Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

nachoz

of the Dead

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2008

  • Nachricht senden

281

Dienstag, 26. September 2017, 09:25

Fand eigentlich das Design ziemlich gelungen. Natürlich sieht es nicht aus wie TOS. Aber wäre eigentlich auch schade.
Auch die Schwerter der Klingonen sind nun viel detailreicher und schöner wie ich finde. Wie heißen die noch? Batakla?
Auch das die Schiffe nicht alle gleich aussehen fand ich gut.

Kann ruhig weiter so gehen.

Metroplex

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 692

Registrierungsdatum: 23. August 2010

  • Nachricht senden

282

Dienstag, 26. September 2017, 10:32

Bat'leth
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 276

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Ghostbusters, Star Trek (X)III Stirb Langsam 6, PotC 5 und Genitalherpes

  • Nachricht senden

283

Dienstag, 26. September 2017, 11:53

Warum nicht "nach" Picard?
Weil man dafür 50 Jahre Star Trek Lore kennen muss, was bei einem Prequel nicht nötig ist.

Ach Quatsch, gar nichts muss man kennen. Es sei denn vielleicht man möchte auch den kleinsten Kanonfehler erkennen können.
Bratschnis, die während eines Films goworitzen, gehören mit geballten Rukas, Nogas und Kehlschlitzbritwas ultrabrutal getolschockt, so dass ihre Glasis blau sind, ihnen die Krow aus ihrem Rott und ihr Litso runterläuft und ihnen der Gulliver dröhnt. Und wenn sie dann davon itten, können die interessierten Zuschauer den horrorshow Film in Ruhe weiter sluschen und viddieren.

00Doppelnull

Statussymbol.

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Freue mich auf: Bier.

  • Nachricht senden

284

Dienstag, 26. September 2017, 11:56

Kann man einen Blick riskieren, wenn man die bisherigen Serien eher nicht verfolgt hat, die Filme (sowohl alt als auch neu) aber immer wieder sehr gerne schaut?
Bisher konnte mich keine Star Trek Serie mich verleiten, diese regelmäßig zu schauen. Was nicht heißt, das ich die total schlecht fand. Hin und wieder mal gesehen aber nie hängen geblieben.
Die Filme, wie gesagt, immer gemocht. Alle in der Sammlung.


Aber ganz sicher kannst du da nen Blick riskieren. Geht mir bislang genauso mit Star Trek, nur, dass ich viele der alten Filme auch nicht mag. Erwarte einfach nicht zuviel und lass dich 2 Stunden gut unterhalten ;)
„Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen. Man könnte mit gleichem Recht auch sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer – es kommt nur auf den Standpunkt an.“

Trohan

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2012

  • Nachricht senden

285

Dienstag, 26. September 2017, 13:40

Hat meiner Frau und mir ganz gut gefallen. Allerdings sollte man sich gleich von Anfang an vom "Schönreden" der Produzenten verabschieden, es handle sich um eine Serie im Prime-Universum. Klar kann man argumentieren, das Design wurde zeitgemäß überarbeitet und die Technik ist heute nun mal besser und niemand nimmt denen heute noch das 60er Jahre Design ab. Alles richtig. Bin voll der selben Meinung.


Spoiler Spoiler

Aber holographische Kommunikation? Zehn Jahre vor TOS? Irgendwann in der zweiten Hälfte von DS9 hat die Sternenflotte mit holographischer Komunikation experimentiert, es aber wieder fallen lassen. Da war das Hologram auch an einem festen Platz und konnte nicht mal eben durch den Raum spazieren, während es sich mit dir unterhält. Thelepatische vulkanische Kommunikation quer durchs All. Erkennt man da nicht eine gewisse Handschrift wieder? Ich sage nur: von der Erde nach Kronos mit nem Handkommunikator kommunizieren als würde man telefonieren, Warpbeamen, Beamen von der Erde nach Kronos, Sith Lords die einen Laserstrahl in der Luft festhalten können... Extreme Übersteigerung bekannter Fähigkeiten, kennt man von JayJay, wird hier auch ganz Kelvin-Zeitliniengemäß genauso gehandhabt.

Auch sitzen die vulkanischen Kinder ebenfalls wie in Star Trek 2009 in einer "Grube" um zu lernen.
Die Phaser feuern natürlich auch keine Strahlen mehr ab, sondern wie in den Filmen nur noch Phaserblitze.

Und es gibt weitere Ähnlichkeiten mit dem Kino-Trek, selbst Storyelemente sind von da übernommen worden.

Rückblick in Michaels Kindheit in die Lerngrube wie bei ST 2009. Ein viel größeres Schiff trifft auf ein einzelnes Starfleetschiff. Als die Flotte dann auf das Schiff trifft kommt es zu Massaker. Ebenso wie in ST 2009. Kirk und Spock beamen zu zweit auf die Narada um Pike zu holen. Hier beamen der Captain und Burnham zu zweit auf das Klingonenschiff um T'Kuvma zu holen. Beide Male unverständlich, warum nur zu zweit...

Also, hat man sich erstmal damit abgefunden, dass man nicht im Prime Universum, sondern eher in einer Nebenlinie der Kelvin-Timeline befindet darf man anfangen zu genießen.

Interessantes Detail: Die Brücke der Shenzou ist unter dem Diskus-Segment!

Saru gefällt und könnte sich schnell zum Publikumsliebling mausern. Ich habe in englischsprachigen Chats gelesen, wie es sein kann, dass so ein feiges Weichei der dritte Mann in der Kommandokette sein kann. Da gibt es ein Gespräch in dem man über eine Mission diskutiert und natürlich hält er als Opfertier dagegen, dass es gefährlich ist, eine Falle sein könnte etc... und ehrlich, ich habe in dem Augenblick Worf vor mir sitzen sehen. Der starke Klingone, der ganz und gar kein Weichei war, hatte immer Einwände, ist zu gefährlich, könnte eine Falle sein, etc... ^^

Burnham kommt sehr sympathisch rüber und ist ganz und gar kein Weichei. Mehr fällt mir dazu im Augenblick nicht ein. Leider.

Das familiäre Ton auf der Brücke kam mir erst einer Sternenflottencrew nicht angemessen vor, erinnert aber doch schon sehr an den Ton den die TNG-Crew erst in der sechsten, siebten Staffel erreicht hat. Da die Stammcrew schon jahrelang zusammen arbeitet passt das absolut.

Die Kampfszenen empfand ich seltsam undynamisch. Am schlimmsten sind die Aufnahmen von oben auf das "Schlachtfeld" wenn man nur Phaserblitze zwischen kleinen Schiffchen hin und her schießen sieht. Ehrlich das hat man in DS9 weit dynamischer gelöst.

Zu den Klingonen: Das Aussehen ist gewöhnungsbedürftig und leider sehr klotzig, klobig. Die Klingonen haben soviele Prothesen im Gesicht, dass ich manchmal dachte, einige Klingonen im Hintergrund haben einfach nur Ganzkopfmasken auf. Merkwürdig. Ist noch jemanden aufgefallen, dass explizit darauf hingewiesen wird, dass es sich um Klingonen der Kriegerkaste handelt!? Nachtigal, ick hör dir trapsen! Sollte es doch noch haarige Klingonen geben?


Nach den ersten zwei Episoden bin ich eigentlich ganz zufrieden. Ich habe auf einer anderen Seite von einigen gelesen, sie würden noch eine Folge schauen und dann seien sie aus der Serie raus, wenn sich nichts bessert. ÄHM... Hätten die Star Trek Fans in den Achtzigern dass so konsquent durchgezogen, hätte TNG nicht mal die erste Staffel erlebt. Man schaue sich bitte noch mal die ersten drei Episoden an! :-) Ich habe damals nämlich genau den Fehler gemacht. Mir Mission Farpoint auf Video ausgeliehen, die Serie als Rotz empfunden und schön ignoriert als sie im ZDF lief. Erst bei der Folge als Riker als Offizier auf einem Bird of Prey dient habe ich zufällig reingeschaltet und war angefixt. Da war aber die Ausstrahlung kurz darauf schon vorbei und dann gabs zwei Jahre nix mehr an TNG im TV und ich musste die 13 ersten TNG Folgen, die in den Videotheken verliehen wurden immer und wieder im Videorekorder durchnudeln bis endlich, endlich wieder TNG im TV lief! Der Fehler passiert mir kein zweites Mal!

Ich bleibe dran! Interesse ist geweckt und Sympathie für mindestens zwei Charaktere ist auch schon da. Das hat bei DS9 fast zwei Staffeln bei mir gedauert, nur mal am Rande.^^

Ach so, die Titelsequenz ist ja mal wirklich sowas von doof. Ja toll ich seh mir gerne Konstruktionszeichnungen an. Echt spannend. Das vermittelt so ein Gefühl von Hoffnung, von Abenteuer, von Aufbruchsstimmung! Yeah! Geil! ^^


Prinzipiell sehe ich es genauso!

Zum Thema Timeline:

Die Producer wären doch doof wenn sie im Vorfeld verraten (offiziell bestätigen) würden in welcher Timeline es spielt. Die Chance, das die jeweilige Fans der beiden Timelines der Serie eine Chance geben und reinschauen ist doch viel höher, wenn man es als Zuschauer im Vorfeld nicht weiß.

Doch wie schon von Dir richtig ausgeführt, deutet vieles auf die neue Timeline (Kelvine-Time-Line made by JJ) hin. Mir persönlich ist es wirklich ladde, da ich einer deren bin, der den Reboot fast so gut wie Star Trek I - VI (auch wegen dem herrausragenden Cast) fand und besser als die Teile VII - X.

Ich fühlte mich gut unterhalten, natürlich ist die Storry nicht auf einem SOA/GOT-Niveau, aber wer hat das erwartet?! Es war ein Ordentlicher Auftakt, die sollen das Niveau halten und Cast ausbauen und wir haben noch ein paar Episoden Spass.

00Doppelnull

Statussymbol.

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Freue mich auf: Bier.

  • Nachricht senden

286

Dienstag, 26. September 2017, 14:57

Also als non-Trekkie versteht man ja echt nur Bahnhof hier im Thread ;) von was für Zeitlinien sprecht ihr da die ganze Zeit?
„Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen. Man könnte mit gleichem Recht auch sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer – es kommt nur auf den Standpunkt an.“

287

Dienstag, 26. September 2017, 15:13

@Doppelnull:
Die neuen Star Trek Filme von JJ spielen ja in einer veränderten Zeitlinie (Stichwort Soft Reboot) - die Diskussion dreht sich grade darum, ob die Serie in der neuen oder der alten spielt. Wobei ich das bisher so verstanden hatte, dass die Aufteilung erst durch die Zeitreiseshenanigans im ersten der neuen Filme "eröffnet" wurde und es in der Zeit davor (wo ja die neue Serie spielt) weiterhin nur eine gibt. Im Endeffekt läuft die Fragestellung wahrscheinlich einfach darauf hinaus, ob die Serie zum Kanon der alten Filme und Serien gezählt wird. Mir als Star Trek "Fan" aus der Kategorie in der auch du und Revolvermann drin stecken, ist das allerdings einfach nicht so wichtig.

Dr.Faustus

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 089

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

  • Nachricht senden

288

Dienstag, 26. September 2017, 16:01

Wer es übrigens noch nicht gesehen hat: Es gibt auch klingonische Untertitel ;)
Dieser Beitrag wird ihnen präsentiert von Bio-Brause! Jetzt neu in der Geschmacksrichtung: Tannenzapfen-Kokos.

Mr.Anderson

Kleriker

  • »Mr.Anderson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 909

Registrierungsdatum: 10. November 2004

  • Nachricht senden

289

Dienstag, 26. September 2017, 16:41



Die Producer wären doch doof wenn sie im Vorfeld verraten (offiziell bestätigen) würden in welcher Timeline es spielt. Die Chance, das die jeweilige Fans der beiden Timelines der Serie eine Chance geben und reinschauen ist doch viel höher, wenn man es als Zuschauer im Vorfeld nicht weiß.

Doch wie schon von Dir richtig ausgeführt, deutet vieles auf die neue Timeline (Kelvine-Time-Line made by JJ) hin. Mir persönlich ist es wirklich ladde, da ich einer deren bin, der den Reboot fast so gut wie Star Trek I - VI (auch wegen dem herrausragenden Cast) fand und besser als die Teile VII - X.


Das ist es ja was ich so "witzig" finde. Die Produzenten haben sich im Vorfeld sehr beeilt zu betonen, dass die Serie in der Original-Timeline zehn Jahre vor Kirks 5-Jahres-Mission angesiedelt ist. Es wurde sich sogar ganz klar von den drei neuen Kinofilmen distanziert und damit der Fan das auch noch besser auseinanderhalten kann, wurde die neue Zeitlinie Kelvin-Timeline genannt, weil mit der Zerstörung der Kelvin die Zeitlinie verändert wurde. Man hat also alles getan um klarzustellen, dass die Serie den Kanon respektiert und im Prime-Universum spielt. Dennoch ähnelt alles viel mehr der neuen veränderten Zeitlinie, als der alten und der ach so respektierte Kanon wurde schon in den ersten zwei Episoden verletzt.

Wie gesagt, mir nicht wirklich wurscht, aber ich kann damit umgehen. Ich konnte mich letztlich auch mit den drei neuen Filmen anfreunden. Mir machts Spaß und ich bleibe dran! :thumbsup:
"Mr.Anderson: Klugscheißer, Stirnbieter, Mörderspielgott!" 8)
(Quelle: Bader)

Stell dir vor es geht und keiner kriegt's hin. ?(

"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

"Mum, wir gehen um ein Pärchen wieder zusammen zu bringen und all das Böse wieder gut zu machen." - "Bring Milch mit!"

Trohan

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2012

  • Nachricht senden

290

Dienstag, 26. September 2017, 17:18



Die Producer wären doch doof wenn sie im Vorfeld verraten (offiziell bestätigen) würden in welcher Timeline es spielt. Die Chance, das die jeweilige Fans der beiden Timelines der Serie eine Chance geben und reinschauen ist doch viel höher, wenn man es als Zuschauer im Vorfeld nicht weiß.

Doch wie schon von Dir richtig ausgeführt, deutet vieles auf die neue Timeline (Kelvine-Time-Line made by JJ) hin. Mir persönlich ist es wirklich ladde, da ich einer deren bin, der den Reboot fast so gut wie Star Trek I - VI (auch wegen dem herrausragenden Cast) fand und besser als die Teile VII - X.


Das ist es ja was ich so "witzig" finde. Die Produzenten haben sich im Vorfeld sehr beeilt zu betonen, dass die Serie in der Original-Timeline zehn Jahre vor Kirks 5-Jahres-Mission angesiedelt ist. Es wurde sich sogar ganz klar von den drei neuen Kinofilmen distanziert und damit der Fan das auch noch besser auseinanderhalten kann, wurde die neue Zeitlinie Kelvin-Timeline genannt, weil mit der Zerstörung der Kelvin die Zeitlinie verändert wurde. Man hat also alles getan um klarzustellen, dass die Serie den Kanon respektiert und im Prime-Universum spielt. Dennoch ähnelt alles viel mehr der neuen veränderten Zeitlinie, als der alten und der ach so respektierte Kanon wurde schon in den ersten zwei Episoden verletzt.

Wie gesagt, mir nicht wirklich wurscht, aber ich kann damit umgehen. Ich konnte mich letztlich auch mit den drei neuen Filmen anfreunden. Mir machts Spaß und ich bleibe dran! :thumbsup:



Gut das ist natürlich sehr "clever". Naja wir werden sehen wohin die Reise geht.

Zu den Zeitlinienen:

Die alte herkömmliche Zeitlinie umfasst 10 Kinofilme und einige Serien, da man es aber schaffte mit Star Trek X das ganze Franchise endgültig gegen die Wand zu fahren und man nicht die Eier für was neues hatte, hat man eben diesen Softreboot gemacht. Man nennt diese Zeitlinie die Kelvin Zeitline, weil die USS Kelvin den ersten Kontakt mit dem Schiff aus der Zukunft hat und sich die Crew bzw. Teile davon (Captain Kirks Vater),das Schiff opfern um den Feind etwas zu binden und die Förderation warnen zu können. Naja diese Zeitlinie bringt natürlich Veränderungen in der Technologie und erlaubte es JJ Abrams und seiner Scriptcrew alles etwas neuer und evtl unlogischer erzählen zu dürfen.

Vom Look und von verschiedenen technologischen Gesichtspunkten her, ist es die neue Timeline und die kann realität sein, denn die USS Kelvin wurde ja ca. 25 Jahre vor Kirks ersten Kommando zerstört (während seiner Geburt wurde er ja vom Schiff geschafft... Und die Serie spielt 10 Jahre vor diesem Kommando, richtig?!

jak12345

stirbt einfach so weg

Beiträge: 5 878

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Kingsman 2 | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

291

Dienstag, 26. September 2017, 17:26

Disney make Star Wars great again.
Jesus...
Danke Gimli für die Boxoffice-News und danke an alle anderen die News beitragen oder weiter das Forum bevölkern.
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht

Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
Ich finde ihren mangelnden Glauben beklagenswert!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

Trohan

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2012

  • Nachricht senden

292

Dienstag, 26. September 2017, 17:33

Disney make Star Wars great again.



Ja und genau wegen den Softreboot-Erfahrungen um Star Trek, wird gemunkelt, durfte der gute JJ auch Star Wars "softrebooten". Wobei ich kein Softreboot bei SW EP 7 sehen oder erkennen will und kann...

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 745

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

293

Dienstag, 26. September 2017, 17:34

Aber ganz sicher kannst du da nen Blick riskieren. Geht mir bislang genauso mit Star Trek, nur, dass ich viele der alten Filme auch nicht mag. Erwarte einfach nicht zuviel und lass dich 2 Stunden gut unterhalten ;)

Ok. Dann schau ich mal rein. :)
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 105

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

294

Dienstag, 26. September 2017, 18:42


Wie gesagt, mir nicht wirklich wurscht, aber ich kann damit umgehen. Ich konnte mich letztlich auch mit den drei neuen Filmen anfreunden. Mir machts Spaß und ich bleibe dran! :thumbsup:

Das ist die Hauptsache!

@Trohan

Zitat


Vom Look und von verschiedenen technologischen Gesichtspunkten her, ist es die neue Timeline und die kann realität sein, denn die USS Kelvin wurde ja ca. 25 Jahre vor Kirks ersten Kommando zerstört (während seiner Geburt wurde er ja vom Schiff geschafft... Und die Serie spielt 10 Jahre vor diesem Kommando, richtig?!

Oh Gott, jetzt verwirrst du mich total. Ich glaube soll 5 Jahre vor der Kelvin insgesamt spielen.
¯\_(ツ)_/¯

Mr.Anderson

Kleriker

  • »Mr.Anderson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 909

Registrierungsdatum: 10. November 2004

  • Nachricht senden

295

Dienstag, 26. September 2017, 18:54



@Trohan

Zitat


Vom Look und von verschiedenen technologischen Gesichtspunkten her, ist es die neue Timeline und die kann realität sein, denn die USS Kelvin wurde ja ca. 25 Jahre vor Kirks ersten Kommando zerstört (während seiner Geburt wurde er ja vom Schiff geschafft... Und die Serie spielt 10 Jahre vor diesem Kommando, richtig?!

Oh Gott, jetzt verwirrst du mich total. Ich glaube soll 5 Jahre vor der Kelvin insgesamt spielen.



Nein, er hat tatsächlich recht. Als die Kelvin zerstört wird, wird James Kirk gerade in einem Shuttle geboren. Die Enterprise hat er in der neuen Zeitlinie wohl mit Mitte Zwanzig übernommen. Der zweite Kinofilm endet mit dem Beginn der Fünf-Jahres-Mission, da dürfte Kirk Ende Zwanzig, Anfang Dreißig sein, also im richtigen Alter für seine TOS-Version. Tja, dementsprechend könnte Discovery tatsächlich in der Kelvin-Zeitlinie spielen, zehn Jahre vor Kirks Fünf-Jahres-Mission, fünfzehn Jahre nach dem Kelvin-Vorfall...
"Mr.Anderson: Klugscheißer, Stirnbieter, Mörderspielgott!" 8)
(Quelle: Bader)

Stell dir vor es geht und keiner kriegt's hin. ?(

"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

"Mum, wir gehen um ein Pärchen wieder zusammen zu bringen und all das Böse wieder gut zu machen." - "Bring Milch mit!"

Trohan

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2012

  • Nachricht senden

296

Dienstag, 26. September 2017, 19:03

HA! Ich bin Meister der Selbstverwirrung, nun wisst Ihr im Ansatz wie es in meinem Kopf aussieht :P

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 105

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

297

Dienstag, 26. September 2017, 19:22


Nein, er hat tatsächlich recht. Als die Kelvin zerstört wird, wird James Kirk gerade in einem Shuttle geboren. Die Enterprise hat er in der neuen Zeitlinie wohl mit Mitte Zwanzig übernommen. Der zweite Kinofilm endet mit dem Beginn der Fünf-Jahres-Mission, da dürfte Kirk Ende Zwanzig, Anfang Dreißig sein, also im richtigen Alter für seine TOS-Version. Tja, dementsprechend könnte Discovery tatsächlich in der Kelvin-Zeitlinie spielen, zehn Jahre vor Kirks Fünf-Jahres-Mission, fünfzehn Jahre nach dem Kelvin-Vorfall...

Technisch gesehen ist alles bevor die Kelvinzeitlinie zerstört wird noch die normale Timeline. Die Technik und das Design ist damit trotzdem canon. Die Ereignisse müssen es aber nicht sein.

Was ist wenn...

Spoiler Spoiler

...die Ereignisse aus Star Trek 13 die Geschehnisse in Discovery begünstigt haben? Ein zersplittertes Reich usw.
¯\_(ツ)_/¯

fNx

<3 Twilight

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 30. August 2008

  • Nachricht senden

298

Dienstag, 26. September 2017, 20:08

That's not my Star Trek anymore....

Ich fand Star Trek Enterprise schon grenzwertig, bei DIscovery scheint man die Latte da locker reissen zu können. Unabhängig von der Timeline, ob Kanon oder Kelvin, das Design mit der originalen Idee von Star Trek kaum noch was zu tun.
Die Sternenflotten Schiffe sehen aus wie Kriegsschiffe, Anlehnungen an die vom Kanon bekannten Designs sind so gut wie nicht wahrzunehmen. Das man teilweise mit Technologien um die Kurve kommt, die in späteren Serien gerade mal experimentell eingesetzt worden, ist da nur eine Randnotiz.

Das man schon wieder das Aussehen der Klingonen komplett umgekrempelt hat.. Ich weiss nicht was das soll.
Zu der Thematik, warum man anscheinend nur noch Prequels produziert --> Die Kanon Zeitlinie wurde imho eher weniger von den Filmen versaut, sondern vom Ende von Voyager. Die Art und Weise der Rückkehr war wohl storytechnisch ein Genickschuß. Die Filme (vor allem IX und X) waren einfach nur storytechnisch Müll, haben aber die Zeitlinie nicht wirklich versaut.

Technisch ist das Ganze natürlich top umgesetzt, wobei die Kameraführung in der zweiten Episode scho gewöhnungsbedürftig ist. Da hätte man sich vielleicht ein paar DS9 Folgen zu Gemüte führen sollen. Finde es sehr schade, dass man wegen sowas Fan Projekte wie Axanar kaltstellt.
..alles eine Frage der Definition..

Mr.Anderson

Kleriker

  • »Mr.Anderson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 909

Registrierungsdatum: 10. November 2004

  • Nachricht senden

299

Dienstag, 26. September 2017, 21:19


Technisch gesehen ist alles bevor die Kelvinzeitlinie zerstört wird noch die normale Timeline. Die Technik und das Design ist damit trotzdem canon. Die Ereignisse müssen es aber nicht sein.

Was ist wenn...

Spoiler Spoiler

...die Ereignisse aus Star Trek 13 die Geschehnisse in Discovery begünstigt haben? Ein zersplittertes Reich usw.


Genau und damit ist Star Trek Enterprise noch in der Prime-Timeline der Kelvin-Vorfall findet gute 70 Jahre später statt. Da Discovery 90 Jahre nach ENT spielt und damit 20 Jahre nach Kelvin, könnte es sich tatsächlich um die veränderte Zeitlinie handeln. Zumindest sieht alles danach aus, auch wenn die Produzenten das abstreiten. Aber wer weiß, vielleicht ist es tatsächlich so. Irgendwas habe ich von einem komischen Raum-Zeit-Phänomen munkeln hören. Vielleicht wird die Discovery erst in die Prime-Timeline versetzt...^^

Spoiler Spoiler

Wie soll das gehen? Die Ereignisse in Star Trek 13 finden am Ende des dritten Jahres der Fünf-Jahres-Mission statt. Wie können die Ereignisse in Star Trek 13 die Geschehnisse in Discovery begünstigt haben? Oder verstehe ich dich gerade falsch?
"Mr.Anderson: Klugscheißer, Stirnbieter, Mörderspielgott!" 8)
(Quelle: Bader)

Stell dir vor es geht und keiner kriegt's hin. ?(

"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

"Mum, wir gehen um ein Pärchen wieder zusammen zu bringen und all das Böse wieder gut zu machen." - "Bring Milch mit!"

Metroplex

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 692

Registrierungsdatum: 23. August 2010

  • Nachricht senden

300

Dienstag, 26. September 2017, 21:31

Axanar hat sich selber kaltgestellt.
Blödsinnig viel Geld sammeln, sich damit ein Studio bauen welcher später auch für andere Projekte verwendet werden soll, sich selber vom gespendeten Geld auch noch einen Lohn auszahlen, und das alles ohne überhaupt die Rechte an den ganzen Lizenzen welche man verwendet zu besitzen?

Und als Paramount (oder wer auch immer) dann anklopft und sagt "äh jungs, so nicht?" auch noch frech werden und vor Gericht gehen?
Sorry, aber wenn jemand die FanFilm Szene kaputt gemacht hat, dann war das eben Axanar.

Achtung: Alle enthaltenen Informationen basieren nur auf wissen aus zweiter Hand, ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen