Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Shins

Super Moderator

Beiträge: 3 671

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: Power Rangers!

  • Nachricht senden

61

Samstag, 18. März 2017, 17:00

Bin echt neugierig wie du den Film dann mit BvS und Suicide Squad vergleichst. :ugly:
Du, das ist verdammt schwierig! Man kann sich nicht einfach zurücklehnen und den Film genießen, sondern muss ständig im Blick haben, wo und wie ein Vergleich mit BvS und SuSqua möglich ist. Das kann schwer sein! Ich habe aber große Hoffnungen, diverse Gesangseinlagen mit den Schallwellen der Batman-Gadgets zu vergleichen und damit aufzuzeigen, wie tonal unstimmig die Fledermausgerätschaften von Synder umgesetzt wurden. Außerdem habe ich die Vermutung, dass das Biest ein besserer Doomsday gewesen wäre.

AUA! was hat Shins wieder angerichtet?! :hae:
Ich glaube, ich habe mich im Logan-Thread dafür ausgesprochen, dass Vergleiche zwischen Filmen immer erlaubt sind, nachdem jemand Elemente von BvS mit Logan in Verbindung brachte und wer anderes sagte, dass man das doch niemals vergleichen könnte. Dazu stehe ich auch. Ich mag diese "Das kann man doch nicht vergleichen"-Aussagen sowas von überhaupt nicht.
Meine Kurzfilme, Musikclips und andere Videoprojekte: https://www.youtube.com/channel/UCfq8sD3GrgPEqoIvBZeQAsA

Måbruk

<3 Twilight

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 19. März 2017, 21:10

Nachdem ich von Rob Zombies 13 so enttäuscht war, habe ich mich gleich in den nächsten Splatterfilm geworfen und da kommt man an Disney kaum vorbei. Da man hier ja mit den Vergleichen aufpassen muss, bin ich nun ganz vorsichtig, aber bei der wunderbaren Tanszene im Ballsaal kam mir doch gleich Braindead in den Sinn, Tanz der Kettensägen sozusagen, die Unterschiede liegen nur im Detail.
Jetzt aber genügend treffende Vergleiche gezogen, natürlich hat es mich da nicht gänzlich alleine reingezogen, aber wie schon ein Reviewer vor mir erwähnt hat, gewehrt habe ich mich auch nicht.
Erwartet habe ich ziemlich wenig, wobei die Kritiken ja bisher ganz gut klangen, so dass meine Erwartungshaltung dann doch etwas gesteigert wurde. Bekommen habe ich dann in etwa das, was ich erwarten konnte, enttäuscht wurde ich nicht. Insbesondere optisch hat der Film viel zu bieten, gerade auch in den Details hat das Schloss eine Menge Schauwerte. Schade, dass die angekündigte Castlevania Serie niemals auch nur annährend so toll aussehen wird.
Musikalisch werde ich mit dem Ganzen ohnehin selten warm, bis auf den Hauptsong ist der Rest ganz nett, aber um jetzt Mal einen blöden Vergleich zu wählen, da bleibe ich doch lieber bei La la Land!
Insgesamt also ein liebevoll gemachter Familienfilm, der gute Stimmung verbreitet, optisch eindrucksvoll aussieht, viel gekostet haben muss und im letzten Drittel auch gekonnt emotional wird.
Gestört hat mich Gaston, der Charakter ist mir dann doch viel zu stereotyp und dämlich dargestellt. Alle Gründe weshalb ich um Disney normalerweise einen Bogen mache, finden sich in diesem Charakter wieder. Er degradiert den Film zu etwas belangloserem, als er es sein müsste.
Und auch ein paar Story Details stören mich:

Spoiler Spoiler

Das es Gaston in seiner Dämlichkeit und seinen noch dämlicheren Argumenten schafft, den ganzen Mob auf seine Seite zu ziehe. Das absolut niemand an dem zweifelt, was er sagt, obwohl er sich dermaßen offensichtlich verräterisch verhält. Das ist zwar Disney wie es leibt und lebt, mir in diesem Fall aber zu extrem.

Wie schnell Belle aus dem Dorf an der Spitze des Turms, im Schloss war, ist auch ziemlich an den Haaren herbeigezogen, aber vielleicht kam ja eine Eule aus Hogwarts vorbei. :rolleyes:


Für Disney Fans mindestens 8 Punkte, für mich 6,5.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Måbruk« (19. März 2017, 21:31)


gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 348

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 19. März 2017, 22:05

Habe den Film heute nauch gesehen. Der Animationsfilm gehört zu den Top 5 meiner absoluten Lieblingsfilme und entsprechend gespannt war ich wie sich das Ganze im Live-Action-Bereich macht. Zuletzt hatte Disney mit "Cinderella", "The Jungle Book" und auch "Elliot, der Drache" gezeigt, dass man sich mit den Realverfilmungen wirklich Mühe gibt und dadurch gute bis sehr gute Filme entstanden sind. Ähnliches lässt sich jetzt auch über diesen Film sagen, wenngleich man hier deutlich mehr spürt, dass man sich doch recht nah an der Animationsvorlage entlanghangelt. Dies ist dann Fluch und Segen zugleich.
Die großartigen Musicalnummern funktionieren auch im Live-Action-Format extrem gut und auch das ganze Produktionsdesign ist extrem hochwertig, wenngleich ein übermäßiger Einsatz von CGI manchmal etwas stört. Ebenso ist der Cast klasse. Insbesondere Luke Evans als Gaston und Josh Gad als Lefou haben einen riesigen Spaß an ihren Rollen. Die verwandelten Schlossbewohner funktionieren ebenfalls ähnlich gut wie im Animationsbereich. Watson wird hingegen etwas zu sehr von der bekannten Animationsfigur dominiert und kann dadurch der Figur keine neuen Facetten verleihen, was aber auch mit dem Drehbuch zusammenhängt. Am besten ist sie eigentlich in den Musicaleinlagen.
Ein ähnliches Schicksal erleidet auch das Biest, so dass sich die Romanze der beiden wirklich genauso entwickelt wie in der Animationsvorlage und nahezu jede Szene den Animationsfilm imitiert. Es gibt zwar kleinere Variationen, bzw. zusätzliche Szenen, aber "Cinderella" hat diesen Aspekt deutlich besser gelöst, wo sich die Liebe wirklich frisch anfühlte. Hier wirkt sie manchmal etwas hölzern.
Allgemein leidet der Film etwas darunter, dass der Film zwar die Musicalnummern großartig ins Live-Action-Format übertragen kann, aber in den Handlungselementen sich dem Animationsfilm was Spannung und Romantik betrifft, meist geschlagen geben muss (insbesondere in Szenen, wo man den Text der Figuren 1:1 übernommen hat). Dies ist zwar keine Katastrophe, aber hier wäre mehr Einständigkeit manchmal hilfreich gewesen. Ein paar neue Elemente gibt es in dem Film dann zwar doch, so dass man etwas mehr über die Vergangenheit vom Biest oder auch Belles Eltern erfährt, aber mehr als nett sind die Ergänzungen dann auch nicht. Dies hängt vielleicht auch damit zusammen, dass Regisseur Bill Condon zwar als Musicalregisseur seine Stärken besitzt, aber vielleicht nicht der ideale Regisseur für Fantasy und Action ist.
Somit ist "Die Schöne und Das Biest" in erster Linie eine schöne Ergänzung zum Animationsfilm um auch mal den Vergleich zum "Live-Action-Bereich" zu sehen. Es zeigt aber auch, wie perfekt der Animationsfilm war und das noch mehr Potential in dem Film gesteckt hätte und man bei Adaptionen mehr Mut zu Veränderungen aufbringen sollte als etwas zu sklavisch adaptieren zu wollen. Gut unterhalten wird man dank der immer noch großartigen Musik, einer nach wie vor tollen Grundstory von der Schönen und dem Biest, sowie guten Darstellern aber trotzdem.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

TheRealFlamel

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 1. September 2016

  • Nachricht senden

64

Montag, 20. März 2017, 23:37

Luke Evans als Gaston ist eindeutig das beste am Film.
Das Biest war mir nicht wirklich sympatisch, Watson sehr hölzern. Allerdings habe ich den Film dann doch auf einer komischen Art genossen. Ich mag einfach Musicals.
Habe das Original nie gesehen, daher 6/10
Forenlegende, Boogeyman,Forentroll, Treff-erhalter, Ex-Mod und jays Schützling
Gesehen: Hell or High Water / Arrival / Passengers / verborgene schönheit / Assassins Creed / Why Him? / Split / xXx / La la Land / Lego Batman / Den Sternen so nah / 50 Shades of Grey 2 / A cure for wellness / John Wick 2 / Logan / Silence / Kong / Schöne und das Biest / Life / Power Rangers / Ghost in the Shell / Bye Bye Man / Fast 8 /

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheRealFlamel« (21. März 2017, 07:27)


sunshine86

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2014

Freue mich auf: Guardians of the Galaxy Vol.2, Stephen King's „ES“, Star Wars Episode VIII

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 22. März 2017, 10:05

Nach den bisher großen Enttäuschungen von "Cinderella", "Maleficent" (die nicht wirklich eine originalgetreue "Dornröschen" Verfilmung war, sondern viel mehr eine Vorgeschichte von Maleficent), und "The Junglebook" (der lediglich nur durch die gute Tieranimation überzeugen konnte) war ich von "Die Schöne und das Biest" bei dem ich mit wenig Erwartungen ins Kino gegangen bin, positiv überrascht! Das ist die Erste gelungene Disney-Realverfilmung, wo die Verantwortlichen mit viel Herz und Liebe zum Detail herangegangen sind. Man fühlt sich während des Films in die eigene Kindheit zurückversetzt. Das war Nostalgie pur :love: Und auch sonst fühlt sich der Realfilm sehr magisch an, insbesondere weil man alle Lieder aus dem Zeichentrickfilm übernommen hat, auch sind ein paar neue Lieder hinzugefügt worden, die dem Film aber in keinster Weise schadeten. Am schönsten fand ich das einige Logikfehler ausgebessert wurden die im Zeichentrickfilm sehr seltsam waren, das hat man im Realfilm nun sehr gut gelöst. Die negative Kritik zu den deutschen Gesangsliedern kann ich nicht so wirklich nachvollziehen, ich fand auch die Stimmen gut gewählt, und bin froh das man da auf fähige und professionelle Synchronsprecher und Sänger zugegriffen hat.

Kommen wir zum Cast: Luke Evans ist die perfekte Besetzung als Gaston, er hat mir von allen am Besten gefallen :top: Auch kommt sein Gaston viel fieser und skrupelloser rüber als der Zeichentrick-Gaston. Josh Gad als LeFou sorgte für einige Lacher, und seine Szenen mit Luke Evans waren einfach toll! Emma Watson ist für mich zwar immer noch nicht die perfekte Belle, aber so schlimm wie ich anfangs vermutete, war es ja doch nicht. Dennoch meine absolute Belle Wunschbesetzung ist für mich nach wie vor: Alicia Vikander! Aber man kann ja nicht alles haben ;) Manchmal hätte ich mir von Emma Watson noch etwas mehr Leidenschaft und Lebensfreude gewünscht die sie als Belle hineingesteckt hätte. Man merkt es besonders bei "Sei hier Gast", die Zeichentrick Belle war da voller Begeisterung und total überwältigt, doch Emma's Belle sitzt fast gelangweilt da und setzt dieses normale gestellte Lächeln auf, so als wäre es was ganz alltägliches, und nichts besonderes :rolleyes: Zu Dan Stevens gibts natürlich nicht allzu viel zu sagen, da er ja größtenteils nur als animiertes Biest zu sehen ist, aber das Zeichentrick-Biest hat mir deutlich besser gefallen, allen voran die Gesichtszüge, da kommt das animierte Biest absolut nicht heran. Die Beziehung von Belle und dem Biest hat man im Realfilm an sich schön rübergebracht, aber es wirkt im ganzen Film jedoch nur wie Freundschaft und nicht wie Liebe, das war im Zeichentrickfilm überzeugender. Auch die animierten Gegenstände sind im Zeichentrickfilm natürlich viel liebevoller dargestellt, aber ich denke das war auch schwierig im Realfilm umzusetzen.

Zum Schluß bleibt noch zu sagen das die angebliche "Schwulenszene" nicht der Rede wert ist, lächerlich das darum so ein Tamtam gemacht wurde, da man eigentlich nicht wirklich eine große Anspielung sieht.

Eine würdevolle Realverfilmung die sich nicht hinter dem Zeichentrickfilm verstecken braucht :thumbup:



8 / 10 Punkten
May the Force be with you..

Jay

first try

Beiträge: 33 852

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 22. März 2017, 19:00

Habe das Original nie gesehen

Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa? Bitte dies Jahr nachholen.
Und wo wir schon mal dabei sind: welche Disney Klassiker hast du ebenfalls nicht gesehen? Aladdin, König der Löwen, Pinocchio, Bambi?

Am besten ist sie eigentlich in den Musicaleinlagen.

Oh, das überrascht mich. Hätte gedacht, dass da ihre Schwäche liegen würde. Als niedliche Belle überzeugte sie dich nicht?

Nachdem ich von Rob Zombies 13 so enttäuscht war, habe ich mich gleich in den nächsten Splatterfilm geworfen und da kommt man an Disney kaum vorbei.

:D du Clown

Das hier fand ich übrigens süß: FanArt - was wenn Belle das Biest wäre? http://9gag.com/gag/aWm4Wy6
"Jay lebt in uns und isst uns." - Woodstock / "Jay ist ohnehin der bessere Jesus" - shins
"wir sind alle Jay" - jak12345 / "schon gewundert warum Jay und ich nie im gleichen Raum sind" - Revolvermann
"Die größte Schwäche des menschlichen Individuums ist es anzunehmen nicht Jay zu sein." - jak12345

TheRealFlamel

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 1. September 2016

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 22. März 2017, 20:04

Und wo wir schon mal dabei sind: welche Disney Klassiker hast du ebenfalls nicht gesehen? Aladdin, König der Löwen, Pinocchio, Bambi?

König der Löwen hab ich als Knirps glaub ich mal gesehen. Den Rest kenne ich aus Reviews (NostalgiaCritic) und Honest Trailern.

Babe seit der Sichtung übrigens die Lieder als Ohrwurm. Ganz schlimm, Little Town. Diese verdammt catchy Melodie ey..
Forenlegende, Boogeyman,Forentroll, Treff-erhalter, Ex-Mod und jays Schützling
Gesehen: Hell or High Water / Arrival / Passengers / verborgene schönheit / Assassins Creed / Why Him? / Split / xXx / La la Land / Lego Batman / Den Sternen so nah / 50 Shades of Grey 2 / A cure for wellness / John Wick 2 / Logan / Silence / Kong / Schöne und das Biest / Life / Power Rangers / Ghost in the Shell / Bye Bye Man / Fast 8 /

Måbruk

<3 Twilight

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 22. März 2017, 23:11

Mit den Disney Zeichentrickfilmen kann ich eher weniger anfangen, das König der Löwen Musical in Hamburg fand ich aber klasse!

Rhodoss

vs. the World

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 1. März 2016

Freue mich auf: Weihnachten

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 26. März 2017, 21:11

Spoiler Spoiler

Das es Gaston in seiner Dämlichkeit und seinen noch dämlicheren Argumenten schafft, den ganzen Mob auf seine Seite zu ziehe. Das absolut niemand an dem zweifelt, was er sagt, obwohl er sich dermaßen offensichtlich verräterisch verhält. Das ist zwar Disney wie es leibt und lebt, mir in diesem Fall aber zu extrem.

so ist das mit Populisten...näher an der Realität als man denkt :hae:

Måbruk

<3 Twilight

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

  • Nachricht senden

70

Montag, 27. März 2017, 10:24

so ist das mit Populisten...näher an der Realität als man denkt

Das stimmt absolut, aber intelligent im eigentlichen Sinne sind die meisten Populisten, auf die du verweist trotzdem, Gaston dagegen hat den IQ eines Piepmatzes, auch wenn ich den Piepmatzen damit jetzt unrecht tuen mag. ;)
Ich mag so einsetige, stereotype, langweilige, doofe Charaktere einfach nicht, egal ob gut oder böse.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen