Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 376

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

961

Freitag, 27. Oktober 2017, 12:43

Jace - Einspruch abgelehnt (Wild Boys 1)

Zusammen gefasst lässt sich sagen, die Inhaltsangabe
klang gut und hätte bestimmt ein tolles Buch werden können. Leider ist
die Inhaltsangabe das beste am Buch. Schreibstil schlecht, gut meiner
ist auch nicht professionell nur ich verdiene damit ja auch nicht mein
Lebensunterhalt. Unglaubwürdige Protas. Auflösungen nehmen noch nicht
einmal 5 Seiten vom Buch ein und das Lieblingswort der Autorin, was man
auf jeder 2 Seite findet hat 4 Buchstaben beginnt mit einem F und hört
mit einem K auf.


Lese denn mal wieder einen Krimi/Thriller und zwar von Andreas Gruber "Todesreigen" #justsaying
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Der Beitrag »Bijoux Pandora En Ligne simply put« von »kmx56rZb5p« (Freitag, 3. November 2017, 14:20) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Clive77« gelöscht: Spam (Freitag, 3. November 2017, 14:23).

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 376

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

963

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18:35

James Carol - Prey-Deine Tage sind gezählt
Der 3 Fall für Jefferson Winter. Wie immer gut geschrieben, aber leider nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger...
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Member_2.0

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 271

Registrierungsdatum: 18. September 2011

Freue mich auf: Sommer

  • Nachricht senden

964

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18:42

Mind Control - Stephen King

Besser als der zweite Teil der Reihe, aber auch nicht so gut wie Mr.Mercedes.
Insgesamt aber unterhaltsame Trilogie, die ich gern gelesen habe. :)
Rah rah ah-ah-ah!
Ro mah ro-mah-mah
Gaga oh-la-la!

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 112

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

965

Dienstag, 6. März 2018, 14:15

Dann poste ich hier auch mal wieder etwas. Mal ganz kurz ein paar Sachen die ich zuletzt so las:

Wayward Pines - Blake Crouch - Teil 1 "Psychose" und Teil 2 "Wayward"

Abgefahrener Kleinstadt-Horror-Thriller. Teil 3 muss ich noch lesen aber die beiden ersten Teile der Trilogie waren bereits höchst unterhaltsam. Keine große Kunst aber doch spannend.
Die Serie habe ich übrigens nie gesehen.

"Relic" - Douglas Preston und Lincoln Child

Der erste Fall von mitlerweile (ich glaube) 17 Pendergast Romanen und der Einzige, der verfilmt wurde. Und zwar in den 90ern als "Das Relikt". Da ich den Film bereits kannte, war mir der Plot bekannt.
Aber ehrlich: Ein Monster in einem alten Museum? Da kann man kaum etwas falsch machen. Zumindest, was einen pulpigen Schauerroman angeht. Die ganze biologischen Erklärungen waren zu zahlreich und veraltet. Außerdem hätte es gut etwas kürzer ausfallen können.

"Attic" - Douglas Preston und Lincoln Child

Pendergast Nr.2 und der gefiel mir ein Stückchen besser als Relic. Dieses Mal geht es um rätzelhafte Kreaturen und Morde im New Yorker Untergrund. Besonders fasziniert hat mich dann auch der Untergrund von New York, welcher tatsächlich auch in der Realiät viele, viele Stockwerke nach unten reicht und eine ganze eigene Welt darstellt. Pendergast wirkt langsam wie ein unfehlbarer Gary Stu und überhaupt erinnern so manche Verhaltensweisen eher an eine 70er Cop Serie als an das echte New York. Wer sich drauf einlassen kann, bekommt aber einen annehmbaren Thriller in tollem Setting.


"Feuer und Zorn" - Michael Wolff

Man muss sich schon im Klaren sein, das Vieles aus diesem Buch nicht bestätigt wurde. Was also genau der Wahrheit entspricht und was nicht, wird die Zukunft zeigen. Wobei sich einiges bereits bewahrheitet hat.
Das Treiben im weißen Hausen unter der derzeitigen Regierung, kann man sich bei Wolff's Schilderungen aber bildhaft vorstellen.

"Underground Railroad" - Colson Whitehead

Whitehead nimmt die Bewegung der Gemäßigten und Aufklärer im 19 Jahrhundert USA, welche für die Sklavenbefreiung eingetreten ist und auch ganz aktiv geholfen hat Afroamerikaner in den Norden zu schmuggeln, und erzählt die Flucht aus dem Süden aus der Sicht einer schwarzen Frau.
Dabei wird die seinerzeit nur scherzahft oder abfällig genannte Underground Railroad (Routen, Schmuggler ect.) in seinem Roman zu einer ganz echten Untergrundbahn.
Das Märchen bliebt dabei schonungslos und erhöht das Verständnis einer Kultur, in der nur das Recht des Stärkeren galt. Melodramatisch wird es jedoch nie. Lesenswert.

"Die Macht der Geographie" - Tim Marshall

Marshall erklärt den enormen Einfluss der Geographie auf aktuelle Regierungen, Länder und Konflikte. Sehr interessant.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Member_2.0

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 271

Registrierungsdatum: 18. September 2011

Freue mich auf: Sommer

  • Nachricht senden

966

Freitag, 9. März 2018, 05:11



"Attic" - Douglas Preston und Lincoln Child

Pendergast Nr.2 und der gefiel mir ein Stückchen besser als Relic. Dieses Mal geht es um rätzelhafte Kreaturen und Morde im New Yorker Untergrund. Besonders fasziniert hat mich dann auch der Untergrund von New York, welcher tatsächlich auch in der Realiät viele, viele Stockwerke nach unten reicht und eine ganze eigene Welt darstellt. Pendergast wirkt langsam wie ein unfehlbarer Gary Stu und überhaupt erinnern so manche Verhaltensweisen eher an eine 70er Cop Serie als an das echte New York. Wer sich drauf einlassen kann, bekommt aber einen annehmbaren Thriller in tollem Setting.




Den Preston/Child Titel fand ich von allen gelesenen bisher am spannendsten, vor allem auch wegen dem von dir benannten realen Anteil. Echt gruselig, was da unter New York noch alles so vorhanden ist.
Klasse Buch!! :thumbup:
Rah rah ah-ah-ah!
Ro mah ro-mah-mah
Gaga oh-la-la!

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 112

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

967

Freitag, 9. März 2018, 11:35

Den Preston/Child Titel fand ich von allen gelesenen bisher am spannendsten, vor allem auch wegen dem von dir benannten realen Anteil. Echt gruselig, was da unter New York noch alles so vorhanden ist.
Klasse Buch!! :thumbup:


Ja, echt interessant. Ich habe im Zuge des Romans dann auch im Internet einiges darüber gelesen und fand es richtig spannend. Auch das viele alte Gebäude quasi im Keller vom Keller vom Keller noch Zugang zu alten Versorgungsschächten oder zu (oftmals stillgelegten) U-Bahn-Gleisen haben.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 599

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

968

Samstag, 17. März 2018, 11:42

Attic steht noch auf meiner Liste, das muss ich noch lesen. Das Relikt mit dem Kotogha hab ich natürlich gesehen. das war ein solider guter Horrorstreifen. Glaub von den Preston Childs Romanen kenne ich bislang nur Ice Ship – Tödliche Fracht,

Gelesen habe ich

Philip Reeve - Mortal Engines: Krieg der Städte

In einer postapokalyptischen Steampunk-Zukunft fahren alle Städte als Fahrzeuge herum. Ein junger Typ wird in ein großes Abenteuer verstrickt...

Wird ja gerade vom Hobbit Team verfilmt. Hat mir gut gefallen, auch wenn es eine recht simple und typische Heldenstory ist, samt Superwaffe, die in den letzten Momenten aufgehalten werden muss. Aber: das Setting ist ungemein originell, die Figuren charismatisch genug und Reve erweist sich als toller Strandlektürenautor. Vielleicht keine Hard-Sci-Fi, aber Teil 2 werd ich mir auch noch ansehen.

:top:
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

969

Samstag, 17. März 2018, 14:38

Gibts da schon ne deutsche Ausgabe?

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 599

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

970

Donnerstag, 5. April 2018, 20:18

Edit: Ja, laut Amazon kommt im Oktober eine dt. Fassung des ersten Romans.

Habe derweil den zweiten Teil gelesen, INFERNAL DEVICES. In dem Sequel geht es um die weiteren Abenteuer der Überlebenden aus Teil 1, mit Eis als neues Setting. Ist okay, kann man durchaus lesen, aber rockt nicht so derb wie der erste.

Gibt noch mehr Teile, aber ab 3 geht es im Grunde um andere Hauptfiguren und dann gibts noch Prequels, wie bei The Maze Runner. Irgendwie kaum Interesse, das weiter zu verfolgen.

ABER, das erste Buch ist wirklich lesenswert. Machen.
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen