Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Cartman

of the Dead

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 30. August 2008

  • Nachricht senden

401

Sonntag, 29. Oktober 2017, 11:18

NEWS
Nicht zurückkehren wird... Christoph Waltz. Er impliziert, dass Blofeld im nächsten Film vorkommen wird, dann aber nicht mehr von ihm gespielt.

“No, I’m sorry. I’m really sad, but that’s the tradition, that there is a new…name. Sorry. I would’ve liked to.”

https://www.facebook.com/talkymovie/vide…?type=2&theater



Das wäre schon mal richtig mies... :facepalm:

patri-x

of the Dead

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

402

Sonntag, 29. Oktober 2017, 12:52

Wer sagt denn, dass Blofeld neu verkörpert wird? Er sagt nur, dass er nicht mitspielt und es einen neuen Namen gibt, der den Bösen mimt. Aber von Blofeld keine Rede. Vielleicht meint er auch nur den Regisseur und seine Vorstellungen. Ich denke nicht, dass man Blofeld neu besetzen wird.

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 842

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

403

Sonntag, 29. Oktober 2017, 16:12

Ich sag mal interpretierbar, seine Aussage. ABER, was wenn er schlicht lügt?
Tat er zuletzt auch immer, auf die Frage ob er Blofeld spiele. Immer verneint vor Spectre.
Vielleicht sollen wir also bloß bis zum dunklen Kinosaal im Dunklen gelassen werden, dass Blofeld wieder da ist.
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

jimbo

ehemals jak12345

Beiträge: 6 555

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: weniger angefressen sein und "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

404

Sonntag, 29. Oktober 2017, 17:02

Ich hoffe nur, dass IMDB auch weiß, dass es ein Geheimnis bleiben soll.
Hört mehr Dead Sara !
Entschuldigung, sollte mein Posting nerven.
Bin ein Fehler im System
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

nebomb

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 830

Registrierungsdatum: 26. April 2009

  • Nachricht senden

405

Sonntag, 29. Oktober 2017, 20:14

Vielleicht wird die Geschichte Blofeld auch gelöst in der Anfangssequenz OHNE das man Waltz sieht... das gab es ja schon mal ;)

Metroplex

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 872

Registrierungsdatum: 23. August 2010

  • Nachricht senden

406

Montag, 30. Oktober 2017, 09:06

Von mir aus können sie ihn gerne ersetzen. Ist ja nicht so als hätte er den letzten Film so viel besser gemacht, und mittlerweile ist er mir sowieso total unsympathisch.
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

Der Beitrag »Gioielli Pandora Prezzi Bracciali I said it. forums« von »kmx56rZb5p« (Freitag, 3. November 2017, 14:35) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Clive77« gelöscht: Spam (Freitag, 3. November 2017, 14:36).

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 842

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

408

Donnerstag, 9. November 2017, 21:09

News
Villeneuve arbeitet an Dune und daher wird es wohl jetzt nichts mit Bond. Interessiert ist er aber, nur Timing müsse stimmen.

“The thing is I don’t now about that, but listen,” ... “Daniel Craig is a very inspiring actor and I had some contact and the thing is that I’m busy right now doing ‘Dune.’ But, I will say to have the privilege to work with him it would be a dream. I would love to work with Daniel and a Bond movie for me would be a treat. It’s a matter of timing, I guess.”
http://collider.com/denis-villeneuve-jam…une-next-movie/
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 633

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

409

Dienstag, 20. Februar 2018, 23:24

NEWS
Wer wird der nächste Bond Regisseur?

Nicht Christoher Nolan, sagt Christopher Nolan.

Er will, aber dann wohl lieber seine eigene Version von Bond anstatt Daniel Craig #5.

http://www.digitalspy.com/movies/james-b…t-island-discs/
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

StuntmanMike

of the Dead

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 12. April 2007

Freue mich auf: Gute Filme

  • Nachricht senden

410

Dienstag, 20. Februar 2018, 23:32

Nolan könnte ich mir auch nur schwer vorstellen..

Meine Favoriten wären:

Denis Villeneuve
Michael Mann
Und aus Jux und Dollerei: Quentin Tarantino.
"Nice guys are fine- you gotta have someone to take advantage of...
- but they'll always finish last !"

batgadget

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 29. Juli 2015

  • Nachricht senden

411

Dienstag, 20. Februar 2018, 23:33

Nolan will dann lieber mit Patton Oswalt rebooten...
When The Rebel Comes Home

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 842

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

412

Mittwoch, 21. Februar 2018, 08:44

News
Vielleicht von Danny Boyle? Er soll recht weit oben auf der Liste stehen.
http://collider.com/danny-boyle-bond-25-director/
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 842

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

413

Mittwoch, 21. Februar 2018, 23:52

News
Ok, hier ist mehr im Busch als nur Boyle auf der Liste weit oben, denn vielmehr hat er bereits in 2012 bei seiner Zusammenarbeit mit Craig während des Drehs des Spots für die Olympischen Spiele eine Idee für einen gemeinsamen Bond besprochen und die wird nun von John Hodge (Trainspotting 1&2) in ein neues Drehbuch verarbeitet.
Das Skript von Neal Purvis und Robert Wade wird, sofern das neue Drehbuch in finaler Fassung Anklang findet, für später aufgehoben. Boyle soll dann drehen, kommt aber erst final an Bord, wenn das Skript abgesegnet wurde.
http://collider.com/bond-25-story-danny-boyle-john-hodge/
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 695

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

414

Donnerstag, 22. Februar 2018, 06:16

Meine Güte - wann soll der denn dann kommen? Seit SPECTRE sind jetzt fast drei Jahre vergangen, und es gibt ja noch nicht einmal eine klare Richtung, wohin man gehen will. Das Skript von Purvis/Wade oder doch ein neues? dann die Überarbeitungen, Casting, die recht umfassenden Dreharbeiten und und und. Ich sehe nicht, dass der, wenn überhaupt, vor 2020 starten könnte, und das sind dann satte 5 Jahre zwischen zwei Bonds, vielleicht sogar mehr. das ist eindeutig zu viel. Ich mag Craig sehr gerne als Bond und es ist auch klar, dass es aus verschiedenen Gründen nicht mehr so ohne weiteres machbar ist, alle zwei Jahre einen Bond raus zu hauen. Aber die Abstände sind jetzt zu massiv, das gefällt mir gar nicht. Vielleicht wäre es tatsächlich nach Craig angebracht, eine längerfristige Planung aufzustellen, damit genau so etwas wie jetzt vermieden wird. So gäbe es auch keine Terminschwierigkeiten, die ja gerne als Grund genannt werden. damit meine ich Drehbücher und die Festlegung von einem Regisseur. Ob das nun einer ist, wie seinerzeit in den 80er-Jahren John Glen, oder mehrere ist jetzt erst einmal gar nicht so wichtig. Einen "Newcomer" wie damals Forster kann man bei Schwierigkeiten immer noch verpflichten, wenn es doch mal zu Problemen kommt.

patri-x

of the Dead

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

415

Donnerstag, 22. Februar 2018, 08:01

Ich hab lieber 5 Jahre Pause, dafür dann aber einen echt guten Film. Besser, als wenn ein durchschnittlicher Film dabei herauskommt, nur weil man schnell die Kuh melken möchte (Grüße an Disney!).

Felix

28 Threads später

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 25. Februar 2016

  • Nachricht senden

416

Donnerstag, 22. Februar 2018, 08:13

Ja, ich seh das wie Dr. Knobel - 007 lässt sich einfach zuviel Zeit. Die letzten Jahre.

---

Wobei ich mir (sowieso) nicht vorstellen kann, daß der kommende Craig-007 irgendeinen vom Hocker boxen wird. Fest steht, daß das definitv sein letzter sein wird, zudem ein SPECTRE-Finale haargenau einem Abgang glich. War ne ziemlich klare Ansage und eindeutig inszeniert. Finde ich . Tom Hiddleston als 007-25 - jou, das wärs gewesen.

(Schreibt ein 007-Craig-Fan)

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 695

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

417

Donnerstag, 22. Februar 2018, 11:07

Ich hab lieber 5 Jahre Pause, dafür dann aber einen echt guten Film. Besser, als wenn ein durchschnittlicher Film dabei herauskommt, nur weil man schnell die Kuh melken möchte (Grüße an Disney!).


Das würde überspitzt ausgedrückt ja bedeuten, dass eine längere Differenz die Filme besser machen würde und eine kürzere Dauer genau das Gegenteil bedeutet. Ich spreche ja nicht davon, dass jedes Jahr einer kommen muss. Aber die "Probleme" jetzt beruhen ja nicht darauf, dass man seit drei Jahren an einem Drehbuch feilt und alles besser machen will. Die Probleme bestehen doch deswegen, weil man doch lange zeit gar nicht wusste, ob es mit Craig weiter geht und in welche Richtung man generell möchte. Jetzt hat man keinen Regisseur frühzeitig eingebunden, da gibt es auch noch ein hin und her, und ein Drehbuch hat man auch noch nicht. Und genau das könnte man doch eindämmen, in dem man vielleicht mal für 2, 3 Filme plant, eine Richtung vorgibt, wichtige Positionen besetzt - anders ausgedrückt einen Rahmen hat, in dem man sich flexibel bewegen und auch kurzfristig reagieren kann. Und wenn man dann sagt, man bringt alle drei Jahre einen und plant für 2 Filme vor, dann arbeitet man an Film 2 im Grunde sechs Jahre - das ist doch dann nun wahrlich Zeit genug.
Und ganz abgesehen davon glaube ich eben auch, dass die Zeit jetzt allmählich ein Faktor sein wird, und ob man den neuen Autoren dann so viel Zeit lassen wird, wie es eigentlich bräuchte, lasse ich offen und verweise mal ganz dezent auf die Probleme beim 2. Craig.

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 121

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

418

Donnerstag, 22. Februar 2018, 12:44

Ich denke nach dem eher gemischt aufgenommenen Spectre ist eine etwas längere Pause nun nicht von Nachteil. Der Zuschauer geht wieder "frischer" an die Sache ran und ein neuer Bond wird vielleicht etwas mehr als Event wahrgenommen, anstatt als eben eine von diesen jährlich erscheinenden Blockbusterreihen.
Allerdings kann man es auch übertreiben. Ich vermute auch mal, der neue Streifen kommt nicht vor 2020. Selbst noch ein weiteres Jahr später würde mich nicht wundern.
Es gab zwar zwischen Dalton und Brosnan schonmal 6 Jahre Pause aber zwischen zwei verschiedenen Bonds sieht das schon etwas anders aus und muss trotz allem auch in dem Fall sicher nicht die Norm werden.
Knobels Idee mit einem längerfristigen Plan könnte da schon hilfreich sein. Allerdings lässt sich bei mir in dem Fall die leichte Angst nicht unterdrücken, man könnte auf dauer eine Filmreihe "wie aus einem Guss" fabrizieren wollen, wie im Fall Marvel. Auf deren Zug sowieso halb Hollywood aufspringen will. Denn gerade auch bei Filmreihen mag ich ganz besonders die Vielfalt.
Klar, fährt man bei Bond schon immer auf einer sehr ähnlichen Schiene. Deswegen würde es mich aber noch mehr stören, wenn die Filme auch inszenatorisch usw. sich noch mehr ähneln würden.
Die Gefahr besteht natürlich nicht zwangsweise und es gibt auch überhaupt keine Anzeichen dafür. Ist halt nur so ein mulmiges Gefühl, wenn man an groß angelegte, langfristige Blockbusterplanung denkt.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Revolvermann« (22. Februar 2018, 16:49)


Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 695

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

419

Donnerstag, 22. Februar 2018, 14:56


Allerdings kann man es auch übertreiben. Ich vermute auch mal, der neue Streifen kommt nicht vor 2020. Selbst noch ein weiteres Jahr später würde mich nicht wundern.
Es gab zwar zwischen Dalton und Brosnan schonmal 6 Jahre Pause aber zwischen zwei verschiedenen Bonds sieht das schon etwas anders aus und muss trotz allem auch in dem Fall sicher nicht die Norm werden.


Nur als kleiner Einwand: Die Reihe war damals ziemlich tot, da der Stil-Wechsel zu schnell und zu deutlich kam, und das Publikum weder Dalton noch diese Änderungen akzeptierte. Davon kann ja jetzt keine Rede sein.

Zitat

Knobels Idee mit einem längerfristigen Plan könnte da schon hilfreich sein. Allerdings lässt sich bei mir in dem Fall die leichte Angst nicht unterdrücken, man könnte auf dauer eine Filmreihe "wie aus einem Guss" fabrizieren wollen, wie im Fall Marvel. (...) Ist halt nur so ein mulmiges Gefühl, wenn man an groß angelegte, langfristige Blockbusterplanung denkt.


Ich verstehe was du meinst und ja, das könnte man auch so interpretieren und vielleicht auf Studioseite auch so wollen. Aber so meine ich es gar nicht. Bond hat ja noch nie wirklich als fortlaufende Reihe und entsprechenden fortlaufenden Handlungen funktioniert und war auch nicht so angelegt. Bei den Craig-Bonds hat man zaghafte Schritte in diese Richtung übernommen, ja, aber prinzipiell standen die Filme weitestgehend für sich und sind ja auch durch die wechselnden Darsteller nicht darauf ausgerichtet gewesen. Und gerade bei Bond brauche ich auch nicht dieses Story-Universum. Mit fortlaufender Planung war daher auch weder gemeint, Stories über mehrere Filme anzusetzen, noch, dass die von einem Regisseur oder von gleichen Autoren kommen müssen. Es hieß einfach nur: Plant doch einfach schon vor Bond 26 auch in groben Zügen Bond 27, besetzt die wichtigen Posten, lasst euch bei der Entwicklung der Stories Zeit. So wäre nur gewährleistet, dass nicht nach jedem Bond die Sucherei nach den etwaig angesagten regie-Kandidaten losgeht, die dann ihre eigenen Vorstellungen haben, dann doch absagen und komplett neue Drehbücher entwickelt werden müssen. Innerhalb dieses Rahmens hat man dann immer noch genug Flexibilität um flexibel zu reagieren. Doch seit Craig hat man seit "Quantum" doch das Gefühl, dass man jedesmal bei Null anfängt und erst dann überlegt, wer passen könnte, wer noch will, wohin man will, wer wann freie Termine hat usw. - und das führt dann schlussendlich auch zu diesen langen Abständen. Regelt man das im groben vorher, fallen diese Probleme weg bzw. man hat noch zeit, entsprechend zu reagieren und alles in Ruhe zu entwickeln. Dass man dann durchaus darauf achten sollte, dass man möglichst unterschiedliche Autoren und Regisseure daran setzt, um nach wie vor keinen Einheitsbrei zu fabrizieren, schließt das ja nicht aus.

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 121

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

420

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17:03

@Knobel
Nee, das schließt sich wahrlich nicht aus. Ich hoffe nur die Leute in Hollywood sehen das dann genauso. ^^
Die Idee an sich fand ich aber wie gesagt, gar nicht übel. Wobei ich auch gestehen muss, dass mich die Pausen zwischen den Bonds in den letzten Jahren und auch das Gefühl eines jeweiligen Produktionsstartes bei Null, nicht sonderlich gestört haben. Was aber auch nicht heißt, dass es immer so sein muss. Jedenfalls fühlt der Vorgang, ein neues Projekt beim Start zumindest in allen kreativen Bereichen auf Null zu setzten, für mich richtig an. Natürlich bedeuted eine langfristige Planung auch nicht dass jedes Jahr ein Film kommen muss. Man kann auch, wie du schon anmerkst, Filme planen die dann in 3,6 und 9 Jahren kommen.
Vielleicht überdenken die Verantwortlichen nach Craig ihre Vorgehensweise gundlegend. For the better or for the worse.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen