Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

  • »TheGreatGonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 909

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: BlacKkKlansman, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. September 2017, 15:23

Lady Bird ~ Saoirse Ronan, Greta Gerwig, war Best Picture Nominee [Kritik]

BG Kritik: Lady Bird (Joel)

Wer die Greta Gerwig/Noah Baumbach-Zusammenarbeiten Frances Ha und Mistress America mochte, darf sich bestimmt auch auf Lady Bird freuen, bei dem sich nun Greta Gerwig allein für Regie und Drehbuch verantwortlich zeichnet, dafür aber nicht mitspielt. In der Hauptrolle ist dafür Saoirse Ronan (Grand Budapest Hotel, Brooklyn) als junge Erwachsene zu sehen, die aus ihrem öden Kleinstadtleben ausbrechen möchte.

Trailer

Läuft gerade schon auf Festivals und kommt dort ordentlich an. Großes Lob gibt es vor allem für Laurie Metcalf, die hier die Mutter von Ronans Figur spielt. Ansonsten sieht es nach recht klassischem Coming-of-Age-Stoff aus, der aus den oben genannten Filmen bekannte Humor und spitzen Dialoge sind aber auch im Trailer schon recht prominent zu vernehmen. Ich freue mich drauf.

Noch ohne deutschen Starttermin.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Beiträge: 8 902

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. September 2017, 20:14

YES!

Sofort, gleich hier und jetzt bitte kthxbye ...

Gefällt mir gut. Erinnert an "20th Century Women" nur in besser. (und der war schon ziemlich gut) Jetzt heißt es nur noch Erwartungen unter Kontrolle halten.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 303

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. September 2017, 21:09

Trailer gefällt mir ebenfalls gut. :top:
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 21 752

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. September 2017, 00:03

Saoirse Ronan? Immer wieder gern.

Der Trailer hatte mich sofort und ich würde mir den Film gerne ansehen.
¯\_(ツ)_/¯

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

  • »TheGreatGonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 909

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: BlacKkKlansman, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. September 2017, 11:22

Darf man in Deutschland nun noch eine ganze Weile darauf warten. Kinostart ist der 19. April 2018.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Beiträge: 8 902

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. September 2017, 20:44

Gnaaaaa, diese Pissnelken! Nicht nur spät, auch noch nach den Oscars, wo der Film unter Garantie mindestens drölfzig Mal nominiert sein wird.

Und wo zum Geier bleibt die "Mistress America" BD? Warum gibt es die nicht? Warum gibt es sämtliche "Sharknados" auf BD aber nicht "Mistress America"? Warum nicht einmal eine DVD? Was für ein verkackte Weltverschwörung ist hier im Gange?!?! Gnaaa...
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

  • »TheGreatGonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 909

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: BlacKkKlansman, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

7

Samstag, 30. September 2017, 12:40

Und wo zum Geier bleibt die "Mistress America" BD? Warum gibt es die nicht? Warum gibt es sämtliche "Sharknados" auf BD aber nicht "Mistress America"? Warum nicht einmal eine DVD? Was für ein verkackte Weltverschwörung ist hier im Gange?!?! Gnaaa...

#Important
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Beiträge: 8 902

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. November 2017, 19:51

Rotten Tomatoes ist Fluch und Segen, ABER ... 157 eingetragene Kritiken und 157 positive Kritiken; 100% Certified Fresh. Damit ist "Lady Bird" gleichgezogen mit "Man on Wire" und nur hinter "Toy Story 2" in der ewigen RT 100%/Kritikenanzahl Rangliste.

Das muss nichts heißen, aber für mich - nach Frances Ha, Mistress America, dem LB-Trailer und nun diesen Reaktionen - ist der Hype ins Unermessliche gestiegen. :bibber: Mitte April in Deutschland ... ugh. Hoffentlich wird der noch vorverlegt.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

  • »TheGreatGonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 909

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: BlacKkKlansman, Under the Silver Lake

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. April 2018, 19:37

Konnte den Film gestern endlich in einer Preview sehen und er hat mir sehr gut gefallen. Wer Frances Ha und Mistress America mochte, dürfte auch hier wieder seine Freude haben, auch wenn Gerwigs alleiniger Stil dann doch etwas anders ist, als in ihren Kollaborationen mit Noah Baumbach. Lady Bird ist, auch wenn die Dialoge meistens wunderbar scharf und lustig sind, weniger screwballig und bissig, dafür oft etwas melancholischer und auf andere, etwas introspektivere Art emotional und gleichzeitig, sofern man das nach nun mehr oder weniger drei Filmen sagen kann, unverkennbar Greta Gerwig. Es ist erstaunlich mit wie viel Gefühl sie ihre Haupt- und Nebenfiguren zeichnet, und hat so viel Empathie für die kleineren Rollen oder etwas überspitzteren Karikaturen, dass selbst diese zu voll geformte Charaktere werden, über die man fast alle einen eigenen Film sehen wollen würde. Im Mittelpunkt der Geschichte steht aber die Beziehung von Lady Bird und ihrer Mutter und die ist einfach fantastisch. Wunderbar geschrieben, großartig gespielt, gefühlvoll, ohne je kitschig zu werden und witzig, ohne je als reine Gagrevue zu enden. Auch wenn der Film sich inhaltlich hier und da am klassischen Rahmen einer Coming of Age-Struktur entlanhangelt, ist es die ungewöhnliche und emotional komplexe Mutter-Tochter-Geschichte, die den besonderen Stil des Films ausmacht. Gottseidank hat Greta schon angekündigt, noch einige Filme als Regisseurin und Autorin machen zu wollen. Lady Bird ist schonmal ein wunderbarer (fast-)Erstling.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Shins

Super Moderator

Beiträge: 4 534

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: Power Rangers!

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. April 2018, 19:57

Danke Gonzo. Meine Vorfreude ist damit noch einmal ein Stück gewachsen :) Jetzt muss ich den Leiter meines Stammkinos nur noch davon überzeugen, ihn ins Programm aufzunehmen :check:
Meine Kurzfilme, Musikclips und andere Videoprojekte: https://www.youtube.com/channel/UCfq8sD3GrgPEqoIvBZeQAsA

11

Mittwoch, 18. April 2018, 19:37

Nachdem der Trailer nun schon seit einem halben Jahr in den Kinos rauf und runterläuft, startet nun der Film endlich auch hierzulande.
Werde morgen gleich Greta Gerwigs Regie-Debüt begutachten, hat es noch wer geplant? :)

Beiträge: 8 902

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. April 2018, 21:36

Ich bin am Wochenende drin und logischerweise mehr als gespannt. :bibber:

Regie-Debüt
Das stimmt ja nun nur so halb, oder? Daher hat sie 2017/18 ja auch keinerlei Debütpreise abgeräumt, die sie alle Jordan Peele überlassen konnte. Sie ist eben als Ko-Regisseurin neben Joe Swanberg bei "Nights & Weekends" geführt, auch wenn sie selbst in Interviews immer ein wenig vage erklärt, dass in diesen No Budget Mumblecore Filmen "jeder alles" gemacht hat; mal mehr mal weniger. :shrug: Gefühlt sehe ich diesen hier aber auch als ihr Debüt.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

13

Freitag, 20. April 2018, 10:51

Na gut, dann gehe ich mit Gonzo und nenne es den Fast-Erstling. ;)

Generell kann ich mich, nachdem ich den Film gestern Abend endlich gesehen habe, auch Gonzos Einschätzung anschließen. Trotz einer weiblichen Hauptfigur problemlos für jeden Zuschauer zum einfühlen. Zahlreiche Themen und Konflikte werden ohne Penetranz angerissen und stecken einen selbst an, sich mit Gedanken dazu auseinanderzusetzen. Das Ganze ist dabei so locker in Szene gesetzt, dass es aber nie trocken oder langweilig wird. Der Film hat wohl gefühlt irgendwie fünf Enden und findet am Ende dann doch den perfekten Schlusspunkt, mag sich (mit Absicht!) an Klischees Ein Erzählung und Figuren zu bedienen, doch überspitzt diese oder nimmt sie so ernst, dass dies schließlich nur positiv in Erinnerung bliebt.
Ja man kann den Film nur für Jedermann empfehlen, da es hier für jeden eben auch was zu entdecken und zum Nachdenken gibt.
Saoirse Ronan, bei deren Spiel man erstaunlicherweise auch hier und da viel Greta Gerwig entdeckt und vor allen Dingen Laurie Metcalf spielen das wirklich wunderbar und gerade die autobiographischen Züge, zeigen auch wieder wie universell doch viele Probleme einfach sind.

Nach CALL ME BY YOUR NAME schon ein weiteres Highlight 2018.

Beiträge: 8 902

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

14

Freitag, 20. April 2018, 19:10

Nach CALL ME BY YOUR NAME schon ein weiteres Highlight 2018.

Und "Phantom Thread" nicht vergessen. Aber das sind ja auch alles die amerikanischen Überhangsfilme von 2017. Dazu gehört auch "The Florida Project". Das macht die Filme nicht schlechter und nimmt ihnen auch nicht die Bedeutung, aber so ein bisschen fühlt es sich schon an - zumindest für mich - als müsste man die Filme "nachholen", als hinke man hinterher und müsste mit dem Rest der Welt aufholen bzw. aufschließen. Was war dann der bisher beste "neue" Film 2018? "Auslöschung"? "Black Panther"? "Quiet Place"?
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

15

Freitag, 20. April 2018, 19:31

Alle drei noch nicht gesehen...

Sowas wie PROFILE und IN DEN GÄNGEN wäre nun weniger fair, da bisher nur auf Festivals zu sehen gewesen.

Beiträge: 8 902

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 24. April 2018, 21:01

Knapp neben/vor "Phantom Thread" war "Lady Bird" für die letzten mindestens 12 Monate (ja, Monate) der Film, dem ich am intensivsten entgegengefiebert habe. Das heißt auch, dass die Erwartungen unfair hoch waren. Für manche Leute mag das so klingen, als wollte ich den Film unbedingt gut finden und würde mir selbst Kritikpunkte ausreden. Aber ganz ehrlich, das hier war keineswegs selbstverständlich oder zu erwarten...

BG Kritik: Lady Bird (Joel)
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen