Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Diego de la Vega

Not Yet Rated

  • »Diego de la Vega« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 351

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

341

Freitag, 8. April 2016, 13:45

"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

Jay

first try

Beiträge: 33 242

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

342

Freitag, 8. April 2016, 14:40

Godzillas Probleme lagen allerdings (zum größten Teil) am Drehbuch. Sollte es hier gut sein, dann liefert Edwards auch einen Film, der nicht nur Visuell überzeugt.


Eben. Godzilla hatte Drehbuchschwächen, doch wenn wir ehrlich sind, lag es am Casting. Aus Elizabeth Olsens oberflächlicher Schwestern/-Mutterrolle hätte niemand was machen können, doch Aaron Taylor-Johnsons Soldat hätte so viel charismatischer sein müssen. Cruise beispielsweise hätte ganz anders geliefert. ATJ ist ja nun kein schlechter, siehe Kick-Ass, Savages und Quicksilver, doch die Soldatenrolle war nix für ihn.
Just when you thought it was safe to go back on Joel's nerves...

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 15 431

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

343

Freitag, 8. April 2016, 15:06

@Knobel
Dass der Film abseites dieses Arguments nicht gut angekommen ist, ist mir durchaus bewusst. Das sind auch Punkte, die ich durchaus akzeptieren kann. Mir geht es aber wirklich nur um diesen Punkt. Ich höre halt häufig eben genau diesen Vorwurf, dass es sich nicht um einen "richtigen" Godzilla-Film handeln würde und das finde ich schon schwer verwunderlich.

@Argento
Ich bin mit Sicherheit niemand, der einen alten Film an Hand heutiger Maßstäbe bewertet und die Schablone drüberklatscht und sagt, dass das Murks war. Im Gegenteil, ich versuche einen Film immer im Kontext zu sehen, sprich filmhistorisch, möglicherweise auch innerhalb der Kultur an sich betrachtet. Aber viele Godzilla-Filme sind halt beileibe keine gehobene Kunst, auch keine ambitionierte Kunst, die von vielen falsch verstanden würde. Da jetzt mehr reinzuinterpretieren, als wirklich dahintersteckt, finde ich nicht minder fragwürdig, als es als kompletten Trash abzutun. Mit dem Original haben aber die meisten Werke aber halt nichts mehr zu tun. Das zeigt sich auch, welchen popkulturellen Strömungen die Werke unterlegen sind bzw. denen man sich gebeugt hat, um aktuell zu bleiben.

Batou9

of the Dead

Beiträge: 826

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

  • Nachricht senden

344

Freitag, 8. April 2016, 15:10

Gelungener Trailer. Er verspricht genau das, was am Ende wohl bleiben wird: Imperiale Streitkräfte, Gefechte, Kampf, ausreichend Distanz zum Hauptgeschehen der Saga. Disney wird diesen Filmen aus Marketinggründen niemals die flashende Präsenz bieten können, wie es die Fortführung der Saga verlangt. Ich bin rundum zufrieden, finde die Klarheit in der Kameraführung und visuell an die Kühle der alten Filme erinnernden Settings sehr geil. Wenn Disney Star Wars weiter in diese Richtung ausschlachtet, scheint das Herz der Star Wars Fans noch viele male vor Freude schneller zu schlagen.

Scheiße ja, wir erleben die Zeit der alten Triologie noch einmal von neuem! Ist das nicht einfach geil?

Und die Tatsache, dass das eigentliche Highlight des Films nicht mit einem Wink angedeutet wird, wird noch genügend Zündstoff für die weiteren Einblicke bereithalten.

Jay

first try

Beiträge: 33 242

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

345

Freitag, 8. April 2016, 15:16

Gefällt mir visuell gut und das Personal könnte auch interessant sein. Aber ich finde dennoch, dass man sich mit der Handlung keinen Gefallen tut.


Das ist noch gelinde ausgedrückt.

Hier mal meine Gedankengänge beim Trailer:

- Felicity Jones! Wurde auch Zeit, dass sie mal was Kommerzielleres kriegt
- junge Frau, die sich seit Kindesalter allein durchschlägt, Kampfszene im Dorf hmmmmm
- Mon ami! Die Mon Mothma sieht wirklich beängstigend identisch aus
- urghhh Todesstern. Die grundlegende Handlung war mir wohl geläufig, aber ich kann die Kugel nimmer sehen. Es gibt mit dem jetzt 8 SW Filme, und das Ding ist in 6 davon zu sehen :facepalm:
- nach dem "Yes, sir!" kommen diese schiefen Trompeten - musste da noch wer an den Prometheus Trailer denken? :D Star Wars X Alien?
- BEN MENDELSOHN! Absoluter cool Typ. Sieht hier fast aus wie General Thrawn (der Moffster kommt sicher als Hologramm vor)
- Forest Withaker schaut aus, als wär er Battlefield Earth endlich entkommen
- schwarze Stormtrooper-Rüstung. Eine junge Phasma?
- Donnie Yen 8o als stumpf rum-kungfuender Asiate :| Blade 2 DejaVu?
- na schön, die AT-AT Sequenz lässt mich dann doch grinsen :D
- ... kein Vader?

Ich sprechs mal frei aus: das sieht reichlich unterhaltsam aus, aber es wowt mich nicht. Nicht, wie es ein neuer SW Film sollte. Jones kommt im Trailer relativ dröge rüber, den fucking Death Star haben wir etliche Male gesehen. Eine AT-AT Kriegsszene.. also folgen wir der alten Trilogie und kriegen in EP VIII Ewoks? Bis auf Mendelsohn sind da, vergleiche ich das mit den Force Awakens Trailern, nicht viele Highlights im Trailer, und eine junge, rebellische Söldner-/Schmugglerfigur gibts dann auch noch mal in 2 Jahren zu sehen.

Wenn ich jetzt spontan zwischen zwei Screenings wählen müsste, den hier oder Independence Day: Resurgence, bräucht ich nicht mal überlegen.
Just when you thought it was safe to go back on Joel's nerves...

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 15 431

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

346

Freitag, 8. April 2016, 15:28

Ja, hier, Prometheus Trailer.

Mit dem Todesstern geb ich dir recht, aber irgendwie fand ich es doch ziemlich stark, wie der Stern zusammengebaut wird.

Ich fänd es allerdings auch erfreulich, wenn man sich bei Disney mit den nächsten Filmen etwas weiter aus dem sicheren und warmen Nest rauswagen würde. Immerhin bekommt man ein paar andere Sets zu sehen, wenn ich mir mal die AT-AT-Szene vor Augen halte.

Slevin

Reservoir Dog

Beiträge: 3 748

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: Mayans MC, Game of Thrones S7, True Detective S3

  • Nachricht senden

347

Freitag, 8. April 2016, 16:36

Die Frage ist, wird er denn zusammengebaut oder öffnet er sich nur, damit die Sternenzerstörer rausfliegen können?
Am Ende von Episode III war die Kanone nämlich schon mehr oder weniger montiert.
Julia: "Was machen wir heute?"
Romeo: "Ich richte mich nach dir."

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 15 431

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

348

Freitag, 8. April 2016, 16:45

Egal, es sieht auf jeden Fall cool aus. :D

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 20 998

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

349

Freitag, 8. April 2016, 17:23


Aber Dinge wie Schauspielerführung, die Inszenierung von Zwischenmenschlichkeit, die Sichtbarmachung von interpersonellen Beziehungen, ist Aufgabe des Regisseurs. Für dergleichen bräuchte man m. E. nicht einmal notwendigerweise ein gutes Drehbuch. Es ist schon vieles möglich, wenn man weiß, wie man einen einfachen Blick ins richtige Licht rückt oder weiß, wann ein Kameraschwenk auf eine zitternde oder eine eine andere Hand umschlingende Hand angebracht ist, da uns dergleichen viel über einen Charakter und seine Gefühle zeigen kann.
Interpersonelle Beziehungen gebieren sich nicht notwendigerweise nur aus dem Drehbuch.

Ich würde dir da ja eigentlich rechtgeben, wenn es mir bei Godzilla nicht um etwas vollkommen anderes gehen würde.

Das Alles hätte über die Fehler nicht hinweggeholfen. Wir bekommen schon zu Beginn eine ergreifende Szene, in welcher unser Protagonist sehr gut eingeführt wird und einen schrecklichen Verlust mitmacht, den man tatsächlich nachvollziehen kann. Man leidet mit ihm, da die Szene sehr ergreifend ist. Man möchte wissen, wie es mit dem Mann weitergeht und was passiert? Sie bringen ihn um und präsentieren uns einen absolut austauschbaren, nicht wirklich eingeführten Marine, welcher der Sohn des eigentlichen Protagonisten sein soll und diesem soll man nun folgen. Seine Frau macht es nicht besser, da wir die auch nicht kennen. Mir waren diese Menschen egal, da wir sie nie kennenlernen durften. Für mich hatten sie nie mehr Substanz, als die Charaktere einen billigen Syfy (Eigenname eines Senders) Katastrophenfilms. Das lässt sich auch durch gute Regiearbeit nicht mehr retten, da hat einfach das Drehbuch versagt, da die dafür notwendigen Szenen einfach nicht existiert haben. Du sagst es ja selbst.

Der neue GODZILLA will ja gerade ein ernster, apokalyptischer Katastrophenfilm sein, in dessen Mittelpunkt die Menschen und eben nicht das Ungetüm steht. Und an diesen Maßstäben muss er sich dann auch messen lassen.

Genau so ist es und das hat das Drehbuch nicht geliefert.
¯\_(ツ)_/¯


Ich nehme mir eine Auszeit von der noch immer andauernden Auszeit, bin aber per PN erreichbar. Könnte nur noch immer etwas dauern...

Joker1986

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 966

Registrierungsdatum: 27. Februar 2014

Freue mich auf: Suicide Squad, ID4 2, TMNT 2, X-Men Apocalypse, Star Wars: Rogue One

  • Nachricht senden

350

Freitag, 8. April 2016, 18:19

Gelungener Trailer. Er verspricht genau das, was am Ende wohl bleiben wird: Imperiale Streitkräfte, Gefechte, Kampf, ausreichend Distanz zum Hauptgeschehen der Saga. Disney wird diesen Filmen aus Marketinggründen niemals die flashende Präsenz bieten können, wie es die Fortführung der Saga verlangt. Ich bin rundum zufrieden, finde die Klarheit in der Kameraführung und visuell an die Kühle der alten Filme erinnernden Settings sehr geil. Wenn Disney Star Wars weiter in diese Richtung ausschlachtet, scheint das Herz der Star Wars Fans noch viele male vor Freude schneller zu schlagen.

Scheiße ja, wir erleben die Zeit der alten Triologie noch einmal von neuem! Ist das nicht einfach geil?


Ich bin hier absolut bei Batou9

Mir hat dieser Trailer wahnsinnig gut gefallen.
Der Trailer hat für mich mehr Star Wars als bei TFA der ganze Film.
So sehr ich Lichtschwerter und Jedi mag - es wird diesem Film gut tun, dass das wenig bis gar nicht darin vorkommen wird.
Außerdem wirkt er hier viel dreckiger und mehr wie Episode 4 als TFA.
TFA war für mich teileweise viel zu sehr Hochglanz obwohl es "dreckig" und "benutzt" war. Kann das schwer beschreiben wie ich das meine, aber man hat den Glanz hinter der dreckigen Fassade gesehen... :wacko:

Batou9

of the Dead

Beiträge: 826

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

  • Nachricht senden

351

Freitag, 8. April 2016, 20:11

@Joker1986
Ja, TFA hatte einen völlig anderen Grundton, nämlich den von Episode IV. TFA ist ein in teure Frischhaltefolie eingepackter Reboot der alten Trilogie und unabdingbar, um dem Universum von Star Wars eine neue Richtung zu geben, Charaktere zu finden, die unsagbar viel durchmachen und dem Zuschauer ans Herz wachsen. Und dabei immer dieser Anspruch einer gewissen Leichtigkeit und Verspieltheit. Der Film war visuell, akustisch und von den Zuwortmeldungen der ausgewählten Schauspieler her ein Fest der Sinne, für jedermann verständlich und glasklar in seiner Story.

Ich denke dieser Streifen hier wird erstmalig die Stimmung des auf der Saga basierenden Franchises einfangen, d.h. die großen Räume und Welten der Video- und Computerspiele. Auch die Charaktere werden mehr über das Universum erzählen können, als es die Helden der Saga können. Die Saga lebt nämlich vom Ungelösten, von der Magie der Macht und der Sehnsucht der Protagonisten. Hier ist es anders, hier wird gleich eine Mission erkannt, sind die Verhältnisse klar und wenig anziehend. Dafür werden wir zurück in die alte Zeit versetzt, werden uns wie verlaufene Kinder fühlen.

Ich betrachte den Film als Pilotfolge eines noch nie dagewesenen Serienformats. Etwas anderes werden diese Nebenfilme nie sein können. Ihr Erfolg ist vorprogrammiert, weshalb man hier nicht Millionen für einen psychologisch alle Erwartungen erfüllenden Trailer investieren muss. TFA musste Jahrzehnte seit der alten Triologie wieder gerade Rücken. Rogue One wird kein Meisterwerk, sondern immer ein kleiner Underdog bleiben, vielleicht ein Geheimtip in vielen Jahren sein. Das wir uns verlaufen haben, wird der Auftritt des Oberdogs in diesem Film schon zeigen. Man weiß, dass dies nur ein Streifschuss ist und keine die Kinowelt aufrüttelnde Bombe wie TFA. Und gerade das macht es interessant dieses nun expandierende Cinematic Universe zu verschlingen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Batou9« (8. April 2016, 20:19)


Driver

<3 Twilight

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2014

Freue mich auf: den nächsten Kinobesuch ;-)

  • Nachricht senden

352

Samstag, 9. April 2016, 17:32

Gelungener Trailer. Er verspricht genau das, was am Ende wohl bleiben wird: Imperiale Streitkräfte, Gefechte, Kampf, ausreichend Distanz zum Hauptgeschehen der Saga. Disney wird diesen Filmen aus Marketinggründen niemals die flashende Präsenz bieten können, wie es die Fortführung der Saga verlangt. Ich bin rundum zufrieden, finde die Klarheit in der Kameraführung und visuell an die Kühle der alten Filme erinnernden Settings sehr geil. Wenn Disney Star Wars weiter in diese Richtung ausschlachtet, scheint das Herz der Star Wars Fans noch viele male vor Freude schneller zu schlagen.

Scheiße ja, wir erleben die Zeit der alten Triologie noch einmal von neuem! Ist das nicht einfach geil?


Ich bin hier absolut bei Batou9

Mir hat dieser Trailer wahnsinnig gut gefallen.
Der Trailer hat für mich mehr Star Wars als bei TFA der ganze Film.
So sehr ich Lichtschwerter und Jedi mag - es wird diesem Film gut tun, dass das wenig bis gar nicht darin vorkommen wird.
Außerdem wirkt er hier viel dreckiger und mehr wie Episode 4 als TFA.
TFA war für mich teileweise viel zu sehr Hochglanz obwohl es "dreckig" und "benutzt" war. Kann das schwer beschreiben wie ich das meine, aber man hat den Glanz hinter der dreckigen Fassade gesehen... :wacko:
Ich glaube das war auch ein Problem von TFA. Dieses teils bunte und lustige Umfeld hat dem Film die Bedrohlichkeit genommen. Ich mein es geht ja im Kern um Krieg und durch die lustigen und bunten Szenen wurde sämtliche Ernsthaftigkeit sowie Bedrohlichkeit untergraben, wenn auch nur teilweise aber doch überwiegend.

Rogue One wirkt bis jetzt durch und durch ernst und eben wie ein Kriegsfilm. Die alte Trilogie hatte auch diese perfekte Balance aus lustig und ernst. Insgesamt war die Bedrohung und der Krieg allgegenwärtig. Das fehlte mir vom Feeling her etwas bei TFA.

Rogue One könnte evtl. tatsächlich dem Flair der alten Trilogie am nächsten kommen.

"I don't sit in while you're running it down. I don't carry a gun. I drive."


Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 20 998

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

353

Samstag, 9. April 2016, 17:43

Die Story von Rogue One hat etwas von diesen alten Spionage, Soldaten Kriegsfilmen wie "Die Brücke am Kwai", "Der Adler ist gelandet" oder "Agenten sterben einsam". Ein Genre das sich perfekt im Star Wars Universum unterbringen lässt. Wenn wir sowas bekommen, bin ich absolut zufrieden.
¯\_(ツ)_/¯


Ich nehme mir eine Auszeit von der noch immer andauernden Auszeit, bin aber per PN erreichbar. Könnte nur noch immer etwas dauern...

Jay

first try

Beiträge: 33 242

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

354

Sonntag, 10. April 2016, 12:24

Klar. Bestimmt wird Rogue One wie Die Brücke am Kwai sein.

...

;)

Ich glaube, hier gilt das selbe wie beim MCU. Eine ernstere Serie, die speziell das reduzierte Publikum älteren Interesses anspricht? Möglich, als Randerscheinung eines weiterhin familienorientierten, kinderfreundlichen Kinofilm-Universums. Jede Wette, dass auch Rogue One viele heitere und witzige Moment hat und kein spannender Thriller oder harter Kriegsfilm wird, egal wie sehr man sich das wünschen wird.

Ich für meinen Teil find den Trailer unterhaltsam, aber ich kann mich nicht gänzlich drüber freuen, dass sie weiterhin ängstlich die Nostalgiewelle surfen. Bloß keine neuen Planeten oder Organisationen oder gänzlich neuen Charaktere zeigen, da könnte ja mal was Originelles bei sein. Noch Star Wars Episode 12 wird sich auf Yoda, die Skywalkers, das Imperium, Tatooine usw stützen.

Hatte ich schon erwähnt, dass der Film sicher viele Normalos irritieren wird? Nichts im Trailer erklärt, dass es ein Prequel ist, das vor den Force Awakens Ereignissen spielt. Viele werden sich wundern, wieso Finn, Rey und BB-8 so gar nicht drin vorkommen.

Da wir zudem wissen, was aus dem Todesstern wird, müssen sie ein außerordentlich gutes Ende finden. Vielleicht trifft Leia in Episode 8 ja auf eine alte Jyn? Hauptsache, Jyn ist nicht Reys Mutter, das wäre zu einfach.
Just when you thought it was safe to go back on Joel's nerves...

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 20 998

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

355

Sonntag, 10. April 2016, 13:04

Immer wieder schön wenn jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird.
¯\_(ツ)_/¯


Ich nehme mir eine Auszeit von der noch immer andauernden Auszeit, bin aber per PN erreichbar. Könnte nur noch immer etwas dauern...

Jay

first try

Beiträge: 33 242

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Meg, Ready Player One, Avatar 2, Blade Runner 2049, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

356

Sonntag, 10. April 2016, 14:03

Sonst wärs ja langweilig.

:P
Just when you thought it was safe to go back on Joel's nerves...

McKenzie

Unchained

Beiträge: 10 721

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

357

Sonntag, 10. April 2016, 14:14

Immer wieder schön wenn jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird.
Einziger Schönheitsfehler - Das kommt von dir. Ausgerechnet :D

Generell seh ich es wie Jay. Ich würd mir da nichts zu ausgefallenes/anderes erwarten. Disney geht weiterhin auf Nummer sicher, das zeigt allein das uninteressante Storysetting von Rogue One.
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Momentanes Filmprojekt | Momentanes Musikvideo

serd

of the Dead

Beiträge: 913

Registrierungsdatum: 20. April 2007

  • Nachricht senden

358

Sonntag, 10. April 2016, 14:19

ich fürchte, dass diese neue "Verfügbarkeit" der Marke Star Wars schadet.

Bisher waren die Trilogien immer ein Event und es war gut, dass es immer größere Abstände gab, da somit immer eine neue Generation Fans nachwachsen und es neu erleben konnte. Jetzt haben wir bis 2020 jedes Jahr einen neuen Star Wars Film. Aber wie geht es dann weiter?

Weitere Einzelfilme oder gleich eine neue Trilogie sind für mich am wahrscheinlichsten, denn die werden die Marke im Kino nicht bis 2030 ruhen lassen. Wenn dann aber sagen wir mal nach 2020 noch ein oder zwei Einzelfilme kommen und dann eine vierte Trilogie angekündigt wird, ist dieser Eventstatus weg.

Star Wars ist dann eher wie James Bond eine ständig präsente Reihe und weniger ein Event.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 20 998

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

359

Sonntag, 10. April 2016, 14:28

Ich meinte ja nicht, dass es exakt die gleiche Klasse haben wird, wie diese Filme aber das es ein ähnliches Setting haben wird. Kleiner Trupp, hinter den feindlichen Linien auf gefährliche Mission. Hoffentlich ein Einzelfilm.

das zeigt allein das uninteressante Storysetting von Rogue One.

Genau.
ich fürchte, dass diese neue "Verfügbarkeit" der Marke Star Wars schadet.

Aber sie bringt Geld.

Bisher waren die Trilogien immer ein Event und es war gut, dass es immer größere Abstände gab, da somit immer eine neue Generation Fans nachwachsen und es neu erleben konnte. Jetzt haben wir bis 2020 jedes Jahr einen neuen Star Wars Film. Aber wie geht es dann weiter?

Mit mehr Geld.

Weitere Einzelfilme oder gleich eine neue Trilogie sind für mich am wahrscheinlichsten, denn die werden die Marke im Kino nicht bis 2030 ruhen lassen. Wenn dann aber sagen wir mal nach 2020 noch ein oder zwei Einzelfilme kommen und dann eine vierte Trilogie angekündigt wird, ist dieser Eventstatus weg.

Ja aber... aber Geld!!

Star Wars ist dann eher wie James Bond eine ständig präsente Reihe und weniger ein Event.

Aber es bringt Geld.


Star Wars = Geld. Für Disney ist es nicht mehr. Das ist ja wohl eindeutig!
¯\_(ツ)_/¯


Ich nehme mir eine Auszeit von der noch immer andauernden Auszeit, bin aber per PN erreichbar. Könnte nur noch immer etwas dauern...

McKenzie

Unchained

Beiträge: 10 721

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

360

Sonntag, 10. April 2016, 14:40

Ich denke sie könnten auch ewig weiter prequeln (denn das ist Rogue One nunmal, ebenso wie die kommenden Han Solo & Boba Fett - Filme). Wer würde nicht gern sehen, wie Beru zu der blauen Milch kam, die sie Luke kredenzt? Vielleicht musste sie auf dem Weg zum Kühlschrank riesige Space-Ratten verscheuchen, die ihre Vorratskammer ausräumen wollten. Wäre ein Spin Off wert. Oder woher die Aggressionsprobleme und die Gesichtsnarbe des Typen in der Mos Eisley - Bar kommen. Wurde er in der Schule vielleicht gemobbt und verletzt? Oder war er in Space Vietnam und hat einen Kameraden vor Space Napalm gerettet, und dann nach dem Krieg den Orang Utan mit heimgenommen, der Luke anblafft? Und was hat Jar Jar eigentlich so gemacht nach seiner Zeit als Senator?
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Momentanes Filmprojekt | Momentanes Musikvideo

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen