Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

301

Dienstag, 22. August 2017, 15:01

Ich habe mir mal ein bisschen den Aluhut aufgesetzt und mir, nachdem ja jetzt

Got bis einschl. 7x6

Cleganebowl fucking confirmed wurde (get hype!),
ein paar Gedanken für einen zünftigen Abschluss/Twist für die Serie gemacht. Dabei bin ich dann auf etwas gekommen, was ich so im Detail noch nicht 1 zu 1 online gelesen habe (Bestandteile allerdings schon) und wollte mal kurz meine neue fast ganz ernst gemeinte Lieblingstheorie umreißen:

GoT bis einschl. 7x6 und Watchmen

Dr. Branhattan ist eigentlich gar nicht Dr. Branhattan, sondern Ozybrandias und reist am Ende der ganzen Chose in der Zeit zurück in den Körper des Night King, um so die Völker von Westeros (vllt. gar ganz Planetos) zu einen. Ich habe für diese Behauptung natürlich einen Haufen an hieb- und stichfesten Argumenten mitgebracht:
-Bran kann die Vergangenheit beeinflussen, wie bereits mit Hodor geschehen
-Man weiß bisher nur, dass der Three-Eyed-Raven Vergangenheit und Gegenwart sieht - nicht jedoch notwendigerweise die Zukunft. Die Aktionen des Night King in der letzten Folge ergeben allerdings überhaupt keinen Sinn, wenn man nicht davon ausgeht, dass er ganz genau wusste wie sich der Spaß abspielen würde. Ein Three-Eyed-Raven, der das Ganze schon erlebt hat (Bran) könnte natürlich nach seiner Reise in die Vergangenheit auch scheinbar die Zukunft voraussagen.
-Ich hatte Einblick in die geheimen Akten von Benioff und Weiss und habe die Szene gelesen in der Jon sich im großen Finale außer Sichtweite der anderen Charaktere mit dem Night King duelliert, dieser Jon überwältigt, über ihm steht und dann die Arme ausbreitet und folgenden Satz ruft: "It's just a prank bro! Sag' Bran, er weiß was er zu tun hat.", woraufhin Jon ihn erschlägt, Bran aber pflichtbewusst die Nachricht überbringt.
-Bran ist nur noch geil auf das big picture und kann nicht mehr mit Menschen - dem machen die paar tausend Jahre im ewigen Eis auch nichts weiter - ihm ist wahrscheinlich sogar egal, dass er mit seiner Großtat hinterher nicht angeben kann. Vielleicht schreibt er aber seinen Plan in sein Tagebuch, das in der letzten Szene der Serie von Jon Snow hinter der Keksdose entdeckt wird.
Bäm! Das vielzietierte "Bittersweet ending"
Haut rein! Liken nicht vergessen und wenn's euch gefallen hat, lasst mir bitte ein Abo da!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HurriMcDurr« (22. August 2017, 15:16)


Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 301

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

302

Dienstag, 22. August 2017, 17:10

@Hurri
Meth is a hell of a drug, yo!

*deabo*
¯\_(ツ)_/¯

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 514

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

303

Dienstag, 22. August 2017, 20:12

Oder - so ganz verrückt -

Spoiler Spoiler

Arya als White Walker verkleidet mit einem kleinen Dolch aus valyrischen Stahl/Drachenglas. :ugly:

Spoiler Spoiler

Ich glaube nicht, dass das mit den Gesichtern so funktioniert.
Mannys aktuelle Serien: Carnivalé, Masters of Sex, True Blood, American Horror Story, Designated Survivor, Riverdale, Die Nanny, The Shannara Chronicles, The Walking Dead & The Good Fight.

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 628

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

304

Dienstag, 22. August 2017, 20:19

@Manny: Ich auch nicht. Hängt halt davon ab, was man als "Gesicht" definiert (was ein bestimmer Gefangener nicht mehr hat). Aber Woodys Idee würde die Sache auch relativ "leicht" machen, was mich nur darin bestärkt, dass die Gesamtidee für das große Problem enorm vereinfacht wird. (nicht einfach, aber "einfacher")
Out of order.

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 514

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

305

Dienstag, 22. August 2017, 20:22

Für Woodys Idee hat der Nachtkönig sicher zu gut Reflexe. :P
Mannys aktuelle Serien: Carnivalé, Masters of Sex, True Blood, American Horror Story, Designated Survivor, Riverdale, Die Nanny, The Shannara Chronicles, The Walking Dead & The Good Fight.

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 628

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

306

Dienstag, 22. August 2017, 20:44

Als wenn der noch nie überrascht worden wäre. :P Blöd ist halt, dass man sich jetzt mehrere Szenarien ausmalen kann, seien es die obigen oder ein simples Ablenkungsmanöver, um an ihn heranzukommen. Möglichkeiten gibt es jedenfalls nicht gerade wenig und das nervt mich irgendwie. Wäre mir halt lieber gewesen, wenn man wirklich

Spoiler Spoiler

jeden Untoten abservieren müsste. Wobei ich mich auch frage, weshalb niemand zuvor da mal die Zusammenhänge erkannt hat. "Winter" gab es offensichtlich schon viele. Warum also nicht schon vorher mal den Nachtkönig abservieren? Wenn es hingegen darum gehen würde, jeden Walker ins Visier zu nehmen, könnte ich das "allwinterliche" Problem als größere Bedrohung wahrnehmen.
Out of order.

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 301

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

307

Dienstag, 22. August 2017, 21:44

Nightking:
Vielleicht weil...

Spoiler Spoiler

...derjenige der den Nightking tötet der neue Nightking wird?

"Death always wins, still we have to fight him."

Kurzum, es ist immer nur ein Sieg auf Zeit. Die Armee des alten stirbt, der Neue marschiert mit dem Rest in den Norden. Jedesmal wenn der Neue Geschöpfe in Untote verwandelt, verliert er einen Teil von sich selbst, wodurch er irgendwann wieder angreift.

Da wäre doch ein Kingslayer namens Jamie praktisch.
¯\_(ツ)_/¯

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woodstock« (22. August 2017, 21:49)


Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 340

Registrierungsdatum: 24. März 2009

Freue mich auf: Blade Runner 2 / Transformers 5 / Dunkirk / It's what I do / mother! / Red Sparrow / Marvel CU

  • Nachricht senden

308

Dienstag, 22. August 2017, 22:48

Je mehr ich mich mit diversen Breakdowns und Reviews auf Youtube, Reddit und co beschäftige, desto mehr bekomme ich das Gefühl, dass GoT-Hating grade voll hipster wird. :D :D Als wenn Season 1-5 keine Logiklöcher oder schwer nachvollziehbare Entscheidungen hatte. Aber da wars halt irgendwie cool, weil 'in the books' und so. :ugly:

2017:
Passengers [8/10] / La La Land [8,5/10] / Hacksaw Ridge [6/10] / Arrival [8/10] / xXx 3 [5/10] / Manchester by the Sea [7,5/10] / Patriots Day [6,5/10]
Live by Night [5,5/10] / Logan [7/10] / Kong [6/10] / Ghost in the Shell [8/10] / Gold [7/10] / Alien 6 [5,5/10] / WW [7,5/10] / Rough Night [6/10] / GoT S07 [9/10]

next:
-BREAK-

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 628

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

309

Dienstag, 22. August 2017, 22:57

Je mehr ich mich mit diversen Breakdowns und Reviews auf Youtube, Reddit und co beschäftige, desto mehr bekomme ich das Gefühl, dass GoT-Hating grade voll hipster wird. :D :D Als wenn Season 1-5 keine Logiklöcher oder schwer nachvollziehbare Entscheidungen hatte. Aber da wars halt irgendwie cool, weil 'in the books' und so. :ugly:

Von dieser Spezies möchte ich mich übrigens gerne distanzieren. Mir schmeckt zwar nicht alles (offensichtlich, siehe oben), aber mir gefällt da wesentlich mehr, als es vielleicht den Anschein hat. :thumbup:
Out of order.

00Doppelnull

Statussymbol.

Beiträge: 5 190

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Freue mich auf: Bier.

  • Nachricht senden

310

Dienstag, 22. August 2017, 23:27

Aber sagt mir doch bitte was hätte ihr gerne anders oder besseres gewünscht ?
Das man bei der Serie nicht dauerhaft das MEGA ULTRA GoT Niveau halten kann sollte eig jedem klar sein. Ich glaube es gibt keiner Serie mit 7 Staffeln wo dauerhaft das Niveau gehalten wurde. Der sozusagen PEAK der Serie liegt schon lange hinter uns. Es muss zwangsläufig einfach bergab gehen. Aber wenn ich das mit einigen anderen Serie vergleiche ist hier dennoch sehr passabel.

Von euch klingt ja fast wie "Thema verfehlt setzen 6" das ist schon arg.
So schlimm war die Staffel und diese Folge bei weitem nicht.

Über das Breaking Bad Ende wurde auch geschimpft man kann es eben eh nie allen recht machen.


Ich seh das ähnlich wie Clive direkt über mir bereits geschrieben hat.
Game of Thrones war halt besonders, weil die hohe Qualität sehr lange gehalten wurde. Aber die ganze Rafinesse in Story und vor allem den Dialogen, die ist gefühlt verschwunden. Das muss jetzt nicht so bleiben - aber die bisherige Staffel war hektischer, holpriger und vor allem vorhersehbarer, als alle vorherigen Staffeln. Generell fand ichs durchaus heftig, wie die Qualität der Dialoge gelitten hat, nachdem man sich nicht mehr an den Büchern orientieren konnte. Ist vielleicht auch confirmation bias, sobald man es einmal bemerkt. Und definitiv ergibt es auch Sinn - wenn ein Autor jahrelang an den Szenen rumbastelt und darauf aufbauend eine Serie geschrieben wird, dann ist die Qualität zwangsweise höher. Trotzdem wurmt es mich bei der Serie. Ich bin schlichtweg nicht mehr so begeistert wie zuvor. Diesen Effekt hatte ich bei den vorherigen Staffeln auch schon manchmal (besonders, wenn sich die erste Hälfte so gezogen hat) aber in deutlichem geringerem Ausmaß. Das lag glaube ich daran, dass ich zwar einzelne Storylines nicht interessant fand aber das durch die coolen Storylines aufgefangen worden ist. Ich bin einfach ein Fan von der Politik&Krieg&Intrigen im mittelalterlichen Westeros Geschichte. Da kommt mir die Bran Storyline nördlich der Mauer und die ganze Daenerys Storyline mit den Sklavenstädten in den Sinn, an denen ich schlichtweg wenig Interesse hatte. Aber die anderen Geschichten auf Westeros fand ich dann immer richtig gut. Jetzt gerade geht mir das alles aber auch viel zu schnell. Gute Geschichten leben auch von dem Auf-und-Ab des Spannungsbogens. Erklärende Stimmungs- und Beziehungsszenen dienen in gewisser Weise als Raum, in denen die bombastischen Effektszenen und die dramatischen Wendungen ihre Wirkung entfalten können. Oder eher, wodurch sie ihre Wirkung entfalten können.
Für mich kommt da also einiges gleichzeitig zusammen. Die Geschichte ist aufeinmal voller Magie und Monster, klassischen High Fantasy Elementen, von denen ich noch nie ein Fan war in dieser Geschichte. Ich will mehr Familienfeden und Politik, weniger Heldenepos. Gleichzeitig ist aber auch die Qualität der Dialoge gesunken und die Geschwindigkeit, mit der man sich durch Geschichte und Landkarte bewegt, wirkt gehetzt und unüberlegt. Ich bin immer noch an der Story interessiert, ich will wissen, welche große unerwartete Wendung als nächstes alles wieder durchmischt (looking at you, Littlefinger :love: ). Ich freue mich auf jede neue Folge ungemein. Und vorallem mag ich einige der Charaktere einfach sehr und möchte wissen, wie sich das für meine persönlichen Helden Arya, Jamie und Littlefinger weiter entwickelt. Ich hab aber gerade auch noch einmal viel von den frühen Staffeln gesehen und die Unterschiede sind stark wahrnehmbar.
„Huren, Hurensöhne, Kuppler, Stromer und Spieler, mit einem Wort: Menschen. Man könnte mit gleichem Recht auch sagen: Heilige, Engel, Gläubige, Märtyrer – es kommt nur auf den Standpunkt an.“

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 224

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

311

Mittwoch, 23. August 2017, 02:53

Wow, also ich finde, Ihr geht schon recht hart mit der neuen Staffel ins Gericht. Mir gefällt das alles bisher recht gut. Klar, es stimmt schon, teilweise ist das alles zeitlich zu sehr gestrafft. Warum nur 8 Episoden pro Stafel erschliesst sich mir auch nicht. Trotzdem, ich mag die neue Staffel. Die Dialoge sind meiner Ansicht nach besser als in den letzten beiden Staffeln. Die letzte Folge hat mir gut gefallen. Logisch, dass nicht dauernd Hauptfiguren abkratzen können, sonst wären schnell keine mehr da. Aber das grosse Sterben findet ja meist erst in der finalen Episode statt.
Also mir gefällt die neue Staffel bisher eigentlich beinahe besser als die letzte - aber vielleicht habe ich auch einfach meine Ansprüche zu sehr zurückgeschraubt.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

patri-x

vs. the World

Beiträge: 709

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

312

Mittwoch, 23. August 2017, 06:38

Ich merke auch den qualitativen Abfall und mich stört es. Das hat auch nichts mit Hate oder Bashing zu tun, sondern schießt mir einfach ins Auge. Die Logikfehler in der letzten Folge waren schon krass und auch so gab es mir zu viele Zufälle und Timings. Ich meine...

Spoiler Spoiler

Unmengen an Toten können locker flockig bekämpft werden und die Masse bekommt einen kleinen Haufen, der sich auf einem Stein befindet, nicht in den Griff. Wenn der Nightsking so toll zielen kann, warum hat er dann nicht vorher schon mal auf die Jungs auf dem Stein geworfen? Noch blöder war eigentlich nur, dass vorher genau 1 Toter am Leben bleibt. Also bitte, wie bescheuert war das denn? Alle fallen um, aber natürlich bleibt genau ein Untoter stehen... Den Vogel schießt man aber mit Onkel Benjen ab. Da hört/sieht man ewig nichts mehr von ihm und er taucht ausgerechnet im richtigen Moment aus dem Nichts auf, nur um einen Heldentod zu sterben. Sorry, aber das war schon extrem schwach gescriptet. Lieber nicht mehr erwähnen und die Situation anders lösen! Das fand ich noch schlimmer als die Tatsache, dass zb. Dany genau rechtzeitig kommt und Jon später kurz vor Abflug unnötig den Hero machen will. Aber dass der dumm handelt, hat man ja schon beim Battle of the Bastards gesehen, als er einfach auf den Gegner rennt - ohne Schutz natürlich und seine Armee damit stark gefährdend. Um aber wieder aktuell zu bleiben: Littlefinger sagt Sansa, dass nur Brienne sie beschützen kann und ausgerechnet die schickt sie dann weg? :plemplem: Wenn niemand nach Kings Landing geht, dann ist die Gefahr, die von dort aus ausgeht, doch auch egal, zumal Sansa weiß, dass Cersei demnächst gestürzt wird...

Naja, das sind halt so die Dinge, die mich in der aktuellen Staffel sehr stören (von den Zeitsprüngen mal abgesehen). Die Staffeln 1-5 haben mir da wesentlich besser gefallen, aber seit der 6. Staffel geht's halt qualitativ langsam nach unten. Schade! Ich finde die Serie mittlerweile nur noch "gut" und nicht mehr "sehr gut".

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 514

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

313

Mittwoch, 23. August 2017, 07:11

Warum nur 8 Episoden pro Stafel erschliesst sich mir auch nicht.

7 Episoden in Staffel 7 und 6 Episoden in Staffel 8. ;)
Mannys aktuelle Serien: Carnivalé, Masters of Sex, True Blood, American Horror Story, Designated Survivor, Riverdale, Die Nanny, The Shannara Chronicles, The Walking Dead & The Good Fight.

Måbruk

of the Dead

Beiträge: 945

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

  • Nachricht senden

314

Mittwoch, 23. August 2017, 07:30

Naja, das sind halt so die Dinge, die mich in der aktuellen Staffel sehr stören (von den Zeitsprüngen mal abgesehen). Die Staffeln 1-5 haben mir da wesentlich besser gefallen, aber seit der 6. Staffel geht's halt qualitativ langsam nach unten. Schade! Ich finde die Serie mittlerweile nur noch "gut" und nicht mehr "sehr gut".

Sehe das auch so wie Du, leider hat sich GOT in seiner nicht mehr vorhandnenen Logik, dem allgemeinen Standard angeglichen.
Traurig zu sehen, dass die Serie diese Stärke einfach so in einer Staffel komplett über Board wirft, fast so, als würden da andere Personen im Hintergrund die Hebel ziehen.
Bei der Sache mit Sansa und Brienne erwarte ich aber noch eine Erklärung, heiss kochen und dann doch kalt essen, irgendwie ist das doch Quatsch. ?(

patri-x

vs. the World

Beiträge: 709

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

315

Mittwoch, 23. August 2017, 07:55

Bei der Sache mit Sansa und Brienne erwarte ich aber noch eine Erklärung, heiss kochen und dann doch kalt essen, irgendwie ist das doch Quatsch. ?(

Naja, hat sie ja in der Folge erklärt:

Spoiler Spoiler

Brienne kann mit Jamie schlichten, weil sie ja einen guten Draht zu ihm hat. Für mich nach wie vor sinnlos. Vielleicht wollten die Macher Sansa einfach nur schutzlos in Winterfell lassen und Brienne zu Cersei schicken, damit sie mit Jamie zusammen gegen die Drachen kämpfen kann.

nachoz

of the Dead

Beiträge: 948

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2008

  • Nachricht senden

316

Mittwoch, 23. August 2017, 07:58

Schließe mich Presko an. Manche gehen hier echt hart ins Gericht mit der Serie. Aber so ist das wohl wenn man von seinem einstigen "Liebling" enttäuscht wurde. Das trifft einen noch mal härter.
Wie man die Serie auf eine Ebene mit den heutigen anderen Fantasyserien stellen kann ist mir dennoch schleierhaft.

GOT ist also auf einer Stufe mit Lucifer, Shadowhunters, Shannara Chronicles, Vampire Diaries, Magicians, Teen Wolf, Van Helsing usw usf?!
wow...

NewLex

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 045

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

  • Nachricht senden

317

Mittwoch, 23. August 2017, 08:16

Ich hätte ja

Spoiler Spoiler

John Snow sterben lassen und als bösen Eis-Drachenreiter zurückkehren lassen. Hätte was von Arthas aus Warcraft 3 :thumbsup:


Zur Schlacht selbst:

Spoiler Spoiler

Eventuell hat der Nachtkönig damit gerechnet dass die Drachen kommen würden (woher auch immer). Daher hat er die 5 auf der Insel auch nicht mit dem Speer gekillt. Oder es gibt einfach nur ein paar von diesen Speeren... Was auch immer, wurde halt leider nicht näher gezeigt warum dass jetzt so ist.


Was mich aber am meisten störte

Spoiler Spoiler

Das es anscheinend keine langen Wegstrecken mehr gibt. Man kann zu Fuß in den Norden laufen und mal schnell wieder zurück,
einen Raben nach Süden schicken und mit den Drachen zu Hilfe kommen innerhalb eines Tages?
Zitat von meiner Frau: "Jetzt wirds aber unrealistisch" :ugly:
Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe die brannten draußen vor der Schulter des Orion.
Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor.
All diese Momente werden verloren sein, in der Zeit. So wie Tränen.. im Regen.. Zeit zu sterben..

patri-x

vs. the World

Beiträge: 709

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Nachricht senden

318

Mittwoch, 23. August 2017, 08:38

Zitat von meiner Frau: "Jetzt wirds aber unrealistisch" :ugly:

Unlogisch trifft es eher. :P Game of Thrones ist ja von vorne bis hinten unrealistisch, aber es muss halt innerhalb eines Universums alles logisch funktionieren. Das hat es eigentlich weitestgehend, nur lässt das im Moment stark nach.

Rantman

of the Dead

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 8. April 2015

  • Nachricht senden

319

Mittwoch, 23. August 2017, 08:41

Ich glaube einige verstehen nicht den Kern der Kritik. GOT ist nicht mehr GOT.

DIe Serie hat sich vor allen Dingen ausgezeichnet durch

- ihre Bodenständigkeit. Man hatte das Gefühl, so könnte eine Welt wirklich sein, so könnten sich Leute wirklich verhalten.
- ihre Charakterzentrierung. Die Serie hat sich super viel Zeit gelassen, Charaktere aufzubauen und zu entwickeln. Die zentralen Plotpunkte der Serie waren vereinzelt da, aber sehr viel Serienzeit wurde in "theoretisch unnötige" Sequenzen gesteckt. Charakter-Driven-Serie
- Minimaler Fantasy Anteil. Im Grunde haben wir House of Cards im Mittelalter Setting mit einer Minipriese Fantasy. Habe das oft Leuten gesagt, die mit Fantasy nichts können. Es gibt zombies, die quasi nie da sind und 3 Drachen. Das wars. (PS: Lucifer und co sind keine Fantasyserien, das sind SErien in der Realzeit mit Fantasyelementen, das ist ein RIESIGER Unterschied)

Seit einiger Zeit ist dem allem nicht mehr so.

Entfernungen und Zeit machen überhaupt keinen Sinn mehr. Leute verhalten sich vollkommen unvernünftig, entgegen ihres Charakters.
Es gibt keine Entwicklungen, sondern statt dessen verhalten sich Leute von einem Moment auf den anderen komplett anders, ohne dass man weiß, warum. Es fühlt sich an als würde man eine Stichwortliste von Plotpunkten abarbeiten und keine Zeit mehr, zwischen den Punkten sinnvolle Verbindungen zu schreiben. Man springt von einer Stelle zur nächsten. Story-Driven


Ich könnte das alles jetzt noch weiter ausführen, aber im Grunde ist es so:
Wenn ich jeden Tag zur EIsdiele gehe und eine leckere Vanille Kugel kriege und plötzlich kriege ich von einem Tag auf den anderen Schokolade, dann ist das eben nicht das, was ich immer bekommen habe. Vlt ist auch Schokolade lecker (und im Vakuum betrachtet ist auch Schokolade gut), aber es ist eben keine Vanille mehr und daher ist es mein gutes Recht, das negativ zu finden. Und wenn es Leute gibt, die Schokolade gar nicht mögen, ist das auch deren guten Recht, das zu kritisieren.

Noch mal: WIr bekommen keine Vanille Kugel von schlechterer QUalität, wir kriegen gar keine Vanille mehr, und das ist das traurige daran
Abwasser ist ein Thema, das unbedingt geklärt werden muss.

Måbruk

of the Dead

Beiträge: 945

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

  • Nachricht senden

320

Mittwoch, 23. August 2017, 09:11

Jep, die Kritik entsteht nicht durch den Vergleich mit anderen Fantasy Serien/Filmen, hier ist GOT immer noch auf einem extrem hohen Level, sondern im Vergleich zu dem, was GOT bisher fabriziert hat. GOT ist selbst der eigene, mittlerweile zu hohe Maßstab, der nun nicht mehr erreicht wird. Und wenn man diesen Maßstab sechs Staffeln lang gewohnt war, dann hat man eine ähnliche Erwartungshaltung auch an die 7. Staffel, ist ja klar.


Spoiler Spoiler

Naja, hat sie ja in der Folge erklärt: Spoiler Brienne kann mit Jamie schlichten, weil sie ja einen guten Draht zu ihm hat. Für mich nach wie vor sinnlos. Vielleicht wollten die Macher Sansa einfach nur schutzlos in Winterfell lassen und Brienne zu Cersei schicken, damit sie mit Jamie zusammen gegen die Drachen kämpfen kann.

Spoiler Spoiler

Ja, aber vorher wird Brienne groß ins Gespräch gebracht, als Schlichterin zwischen Sansa und Arya und dann wird es sofort wieder im Keim erstickt. Irgendwie nicht ganz logisch, na ja. ;)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen