Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

00Doppelnull

Statussymbol.

Beiträge: 5 205

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Freue mich auf: Bier.

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 02:04

Ich hab mal versucht zusammen zu bekommen, was ich dieses Jahr so an Neuerscheinungen geschaut habe und ich muss sagen, dass ist so ernüchternd wie noch nie zuvor. Mit Ausnahme zweier Einträge habe ich aber zumindest deine Top 10 komplett gesehen. Würde dem meisten zustimmen.

Bosch fand ich ein wenig enttäuschend, nach der tollen Pilotfolge hatte ich da mehr erwartet. Die Serie plätschert so vor sich hin und Titus Welliver, den ich eigentlich sehr gerne sehe, offenbart große Schwächen dadrin eine Serie wirklich tragen zu können. Da fallen kleinere schauspielerische Patzer doch deutlich mehr ins Gewicht, als bei einer Nebenrolle. Irgendwie war das alles nicht so wirklich rund. Hier würde ich auf Grund des Sci-Fi Spaßfaktors eher the Expanse hin packen.
American Crime hab ich nicht gesehen, kommt jetzt aber auf die Liste. Das klingt nach etwas was mir gefallen würde.
Narcos fand ich exzellent, hier hat für mich fast alles funktioniert. Der einzige richtige Kritikpunkt den ich habe, ist der Zeitpunkt an dem sie aufgehört haben. Da hätte ich mir lieber noch 2-3 Folgen gewünscht, womit die ganze Geschichte Escobars zum Ende gebracht wird. So hört es an einem sehr seltsamen Punkt auf, der weder chronologisch noch Spannungstechnisch wirklich Sinn macht. Ansonsten extrem gelungen, Netflix zeigt hier wie man Doku und Unterhaltungskino auf sehr sehr hohem Niveau verbinden kann.
Frankenstein Chronicles war auch sehr gut. Muss ich eigentlich nicht viel zu schreiben, war einfach sehr gelungen und die Auswahl der Schauspieler war spitze.
Jessica Jones hingegen, hm, da bin ich doch irgendwie anderer Meinung. Meine Freundin liebt die Serie, aber für mich hat da zu vieles nicht funktioniert. Vor ab, der Bösewicht ist Spitze. Super gespielt, super Thematik, ganz stark gemacht. Aber der Rest funktioniert nicht so richtig. Am Anfang hat man zuviel Romanze. Im Mittelteil verirrt sich die Story. Generell schwächelt die Hauptdarstellerin an allen Ecken und Enden. Vor allem weil Tennant sie in jeder Szene an die Wand spielt. Dazu kommen die sehr mittelmäßigen Nebendarsteller und unnötige Nebenhandlungen, die auch nicht so richtig klappen wollen. Nachdem man Daredevil gesehen hat, stechen die schlecht gestalteten Kampfszenen und die langweilige Kameraarbeit auch noch ganz besonders hervor. Würde sich nicht in meiner Top 10 wiederfinden, auch wenn der Unterhaltungswert in Ordnung war.
Better Call Saul war, wie mir nach dem gucken klar geworden ist, dringend überfällig. Ganz anders als Breaking Bad hat man hier eine wirklich gelungene Geschichte erzählt. Im Mittelteil hat man das Gefühl, dass der Serie etwas mehr Spannung und Dramatik gut tuen würden, aber das Problem löst sich gegen Ende der Staffel dann sehr rasch. Sehr gelungen.
Daredevil, muss ich auch nicht mehr viel zu sagen. Eine Top Serie mit einem Superhelden, dem ich bislang kaum Beachtung geschenkt habe. Ein starker Bösewicht, tolle tolle Kampfszenen und eine für Serienverhältnisse sehr mutige Kameraführung überzeugen hier auf ganzer Linie. Da bin ich auf die nächste Staffel gespannt.
Fortitude war für mich der Überraschungshit des Jahres, ohne Frage. Die völlig unterkühlte (hehe) Stimmung und die beeindruckenden Aufnahmen untermauern eine spitzen Story, bei der man lange Zeit selbst nicht weiß ob man jetzt Psychothriller, Krimi, Mysterie oder Sci-Fi vor sich hat. Eine sehr ruhige Serie, die durchweg Spannend bleibt und einige gruselige Überraschungen bereit hält. Die Figuren sind gut geschrieben und man rätselt ständig mit, wer wie wo Dreck am Stecken hat. Ganz klare Empfehlung für jeden der auf Krimis steht.
Bei Sense8 war das ähnlich. Die hab ich eigentlich nur geguckt, weil ich neugierig war und wurde ziemlich schnell gefesselt. Der Anfang ist ziemlich seltsam, packt einen nicht so richtig, der Vorspann ist viel zu lang, aber ansonsten ist es das beste, was das Wachowski Starship seit langem abgeliefert hat. Eine sehr mutige Story, toll gefilmt und mit interessanten Ideen. Die letzten zwei Folgen ändern dann noch einmal völlig den Ton des Ganzen. Hier bin extremst auf die zweite Staffel gespannt.
Bleibt also nur noch Mr.Robot. Hui, was für eine Serie. Der Auftakt ist nahezu perfekt, der Mittelteil kann das nicht ganz halten, aber das Ende reißt es wieder völlig raus. Man muss vorsichtig sein, nicht zu viel zu erzählen, aber die Serie hat mich schwer beeindruckt. Besonders die Art und Weise, wie Dinge im Off passieren und selbst vom Zuschauer herausgefunden werden müssen, hält einen an den Bildschirm gefesselt. Wie du selbst schon sagt ist die Story und die Erzählform, die für ein Serienformat wirklich mutig ist, ein wahres Highlight.

Was würde sich in meiner Top10 noch wiederfinden?
Ganz klar RIver. Unglaublich melancholisch und trotzdem irgendwie Optimistisch, das muss man in einer Serie erstmal schaffen. Hier werden die Schwächen von Wellivers Bosch auch noch einmal erschreckend deutlich, wenn man sich anschaut was Skarsgard aus der Rolle macht. Er springt mit seiner Mimik von Empathie zu Wut, zu Zorn und Glück als wäre dies das normalste der Welt. Eine echte Präsenz auf dem Bildschirm trägt er die Serie ganz alleine, obwohl er das nicht einmal müsste. Die Story ist gut, die Wendungen sieht man oft nicht kommen und das Ensemble um ihn herum ist auch erste Sahne. Eine schöne Serie, über einen einsamen Menschen.
Dazu, das mag dich jetzt überraschen, wahrscheinlich noch The Brink. Nicht weil es eine wirklich grandiose Serie ist. Das ist es nicht. Aber irgendwie habe ich ein Herz für nett gemachten Polit-Klamauk, für Satire reicht es hier oftmals nicht. Jack Black gibt alles, die Serie ist irgendwie cool gemacht und oftmals auch zum schreien komisch. Es erinnert ein wenig an Hot-Shots, ohne direkt so völlig überzeichnet albern zu sein und macht einfach Spaß. The Brink war meine gute Laune Serie in diesem Serienjahr.

Alles andere wären Fortsetzungen. Penny Dreadful II, Fargo II und vor allem The Knick II sind alle genauso gut wie der Vorgänger, oder sogar noch besser. Silicon Valley II und Dark Matter sollten auch noch eine kleine Erwähnung finden. Richtig gut sind die beide nicht, aber irgendwie scheiss unterhaltsam. Das wars dann auch, spontan fällt mir nicht mehr ein was ich außer den ganz standards wie Walking Dead und Game of Thrones verfolgt habe. Vieles hab ich angefangen und wieder Fallen lassen, durch manchen Schund hab ich mich auch gequält: Fear the Walking Dead war völliger Mist, Into the Badlands verschwendet die tollen Kampfszenen. Manches anderes war Durchschnittsware, von der ich mehr erwartet hatte, wie The Man in the High Castle und Heroes Reborn. Insgesamt ein Serienjahr mit einigen tollen Überraschungen, vielen starken zweiten Staffeln und eindeutig zuwenig Zeit um viel zu gucken. Ich hoffe das wird in der nächsten Saison wieder besser. Danke ein weiteres Mal für deinen sehr unterhaltsamen Artikel zum Jahresende, ist immer wieder toll zu lesen und erschreckend, wie sehr sich unser Geschmack oft ähnelt.
„Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen. Man könnte mit gleichem Recht auch sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer – es kommt nur auf den Standpunkt an.“

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 370

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 08:13

Alter Falter, wo wohnst du denn bitte? Ich hab ja schon Gewissensbisse, weil ich bei meinen Serien um 1-3 Folgen zurückliege... Hab grade das Gefühl dass du so über 100 Serie aufgelistet hast..

Gesehen ( damit gemerkt) und für gut befunden Daredevil, Jessica Jones, The man in the high castle und Mr Robot, wobei ich letzteresw zwar als gut aber auch anstrengend fand.

American Crime hab ich nach der 3 Folge abgebrochen. Narcos war gut dürfte aber logischerweise aus erzählt sein. Bosch war zwar gut aber ich weiß nicht ob ich mir eine 2 Staffel geben würde

Auf meiner Watchliste stehen River und Sense 8 und eine Folge Better Call Saul, wobei ich ja mit BB nie wirklich warm wurde. Mal sehen welche Folge mir empfohle wird und je nachdem bleibe ich denn dran oder lass es sein....
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bambi« (30. Dezember 2015, 11:29)


TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

Beiträge: 8 883

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: Lady Bird, Isle of Dogs, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 10:56

Da kam ja wieder einiges zusammen. Viele Serienfans finde ich in ihrer Einstellungen alles schauen zu wollen, einfach weil es eine Serie ist, und Serien ja jetzt gut sind, etwas komisch. Angesichts von Clives sehr umfangreichen Überblick scheint das schon eher ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ein großer Serienschauer werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr, trotzdem habe ich das ein oder andere gesehen. Master of None dürfte da wohl mein persönliches Highlight darstellen, das traf für mich persönlich genau die richtigen Humor- und Gefühlsstellen, war direkt mit Folge 1 wunderbar sitilbewusst, und beweißt erneut, dass ich Serien, die innerhalb einer Folge abgeschlossene Geschichten erzählen weitaus befriedigender finde, als die, die es über eine oder mehrere Staffeln tun. Vor allem, wenn die Geschichten so clever um Themen arrangiert sind wie bei Master of None. Ebenfalls großartig fand ich, wie auch an anderer Stelle schon erwähnt, die zweite Staffel von Fargo. Im Gegensatz zu Quffreahlzo mag ich aber auch das "historische" Setting sehr, sehr gerne (Hatte die erste Staffel Fargo ganz genau genommen ja auch schon, nur nicht so arg viele Jahre in der Vergangenheit) - Und auch hier ist mir das in sich abgeschlossene lieber, als Serien, die mehrere Staffeln und Folgen brauchen um endlich mal zum Punkt zu kommen (Allgemein mein größter, persönlicher Kritikpunkt an Serien und der, wieso mich das Medium wohl nie so mitreisen wird, wie viele andere. Die sehend arin ja genau den Vorteil, ich finde es oft frustrierend) - Weiters gefiel mir die bisherige zweite, und überraschend, wenn auch nicht sonderlich überraschend finale Staffel von Gravity Falls gefallen, die die für eine nimierte Serie ungewohnt komplexe Geschichte großartig zum Höhepunkt bringt, und dabei immer originell, humor- und gefühlvoll bleibt. Comedymäßig habe ich dieses Jahr Portlandia für mich entdeckt und neben den älteren Staffeln auch die vermutlich neueste aus diesem Jahr gesehen. Mit Fred Armisen ging es weiter in Documentary Now, in der er mit Bill Hader berühmte Dokumentationen aufs Korn nimmt. Leider nicht dazu gekommen, es fertig zu sehen, genauso wie The Muppets, das ich bald nochmal in seiner Komplettheit nachholen muss. Der Auftakt war gut, aber den richtigen Ton fand er nicht. Bin noch gespannt, wie das über die Staffel hinweg sein wird, und inwiefern man die Ausrichtung im nächsten Jahr ändern möchte. Im Gegensatz zu den Filmen des Jahres, bin ich mit der Anzahl an Serien ganz zufrieden, gerade da mir alles auch mindestens gut gefallen hat. Zu Better Call Saul bin ich leider nicht gekommen, ebenfalls nicht gesehen wurde und wird die fünfte Staffel Louie, bis Netflix sich erbarmt auch diese ins Programm aufzunehmen.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Quffreahlzo

of the Dead

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 8. April 2015

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 11:46

@Thegreatgonzo:

Ich persönlich kenne keinen einzigen Serienjunkie, der wirklich alles sehen will. Es geht eher darum, dass man den Serien, die einem potentiell gefallen könnten, auch die Chance gibt (sprich, Piloten anschaut). Wir sind aber momentan quasi im Zeitalter der TV Serien, sodass man kaum noch hinterher kommt.

Kannst du Beispiele nennen, welche Serien für dich mehrere Jahre brauchen, um zum Punkt zu kommen?
Es gibt ja letztlich verschiedene Arten von Serien.

1) Procedurals: Serien, die Jahrelang laufen und in denen es in jeder einzelnen Folge einen abgeschlossenen Fall gibt. Beste Beispiele sind Krimiserien wie CSI, da ist es egal ob man Staffel1 Folge 5 oder Staffel 6 Folge 5 guckt, inhaltlich hat sich da nicht wirklich was verändert und man hat nichts verpasst. Diese Art von Serie ist perfekt um im öffentlichen TV zu laufen, weil Zuschauer beim rumzappen einfach drann bleiben können.

2) Serial: Diese Serien erzählen eine durchgehende Geschichte, mitten in der Serie einzusteigen ist kaum möglich, hier muss man von Anfang bis Ende (fast) alle Folgen gesehen haben, um der Handlung folgen zu können.
Das können Serien sein, die ihre Geschichte über mehrere Jahre hinweg erzählen, wie zum Beispiel Lost oder Breaking Bad.

3) Mini Serien: Dies sind im Prinzip Serials mit einer sehr geringen Anzahl an Folgen, die von Anfang an ein ganz klar geplanten Ende haben und ihre Geschichte erzählen. Diese kennzeichnen sich dadurch aus, dass sie keine Staffeln haben. Das können 6teiler sein wie zum Beispiel River oder 10teiler wie Fargo oder True Detective. Letztere beiden Serien haben zwar mittlerweile eine zweite Staffel, allerdings mit neuer Handlung und neuen Charakteren. Im Prinzip bietet man einfach unter einem einheitlichen Namen jedes Jahr eine Mini Serie.

4) Film-Serien: Diese Kategorie ist sehr schwer überhaupt als Serie zu bezeichnen. Im Grunde handelt es sich um Filme, die zeitlich nah beieinander im TV erscheinen und nach Erscheinungsdatum zu einer Staffel gerechnet werden. Bestes Beispiel wäre Sherlock. Im Grunde hat man hier 9 einzelne Filme. Nicht viel anders als zum Beispiel die Fast & Furious Filme. Dennoch wird es von vielen als Serie betrachtet, mit 3 Staffeln a 3 Folgen.


Das was du ansprichst, Serien, die Jahrelang nicht zum Punkt kommen, sind im Grunde nur Procedurals, da diese mit voller Absicht keinen Punkt haben. Es soll ja so sein, dass man zu beliebigen Zeitpunkt anschalten kann und einfach die laufende Folge "genießen" kann. Diese Art der Serien wurden jahrzehntelang hauptsächlich ausgestrahlt. Die anderen 3 Arten kamen eigentlich erst seit den 90ern vereinzelt auf (Twin Peaks wird da gerne als Meilenstein genannt).
Bei Serials kann man natürlich darüber diskutieren, ob eine Serie es schafft auf den Punkt zu kommen. Auf der einen Seite entwickelt sich die Serie weiter, auf der anderen scheint es kein richtiges Ziel zu geben und man verrennt sich schnell. Lost wäre da zu nennen.
Gerade dann, wenn du sagst, dass du solche Dinge nicht magst, würde ich dir insbesondere zu den Serien raten, die unter 3) einzustufen sind.
Abwasser ist ein Thema, das unbedingt geklärt werden muss.

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 224

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 12:27

- Grundsätzlich gemieden ist ein hartes Wort. Habe einfach die Jahrelange Erfahrung gemacht, dass mir solche Stoffe nie wirklich zugesagt haben. Könnte das jetzt ausführlich erörtern, gehört hier aber nicht in den Thread und wäre für ein ander mal passender :)

O.k. - mir würden jetzt auch nicht unbedingt viele alte Serien einfallen, die mich da überzeugt haben. "Rome" und "Deadwood" vielleicht, aber andere (richtig gute) in der Vergangenheit angelegte Serien sind da eher in den letzten 2-3 Jahren erschienen.

- Ich kann es nicht ausstehen, wenn etwas unfertig ist. Hat eine Serie schon 3 Staffeln, wird den Produzenten und Sender auch meist etwas daran liegen, die Serie vernünftig zu ENde zu bringen, wenn die Quoten nicht stimmen. Zumindest gibt es sehr wenige Serien, die in so einer Situation mit hartem Cliffhanger enden mussten.

Den ersten Satz kann ich ja vollkommen verstehen. Aber anzunehmen, dass bei 3 oder mehr Staffeln quasi automatisch ein rundes Ende gestrickt wird, ist schon ein bisschen utopisch. Beispiel "Hannibal": Jede Staffel hat da zwar ein stimmiges Ende, aber eben auch (fiese) Cliffhanger. Auch die dritte Staffel, mit der die Serie abgesetzt wurde. Und gerade bei einer solchen Serie würde ich ungern auch nur eine Staffel verpassen. Hätten sie das Ding bereits nach der ersten Staffel abgesetzt, hätte ich nicht bereut, trotzdem eingeschaltet zu haben.
Es gibt da übrigens seit 1-2 Jahren tatsächlich erste Staffeln, wo es den Machern noch gelungen ist, ein Ende zu stricken, nachdem sie von der Absetzung erfahren haben. Das ist aber eher Glückssache, auch nach x Staffeln. Denn ob eine Serie verlängert wird, entscheidet sich ja oft erst, nachdem bereits die letzten Folgen der aktuellen Staffel produziert wurden.

Zum Prädikat "für Zwischendurch": O.k., nachvollziehbar.

- Ich verstehe nicht, wieso wir schon wieder darüber reden. Wenn ich die Serie "nur gut" finde, wieso versuchen mich dann alle zu überzeugen, dass sie viel besser als gut ist?

Ich wollte dich nicht überzeugen, sondern lediglich erklären, woher der "Hype" kommt. Deine Ansicht ist doch vollkommen in Ordnung, auch wenn ich sie nicht teile.

@Doppelnull: Bin auch wieder überrascht, wie ähnlich du da vieles einordnest.
Zu Bosch: Joa, stimme ich halbwegs zu. Ich hatte aber eher das Gefühl, es lag weniger an Welliver als an der Geschichte an sich, die bei seiner Figur laut Skript kaum Konsequenzen hinterlässt. Bosch scheint alles einfach hinzunehmen ohne wirklich berührt zu sein. Unterm Strich war es dann aber für mich die beste der diesjährigen Amazon-Serien (die ich gesehen habe).
River: Steht schon auf meiner Liste. Hoffentlich finde ich da bald mal Zeit zu. Wird ja von allen Seiten gelobt.
Expanse: Erst zwei Folgen gesehen, Interesse ist definitiv da.

Achso, und gern geschehen. Diese Art von Artikel ist jedes Mal eine Herausforderung und die Dinger werden auch von Jahr zu Jahr länger, obwohl ich eigentlich der Meinung war, ich hätte dieses Jahr nicht soviel gesehen wie letztes.

Zum Thema zweite Staffeln und ältere, noch laufende Serien: Da müsste man eigentlich noch einen zusätzlichen Artikel schreiben. :wacko: Fand da auch viele Fortsetzungen gelungen. Neben Fargo, The Knick und Penny Dreadful kämen mir direkt noch Vikings, Banshee, Legends, Black Sails, Halt & Catch Fire oder leichtere Sachen wie die neuen Staffeln von Supernatural oder The Last Ship in den Sinn.

@Bambi: Seit Ende Oktober in Dortmund. :D Ausführlich aufgelistet sind tatsächlich (sofern ich mich nicht verzählt habe) 98 neue Serien (den Absatz mit der lieblosen Auflistung nicht mitgezählt), reingeschaut habe ich in 61, davon bis dato verfolgt 39. Aber wenn man mal hier schaut, habe ich damit noch nicht einmal ein Drittel der in den USA gestarteten Serien abgedeckt. 8|

@Gonzo: Ich glaube ja, bei Filmen ist es ähnlich unmöglich, wirklich alles zu sehen. Das Schöne ist aber, dass es auch bei den Serien mittlerweile ein so großes Angebot gibt, dass für wirklich jeden Geschmack was dabei ist. Unabhängig davon, ob man auf abgeschlossene Miniserien oder Anthology-Reihen (mit in sich geschlossenen Staffeln) steht oder lieber Woche für Woche was serielles oder ein Procedural sieht. Qualitativ gibt es zwar nach wie vor teils himmelweite Unterschiede, aber das ist ja bei Filmen nicht anders. Schwierig ist eben immer, genau das richtige für den persönlichen Geschmack zu finden und selbst wenn man sich die Inhaltsbeschreibungen u.ä. ansieht, lässt sich noch nicht abschätzen, ob sich eine Reihe wirklich lohnt.
Insofern hoffe ich, dass mein kleiner Überblick da vielleicht hilfreich ist.
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 583

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 12:32

WIeder mal eine geniale Überschau, Clive! Kommentare:

Book of Negroes
- mich freuts, Cuba Gooding jrs Namen auf dem Cover zu sehen. Hoffentlich ein weiterer Schritt zurück ins Licht. Ich sag ja nach wie vor, dass der Junge kann, wenn man ihn richtig einsetzt. Ob er als OJ überzeugen mag?

Empire
- scheint, als habe Terrence Howard seinen Platz an der Lotion gefunden

Schitt's Creek
- shins, ist das die Shid Fassung von Dawson's Creek?

Togetherness
- ist das Melanie Lynskey auf dem Bild?

Richie Rich
- es gibt eine Richie Rich Serie? Wer hat denn das als lohnenden "Franchise" wiederentdeckt? Wieso nicht auch eine Kevin allein zuhaus Serie?

Show me a Hero
- Oscar Isaac ist eine der coolsten Socken aktuell, das ist ja mal indiskutabel.

South of Hell
- hat Roth selbst auch Folgen für die Serie gedreht? Interessiert mich allerdings genau so wie seine andere Serie Hemlock Grove: eher nicht

The Returned (original)
- war die zweite Staffel eigentlich so gut wie die erste?

Master of None
- die steht auf meiner Todo Liste, einfach, weil Aziz Ansari spätestens seit Parks + Rec ein irre sympathischer Kerl ist. Ist die eigentlich ein bisschen wie "Louie"?

Crazy Ex-Girlfriend
- ich kenne Rachel Bloom von ihren Songs und Sketchen. Die kann was. In ihre Serie habe ich allerdings noch nicht reingesehen

The Last Man on Earth
- MacGruber!!!! auch auf meiner Liste

iZombie
- isst die da wirklich in jeder Folge ein Hirn?

Humans
- das Original Real Humans wurde mir mal ans Herz gelegt, bin aber noch nicht zu gekommen. Thema ist sehr interessant

Scream
- ja das war ja mal, ähm, gar nichts. Nicht konkret schlecht, die Besetzung war ja ganz okay, aber einfallslos und schwach geschrieben das Ganze. Mysteriöserweise, oder glücklicherweise ohne offenkundige Bindung zu den Filmen.

- The Bastard Executioner
Kurt Sutters Sons of Anarchy hatte eine ordentliche erste Hilfe, aber beim Bastard Hinrichter (oder Hinrichterbastard) gefielen mir schon die ersten Materialien nicht. Eher schaue ich in Vikings rein

- Hoff the Record
da wäre ich fast versucht, mal reinzuschauen

- Man in the High Castle
ist auf meiner Liste, sieht gut aus

- Aquarius
Ich mag Duchovny sehr, aber dazu konnte ich mich nicht berappen lassen.

- Zoo
Die Buchvorlage habe ich gelesen... hat Patterson wahrscheinlich beim erweiterten Klogang geschrieben. Crichton ist das nicht.

- Powers
klingt nicht falsch, und Copley. Werde ich wohl mal reinschauen

- Fear the Walking Dead
liegt bei mir auch noch an, nachdem ich jetzt dieses Jahr endlich mal wieder aufgeholt habe, was ich verpasst hatte. Da gings ja recht stark weiter

- Limitless
hätte ich lieber als Miniserie mit Cooper gehabt. Ich weiß nicht, ob mir Kurzauftritte genügen, um da noch weiter zuzusehen. Der Film war ja gut

- Scream Queens
Niemand spielt eine verzogene Zicke besser als Emma Roberts.

- Ash vs Evil Dead
!

- Bosch
da habe ich schon etliche Male Empfehlungen von gesehen. Titus Welliver ist ja auch gut.

- Narcos
auf meiner Liste

- Frankenstein Chronicles
Ja, mitunter vielleicht

- Jessica Jones
Hey, ausnahmsweise mal was, was ich auch gesehen habe... für ein paar Folgen. Zu mehr bin ich noch nicht gekommen, aber ich fand Krysten Ritter irre sympathisch und der Doctor scheint ein wirklich unangenehmer Bösewicht zu sein

- Better Call Saul
Überraschend super. Also ich freue mich sehr auf die nächste Staffel.

- Daredevil
Darüber muss wohl nicht mehr viel gesagt werden, weil die schon jeder gesehen hat. Sollte jeder jedenfalls.

- Sense8
Ich glaube zwei Folgen habe ich durchgehalten, dann hats mich verloren. Also noch mal versuchen?

- Mr Robot
So gut. Wirklich. So gut.

- Fargo Season 2 steht bei mir noch auf dem Zettel. Die zweite soll ja auch wieder sehr stark geworden sein

- True Detective Season 2 war indes eine gewaltige Enttäuschung. Dröge und deprimierend, hatte nichts von der Eleganz der ersten Staffel

- The Knick und The Leftovers habe ich häufiger empfohlen gesehen

- war Orange is the new Black dieses Jahr? Falls ja, war das eine okaye neue Staffel

- hier und da mal reingesehen: South Park, Family Guy, Rick + Morty. War meist gut

- Community: besser als zuletzt, aber längst überfällig zu verschwinden

Das Serienangebot ist so langsam erschlagend. Da muss man mittlerweile schon genau überlegen, auf was man sich einlässt.
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 224

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 19:09

South of Hell
- hat Roth selbst auch Folgen für die Serie gedreht? Interessiert mich allerdings genau so wie seine andere Serie Hemlock Grove: eher nicht
Hat er - aber nur den Piloten.

The Returned (original)
- war die zweite Staffel eigentlich so gut wie die erste?
Kann ich leider noch nicht sagen. Noch nicht gesehen.

- The Bastard Executioner
Kurt Sutters Sons of Anarchy hatte eine ordentliche erste Hilfe, aber beim Bastard Hinrichter (oder Hinrichterbastard) gefielen mir schon die ersten Materialien nicht. Eher schaue ich in Vikings rein
Vikings kann man wirklich empfehlen, solltest du mal reinschauen.

- Hoff the Record
da wäre ich fast versucht, mal reinzuschauen
Wieso nur fast?

- Fear the Walking Dead
liegt bei mir auch noch an, nachdem ich jetzt dieses Jahr endlich mal wieder aufgeholt habe, was ich verpasst hatte. Da gings ja recht stark weiter
Dann bin ich mal gespannt, wie dir Fear gefällt. Kam allgemein ja nicht so gut an.

- Scream Queens
Niemand spielt eine verzogene Zicke besser als Emma Roberts.
Och, die anderen Chanels konnten das auch ganz gut. :D

- Sense8
Ich glaube zwei Folgen habe ich durchgehalten, dann hats mich verloren. Also noch mal versuchen?
Ja, und dann mit tüchtig Anlauf. Bis Folge drei oder vier muss man schon schauen, bevor es losgeht.

- Fargo Season 2 steht bei mir noch auf dem Zettel. Die zweite soll ja auch wieder sehr stark geworden sein
Viele sind sogar der Ansicht S2 > S1

- True Detective Season 2 war indes eine gewaltige Enttäuschung. Dröge und deprimierend, hatte nichts von der Eleganz der ersten Staffel
So true.

- The Knick und The Leftovers habe ich häufiger empfohlen gesehen
The Knick definitiv. The Leftovers, naja, ist nicht mein Ding gewesen.
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

Noermel

Reservoir Dog

Beiträge: 3 861

Registrierungsdatum: 10. Mai 2009

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 19:15

Leftovers S2 war spitze ein Serienerlebnis in seiner Seltenheit genau wie Mr Robot nur halt anders.
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

McKenzie

Unchained

Beiträge: 11 225

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 19:38

Mal sehen auf was ich komme...dürfte wie immer nicht allzu lang werden :hae:

- Game of Thrones, Staffel V
Bisher die deutlich schwächste Staffel. Immer noch gut, aber stellenweise nicht mehr so treffsicher wie bisher. Das ganze Sand Snakes - Zeugs war....urghs.

- Rick and Morty, Staffel II
Ebenso wie Staffel I klare 10/10 von mir, jede Folge sicher schon 3x geschaut <3

- Danger 5, Staffel II
Momentan 3 Folgen gesehen. Staffel I gefiel mir irgendwie besser, das hier ist teils schon zu chaotisch und random. Dennoch weiterhin unterhaltsam.

- Ash vs. Evil Dead
2 oder 3 Folgen bisher. Hat mich irgendwie nicht abgeholt. Würde die Serie gern lieben, aber bisher sprang der Funke nicht über.

- Last Man on Earth
Nach 3 oder 4 Folgen aufgehört, da der Unterhaltungwert rapide von "sehr spaßig" zu "langweilig/nervig" absank.

- Z Nation, Staffel I (Ja, die ist von 2014, aber ich hab ja gar so wenig)
Bisher 8 Folgen, durchaus kurzweilig und gar nicht so schlecht wie man bei Asylum erwarten könnte.


Fehlen tut mir noch Fargo Staffel II, aber die wird dann wohl im Jänner angegangen.
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Teaser-Szene Filmprojekt | Ganz neues Musikvideo!

TigerEnte

28 Threads später

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 25. August 2015

Freue mich auf: Punisher, Nächste Lucifer, Gods of America Episode......

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 19:59

Daredevil habe ich so gefeiert und ich freue mich richtig auf S2. Agent Carter war eher lau bis solala.
CSY Cyber ist ganz ok, ich schaue gerne CSI/NCIS da ich den Stil mag (bis auf die übertriebene Darstellung von gefühlten 1000 Amerikanischen Nationalflaggen pro Folge)
Vielen dank für deine Arbeit and dieser Liste und ich werde mit Ash vs Evil Dead anfangen, klingt gut :)
Ganz besonders freue ich mich in 2016 auf die Serie Lucifer der Trailer macht lust auf mehr.
Meine Lieblingsfilme:

Das Leben des Brian, The Abyss, The Wolf of Wall Street, Dark City, Watchmen, The Color of Magic, Königreich für ein Lama

Eins Zwei Drei, Dr. Seltsam, Prestige, Drunken Master 2, Kill Bill, Sin City, Totliche Weihnachten, Rango, Fear and Loathing in Las Vegas

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 937

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 14:37

Endlich durch mit dem Roman. :D
Und als wenn es nicht genug Serien gibt, die ich noch sehen/ in die ich mal reinschnuppern wollte, muss man so noch auf ein paar weitere (z.B. Masters of none, 12 Monkeys und Mr. Robot) neugierig gemacht werden. X(
Mannys aktuelle Serien: Z-Nation, Lost in Space, Billions, Legion, Shameless, Designated Survivor, Ash vs Evil Dead, Black Lightning & Riverdale

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 583

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 15:37

Du solltest Mr Robot schauen. Mach dich aber drauf gefasst, dass die psychologische Komponente fast mehr Raum einnimmt als der Hackingaspekt.
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 937

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 16:14

Dass es überhaupt einen Hackingaspekt gibt, weiß ich erst seit diesem Artikel. Hab da also noch keine großen Erwartungen. Außerdem finde ich Hacking in Filmen/ Serien eh eher uninteressant. Insofern kommt mir das psychologische sehr recht.
Mannys aktuelle Serien: Z-Nation, Lost in Space, Billions, Legion, Shameless, Designated Survivor, Ash vs Evil Dead, Black Lightning & Riverdale

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 106

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

34

Freitag, 1. Januar 2016, 22:54

Mal wieder ein toller Artikel, Clive!
Sehr informativ und voller Anregungen. Bei mir wäre von den neuen Serien wohl auch Mr. Robot auf der 1. Dicht gefolgt von Narcos.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 224

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

35

Freitag, 1. Januar 2016, 23:38

@Manny: Mr. Robot ist Pflicht! :thumbup: Lass' dich einfach überraschen.

@Revolvermann: Thanks! :) Wo würdest du denn die zweite Staffel von Fargo einordnen, wenn sie in der (deinigen) Liste stehen würde?
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 106

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

36

Samstag, 2. Januar 2016, 00:27

Die habe ich leider noch nicht gesehen. Wird aber bald hoffentlich passieren.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 295

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

37

Samstag, 2. Januar 2016, 01:03

Nur Piloten gesehen:

Empire
War einfach nicht keine Serie die mich interessiert.

Battle Creek
Bin mit den Charakteren nicht warm geworden und die Story war auch nichts was mich beeindruckt hat.

Complications
Was für ne blöde Story... Nein danke...

River
Fand ich den Cast gut besetzt, die ersten 10min fad bis ich die premisse sah. Die fand ich so interessant das ich den Piloten nochmal begonnen hab und ihm meine volle Aufmerksamkeit schenkte. Leider war ich nach dem Sichten unterwältigt... da war nix dabei was mich gebunden hätte zu einer weiteren Folge. Vielleicht wird sie besser oder interessanter, - ohne mich.

The Returned
Dann lieber das Original. ;)
Vom Original hab ich auch bis jetzt nur den Pilot gesehen und er war weit interessanter.

Code Black
Der Cast läuft rum ohne plan und ziel. darin der Kameramann und die Story so an den Haaren aufgeknüpft das ich schon wärend dem sehen nimmer fertig schauen wollte.

CSI: Cyber
*beim gedanken zur Serie einpenn* Oh gott, wachzubleiben war echt hart.

Wet Hot American Summer: First Day of Camp
Crazy, seltsam, kenn den Film nicht, Pilot beendet mit einem hmm und dann at acta gelegt.

Galavant
Musical Serie fand ich interessant, jedoch erinnerte mich das irgendwie an die superperforator werbung vom schuh des manitu in ner endlos schleife im mittelalter... auch hier war ich unterwältigt und habs bleiben lassen.

Backstrom
Meine erinnerung an den Piloten...hmmm mal überlegen.... Regen, mehr Regen. ka ob da noch mehr war was man sich erinnern sollte... ah ja hab ich erwähnt Regen gabs da.

Minority Report
Ich hab die Dialoge und Handlungen vorrausgesagt, dann ist es passiert, haben den Raum verlassen und als ich zurück war hab ich nichts verpasst... so gut war der Pilot. Noch fragen?

Zoo
NEIN... NEIN.... ich habs nicht ausgehalten.... hab es begonnen und reingespult und gehoft es wird noch was... schade um die Schauspieler.

Supergirl
Ich glaub darüber hab ich einen Roman geschrieben wie sehr ich diesen Piloten nicht mochte (Episoden Unterforum schaun ;) )

The Player
War ganz nett aber hat mich nicht überzeugt. Next.


Mehr als eine Folge gesehene Serien:

The Last Man on Earth
Fing ur witzig an. Pilot brachte mich mehrmals zum lachen, jedoch sinkt das immer weiter und dann hab ich einfach einiges Tages nimmer weiter gesehn.

Stitchers
4 oder 5 Folgen war ich dabei, jedoch war die Premisse so lahm... und eine anmerkung zum Pilot... Wie schlecht war den der Raum besetzt, die Statisten switchen in der Menge von take zu take und dann sind alle unnötig und keiner von denen weiß was er da tut....

The Man in the High Castle
Erst den Piloten gesehen, war ok... muss ich noch weitere Folgen sichten.

Dig
Bis zur hälfte gesehen, find ich interessant, hab sie aber vergessehn und werd sie alsbald mal fertig schauen

Aquarius
Ersten 2 Folgen gesehen, find ich gut. Bin aber kein History Fan und damit rutscht die ganz weit nach unten auf der noch weiter sehen liste...

Allegiance
Bis zur hälfte gesehen, war ok jedoch verlor ich zunehmend das interesse.

The Frankenstein Chronicles
Pilot gesehen, werd noch eine oder zwei weiter sehen um Sean Beans willen, jedoch hab ich auch hier wieder mein problem mit History serien

Better Call Saul
Ach herje das muss ich auch noch fertig gucken, vieleicht mit der Season 2 dann im Februar.

Fortitude
Auch noch eine Serie die mir gefallen hat vom Piloten her und dann vergessen hab das ich die noch sehen muss.

Sense8
Netflix lässt mich wenigstens nicht vergessen wo ich bin,,, die Story find ich gut aber ich muss die dringend mal weiter sehen. Ist leider keine für nebenbei sehen, dh sie braucht meine Aufmerksamkeit in vollen zügen.

Mr. Robot
5 Folgen gesehn und werd nicht warm mit ihr... werd sie aber zu ende sehen und hoffe das sie mich bis zum ende hin doch überzeugt... ka warum aber ich hab den bitteren Geschmack von der Fight Club Premisse beim sehen.. ka ob ich mich da irre aber ich denke immer an Tyler bei Mr.Robot...


Fertig gesehene Serien:

Childhood’s End
Gute Miniserie, sollte man sich zeitnehmen da jeder teil 1,5 Stunden hat. Am ende bleibt man wirklich nachdenklich zurück. Gab aber einiges was mich auch störte, von daher nur ein gut.

The Expanse
Oh die macht Laune, hat zeitweise was von MassEffect ohne den ganzen Alien zeug rundherum, schön gemachte Scifi Serie nur mit Menschen und ihrer gier nach allem.

Killjoys
Die 90er Scifi serie auflebenlassen mit dem einfluss der jetztigen Härte. Ich fand auch die Premisse gut und die Charakter sympatisch. Ich schalt bei Season 2 wieder ein

Tut
Ich weiß ich sag immer History zeugs is nich meins.. Ägypten is da jedoch ausgenommen, ich hab mich als Kind schon für das interessiert und Stargate hat das interesse aufrecht erhalten, und eine Miniserie verlangt mir nicht zu viel ab.

12 Monkeys
Was soll ich sagen, ich mag sie, ich mag die Story, die Premisse, die Schauspieler, die Zeitreisen, und ja man muss hierbei den Film ausenvorlassen sonst wird man nur enttäuscht, ohne FIlm is es sehr gute unterhaltung.

Powers
Es hinkt etwas und kränkelt an den ecken, aber für Playstations erste serie war sie gut, vorallem kann hier der Böse überzeugen und ich hoffe das sie mit season 2 dann ihre fehler ausmerzen und es besser wird.

Between
Das einizige was mich schockiert hat waren die sterbenden Kinder, sonst fand ich sie nur ok, Season 2 sieht mich nicht, denn die Story hab ich jetzt nicht so supi gefunden.
Btw.. im Pilot waren schon einige leien darsteller dabei die zumglück Folge 2 nicht überlebten :D

Dark Matter
Es düsterer als Killjoy und weniger große Welt. Ein Katz und Maus spiel auf nem Raumschiff. Is ok braucht aber als bald mehr Plot als das was sie bis jetzt gezeigt haben. Season 2 geb ich dem ganzen noch eine Chance... sollte aber besseres am Markt sein wird die wohl von mir at acta gelegt und nur auf gutes zureden wieder ausgepackt.

Blindspot
Unterhaltsam, noch. Jedoch nicht mehr.

Jessica Jones
"Come BACK here JESSICA!" Tennant packt hier wieder alle Register aus. Und damit ist die Serie auf meiner See it Again liste gelandet. Auf Season 2 jedoch bin ich jetzt nicht so heiß wie bei Daredevil. Wenn S2 kommt dann kommt sie. Jedoch wie gesagt denk ich das wir bei Luke Cage mehr sehen werden von Jessica so wie hier Luke sehr present war. Glaub daher bin ich ok mit dem warten auf s2.

Daredevil
Ich liebe sie :) Die gute und die böse Seite ist toll Besetzt. Die Fightszenen sind toll choreographiert und der "schwarze Rächer" ist passend. Gleich als DareDevil rumzulaufen wär nicht gut gekommen. Nur die Heilkräfte fand ich etwas ausn takt gerissen.
Freu mich auf mehr.

Into the Badlands
Find ich gut die Serie, hat auf jedenfall aufbau Potential. Muss aber mehr davon sehen bevor ich mir mehr Meinung bilden kann,,, season 1 wirkt wie ein Prolog und einführung in die welt.

Limitless
Ich freu mich jedesmal wie ein Kind auf ne neue Folge. Warum? Weil ich die Umsetzung toll finde und den Hauptcharakter syphatisch mit all dem Naiven und Kindlichen verhalten. Ja klar ist die Story eher zäh erzählt und man hat MOW Folgen. Aber davon gabs soviel schlechter umgesetzte...
und sowas https://www.youtube.com/watch?v=fBxk75rMlsQ gefällt mir einfach :D
Filme'17
StarWars R:1 8/10 // Lego Batman 7/10 // Logan 8/10 // Kong 7/10 //GotG2 9/10 // Spiderman 8/10 // Thor3 9/10 // Orientexpress 6/10 // JL 5/10 // SW 8 3/10
Serien'17
Sherlock S4 8/10//Legion 8/10//Iron Fist 8/10//The Expanse S2 9/10//Doctor Who S10 7/10//America Gods 7/10//Preacher S2 9/10//The Defenders 8/10//Inhumans 7/10// Travelers S2 7/10

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 583

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

38

Samstag, 2. Januar 2016, 12:19

Ich weiß ich sag immer History zeugs is nich meins..

Wieso das?
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 224

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

39

Samstag, 2. Januar 2016, 16:22

@Sesqua: Dir fehlt auch die Zeit für neue Serien, oder? Sind ja doch eine Menge angebrochene Sachen mit bei, die darauf warten, fertig gesehen zu werden.

Wundert mich ein bisschen, dass dir The Player nicht so gut gefallen hat. Strike Back war zwar besser (letzte Staffel schon gesehen?), aber schlägt doch eine ähnliche Richtung ein, was den Action-Faktor angeht.

Better Call Saul: Dringend weiterschauen. Zweite Staffel kommt ja auch schon bald.
Ebenso Fortitude und Sense8.

Mr Robot: Nicht zu sehr auf den einen (von mehreren) Twist(s) konzentrieren (von dem man tatsächlich schnell erahnen kann, dass er in der einen oder anderen Form kommt). Die Serie hat da noch soviel mehr an Bord...

Childhood's End: Gestern den ersten Teil gesehen - gefällt soweit.

Ansonsten, joa, die Abneigung gegen historische Serien kann ich zwar nicht so ganz verstehen, aber o.k. - da hat vermutlich jeder seine Vorlieben und Abneigungen.
Aber das Sherlock-Special hast du bestimmt schon gesehen oder wirst es bald schauen, oder? ^^
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

TigerEnte

28 Threads später

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 25. August 2015

Freue mich auf: Punisher, Nächste Lucifer, Gods of America Episode......

  • Nachricht senden

40

Samstag, 2. Januar 2016, 16:46

Nach 8 Episoden (Die ich alle sowas von gefeiert habe) Ash vs Evil Dead, hoffe ich noch auf mehr. Für Fans von Teil 2 ein muss.

The Man in the High Castle kommz als nächstes.
OT: Weis jemand ob es noch SG-1 Filme geben wird?
Meine Lieblingsfilme:

Das Leben des Brian, The Abyss, The Wolf of Wall Street, Dark City, Watchmen, The Color of Magic, Königreich für ein Lama

Eins Zwei Drei, Dr. Seltsam, Prestige, Drunken Master 2, Kill Bill, Sin City, Totliche Weihnachten, Rango, Fear and Loathing in Las Vegas

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen