Ist mein dritter Gaiman nach Das Graveyard Buch und American Gods, und mit den beiden konnts für mich nicht mithalten. Graveyard war wirklich gut, American Gods ganz okay. Ozean mäh. Hätte vor allem mehr Ozean beinhalten müssen.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 812

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

950

Mittwoch, 23. August 2017, 01:14

Der Ozean am Ende der Straße hat mich damals auch irgendwie entäuscht.
Fand es zwar nicht so übel und habs auch zuende gelesen aber irgendwie hatte ich mir nach dem ganzen Lob, welches man so las, mehr erhofft.
Vor allem mit der kindlichen Fantasiewelt, ländliches England usw. Da denkt man sofort irgendwie an instant-wohlfühl-Literatur. War dann aber doch trotz relativer Kürze ziemlich...ich will nicht mal zäh sagen...belanglos.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Tyler Durden

Weltraumaffe

  • »Tyler Durden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

951

Mittwoch, 23. August 2017, 08:55

Was ist in letzter Zeit wirklich stark fand, war "Empty Mile" von Matthew Stokoe. Bei weitem nicht so heftig wie "High-Life" oder "Kühe", aber klasse geschrieben und atmosphärisch.

"Traveller" von Richard Adams war auch gut, es wird aus der Sicht des Pferdes von General Lee erzählt. Das Buch ist eindeutig pazifistisch, aber manchmal hatte ich auch den Eindruck, dass General Lee und die Konföderierten hier glorifiziert werden.

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 271

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

952

Sonntag, 27. August 2017, 09:19

Chris Carter ( vorsichthalber noch einmal erwähnt, hat nichts mit Akte X zu tun) Death Call -Er bringt den Tod beendet.

Was soll ich noch zu einem Buch schreiben, das ich gestern abend angefangen habe und heute schon zu Ende gelesen habe. Spricht für sich würde ich sagen. Der Nebencharakter Mr. J war top, auch wenn ich es nicht glaube ein Wiedersehen im Band 9 wäre toll...
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

953

Mittwoch, 30. August 2017, 18:47

Ron Perlman - Easy Street: The Hard Way, a Memoir
gelesen von Ron Perlman

Die Autobiografie des grobschlächtig kernig sympathischen Schauspielers. ^^ Ungemein sympathisch, überraschend poetisch erzählt (er ist ein sehr belesener, sehr ins Schauspielfach vernarrter), mit jeder Menge typischem Perlman fuck it Charme. Läuft rund 10 Stunden und gibt interessante Einblicke in seinen Werdegang, seine vielen Pausen zwischen Erfolgen und seine Inspirationen. Was eventuell unterwältigen kann: die wenigen tatsächlichen Besprechungen seiner Film- und Serienprojekte. Am längsten sind seine Anekdoten zu den Filmen Am Anfang war das Feuer, Der Name der Rose mit Sean Connery und Die Insel des Dr Moreau mit Marlon Brando, sowie zur Serie Die Schöne und das Biest mit Linda Hamilton. Wirklich witzig und genaue Stimmenimitationen.

Obwohl viel viel Lob für Guillermo del Toro drin vorkommt, erwähnt er die Arbeiten an Hellboy 1+2 (für dessen Kostüm er zweimal zu fett war und abspecken musste), Cronos und Blade 2 nur kurz, Pacific Rim gar nicht. Ähnlich karg siehts aus bezüglich Alien Resurrection, Die Stadt der verlorenen Kinder, Drive und Enemy at the Gates.

Dungeon Siege
Police Academy 7
Star Trek Nemesis
Absolon
Conan Remake
Desperation
Outlander
sowie seine vielen, vielen Einsätze als Sprecher (u.a. in der TAS Batman Serie) werden kaum bzw schlicht gar nicht angesprochen.

Zu Sons of Anarchy hat er auch nicht viel zu sagen, insbesondere, dass er die Serie wohl anfangs geliebt habe und später rausgeekelt worden ist. Anscheinend verstand er sich überhaupt nicht mit Kurt Sutter (weswegen Clay auch so blöd aus der Serie verschwindet).

Schon komisch, weil er an einer Stelle sagt, er habe jetzt mit 63 nichts mehr zu verlieren und werde offen sagen, was und wen er nicht mochte. Auch sind diese Absätze oft die amüsantesten, wenn er erzählt, was ihn gestört hat und wie er teils überreargierte. Allerdings nennt er nichtmal Sutters Namen und bleibt bei anderen kritisierten Leuten auch sehr, sehr vage, um niemanden zu nahe zu treten. Insgesamt hat er auch relativ wenig Lob zu erwähnen, überlegt man mal, mit wie vielen der schon zusammengearbeitet hat. Zum Beispiel sagt er absolut nichts über Sigourney Weaver. Die wenigen, die er aber schätzt, wie Jean Jacques Annaud oder de l Toro lobt er über den Klee.

An einer Stelle erzählt er, dass er fast Schauspiellehrer geworden wäre, es aber zum Glück nicht dazu gekommen ist. Ich glaub aber, dass angehende Schauspieler ne Menge von ihm lernen könnten und er auch der passende Typ dafür wäre.

FAZIT:

Wenn, eher für den Mensch Ron Perlman als für den Schauspieler Ron Perlman hören, aber dann ists wirklich hörenswert. Manchmal geht der schauspielinteressierte in ihm durch und er schwafelt seitenlang über Motive, Schauspieltechniken und Bedeutungen, aber sein Enthusiasmus dafür überwiegt die Ziellosigkeit. Ich fands hörenswert, auch wenn ich fraglos lieber bedeutend mehr Kommentar zu seinen Arbeiten gehört hätte.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

954

Freitag, 1. September 2017, 18:23

Mehr:

Stephen King / Joe Hill - Im hohen Gras
Kleine Geschichte. Ein Geschwisterpaar hört auf einer Landstraße Hilferufe aus einem Feld und läuft hinein, um zu helfen...

Selbstverständlich muss man an Kinder des Zorns denken und es gibt auch eventuellen Bezug zu Desperation. Kurz, simpel, spannend geschrieben. Reicht vielleicht nicht für eine Verfilmung, aber als Kingfan darf mans kennen.

Aktuell höre ich als Hörspiel

Tim Lebbon - Alien: In den Schatten

Eine zwischen Alien und Aliens angesiedelte Story mit Ripley, die in einem Raumschiff und auf einem Minenplaneten erneut auf Aliens trifft. +: es hat Sigourney Weavers dt. Synchrostimme für Ripley, was fucking amazing ist. -: Bisher ists relativ 0815 Fanfiction-Material und es nervt, dass sich die Charaktere fast alle nonstop mit Namen ansprechen, damit ja zu verstehen ist, wer gerade gemeint ist. Aber ich bin erstmal angetan und hörs weiter, auch wenns nicht im facehuggerentferntesten an die genialen Bücher von Alan Dean Foster heranzukommen scheint.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Tyler Durden

Weltraumaffe

  • »Tyler Durden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

955

Freitag, 1. September 2017, 18:28

Hörst du nur noch Hörbücher und liest du nichts mehr? Ich habe nichts gegen die Hörbücher (habe eine Weile lang auch einige gute gehört), aber du weißt schon, dass da oft radikal gekürzt wird und deswegen die Stimmung der eigentlichen Bücher gar nicht mehr eingefangen wird?
Ich würde zumindest davon abraten, ein Buch anhand des Hörbuch zu beurteilen, wenn es nicht ungeschnitten ist ;)

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

956

Freitag, 1. September 2017, 18:37

Keine Sorge, ich lese auch noch Bücher im Buchformat ^^ Die meisten meiner Kollegen hören den ganzen Tag Radio, aber das ist mir auf Dauer zu repetitiv und langweilig, da bieten sich Hörbücher an. Ich will nicht den ganzen Tag den Dennis und den Babo Bus hören.

In der Regel steht auch bei allen Hörbüchern von Audible dabei, ob es gekürzte oder vollständige Fassungen sind. Mr Mercedes lief in lang beispielsweise fast 17 Stunden.

Von Kings langen Romanen gibt es sogar kein gekürztes, als anderes Beispiel sehe ich hier Der Graf von Monte Cristo. Gibts in der kürzesten Version in 2 Stunden, in der längsten in 52 Stunden.

Ich will aber auch die originalen Längen, sonst könnte ich mir ja gleich die Plotzusammenfassungen auf Wiki durchlesen.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Tyler Durden

Weltraumaffe

  • »Tyler Durden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 084

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

957

Freitag, 1. September 2017, 18:44

Dann bin ich ja beruhigt! :)
52 Stunden Monte Cristo? Liest der Vorleser das so langsam? Ich habe es in 2 Bänden mit jeweils ~700 Seiten gelesen, da kam es mir nicht so lang vor. Vielleicht hustet er manchmal oder geht tütenknisternd in die Küche, um sich die nächste Packung Chips zu holen - wer weiß.
David Nathan (deutsche Stimme von Christian Bale und Johny Depp) ist übrigens ein sehr guter Vorleser von King (aber das weißt du wahrscheinlich schon).

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 812

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

958

Freitag, 1. September 2017, 19:09

In der Regel steht auch bei allen Hörbüchern von Audible dabei, ob es gekürzte oder vollständige Fassungen sind.

So ist es.
Und selbstverständlich greift man zu der ungekürzten Fassung. Es gibt dort aber tatsächlich öfter eine ungekürzte Lesung als eine gekürzte, eben weil zweitere total unbeliebt sind.
Die manchmal extreme Länge kommt zustande, weil der Sprecher Pausen macht, verschiende Personen verschieden intoniert und betont. Wenn man jemandem eine Geschichte/eine Rede vorließt, ist wohl jeder bewusst und aus gutem Grund langsamer als wenn man bloß still für sich selbst liest.
Man kann bei audible aber auch die Geschwindigkeit einstellen. In 0,1er Schritten auf bis zu 3 mal so schnell. Was aber unhörbar ist. Ein guter Sprecher ist ja auch Teil des Genießens bei einem guten Hörbuch. Wenn der rattert wie eine Machine, macht es keinen Spaß mehr. Ich höre je nach Sprecher auf 1,3 bis 1,5 fach. Das kann bei einigen Büchern schon einige Stunden ausmachen.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

959

Sonntag, 10. September 2017, 12:43

Michael Crichton - Welt in Angst (Original: State of Fear)
Geht um ein kleines Team, das Ökoterroristen aufhalten will, die künstliche Naturkatastrophen schaffen wollen, um politische Maßnahmen gegen Klimaerwärmung zu erzwingen. Im Audiobook toll gelesen von Oliver Rohrbeck.

Doch leider ein eher schwacher Crichton. Crichton war ja ein ungeheuer belesener Wissenschaftsfan, aber nie hat er seine Thesen und Erkenntnisse so platt untergebracht wie hier. Am laufenden Band fragt sein ahnungsloser Protagonist Wissenschaftler, wie ihr Science-Kauderwelsch denn zu verstehen ist, worauf dann lange, lange Vorträge folgen. Der Einstieg ist noch in Ordnung, aber später wirds dann auch haarsträubend, wenn gezielte Blitzschläge und Flutwellen zum Einsatz kommen...

Wundert mich, dass Emmerich das noch nicht verfilmt hat.

Stephen King - Puls (Original: Cell)
King schreibt The Walking Dead bzw 28 Days Later. Hat eine handvoll interessanter Eigenideen (Zombies als Hivemind), aber bleibt durchschnittliches Zombiezeug, ist in Sachen Charaktere auch nicht so fesselnd wie andere Kings. Klingt, als hätte er das als Lückenfüller in Schreibblockaden besserer Stories getippt. Bin aber noch nicht komplett durch, vielleicht ist das Ende ja woah.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

960

Mittwoch, 27. September 2017, 18:16

Christopher Golden - Alien: Fluss des Todes

Das zweite Alien Hörspiel nach "Alien: In den Schatten". Dieser Teil spielt direkt vor Aliens und veranschaulicht, wie Hadley's Hope von den Aliens überrannt werden konnte (der Titel bezieht sich auf den neuen Namen für den Planeten LV-426, Acheron, benannt nach dem griechischen Unterweltenfluss. Im Hörspiel kommt kein echter Fluss vor). Ripley taucht nur am Rande auf, in Szenen, die ihren Aufenthalt auf der Raumstation vor dem Flug zu diesem Planeten ein wenig erweitern. Immerhin ist es kein dazwischengestopftes neues Abenteuer, dass sie 'aus Gründen' passend anschließend wieder vergessen hat.

Originell ist diese totale Fanservice-Story natürlich nicht, und wer Aliens bereits kennt, konnte sich eh ausmalen, was da passiert ist. Trotzdem macht Goldens Ausschmückung des Bekannten einen guten Eindruck und es ist durchaus spannend zu hören, wie Newt Freunde, Familie und Gleichaltrige verliert, wie bereits vorher stationierte Marines im Chaos versinken und findige Wissenschaftler versuchen, Weyland-Yutani in ihren Bemühungen zu helfen. Immer wieder gibts kleine Verweise oder neue Informationen zu bekannten Sachen. Beispielsweise versucht

Spoiler Spoiler

Carter Burke den Soldaten Gorman zu überreden, Bishop umzuprogrammieren, damit er wie Ash im Dienste der Firma agiert. Gorman, der auch im Film vorkommt, lehnt das aber ab
. Die Seegson Firma aus Alien: Isolation wird genannt und noch einiges mehr.

Dass Ripley nicht wirklich aktiver Teil dieser Story ist, aber dennoch immer wieder aufkommt, mag sinnlos erscheinen. Allerdings passt es schon sie parallel zu den Geschehen zu hören, wo es doch einige Zeit dauert, bis sie und die Marines später zum Planeten stoßen.

Wirklich wirklich toll ist wieder mal der Produktionsaufwand. Neben Sigourney Weavers Stimme Karin Buchholz sind u.a. die dt. Stimmen von Dwayne Johnson (?), Bryan Cranston (?= nicht sicher), Matt Damon, sowie natürlich Audiobookgott David Nathan zu hören.

Sagen wir so: wer Alien und Aliens mag und alles danach für Grütze hielt, auf Aliens: Colonial Marines sogar noch sauer ist, für den ist das nichts. Wer aber nicht genug kriegen kann von Weyland-Yutani und erst bräsig wird, wenn Aliens im Schulschwimmbad landen (AVP2), darf getrost reinhören. Ich fands wieder sehr unterhaltsam und würd mir gern noch ein drittes anhören, auch wenn ich keine Ahnung hab, was sie dafür machen wollen. Vor Alien 3 ist kein Platz mehr, danach macht keinen Sinn, und was nach Alien Resurrection passiert, erlaubt Fox sicher nicht, weil man das ggfs noch in einem neuen Film verarbeiten will.

Stephen King (als Richard Bachmann) - Amok

King über einen Amokläufer an einer Schule. Gut. Wird aber sicherlich niemals verfilmt werden.

James Franco - Palo Alto
Verknüpfte Schülerkurzgeschichten. Fängt okay an, wird dann schwächer. Ein bisschen ernüchternd dafür, dass er sich mit derart viel Kunst beschäftigt.

Marc A. Herren - Perry Rhodan Neo Band 12: Tod unter fremder Sonne
Ne.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen