Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Clive77

enjoys his food

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:58

Clive's Serienjahr 2013

Clive's Top 15 Serien-Neustarts 2013

So, meine Liste in Sachen neue Serien steht auch. Danke an Jay!

Anmerkung: Es geht nur um neue Serien aus 2013. Für die älteren war einfach kein Platz mehr...

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 722

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Januar 2014, 18:05

Ich überlege mir das jedes Jahr einmal sowas zu schreiben. Aber ohne ein Lektorat glaub ich würde ich gelyncht werden.

Ich habs bis zum ende gelesen.

Einiges der Serien die du nicht gesehen hast hab ich ja geschaut und so auch umgekehrt.
:) es ist auch unmöglich alles zu sehen. Zb war Rectify eine positive Überraschung und Hemlock Grove bräuchte ich endlich eine zweite Staffel um die Serie zu bewerten. ...

Das gleich zwei Ösi Serien Erwähnung finden freut mich sehr. :)
Ich vergess die prinzipiell immer bei so Jahresrückblicken
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10 // Logan 8/10 // Kong 7/10 //GotG2 9/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men:Legion 8/10 // Iron Fist 8/10 // The Expanse S2 //Doctor Who S10 7/10 // America Gods

Serien'17
Mindhunter//Dark//Preacher S2//ST Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe//Gifted

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 252

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Januar 2014, 18:21

Schöner Text Clive. Da habe ich meine To Do-Liste gleich mal wieder aktualisiert ;)
Zürich Filmfestival 2016
Aquarius - American Pastoral - Cameraperson - Mericorde - L'ame du tigre - El rey del once - Imperium - Clash - Einfach Leben - Vanatoare - Les Sauteurs - Avalanche - Heli - Jean of the Joneses - After Spring - Maquinaria Panamericana - Paterson - Stille Reserven - Chronic - Zoology - Madame B. histoire d'une Nord-Coréenne

00Doppelnull

Statussymbol.

Beiträge: 5 663

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Freue mich auf: Bier.

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Januar 2014, 18:39

Schön zu sehen dass Serien jetzt auch offiziell ein bisschen mehr Platz auf BG einnehmen. Zudem auch eine schöne Liste: Ich finde vieles wieder das ich genauso sehe und dennoch würde ich die Reihenfolge der Serien gänzlich anders einordnen. Zurückblickend war es ein durchaus solides Serienjahr, bei dem vor allem die Fortsetzungen der etablierten Serien enttäuscht haben. Sons waren durchschnittlich, Suits war bis zum Ende hin interessant aber auch nicht mehr, Walking Dead wusste bislang nicht wohin es gehen soll, Dexter war rückblickend eine Katastrophe, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Einzig und allein Breaking Bad schaffte es nochmal eine wirklich starke Staffel zu präsentieren. Da ist es erfreulich, dass wie jedes Jahr neben dem ganzen Mist der inzwischen auf den Markt geworfen wird, auch die ein oder andere Perle erscheint. Nun aber zurück zu dem Thema des ganzen, deiner Liste, dabei erstmal das was es nicht über wenige Episoden bei mir geschafft hat im Schnelldurchlauf:
The Cult, Crossing Lines, Do No Harm, The Following, Zero Hour, Atlantis, Sleepy Hollow konnten mich alle weder fesseln noch überzeugen. The Cult war eine völlige Katastrophe, ebenso Crossing Lines, Do No Harm und the Following. Besonders letzteres ist eine große Enttäuschung, war die Besetzung und die Grundidee gar nicht verkehrt. Auch in The Cult fanden sich sympatische Gesichter, aber leider ist die Story eine Katastrophe. Crossing Lines, Atlantis und Zero Hour zeigen manchmal, dass sie funktionieren könnten aber haben dann leider nichts was mich wirklich fesseln konnte und so wurden die meistens bereits nach dem Piloten abgebrochen. Sleepy Hollow macht zumindest Spaß, aber hat dann auch nichts was mich dazu bewegen würde dran zu bleiben. Davon ab bin ich nicht gerade Vorurteilsfrei bei der Serie, wird sie der Qualität des Films, der zu einem meiner Lieblingen gehört, keineswegs gerecht.
Weiter mit dem, was du nicht in deiner Top 15 hast und ich zumindest bis zum Ende gesehen habe:
The Bridge - Eigentlich keine besonders gute Serie, bin ich doch irgendwie dabei hängen geblieben. Das liegt aber vor allem an dem sympatischen Demian Bichir sowie den zahlreichen, gut gewählten Nebendarstellern. Die Story wird ab dem letzten Drittel völliger Murks, Kruger ist völlig enttäuschend aber insgesamt waren es doch ein paar lohnenswerte Stunden. Den größten Pluspunkt bekommt die Serie allerdings dafür, dass sie mich auf das Original aufmerksam gemacht hat, was in allen Belangen überlegen und absolut sehenswert ist.
Defiance - Was für ein Schund. Furchtbare Drehbücher, grausame Schauspielerische Leistungen, peinliche visuelle Umsetzung. Wie konnte man das nur so verhauen, wenn ein winziger kanadischer Serienpilot mit ähnlichem Setting einen in Charme und Story schlägt. Bin nur dran geblieben weil ich händeringend meinen Sci-Fi Fix brauche. War ein Fehler. Am besten absetzen und von dem Geld was neues versuchen.
The Originals- Überraschend gut. Ich bin bei Vampire Diaries nach Staffel 4 ausgestiegen da ich den wirklich völlig bescheuerten und unsinnigen Twist am Ende des Finales nicht mehr ertragen konnte. Aber das hier? Das funktioniert erstaunlich gut und erinnert ein wenig mehr an Vampire the Masquerade als an Twilight GZSZ. Wird weiter geschaut.
Under the Dome - Noch so eine Serie, die ich im nachhinein lieber vermieden hätte. Käsig bis zum geht nicht mehr. Auch hier ist es eine Mischung aus furchtbaren Drehbüchern und miserablen Schauspielern die der Serie das Genick brechen. Da funktioniert erstaunlich wenig und ich bin für den geringen Unterhaltungswert dennoch dran geblieben, weil mich die Auflösung interessiert. Auch hier - lieber absetzen und was neues versuchen.
Hostages - Ganz großer Durchschnitt und zwar in allen Belangen. Hier und da interessante Ideen, aber man kann den Zuschauer nur so oft mit Twists schocken, bis es Zäh und langweilig wird.
Marvel Agents of Puberty - Schwierig. Sehr schwierig. Irgendwie ist mir die Serie durchaus sympatisch. Teilweise so käsig, dass es wirklich unterhaltsam ist und generell so locker unterwegs, dass man der Serie einige Macken verzeiht. Dann kommt auf einmal eine Folge die wirklich beeindruckend gut ist. Ich werd dran bleiben, auch wenn es mich noch nicht so richtig fesselt. Aber bei dem Unterhaltungswert kann man nur wenig verkehrt machen.
Almost Human - Was für eine Granate! Hatte ich gar nicht auf dem Schirm und hat mich wirklich positiv überrascht. Die Darsteller sind sympatisch, die Chemie zwischen den Protagonisten ist super, die Stories sind interessant, das Setting ist klasse - kurz um, kommt bei mir noch deutlich besser weg als bei dir. Definitiv in meiner Top 10. Wahrscheinlich sogar Top 5. Freue mich tierisch auf jede neue Folge und hoffe dass Fox da keinen Mist baut.
Nicht gesehen: Dracula, Mob City, Tomorrow People, White Queen, Reign, Ironside
Weiter im nächsten Post, da ich sonst über die Zeichenbegrenzung komme.
„Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen. Man könnte mit gleichem Recht auch sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer – es kommt nur auf den Standpunkt an.“

00Doppelnull

Statussymbol.

Beiträge: 5 663

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Freue mich auf: Bier.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Januar 2014, 18:40

Nun aber zu deiner Top15:
The Blacklist - Da kann ich in nahezu jedem Punkt zustimmen. Es tut so gut, wieder mehr von Spader zu sehen. Der hat merklich Spaß am spielen und reißt wirklich jede Szene an sich. Allein für sein Schauspiel absolut sehenswert, allerdings auch sonst sehr unterhaltsam. Ich hoffe, dass man die Balance zwischen rotem Faden und Monster-of-the-Week weiterhin so gut hin bekommt.
Janus - Nicht gesehen.
Banshee - Schön die Serie hier zu finden. War positiv überrascht von der Serie, da ich absolut gar nichts erwartet habe. Macht Spaß, hat den nötigen Ernst und entwickelt sich ziemlich interessant. Freue mich auf die zweite Staffel.
DaVincis Demons - Meine güte hat diese Serie Spaß gemacht. Unsinnig, käsig, aber spaßig ohne Ende. Wer hier eine halbwegs realistische Darstellung von DaVinci erwartet, der sollte sich lieber ganz woanders umschauen. Das hier ist übertrieben und unsinnig, aber spannend und voller Charme. Eine Serie, die man am besten Sonntags verkatert schaut ohne das Hirn auch nur für eine einzige Sekunde anzuschalten.
House of Cards - Clive, du Banause. Das Serienhighlight des gesamten letzten Jahres, außerhalb des Top10 aufs Abstellgleis verfrachtet. Schäm dich, so provozieren zu wollen. Diese Serie ist der einzige Grund, weshalb ich nach dem Wegfall der grandiosen Serie Boss nicht in tiefere Depressionen verfallen bin. Nach dem Release innerhalb von zwei Tagen durchgeschaut, hat diese Serie einfach alles: Fantastische Schauspieler, Spannung ohne Ende, Charme, eine unvorhersehbare Story und ist zudem noch spitzenmäßig gefilmt. Hier wurden neue Maßstäbe gesetzt. Ganz ohne Frage meine Top 1 des Jahres 2013, Netflix hat sich hier ein Denkmal gesetzt das den Vergleich mit größen wie Sopranos oder the Wire nicht zu scheuen braucht.
Broadchurch - Nicht gesehen, steht aber jetzt auf meiner Liste.
The Americans - Starke Serie. Sehr interessante Grundidee, stark gespielt und mit einer guten Story. Sehr interessante Serie die trotz des zähen Anfangs überzeugt und rechtmäßig in die Top 10 gehört.
Orphan Black - Nichts erwartet aber viel dafür bekommen. Wohl eine der spannendsten Serien des Jahres, voll und ganz überzeugend was vor allem an der starken Leistung der Hauptdarstellerin liegt. Ich freue mich auf die zweite Staffel, die hoffentlich mehr Licht ins dunkeln der Story bringt.
Bates Motel - Nicht gesehen, steht aber schon länger auf meiner Liste.
Ripper Street - Solide, aber würde bei mir nicht so weit ober auf der Top 10 stehen. Insgesamt durchaus unterhaltsam, konnte mich die Serie nicht genügend fesseln. Jerome Flynn ist allerdings sehr stark. Hier würden mir allerdings zwei Staffeln auch reichen, eine weitere muss nicht umbedingt sein.
Vikings - Schwierig. Ein wenig zusehr Spartacus, ein wenig zu viel Mystik. Hätte eine Serie, die versucht die Vikinger realistischer darzustellen vorgezogen. Davon ab ist die Serie aber durchaus unterhaltsam - brutal, hart und oftmals spannend. Allerdings hätte man gut daran getan, ein wenig Sparsamer mit den Farbfiltern und ein wenig großzügiger mit dem Licht umzugehen.
Ray Donovan - Tolle Serie, die ich so gar nicht auf dem Schirm hatte. Lief Schreiber ist fantastisch, das fällt aber nicht so auf, da wirklich jeder Charakter in der Geschichte stark gespielt ist. Die Story ist bis zum Schluss spannend und die einzelnen Enthüllungen sind geschickt positioniert. Bin sehr zufrieden mit der Serie, wahrscheinlich sogar meine Top 2 des Jahres, auch wenn House of Cards im Vergleich meilenweit vorne liegt.
Hannibal - Hm. Ich bin ganz ehrlich, ich wünschte die Serie hätte nur aus den letzten paar Folgen bestanden. Denn alles was davor gezeigt wurde, fühlte sich an wie schon tausendmal gesehen. Mikkelsen ist der Knaller, aber ansonsten bieten die ersten 2/3 einfach nichts besonderes. Bin nur dran geblieben, weil mich ein Kumpel mit den letzten Folgen geködert hat. Alles davor ist leider so zäh, dass ich das nicht in meine Top 10 einsortieren würde.
Utopia - Nicht gesehen, steht jetzt aber ganz oben auf meiner Liste!
Masters of Sex - Stark. Sehr stark. Keine Frage. Keinerlei Kritik an deinen einzelnen Punkten. Im direkten Vergleich empfand ich allerdings sowohl House of Cards, als auch Orange is the New Black als besser und ich hatte mit Ray Donovan mehr Spaß.

Was fehlt mir auf der Liste? Na genau das, was du selbst schon angemerkt hast. Orange is the New Black verdient dringend eine Sichtung. Wer auch immer die Serie übermäßig in die Comedy Abteilung einsortiert hat, verdient selbst ein paar Tage im Frauenknast. Les Revenants ist ein europäisches Highlight das du dir nicht entgehen lassen solltest und definitiv in meiner Top 10. Da ich allerdings nach meiner Top 5 die restlichen Serien nicht guten Gewissens in eine Reihenfolge bringen könnte, hier nur meine eigene kleine Top5:

5. Almost Human
4. Masters of Sex
3. Orange is the New Black
2. Ray Donovan
1. House of Cards


Davon ab bleibt noch einmal zu betonen dass das sehr guter Lesestoff war. Gerne wieder.
„Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen. Man könnte mit gleichem Recht auch sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer – es kommt nur auf den Standpunkt an.“

nebomb

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 871

Registrierungsdatum: 26. April 2009

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 2. Januar 2014, 21:01

Super Bericht!!! Respekt. Hat mir Serien aufgezeigt von denen ich nichts gehört habe bzw die ich aus den Augen verloren habe. Wäre toll gewesen wenn Du, die Dir bekannten DE Starttermine noch hinzugefügt hättest. Aber wie gesagt, richtig toller Bericht

7

Freitag, 3. Januar 2014, 12:08

Das Original von "The Bridge" gesehen? Mehr als lohnenswert, da braucht es das Remake nicht.

Clive77

enjoys his food

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

8

Freitag, 3. Januar 2014, 13:25

Freut mich sehr, dass der Artikel hier so gut ankommt. :)

@Sesqua: Ohne Dich wäre ich niemals auf die Ösi Serien aufmerksam geworden. ;) Die beiden durften jedenfalls nicht fehlen.

@Presko: Und was hast Du auf die Liste gesetzt?

@00Doppelnull: Wow, das nenn' ich mal eine ausführliche Antwort. Ich glaube, das meiste sehen wir sehr ähnlich - sind jedenfalls oft nur kleinere Unterschiede, von daher würde ich vieles aus Deinem Text auch genau so unterschreiben. Viele Unterschiede sind da oft nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich hatte mir aber schon gedacht, dass vor allem "House of Cards" bzw. dessen Platzierung für Verwunderung sorgen dürfte. Die Sache ist einfach die, dass ich mir danach den ersten Teil der britischen Serie angesehen habe (die übrigens bei weitem nicht so spannend rüber kommt, aber vielleicht liegt das auch wieder an meinem Desinteresse dem Thema gegenüber) und es dort doch sehr viele Übereinstimmungen gibt, auch in der Handlung oder dass der Protagonist direkt in die Kamera spricht - sowas wertet in meinen Augen die Serie schon ein wenig ab.
Und Hannibal? Neben Mikkelsen fand ich vor allem Dancy/Graham und seine langsame Wandlung sehr gut dargestellt. Die Fälle waren mir viel zu hastig umgesetzt und aufgelöst, aber die Bilder dazu fand ich - vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass die Serie auf einem Network läuft - schon sehr krass, teils abartig, aber doch irgendwie auch schön. Dass die Serie soweit oben platziert ist, liegt auch hauptsächlich am letzten Drittel der Staffel und dem Ende. Auf die zweite Staffel bin ich jedenfalls sehr gespannt. Das Promo-Poster (Achtung, Spoiler zum Ende der ersten Staffel!) spricht ja schon für sich.
Danke jedenfalls für die Klarstellung bzgl. Orange is the New Black - ist nun fest vorgemerkt.

@nebomb: Mit den DE Start-Terminen ist leider nicht ganz einfach. Einige der Serien liefen bereits (teilweise sogar schon im Free TV, z.B. The Following oder Under the Dome) in Deutschland, andere laufen gerade im Pay-TV, bei manchen steht noch nicht fest, wo und wann sie in DE laufen werden. Ich versuche aber, hier stets die monatlichen Neustarts aufzulisten - sowohl neue Staffeln alter Serien als auch die Starts neuer Serien in DE. Die meisten (Free TV-)Sender kündigen sechs Wochen vorher ihr Programm an, weshalb sich leider nicht so weit in die Zukunft blicken lässt, was die Starts angeht.

@Neo: Leider nein. Die steht - wie soviel anderes auch - aber auf meiner To Do Liste. Ich glaube, da gibt es mittlerweile auch noch einen zweiten Ableger ("The Tunnel"?), der zwischen Frankreich und GB spielt, wo eine Leiche im Eurotunnel aufgefunden wird.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 572

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. Januar 2014, 14:40

Das Original von "The Bridge" gesehen? Mehr als lohnenswert, da braucht es das Remake nicht.

Ja und da braucht es wirklich beide Remakes nicht. Die Franzosen und Engländer machen auch eines, welches "The Tunnel" heißt.

@Clive
Schöne Liste und schöner Artikel. Ich werde mich später näher damit befassen.
"What an astonishing achievement; what a beautiful post".
~ Guardian
it's the selective but cumulative use of seemingly arbitrary but significant experiences that gives Boyhood this post its distinctive character and impressive weight.
~ Hollywoodreporter

¯\_(ツ)_/¯

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 722

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. Januar 2014, 15:12

Serien Neu 2013:


Serien die ich gesehen habe:

Almost Human
- Eine von mir meist erwartenden Neustarts des Jahres.
Ein wenig entäuscht bin ich jedeglich von der Sendepolitik. Durch das durchwürfeln der einzelen Folgen hat man das Gefühl das es nicht ganz rund läuft. Auch hoffe ich das sich bald mal ein Roter-Faden ergibt. Eine MOW Serie würde ich als Verschwendung ansehen.

Sleepy Hollow
- Am Anfang war ich doch sehr entäuscht von der Serie. Irgendwie passte die Dämonenwelt nicht mit der Realen Welt zusammen. Jedoch nach den ersten 4 Folgen legte sich das und nun bin ich auch voll dabei. Nur eine bitte bleibt.
Gebt Ichabod doch endlich neue Kleider. Es kann auch in dem Stil sein aber bitte zieht ihn um ;)

Hostages
- Eine Eventserie. Ich dachte nach dem Piloten: Was geht den da ab? Und wie wollen sie da nur 13 Folgen bringen. Skeptik und Neugier hat mich weiter sehen lassen und es hat funktioniert. Ich warte hier aber lieber noch das Finale ab
bevor ich etwas über die Serie sagen werde.

The Blacklist
- Ich bin hier zwiegespalten. Es ist eine Spader Show. Ja es ist witzig ihm
zuzusehen und die Fälle die er bringt sind auch nicht von der schlechten Sorte.
aber und hier komm ich zum ABER. Alle anderen scheinen nicht wirklich
Schauspielern zu können, bzw wirken sie zum Teil dümmlich.
Nur ein Satz zur Midseason hat mich davon überzeugt danach weiter zu sehen.
Als er zu ihr sagte: NO ;) seher wissen was ich meine.

Brooklyn Nine-Nine
- Eine Comedyserie. Das ich das nochmal erlebe das ich eine Comedyserie schau. Ja es ist ausbaufähig aber genug witzig um drann zu bleiben. Vor allem wenn man soviele Crimeserien wie ich sieht ist das nahezu erfrischend wie alles möglich auf die Schippe genommen wird. Wer TheLonleyIsland von Youtube kennt und die Lustig findet könnte auch hier drann gefallen finden.

Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
-Puh ein harter Brocken. Es baut definitiv auf. Aber irgendwie, ka... zu viel erwartet? Oder es startet jetzt mit der Midseason erst durch. Ich will auch hier noch nicht zu viel sagen. Immerhin kommt da noch einiges.

The Originals
-Ja. :) oder anderst gesagt: Jaaaha. Eine Vampireserie. Ich kann hier nicht Objektiv denken. Es glitzert nix, und Elijah is einfach der inbegriff eines Vampirs.
Man hat Intriegen und Zwist und es is der bessere Teil von Vampire Diaries.
Nach einer durchwachsenen Season 4 und einer etwas entäuschenden 5.1. kein wunder hier für mich.
Negativ wie Clive schon sagte is jedoch die Tatsache das die Unsterblich Unsterblich sind. Keine große Gefahr in dem Sinne aber ich hab ja hoffnungen in eine Hexe. bzw in einige Dolche, oder doch in den Vampir-Garten.

Tomorrow People
-Amell 2.0. Ich kann der Serie doch einiges Abgewinnen jedoch ist sie ausbaufähig. Mal sehen was nach der Midseason kommt, irgendwie ist der Funken noch nicht übergesprungen und läuft bei mir so nebenher.

Dracula
- Ach ja. Hab ich erwähnt. Vampirserie. Setzt mir noch mehr davon vor.
Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig entwickelt sie sich schnell zu einer meiner Top Neustarts des Jahres. Schade das es hier wohl eher weniger nach einer Verlängerung aussieht. Aber es soll ein rundes Ende haben, aber genug Platz lassen falls es doch noch weiter geht.

Banshee
-Brutal. Kleinstadt. Zum Teil passt auch hier das zusammenspiel mit der Realen Welt (aka alles was auserhalb der Stadt passiert) nicht immer ganz zusammen.
Staffel 2 startet ja bald. Ich bin wieder dabei. Mal sehen wie es weiter geht.
10 Folgen sind nicht grad viel. Vermisst hab ich die Serie zwar nicht aber wenns jetzt wieder läuft warum nicht.

Hannibal
-Lecker/Lecter - Einfach eine Top Serie. Schade das sie erst in den letzen 3 Folgen sich erst richtig entfalltet. Aber Season 2 schreitet schnell näher und ich will endlich das jemand #SaveWillGraham rettet.

Ein Review zur Serie findet sich von Clive und meiner einer hier:
Hannibal Staffel eins

Hemlock Grove
-Netflix Serie. Einige sehr interessante Ansätze die auf großes hinweißen könnte. Jedoch 13 Folgen Prolog zu sehen kann sehr langweilig sein. Auf keinen fall versuchen wie ich mehrere Folgen auf einmal zu sehen. Da schläft man zwangsläufig ein. Das hat sich die Serie jedoch nicht verdient. Ich hoffe das eine 2 Staffel kommt. Damit ich mir endlich eine Meinung bilden kann über diese Serie.

Ray Donovan
-Sommerserie die erste. In sich selbst abgeschlossen aber genug offen um weiter zu machen. Ich freu mich schon auf Season 2 und hoffe das sie weiterhin so gut. Man sollte der Serie aber gut 4 Folgen geben damit sie einem zusagt.

Orphan Black
- Ja Clive. Ich schau die immer noch. 5 Folgen hab ich noch. Dh meine Meinung editier ich dann hier rein sobald ich die gesehen hab. ;)

Broadchurch
-Verdammt ist die gut gewesen. 10 Folgen die einen Fall verfolgen. Sehr melancholisch sehr ruhig und trozdem spannend. Miträtseln kann man bis zum Ende. Season 2 ist bestellt und die Amerikaner Remaken das auch gleich
nochmal. Der Erfolg spricht für sich. Bei all dem Auszeichnungen die sie schon bekommen hat.

Under the Dome

-Sommerserie die zweite. Erlich? Simpsons fand ich weit spannender. Der Cliffhanger am Ende war mau und trozdem werd ich Season 2 sehen. Denke wegen Hank äh Big Jim und Barbie bleib ich dran. Die Teens nerven mich.

Defiance

-Serie gesehen, spiel gespielt. Ja es hatte gute ansätze. Ich werd Season 2 auch
mal reinsehen aber definitv eine Serie die mich heuer am meisten entäuscht hatte.

Crossing Lines

-Gut es gibt bessere Serien, aber immerhin is es Europa. Keine Sehempfehlung
meiner Seits. Gesehen und at akta gelegt bis vieleicht Season 2.... bezweifel ich
zwar aber hey ich brauch auch schlechtes um gutes schätzen zu können ;)

Do No Harm
-War schneller abgesetzt als man schauen konnte. Wurde im Sommer dann
doch noch fertig gesendet. War ok. Mehr nicht. Die letzten 3 Folgen hab ich
jedoch nicht mehr gesehen.

Copstories
-Österreich. Kann hier nich Objektiv sein da ich involviert bin. Verlass mich hier einfach mal auf Clive´s Meinung.


Serien die ich noch sehen werde:


Utopia
Masters of Sex
Vikings
Bates Motel
The Americans
Janus
Red Widow



Serien die es nicht über den Piloten bei mir geschafft haben

The Crazy Ones
-gute Ansätze, jedoch nicht mein Humor

The Michael J. Fox Show
-Furchtbar. So schade ich hab ihr echt eine Chance eingeräumt

Once upon a Time in Wonderland
:facepalm:

Ripper Street
Irgendwie konnt ich mich nicht begeistern die Serie weiter zu sehen

White Queen
Noch so eine Serie die man nicht braucht

The Bridge
Der Pilot war ja ganz ok aber irgendwie war das alles nichts ganzes.
Die Charakter, die Länder... ne war nix für mich

Serien abgebrochen
The Following
-oh gott, ich schau schlechtes aber so schlecht mit Starbesetzung war mir einfach zuviel

Motive
-konzept war interessant das man Mörder und Opfer gleich zu beginn kennen
lernt und dann sieht wie es dazu kommt, jedoch bin ich eher jemand der gerne
rätselt. Crimeserien seh ich aber zurzeit jedoch genung. Eine 2 Staffel kommt.

DaVincis Demons
-Auch hier fand ich nach einigen Folgen die Story einfach nicht fesselnd.
Allgemein haben es Kostümfilme schwerer bei mir. Wenn sie gut gemacht sind
schau ich sie gerne Parades End oder Hollow Crown. aber die Serie ging nicht.

Serien die ich nicht gesehen hab:


Zero Hour
Atlantis
The Cult
Reign
House of Cards
Ironside
Mob City
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10 // Logan 8/10 // Kong 7/10 //GotG2 9/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men:Legion 8/10 // Iron Fist 8/10 // The Expanse S2 //Doctor Who S10 7/10 // America Gods

Serien'17
Mindhunter//Dark//Preacher S2//ST Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe//Gifted

Jay

first try

Beiträge: 34 033

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

11

Freitag, 3. Januar 2014, 17:54

Schöner Artikel, Clive :) Das ist mal eine ordentliche Übersicht über zahlreiche TV Empfehlungen. Die Piloten sind ja mittlerweile so vielzählig, dass man schon mal den Überblick verlieren kann, was man sich merken sollte.

Da Vinci's Demons klingt interessant. Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber von den Assassin's Creed Spielen gefielen mir II und Brotherhood am besten, in denen man ja mit Da Vinci als eine Art Q zusammenarbeitet. Ist die Serie denn ähnlich freizügig wie Spartacus? Das habe ich nicht lange schauen können weil mir die laufende nackte Haut irgendwann auf den Senkel ging.

House of Cards, Spacey, ja. Wurde mir auch schon etliche Male empfohlen. Ist schön zu sehen, dass mit Spacey, Bacon, Farmiga und jetzt auch Liev Schreiber Hochkaräter mit dem Fernsehen liebäugeln.

Mit Tatiana Maslany hat man ein überragendes Talent entdeckt, kein Wunder, dass sie für Terminator 5 auf der Shortlist war. Und schaut mal gegen wen sie knapp verloren hat, eine andere Seriendarstellerin.

Masters of Sex? Kinsey: The Series?
"Jay lebt in uns und isst uns." - Woodstock / "Jay ist ohnehin der bessere Jesus" - shins
"wir sind alle Jay" - jak12345 / "schon gewundert warum Jay und ich nie im gleichen Raum sind" - Revolvermann
"Die größte Schwäche des menschlichen Individuums ist es anzunehmen nicht Jay zu sein." - jak12345

Noermel

Reservoir Dog

Beiträge: 3 669

Registrierungsdatum: 10. Mai 2009

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. Januar 2014, 21:24

Also

Platz 1: Hannibal
Allein schon aus dem einfachen Grunde das sollte die Serie wirklich ihre 7 Staffeln bekommen (oh BITTE BITTE BITTE :D )
das Wort "Epic" noch untertrieben wäre 8)
Was da noch alles auf uns zukommt 8|

Platz 2 Ray Donavan

Ja Liev Schrieber macht da einen sehr guten Job. Aber der wirklich Star der Serie ist Jon Voight :thumbsup: Insgesamt haben wir da in der 1Staffel wohl nur an der Oberfläche gekratzt. Wird in der S2 sicher noch ernster werden.

Platz 3 The Blacklist
Die schon recht früh georderte S2 spricht ja für sich ^^
Hätte man mich vorher aber gefragt ob ich mit James Spader jemals so viel Spaß und Spannung in einer Serie haben könnte hätte ich das verneint.
Läuft ab 12.Januar übrigens auch auf RTL ;)

Platz 4 Banshee

Hab ich leider erst vor kurzem angefangen aber fesselte mich in an instance 8o
Genau so muss eine Serie starten and your hooked !
Erinnert mich etwas an The Riches außer das es hier halt nur 1 Person ist und keine ganze Familie aber die Ähnlichkeiten sind vorhanden. Die Action und Gewalt ist schon krass aber gefällt mir hier wesentlich besser als bei den SoA z.b.

Platz 5 Bates Motel
Noch vor dem Piloten dachte man wohl "ach die Serie floppt eh ppfff" :S
Tja falsch gedacht :D Äußerst unterhaltsam der Junge Norman Bates + Mutti ach und Stiefbruder :thumbup:


Ohne Rating aber auch gsehen:

Almost Human
Hoffe doch sehr die Serie wird nicht abgesetzt wäre wirklich sehr sehr schade.
Der Humor zündet einfach fast immer :D Fehlt nur noch der rote Faden.

Sleepy Hollow
Ja Mensch Crane zieh dir echt endlich mal was neue an ist ja nicht auszuhalten :pinch:
Bin gespannt auf das 2teilige Finale der S1

S.H.I.E.L.D
Da werden uns sicher noch einige tolle Gastauftritte erwarten ^^
Für jeden Comic/Avengers Fan eig. ein muss :)
Auch wenn noch Luft nach oben ist.

House of Cards
Hab mal reingeschaut und werde S1 auch fertig gucken.
Allein wegen Spacey lohnt sich schon das einschalten.

The Originals

Jo wurde ja alles schon gesagt.
Kommt drauf an wie die 2te Hälft von S1 sich noch entwickelt.

Das wärs.
The Americans hole ich wohl auch noch nach.
What it’s all about sharing a perfect moment. Unfortunately, every moment has to end.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Noermel« (3. Januar 2014, 21:39)


Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 535

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

13

Freitag, 3. Januar 2014, 22:38

Jetzt endlich auch mal gelesen und auch ich bin nur voll des Lobes, Clive. Ein unterhaltsamer, interessanter Text. :top:
Da ich eher der Staffelboxenfan bin (mich interessiert auch das Thema "Netflix" da es vieles erleichtern würde), sehe ich die Serien meistens natürlich viel später. Dafür muss ich mich allerdings auch nicht durch Unmengen an Crap wühlen und kann mir stundenlanges, mittelmäßiges Fernsehen ersparen. Das klappt aber nicht zuletzt durch Leute wie dich, bei denen ich mich informieren kann.Natürlich ist dann immer noch einges Geschmackssache. Keine Frage.
Jedenfalls lese ich auch sonst viel über Serien und hatte so schon einiges auf dem Plan (Bates,Hannibal,Spacey, Schreiber,Urban...) und anderes nicht (Banshee,Blacklist).Danke dafür.
Ansonsten bleib deiner Leidenschaft treu und schreib ruhig öfter mal etwas längeres wenn dich eine Serie oder Entwicklungen in der TV Welt dazu inspirieren.
Denn gerade in den letzten 10 Jahren hat sich im Serienbereich viel getan und großartige, epische Geschichten finden ihren Weg ins TV. Die Formate werden immer filmischer, ausgeklügelter und anspruchsvoller. Nicht umsonst spricht man in den USA vom "golden Age of Tv-Shows". Da haben sich diese Shows, wie auch Doppelnull schon schrieb, einen Platz in einem Filmforum mehr als verdient.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Clive77

enjoys his food

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

14

Samstag, 4. Januar 2014, 13:28

Schöner Artikel, Clive :) Das ist mal eine ordentliche Übersicht über zahlreiche TV Empfehlungen. Die Piloten sind ja mittlerweile so vielzählig, dass man schon mal den Überblick verlieren kann, was man sich merken sollte.

Thanks!
Was den Überblick angeht - den verliere ich selbst auch ständig. :wacko: Ist aber auch kein Wunder, dazu muss man nur mal eben hier reinschauen und sich die Vielzahl an (geplanten) Serien für 2014 ansehen - wobei das dort bei weitem noch nicht alle sind. Und es werden immer mehr Sender (und online-Dienste), die mit eigenen Projekten dabei sind.

Da Vinci's Demons klingt interessant. Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber von den Assassin's Creed Spielen gefielen mir II und Brotherhood am besten, in denen man ja mit Da Vinci als eine Art Q zusammenarbeitet. Ist die Serie denn ähnlich freizügig wie Spartacus? Das habe ich nicht lange schauen können weil mir die laufende nackte Haut irgendwann auf den Senkel ging.

Das Spiel habe ich nie gespielt. Und den Vergleich mit Spartacus habe ich bloß gemacht, weil Da Vinci's Demons immer als eine Art Nachfolger dafür gehandelt wurde. Ist es aber nicht. Die Freizügigkeit ist z.B. bei weitem nicht so häufig und "penetrant" (hö, hö) wie bei Spartacus. Vergleichen lässt sich die Reihe am ehesten mit einem überlangen Abenteuerfilm. Aber am besten schaut man sich einfach mal die erste Folge an, da bekommt man schon ein gutes Bild von der Serie.

Ist schön zu sehen, dass mit Spacey, Bacon, Farmiga und jetzt auch Liev Schreiber Hochkaräter mit dem Fernsehen liebäugeln.

Ja, das TV ist schon lange nicht mehr so verpönt wie früher. Mir fallen da spontan noch einige andere Namen ein (ob hochkarätig oder nicht, sei mal dahin gestellt) die in Serien mitspielen werden / bereits mitgespielt haben und eher im Filmbereich angesiedelt sind: Halle Berry, Dustin Hoffman, Matthew McConaughey, Woody Harrelson, Jon Voight, Michael Sheen, Donald Sutherland, Mads Mikkelsen, Karl Urban, Clive Owen, Susan Sarandon, Meg Ryan, Don Cheadle, Robin Williams. Außerdem kommt am 9.Januar noch die Mini-Serie "The Spoils of Babylon" mit Tobey Maguire, Kristen Wiig, Tim Robbins, Jessica Alba, Val Kilmer, Haley Joel Osment, Michael Sheen, und Will Ferrell. Und auch "Behind the Candelabra" ist eine TV Produktion.

Masters of Sex? Kinsey: The Series?

Kann ich leider nicht beurteilen, da ich den Film nicht kenne. Bin mir aber halbwegs sicher, dass die beiden Hauptfiguren das "Werk" von Kinsey kennen - immerhin spielt Masters of Sex ja einige Zeit später und ich meine, dass ältere "Studien" zumindest mal erwähnt werden. Aber ich würde mal behaupten, dass der Film da nicht mithalten kann - alleine was die Serie an Figuren bietet, lässt sich in gut zwei Stunden nicht tief genug rüber bringen.

@Revolvermann: Vielen lieben Dank - bei soviel Lob fehlen mir schon fast die Worte...
Was "Crap" angeht, wühle ich mich aber auch nicht durch alles. Vieles, was nach 08/15 riecht, fällt bei mir von Anfang an durchs Raster (z.B. Crime-, Anwalts-, Ärzte- oder Comedy-Formate). Da muss schon was Besonderes mit bei sein, damit ich überhaupt mal einen Piloten sehe.
Für weitere Artikel muss ich mal schauen, was mein Zeitplan so hergibt. Erstmal steht noch ein (vorerst letztes) Doctor Who Review auf dem Programm (wofür ich bisher entgegen meiner Absicht noch nichts getan habe) und am 14.Januar geht "Supernatural" wieder weiter und damit die Episoden Reviews.

@Noermel: Ich glaube, Du hast da bei "The Blacklist" einen Zahlendreher drin. Soweit ich weiß, startet die Serie am 21. Januar um 20.15 Uhr mit einer Doppelfolge auf RTL. Auf RTL Crime ist die Serie übrigens bereits Ende November angelaufen und wird am 14. Januar mit der fünften Folge weiter gehen. ;)

Noermel

Reservoir Dog

Beiträge: 3 669

Registrierungsdatum: 10. Mai 2009

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. Januar 2014, 20:20

Stimmt ist 21.Januar :)

Muss aber meine Top 5 revidieren.

Banshee ist auf Platz 2 :D
Alle 10 Folgen sind durchgehend :top: und halten das Niveau was selbst GoT nicht in einer Staffel schafft.
What it’s all about sharing a perfect moment. Unfortunately, every moment has to end.

Jay

first try

Beiträge: 34 033

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 7. Januar 2014, 11:12

Zwei Fragen:

Habt ihr eigentlich schon immer so viele Serien gesehen und ist das der Qualitätssteigerung in den letzten Jahren zu verdanken?

Und dos, Serien brauchen in der Regel ja immer sehr viel Zeit. Fällt damit das Interesse an anderen Medien wie Filmen oder Games stark ab?
"Jay lebt in uns und isst uns." - Woodstock / "Jay ist ohnehin der bessere Jesus" - shins
"wir sind alle Jay" - jak12345 / "schon gewundert warum Jay und ich nie im gleichen Raum sind" - Revolvermann
"Die größte Schwäche des menschlichen Individuums ist es anzunehmen nicht Jay zu sein." - jak12345

Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 579

Registrierungsdatum: 24. März 2009

Freue mich auf: Ghost in the Shell / Blade Runner 2 / Dark Tower / Transformers 5 / Dunkirk / It's what I do / mother! / Red Sparrow / Marvel CU

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. Januar 2014, 11:32

1) Früher ja, ich pers. schaffs aber nicht mehr 15 Serien gleichzeitig und regelmäßig zu verfolgen (hab ne Excel Tabelle gebraucht um den Überblick zu behalten :ugly: ) Die liebe Zeit halt...

2) An Games ja. Die Filme <-> Serien Diskussion ist ja fast älter als das Forum. :P

Bei Serien kann man eben eine Bindung aufbauen. Man finden einige Charaktere sympathisch und identifiziert sich mit Ihnen. Themen werden detaillierter behandelt. Twists und generell Spannung kann besser aufgebaut werden. Man finden Plots abseits der Standart Kinokost. Usw..

Es gibts natürlich auch Highlights im Kino, die durch großes Budget, geniale Technik, einem starken Drehbuch oder tollen Cast überzeugen können - das ist nur mittlerweile fast Ausnahme geworden. Lieber verfolge ich eine Serie, die mich wöchentlich 45 Minuten lang auf hohem Niveau unterhält (Oder man sie am Stück schauen kann).

Daher ganz klares: Serien > Filme.

:)

2017:
Passengers [8/10] / La La Land [8,5/10] / Hacksaw Ridge [6/10] / Arrival [8/10] / xXx 3 [5/10] / Manchester by the Sea [7,5/10]
Patriots Day [6,5/10] / Live by Night [5,5/10] / Logan [7/10] / Kong [6/10] / Ghost in the Shell [8/10] / Gold [7/10]

next:
?

Clive77

enjoys his food

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 7. Januar 2014, 12:10

Zwei Antworten:

1) Serien habe ich auch schon früher gesehen, eigentlich schon immer. Aber bei weitem nicht so viele. Gab damals auch noch nicht so viele. So'n richtiger Serienjunkie bin ich eigentlich erst seit ein paar Jahren, was einerseits daran liegt, dass ich seit Ende 2008 im Ausland wohne (und meine Sprachkenntnisse für Kinobesuche oder Fernsehen nicht ausreichend sind, es sei denn, man findet eine englische OV), andererseits aber auch daran, dass ich vielen Serien mittlerweile mehr abgewinnen kann als einem (guten) Film. Die Qualitätssteigerung hat damit also auch was zu tun.

2) Mein Interesse an Filmen und Games ist nach wie vor da. Vieles hole ich aber erst später nach, während ich bei (aktuellen) Serien versuche, stets up-to-date zu sein. Gerade die Serials machen an der Serienfront extrem süchtig. Filme kommen dann meist erst bei Erscheinen der DVD ins Haus oder aber per VoD, wobei beides natürlich in der Regel viel länger dauert bis man auf diese Weise (legal) einen aktuellen Kinofilm sehen kann. Games, hmmm, müsste mal überlegen, was ich da zuletzt gespielt habe. Den Mörderanteil hat dort Diablo 3 eingenommen - zwei Charaktere bis "Inferno" gespielt, zwei weitere auf niedrigerem Schwierigkeitsgrad durchgehauen. Außerdem aus Nostalgie-Gründen die Doom BFG Edition gekauft und alle Teile erneut durchgespielt (o.k. nicht ganz, bei D3 muss ich noch was tun). Aber sonst war da im letzten Jahr nicht viel. Liegt aber auch daran, dass ich momentan nur einen fünf Jahre alten Laptop habe.
Also Interesse ist nach wie vor da, aber die Prioritäten haben sich verändert.

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 722

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 7. Januar 2014, 12:33

Ich hab schon lange meine Welt in den Serien gefunden. Junkie trifft es da ganz gut. Wenn ich nichts zu schauen hab bin ich immer ganz kribbelig. Normal heb ich mir ein paar Serien für die flaute auf. Jedoch macht mir heuer die späte Veröffentlichung von GoT einen strich durch meine Planung. So gabs eher nur leichte Kost aber keine guten Serien über Weihnachten. Gut das jetzt die Serien regulär wieder beginnen.

Soviel wie ich zurzeit sehe hab ich auch noch nicht. Hat vorallem mit der steigenden Qualität zu tun und auch mit der zugänglichkeit im Netz. Ich bin amazon / iTunes liebster Kunde ;)

Filme und Games leiden schon darunter. Hat aber auch damit zu tun das Zocken alleine nicht mehr so viel Spaß macht und Filme wenn dann auf Bluray/DVD ins Haus kommen.
Kino und 3D ist einfach zu teuer bei 15€
bluray sind da billiger
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10 // Logan 8/10 // Kong 7/10 //GotG2 9/10

Serien&Piloten'17
Sherlock S4 8/10 // Lemony Snicket P. 7/10 // Taboo P. 6/10 // X-Men:Legion 8/10 // Iron Fist 8/10 // The Expanse S2 //Doctor Who S10 7/10 // America Gods

Serien'17
Mindhunter//Dark//Preacher S2//ST Discovery//The Defenders//Punisher//Inhumans//Cloak & Dagger//Jack Ryan//Breathe//Gifted

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 535

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 7. Januar 2014, 19:43

Habt ihr eigentlich schon immer so viele Serien gesehen und ist das der Qualitätssteigerung in den letzten Jahren zu verdanken?


Serien hab ich schon immer geschaut. So viele allerdings nicht. Ja, das ist der unglaublichen Fülle an genialen Shows zu verdanken.


Und dos, Serien brauchen in der Regel ja immer sehr viel Zeit. Fällt damit das Interesse an anderen Medien wie Filmen oder Games stark ab?


Das würde ich so nicht behaupten. Ich nutze an normalen Arbeitstagen eigentlich diese tote Stunde wenn man von de Arbeit heim kommt. Bei mir ist das meistens so zwischen 5 und halb 7.
Natürlich kommt es vor das ich direkt irgendwohin will oder muss. Aber im Normalfall will man doch erstmal ein wenig abschalten, geht duschen und macht sich was zu essen. Doch anstatt sich dann einfach vor die Glotze zu hängen schmeiße ich halt eine Folge in den Player (bin hauptsächlich Staffelboxen schauer).Das ist dann meije Serienstunde am Tag. Insgesammt kann man wohl sagen das ich seit einigen Jahren Serien gucke anstatt fernzusehen. Gerade Nachmittags läuft auch wirklich nur noch Schrott. Am Wochenende kann es dann natürlich auch mal mehr als eine Folge sein.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen