Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 300

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

181

Donnerstag, 6. Februar 2014, 19:01

"Hannibal" S01E01

Schon der Anfang hat mir gut gefallen. Der ganze Look ist schon sehr filmisch. Die Tatorte und die "Rückblenden" des Hauptcharakters sind toll inszeniert.Sowiso finde ich das Hugh Dancy den jungen Will Graham genial verkörpert. Eine Mischung aus wortkargem Einzelgänger und ägstlichem Nerd mit Asperger Syndrom. Aber dank seiner enormen Vorstellungskraft einfach ein Genie auf seinem Gebiet. Oft sind solche Menschen inselbegabt und auf einem bestimmten Gebiet fast übermenschlich gut. Will kann sich numal sehr gut in Psychophathen hineinversetzen. Nicht zuletzt, obwohl er es abstreitet, weil er eine gewisse Nähe zu ihnen spührt. Selbst unmenschliche Gedanken hat. So ist glaube ich auch eine Anspielung gemeint als Dr. Lecter versucht ihn zu psychoanalysieren. Angespielt wird auf den berühmten Spruch den Hulk (Angry!) "Hören sie auf mich zu psychoanalysieren! Sie werden es nicht mögen wenn ich psychoanalysiert bin!" Mit anderen Worten: Hier sitzt Bruce Banner. Wecken sie nicht den Hulk! Wie stark ist es dieser vielschichtigen Person nicht einfach einen tollen Serienkiller vorzusetzen sonder DEN Serienkiller.
Womit wir bei Hannibal Lecter sind. Schön auch das erst Graham eingeführt wird und die erste Hälfte der Folge die Person, dessen Namen die Show trägt, gar nicht vorkommt.
Mikkelsen spielt gut aber zurückhaltend. Es gibt schon Anzeichen das diese Person Geheimnisse hat, hätte aber sein Name keine Bedeutung und die Serie einen anderen Titel, könnte er auch noch ein Superheld sein.
Allerdings ist es noch die 1. Folge. Graham Antwortet auf die Frage ob sie nicht Freunde werden könnten "Sie sind nicht interessant genug". Hannibal entgegnet "Noch nicht".
Das gilt wohl auch für den Zuschauer und deshalb freue ich mich auf weitere 12 Folgen dieser durchaus spannnenden und schon jetzt ziemlich blutigen Serie.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Revolvermann« (7. Februar 2014, 19:17)


Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 611

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

182

Freitag, 7. Februar 2014, 18:48

Noch ein Hannibal seher :)
Die Serie hat vorallem bei den letzten drei Folgen ihr potenzial erreicht.
hoffe du bleibst drann und gibst ihr die. Chance :)
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men: Legion P. 8/10 // The Expanse S2 TBA/10 // Walking Dead S7 TBA/10

Serien'17
Mindhunter//Iron Fist//America Gods//Dark//Doctor Who S10 //Preacher S2//StarTrek: Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Game of Thrones S7//Prison Break MS//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 300

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

183

Freitag, 7. Februar 2014, 19:20

Also wenn die Serie nicht irgendwann total einbricht bleibe ich sicher dabei.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

184

Freitag, 7. Februar 2014, 19:22

@Revolvermann: Da brauchst Du Dir bei der ersten Staffel noch keine Sorgen machen. Gibt zwar einige Dinge, die man durchaus kritisieren kann (wird Dir bestimmt noch auffallen), aber wie Sesqua schon sagt: Die letzten Folgen der Staffel und das Ende sind ein richtiger Hammer. :top:

Member_2.0

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 141

Registrierungsdatum: 18. September 2011

Freue mich auf: Sommer

  • Nachricht senden

185

Montag, 24. Februar 2014, 14:03

Kommissarin Lund - 2x01 :thumbsup:

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

186

Sonntag, 2. März 2014, 00:35

Mind Games - Pilot

Die neue Serie von Kyle Killen hat eine ganz nette Prämisse: Die beiden Hauptfiguren, gespielt von Christian Slater und Steve Zahn, manipulieren die Meinungen von gewissen Personen durch Psycho-Spielchen. Im Auftakt soll eine Versicherung für die Behandlung eines Jungen zahlen, der sich sonst jährlich einer Operation unterziehen müsste, aber mit einem "experimentellen" Verfahren sofort ein normales Leben führen könnte. Erinnert irgendwie stark an "Lie to me" oder "Leverage", aber geht schon einen eigenen Weg.
Ich werde allerdings nicht so richtig warm mit der (Schlüssel-)Figur von Steve Zahn. Die ist mir zu überdreht und das wirkt sich auch kontinuierlich auf den Plot aus. Außerdem sind die Motive der Protagonisten nicht unbedingt ehrwürdig, sondern auf das große Geld aus - was die beiden Brüder und ihr Team genau zu den Leuten macht, die ein Nate Ford oder Cal Lightman auseinander nehmen würden.
Wird bei mir wohl beim Piloten bleiben - zuviel anderer Kram, der mich mehr interessiert...

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 611

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

187

Sonntag, 2. März 2014, 01:05

Ich hab bei Serien Junkies so ca. Das selbe geschrieben.
werd mit zahn nicht warm. Zu hibbelig und überdreht.
Die story selbst fesselt auch nicht.
Werd nach dem pilot nicht weiter sehen.
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men: Legion P. 8/10 // The Expanse S2 TBA/10 // Walking Dead S7 TBA/10

Serien'17
Mindhunter//Iron Fist//America Gods//Dark//Doctor Who S10 //Preacher S2//StarTrek: Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Game of Thrones S7//Prison Break MS//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

188

Donnerstag, 13. März 2014, 13:40

Neulich noch gesehen:

Those Who Kill (A&E) - Pilot
Eine Serie aus dem Bereich Crime, die sich mit Serienmördern befasst. Dreht sich um eine Polizistin (Chloe Sevigny) und einen forensischen Psychologen (James D'Arcy), die zusammen auf Killerjagd gehen. Dabei spielen bei beiden Serienmörder auch im privaten Bereich eine größere Rolle. Die Polizistin wurde scheinbar bereits in der Vergangenheit (evtl innerhalb der Familie) mit einem Killer konfrontiert und der Psychologe ist selbst psychisch labil und droht sich selbst zu verlieren, wenn er sich in die Killer reindenkt.
Der Pilot hat mich aber nicht überzeugen können, obwohl die Prämisse eigentlich vielversprechend klang. Würde dort im Groben und Ganzen dem Review auf Serienjunkies zustimmen - was hier dominiert, ist Langeweile.

The Red Road (Sundance Channel) - Pilot
An sich eine recht ansprechende Serie, die in Zukunft vielleicht ähnliche Begeisterung wie "Top of the Lake" auslösen könnte. Technisch und darstellerisch gibt es nichts auszusetzen. Die Handlung spielt im kleinen Städtchen Walpole, New Jersey, wo stets Konflikte zwischen den indianischen Ureinwohnern und den Bürgern der Stadt herrschen. Mittendrin befindet sich der Polizist Harold Jensen (Martin Henderson), der sich privat mit seiner psychisch labilen Frau rumschlagen muss. Dabei greift die Serie sehr tief in die Drama-Kiste. Zu tief für meinen Geschmack, denn so richtige Identifikationsfiguren zum Mitfiebern habe ich nicht gefunden und große Teile der Geschehnisse blieben mir bis zum Ende des Piloten egal.
Vielleicht auch einfach nicht mein Ding, schließlich konnte ich schon "Top of the Lake" nicht sehr viel abgewinnen. Wird wohl bei mir bei der Sichtung des Piloten bleiben.

Member_2.0

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 141

Registrierungsdatum: 18. September 2011

Freue mich auf: Sommer

  • Nachricht senden

189

Samstag, 29. März 2014, 12:30

Big bang theory: S6 E24

Jetzt will ich ganz schnell die 7te Staffel sehen 8o 8o

Kommissarin Lund: S3 E1


Klasse Serie :thumbsup: ...leider nach der Staffel zu Ende :thumbdown:

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

190

Sonntag, 18. Mai 2014, 21:50

Prey (UK) - dreiteilige Miniserie auf ITV

John Simm spielt Constable Marcus Farrow, der bei seinen Kollegen beliebt ist und eine Frau und zwei Kinder hat. Als er seine Frau eines Abends tot auffindet und auch einer seiner Söhne ermordet wurde, deuten alle Hinweise auf ihn. Beim Transport zum Gefängnis gelingt ihm die Flucht und er muss nun auf eigene Faust ermitteln, wer das Verbrechen verübt hat. Dabei steckt ihm stets die Polizei - allen voran DC Susan Reinhart (Rosie Cavaliero) - im Nacken.

Die Handlung hat man in anderen Formen sicher schon einmal gesehen. Als erstes kommt einem wohl "Auf der Flucht" in den Sinn. Die Briten verstehen es hier aber, einen spannenden Krimi abzuliefern, der nie langweilig wird und seine drei Stunden Laufzeit gut zu nutzen weiß. Sowohl Simm als auch Cavaliero wissen in ihren Rollen zu überzeugen und liefern sich ein nettes Katz- und Mausspiel ab. Aber auch die Nebenrollen sind gut besetzt und einige Twists sorgen dafür, dass die Handlung nicht einfach nur monoton runtergerattert wird. Vor allem der Cliffhanger am Ende der zweiten Folge war toll. Es gibt auch genug Actionszenen / Verfolgungsjagden, um den Zuschauer bei Laune zu halten.

Fazit: Hat mir durchweg gefallen, obwohl das Thema an sich schon öfter behandelt wurde. Als einmalige kleine Miniserie für Krimifans sicher eine Empfehlung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Clive77« (18. Mai 2014, 23:31)


Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 611

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

191

Sonntag, 18. Mai 2014, 23:30

Bei Hodor! Die Serie hat ich gar nicht am radar. Muss ich mal gucken.
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men: Legion P. 8/10 // The Expanse S2 TBA/10 // Walking Dead S7 TBA/10

Serien'17
Mindhunter//Iron Fist//America Gods//Dark//Doctor Who S10 //Preacher S2//StarTrek: Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Game of Thrones S7//Prison Break MS//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe

Bambi

Reservoir Dog

Beiträge: 3 326

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

192

Donnerstag, 5. Juni 2014, 10:43

The Night Shift. Okay ich gebe zu ich hab da nur wegen Eoin Macken und Ken Leung reingeschaut, umgehauen hat es mich nicht da ist noch verdammt viel Luft nach oben

5/10 Körben
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

193

Freitag, 6. Juni 2014, 22:43

Doctor Who (2005) S07E05 - The Angels Take Manhattan

Nicht gerade der beste Abschied für Langzeit-Companions. Trotzdem hab' ich Pipi in den Augen... ;(

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 611

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

194

Sonntag, 8. Juni 2014, 17:20

Prey (UK) - dreiteilige Miniserie auf ITV

John Simm spielt Constable Marcus Farrow, der bei seinen Kollegen beliebt ist und eine Frau und zwei Kinder hat. Als er seine Frau eines Abends tot auffindet und auch einer seiner Söhne ermordet wurde, deuten alle Hinweise auf ihn. Beim Transport zum Gefängnis gelingt ihm die Flucht und er muss nun auf eigene Faust ermitteln, wer das Verbrechen verübt hat. Dabei steckt ihm stets die Polizei - allen voran DC Susan Reinhart (Rosie Cavaliero) - im Nacken.

Die Handlung hat man in anderen Formen sicher schon einmal gesehen. Als erstes kommt einem wohl "Auf der Flucht" in den Sinn. Die Briten verstehen es hier aber, einen spannenden Krimi abzuliefern, der nie langweilig wird und seine drei Stunden Laufzeit gut zu nutzen weiß. Sowohl Simm als auch Cavaliero wissen in ihren Rollen zu überzeugen und liefern sich ein nettes Katz- und Mausspiel ab. Aber auch die Nebenrollen sind gut besetzt und einige Twists sorgen dafür, dass die Handlung nicht einfach nur monoton runtergerattert wird. Vor allem der Cliffhanger am Ende der zweiten Folge war toll. Es gibt auch genug Actionszenen / Verfolgungsjagden, um den Zuschauer bei Laune zu halten.

Fazit: Hat mir durchweg gefallen, obwohl das Thema an sich schon öfter behandelt wurde. Als einmalige kleine Miniserie für Krimifans sicher eine Empfehlung.



Hab den dreiteiler nun auch gesichtet

Kann da nur zustimmen.
Ein British inszeniertes "Auf der Flucht"
Jedoch ist sie gut erzählt und ineinander verwoben das man über die tatsache hinweg sieht.
Ich pers war überrascht wie oft sie es schafften mich zu hinterfragen ob er es nun war oder nicht. Hier hätten sie gerne mehr offen lassen können sodas man wirklich rätselt. Jedoch wurde jeder zweifel entmachtet mit einer Auflösungs szene. Immer nach dem ich zu zweifeln begonnen hatte.

Bis auf die Blonde spielten alle überzeugend.
Simm liefert eine Glanzleistung ab. Er gefällt mir hier auch besser als in DW.

Da kommt mir der Gedanke seinen Charakter aus Prey mal auf Tennants Charakter aus Broadchurch treffen zu lassen.^^

Auf jedenfall eine Empfehlung für British Drama Crime Fans.
Ich hatte mit den 3Stunden beste Unterhaltung und hab sie im ganzen wie einen Film gesehen.

:top: 8,5/10
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men: Legion P. 8/10 // The Expanse S2 TBA/10 // Walking Dead S7 TBA/10

Serien'17
Mindhunter//Iron Fist//America Gods//Dark//Doctor Who S10 //Preacher S2//StarTrek: Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Game of Thrones S7//Prison Break MS//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

195

Sonntag, 8. Juni 2014, 17:29

:)

@topic: Doctor Who - The Rings of Akhaten (S07E07)
Optisch wohl eine der beeindruckensten Folgen der Staffel und mit einer starken Jenna-Louise Coleman im Vordergrund. Hat einige Anleihen von Star Wars dabei und einen Gegner, der Lovecrafts Werken entsprungen zu sein scheint. Allerdings geht der Folge gegen Ende dann etwas die Puste aus - da wollte man einfach zuviel und hat sich übernommen, was die Geschichte für mich dann etwas kaputt gemacht hat.

Bambi

Reservoir Dog

Beiträge: 3 326

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

196

Sonntag, 8. Juni 2014, 18:01

Prey (UK) - dreiteilige Miniserie auf ITV

John Simm spielt Constable Marcus Farrow, der bei seinen Kollegen beliebt ist und eine Frau und zwei Kinder hat. Als er seine Frau eines Abends tot auffindet und auch einer seiner Söhne ermordet wurde, deuten alle Hinweise auf ihn. Beim Transport zum Gefängnis gelingt ihm die Flucht und er muss nun auf eigene Faust ermitteln, wer das Verbrechen verübt hat. Dabei steckt ihm stets die Polizei - allen voran DC Susan Reinhart (Rosie Cavaliero) - im Nacken.

Die Handlung hat man in anderen Formen sicher schon einmal gesehen. Als erstes kommt einem wohl "Auf der Flucht" in den Sinn. Die Briten verstehen es hier aber, einen spannenden Krimi abzuliefern, der nie langweilig wird und seine drei Stunden Laufzeit gut zu nutzen weiß. Sowohl Simm als auch Cavaliero wissen in ihren Rollen zu überzeugen und liefern sich ein nettes Katz- und Mausspiel ab. Aber auch die Nebenrollen sind gut besetzt und einige Twists sorgen dafür, dass die Handlung nicht einfach nur monoton runtergerattert wird. Vor allem der Cliffhanger am Ende der zweiten Folge war toll. Es gibt auch genug Actionszenen / Verfolgungsjagden, um den Zuschauer bei Laune zu halten.

Fazit: Hat mir durchweg gefallen, obwohl das Thema an sich schon öfter behandelt wurde. Als einmalige kleine Miniserie für Krimifans sicher eine Empfehlung.



Hab den dreiteiler nun auch gesichtet

Kann da nur zustimmen.
Ein British inszeniertes "Auf der Flucht"
Jedoch ist sie gut erzählt und ineinander verwoben das man über die tatsache hinweg sieht.
Ich pers war überrascht wie oft sie es schafften mich zu hinterfragen ob er es nun war oder nicht. Hier hätten sie gerne mehr offen lassen können sodas man wirklich rätselt. Jedoch wurde jeder zweifel entmachtet mit einer Auflösungs szene. Immer nach dem ich zu zweifeln begonnen hatte.

Bis auf die Blonde spielten alle überzeugend.
Simm liefert eine Glanzleistung ab. Er gefällt mir hier auch besser als in DW.

Da kommt mir der Gedanke seinen Charakter aus Prey mal auf Tennants Charakter aus Broadchurch treffen zu lassen.^^

Auf jedenfall eine Empfehlung für British Drama Crime Fans.
Ich hatte mit den 3Stunden beste Unterhaltung und hab sie im ganzen wie einen Film gesehen.

:top: 8,5/10



Flöt John Simm ist für mich immer eine sichere Bank, damit hat ja auch mein Doctor Who Verhängnis begonnen

Hab mir mal wieder death in Paradise 1.1 angeschaut und war völlig überrascht als ich da neben Rupert Graves auch noch Sean Maguire (Robin in Once upon a time ) entdeckt habe
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

197

Mittwoch, 18. Juni 2014, 23:32

The Day of the Doctor - Doctor Who

Seit der Erstausstrahlung im letzten Jahr dreimal gesehen. Die letzten 15 Minuten bestimmt schon zehn Mal. Echt klasse, was Moffat sich da zusammengeschrieben hat. Nicht perfekt, was vor allem die Änderung im Time War betrifft, aber dennoch sehr schön. Mehr dazu später...

Bambi

Reservoir Dog

Beiträge: 3 326

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

198

Mittwoch, 25. Juni 2014, 17:37

Cracked 1.5.
ist zwar immer noch nicht das gelbe vom Ei abere die Gastschauspileler machen es weg..

6/10
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.

Clive77

enjoys his food

Beiträge: 13 364

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

199

Sonntag, 29. Juni 2014, 15:17

The Flash (1990) - Pilot + 1. Folge

Das wird ein Spaß. :D
Vor kurzem die Staffelbox bestellt und heute endlich mal dazu gekommen, mit der Serie anzufangen. Gefällt mir soweit ganz gut, auch wenn man merkt, dass die 80er noch nicht lange vorbei waren als die Serie auf Sendung ging. Der Pilot war jedenfalls sehr ordentlich und könnte auch als besseres B-Movie herhalten. Ein gewisser Trash-Faktor lässt sich natürlich nicht absprechen, aber das ist schon o.k. - durch die Sichtung von "Batman and Robin" (1949) gestern war The Flash heute jedenfalls richtig toll. :D
Da werden heute noch ein paar Folgen gesichtet...

Bambi

Reservoir Dog

Beiträge: 3 326

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

200

Sonntag, 29. Juni 2014, 19:00

^Meine mich zu erinnern dass die mal Mitte der 90(?) er auf RTL lief fand ich damals schon leicht "strange" gefiel mir aber auch irgendwie...
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen