Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 659

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

2 681

Donnerstag, 5. Januar 2017, 14:42

Ich gehe fest davon aus, dass Rogue One die Milliarde noch knackt. Der läuft ja auch noch ein paar Wochen.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 682

Sonntag, 8. Januar 2017, 22:32

Die Wochenendzahlen:

1. Rogue One: A Star Wars Story 22 Millionen (477,3 Millionen)
2. Hidden Figures 21,8 Millionen (24,8 Millionen)
3. Sing 19,6 Millionen (213,4 Millionen)
4. Underworld: Blood Wars 13,1 Millionen
5. La La Land 10 Millionen (51,7 Millionen)
6. Passengers 8,8 Millionen (80,9 Millionen)
7. Why Him 6,5 Millionen (48,6 Millionen)
8. Vaiana - Das Paradies hat einen Haken 6,4 Millionen (225,4 Millionen)
9. Fences 4,7 Millionen (40,7 Millionen)
10.Assassin's Creed 3,8 Millionen (49,5 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Neben guten Kritiken bei rottentomatoes (93 % bei rottentomatoes mit Durchschnittsnote 7.6) scheint der Film auch beim Publikum den Nerv zu treffen, denn dort verpasst er mit 21,8 Millionen nur knapp die Spitzenposition. Da der Film auch bei den Awards immer mal wieder für Nominierungen gut ist, könnte hier durchaus noch ein 100 Millionen Erfolg anstehen.
Nummer 1 bleibt aber weiterhin "Rogue One: A Star Wars Story", der nächste Woche die 500 Millionen Marke als erst siebter Film nehmen dürfte. Allerdings ist auch bemerkbar, dass die Ferienzeit zuende ist, denn viele Filme sind um mehr als 50 % im Vergleich zur Vorwoche weggebrochen. Am besten hielt sich noch "Why Him", der 35,3 % nachgab. Außerdem hat "Sing" die 200 Millionen Marke genommen.
Ansonsten lief noch "Underworld: Blood Wars" an, der aber nur noch wenig Interesse beim amerikanischen Publikum hervorruft und als erster Film der Reihe deutlich die 20 Millionen Marke verpasste. Mit 35 Millionen war der Film allerdings auch nur noch knapp so teuer wie Teil 4 und zumindest international kann der Film auch noch etwas Geld einspielen. Aber auch auf Liam Neeson als sprechender Baum hat man nicht die ganz große Lust, denn trotz guter Kritiken mit 86 % bei rottentomatoes startete der Film "A monster calls" mit 2 Millionen in 1.500 Kinos außerhalb der Top 10.

Nächste Woche gibt es reichlich Neustarts. So werden beispielsweise das Drama "Patriots Day" mit Mark Wahlberg, sowie das neueste Regiewerk von Ben Affleck "Live by night" an den Start. Außerdem soll Martin Scorsese's "Silence" etwas weiter gestartet werden (laut boxofficemojo immerhin in 750 Kinos). Außerdem gibt es noch etwas popcornartigeres Kino wie die Actionkomödie "Monster Trucks", der Thriller "Sleepless" mit Jamie Foxx und der Horror-Film "The Bye Bye Man". Am ehesten dürfte hier "Patriots Day" Chancen auf die Spitzenposition haben, da Affleck's Nachfolgewerk zu "Argo" bislang komplett unter dem Radar lief und mit 33 % bei rottentomatoes seinen wohl ersten richtig schwachen Film als Regisseur andeutet. "Monster Trucks" hat es bislang ebenfalls nicht geschafft positive Resonanz zu erzeugen und liegt bei den Tomaten momentan nur bei 22 %.

Internationale Zahlen:

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 39,8 Millionen
foreign: 52,4 Millionen
worldwide: 92,2 Millionen

A monster calls

Budget: n/a
domestic: 2,1 Millionen
foreign: 34 Millionen
worldwide: 36,1 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 49,5 Millionen
foreign: 98,1 Millionen
worldwide: 147,6 Millionen

Die Insel der besonderen Kinder

Budget: 110 Millionen
domestic: 87 Millionen
foreign: 200,1 Millionen
worldwide: 287,1 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 51,7 Millionen
foreign: 34,1 Millionen
worldwide: 85,8 Millionen

Monster Trucks

international: 9,3 Millionen

Nocturnal Animals

Budget: n/a
domestic: 10,4 Millionen
foreign: 15,2 Millionen
worldwide: 25,6 Millionen

Passengers

Budget: 110 Millionen
domestic: 80,9 Millionen
foreign: 104,6 Millionen
worldwide: 185,5 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 229,2 Millionen
foreign: 565,7 Millionen
worldwide: 794,9 Millionen

Resident Evil: The final chapter

Japan: 27,3 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 477,3 Millionen
foreign: 437,1 Millionen
worldwide: 914,4 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 213,4 Millionen
foreign: 143,5 Millionen
worldwide: 356,9 Millionen

The great wall

International: 178 Millionen

Trolls

Budget: 125 Millionen
domestic: 151,3 Millionen
foreign: 185,1 Millionen
worldwide: 336,4 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 225,4 Millionen
foreign: 224,7 Millionen
worldwide: 450,1 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 29,9 Millionen
foreign: 29,5 Millionen
worldwide: 59,4 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 48,6 Millionen
foreign: 17,8 Millionen
worldwide: 66,4 Millionen

http://deadline.com/2017/01/rogue-one-cr…end-1201880724/ + boxofficemojo

Rogue One bleibt international die klare Nummer 1 und steuert deutlich auf die Milliarde zu Sein 31 Millionen Start in China war da sehr gut, allerdings 59 % unter jenem von Episode VII. Angesichts einiger asiatischer Stars im Film hätte man da mehr erwarten können. Aber schon die Resonanz von Episode VII war in China eher verhalten, so dass dieser Rückgang auch nicht gänzlich überraschend ist.
Ansonsten läuft Assassin's Creed international deutlich besser als in Amerika, so dass am Ende durchaus 250 - 300 Millionen Dollar weltweit zusammenkommen sollten. Ein weiteres Sequel dürfte trotzdem schwierig werden. 300 Millionen könnte es auch für Passengers geben, der noch China und Japan Starts hat. Die Fantastischen Tierwesen hatten unterdessen noch genügend Kraft um in den zwei kommenden Wochen die 800 Millionen Marke zu erreichen. Das der Film doch einiges an Standkraft hatte, könnte darauf hindeuten, dass die Resonanz für den Film passt und Warner Mut für die weiteren Sequels geben.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 683

Sonntag, 15. Januar 2017, 21:50

Die Wochenendzahlen:

1. Hidden Figures 20,5 Millionen (54,8 Millionen)
2. La La Land 14,5 Millionen (74,1 Millionen)
3. Sing 13,8 Millionen (233 Millionen)
4. Rogue One: A Star Wars Story 13,8 Millionen (498,9 Millionen)
5. The Bye Bye Man 13,4 Millionen
6. Patriots Day 12 Millionen (12,9 Millionen)
7. Monster Trucks 10,5 Millionen
8. Sleepless 8,5 Millionen
9. Underworld: Blood Wars 5,8 Millionen (23,9 Millionen)
10.Passengers 5,6 Millionen (90 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

"Hidden Figures" scheint sich zum Überraschungserfolg der Oscarsaison zu mausern, denn auch dank einer Expansion um 800 Leinwände kann man mit einem Rückgang von nur 10 % die Spitzenposition verteidigen. Ein 100 Millionen Dollar Erfolg sollte der 25 Millionen Dollar Produktion sicher sein. Dies dürfte man mittlerweile auch "La La Land" zusichern, der immer noch "nur" in 1.848 Kinos läuft, dort aber am Wochenende 14,5 Millionen Dollar einnahm und schon bei 74 Millionen Dollar liegt. Mit Oscarnominierungen und allem, sollte da noch einiges möglich sein.
Wirklich erfolgreiche Neustarts gab es hingegen nicht. Am besten schlug sich hier noch der Horror-Film "The Bye Bye Man", der immerhin 13,4 Millionen Dollar einnahm. Angesichts eines 7,4 Millionen Dollar Budgets lässt sich damit leben. Irgendwo im nirgendwo wird man wohl bei "Patriots Day" liegen, der mit 12 Millionen zum Start in Amerika nicht ganz sein Budget von 45 Millionen Dollar einspielen werden wird und das internationale Appeal liegt wohl in erster Linie bei Hauptdarsteller Mark Wahlberg. Ein großer Erfolg wird das wohl nicht. Der Actionthriller "Sleepless" dürfte schon im Vorfeld abgeschrieben worden sein und wohl eher auf den Heimkinomarkt schielen.
Ein wirklich großer finanzieller Misserfolg dürfte aber die Actionkomödie "Monster Trucks" sein. Offizielle Zahlen gibt es zwar nicht, aber das Budget soll sich auf 125 Millionen Dollar belaufen haben. Ein 10,5 Millionen Dollar Start ist da natürlich eine ziemliche Enttäuschung, wenngleich das Marketing für den Film eher verhalten war und das Studio schon im Vorfeld den Film abgeschrieben zu haben scheint.
Ben Affleck's neueste Regiearbeit "Live by night" hat mit 5,4 Millionen Dollar in 2.822 Kinos hingegen den Sprung in die Top 10 verpasst. Mit 33 % bei rottentomatoes sind die Kritiken zum Film diesesmal auch recht niederschmetternd, der sonst immer über 90 % lag. Aber auch Martin Scorsese's "Silence" muss sich noch etwas gedulden. Knapp 2 Millionen gab es in 747 Kinos. Wunderdinge sollte man da auch nicht erwarten.
Da am Montag noch ein Feiertag in Amerika ist, bewegten sich die Rückgänge der anderen Filme meist im Bereich von 30 - 40 %. Die einzige Ausnahme bildete "Underworld: Blood Wars", der um 57,5 % nachgab, was für dieses Franchise aber durchaus normal ist.

Nächste Woche kommt es dann zum Duell Vin Diesel gegen M. Night Shyamalan. Da der erste XXX damals 142 Millionen Dollar in Amerika einspielte, sollte die Sache klar sein. Allerdings spielte der damalige Nachfolger ohne Diesel nur knapp 27 Millionen Dollar ein. Teil 3 wird sich wohl irgendwo dazwischen einordnen. Allerdings ist nicht ganz klar, wie groß der Name Diesel abseits des "Fast and Furious"-Franchise wirklich ist, da sowohl "Riddick", als auch "The Last Witch Hunter" nicht gerade Monsterzahlen einspielten und wohl nur wenige wirklich laut nach einem dritten XXX-Film geschriehen haben.
Ähnliches lässt sich wohl auch über M. Night Shyamalan sagen. Die Zeiten, wo Shyamalan-Filme große Events waren und entsprechend 30-60 Millionen Dollar zum Start einspielten, sind sicherlich vorbei. Andererseits war "The Visit" zuletzt mal wieder ein Film, den Zuschauer mochten und wenn Shyamalan dies mit "Split" fortsetzen könnte, kommen die Zuschauer vielleicht wieder etwas öfter zu seinen Filmen.
Ansonsten wird auch noch die Oscarhoffnung "20th Century Women" breit gestartet und es stehen Starts zum Drama "The Founder" mit Michael Keaton und der Komödie "The Resurrection of Gavin Stone" an. Am Boxoffice werden diese Filme aber wohl eine untergeordnete Rolle spielen.

Internationale Zahlen:

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 40 Millionen
foreign: 62,2 Millionen
worldwide: 102,2 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 95,1 Millionen
foreign: 65 Millionen
worldwide: 160,1 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 53,1 Millionen
foreign: 132,4 Millionen
worldwide: 185,5 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 74,1 Millionen
foreign: 54,8 Millionen
worldwide: 128,9 Millionen

Live by night

Budget: n/a
domestic: 5,6 Millionen
foreign: 3,3 Millionen
worldwide: 8,9 Millionen

Monster Trucks

Budget: 125 Millionen (inoffiziell)
domestic: 10,5 Millionen
foreign: 14,7 Millionen
worldwide: 25,2 Millionen

Nocturnal Animals

Budget: n/a
domestic: 10,6 Millionen
foreign: 16,9 Millionen
worldwide: 27,5 Millionen

Passengers

Budget: 110 Millionen
domestic: 90 Millionen
foreign: 147,1 Millionen
worldwide: 237,1 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 229,9 Millionen
foreign: 571,7 Millionen
worldwide: 801,6 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Japan: 31,5 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 498,9 Millionen
foreign: 481,1 Millionen
worldwide: 980 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 233 Millionen
foreign: 164,3 Millionen
worldwide: 397,3 Millionen

The Bye Bye Man

Budget: 7,4 Millionen
domestic: 13,4 Millionen
foreign: 1,3 Millionen
worldwide: 14,7 Millionen

The great wall

International: 199 Millionen

Trolls

Budget: 125 Millionen
domestic: 151,8 Millionen
foreign: 186,3 Millionen
worldwide: 338,1 Millionen

Underworld: Blood Wars

Budget: 35 Millionen
domestic: 23,9 Millionen
foreign: 46,8 Millionen
worldwide: 70,7 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 231,2 Millionen
foreign: 251,3 Millionen
worldwide: 482,5 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 30,3 Millionen
foreign: 38,3 Millionen
worldwide: 68,6 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 55,2 Millionen
foreign: 37,5 Millionen
worldwide: 92,7 Millionen

http://deadline.com/2017/01/rogue-one-pa…ina-1201887316/ + boxofficemojo

"Rogue One: A Star Wars Story" steht nun unmittelbar vor der Milliardenmarke, musste sich international aber "Passengers" geschlagen geben, der die Spitzenposition auch dank eines 17,5 Millionen Starts in China erobern konnte. Damit könnte der Film durchaus noch die 300 Millionen Marke knacken. Ansonsten lässt sich noch festhalten, dass die fantastischen Tierwesen nun über der 800 Millionen Marke zu finden sind.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 665

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

2 684

Mittwoch, 18. Januar 2017, 23:44

es stehen Starts zum Drama "The Founder" mit Michael Keaton und der Komödie "The Resurrection of Gavin Stone" an. Am Boxoffice werden diese Filme aber wohl eine untergeordnete Rolle spielen.


Schade um den Founder. Wird wohl ziemlich schlecht anlaufen, und das, obwohl Keaton in der Hauptrolle richtig gut sein soll.

Vielleicht hätte er doch eher den Burger King Schöpfer spielen sollen.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 685

Sonntag, 22. Januar 2017, 22:13

Die Wochenendzahlen:

1. Split 40,2 Millionen
2. XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage 20 Millionen
3. Hidden Figures 16,3 Millionen (84,2 Millionen)
4. Sing 9 Millionen (249,4 Millionen)
5. La La Land 8,4 Millionen (89,7 Millionen)
6. Rogue One: A Star Wars Story 7 Millionen (512,2 Millionen)
7. Monster Trucks 7 Millionen (22,6 Millionen)
8. Patriots Day 6 Millionen (23,6 Millionen)
9. The Founder 3,8 Millionen
10.Sleepless 3,7 Millionen (15,2 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

M. Night Shyamalan schlägt zurück. Nachdem er zuletzt mit "The Visit" schon wieder für positivere Resonanz sorgt, scheint er jetzt auch boxofficemäßig für Furore zu sorgen. Nachdem der Film mit 76 % bei rottentomatoes wieder für ordentliche Kritiken sorgte, legt den vierbesten Start der Karriere hin und knackt knapp die 40 Millionen Marke. Ein 100 Millionen Erfolg ist ihm damit durchaus zuzutrauen. Dabei fiel die Wahl des Hauptdarstellers mit James McAvoy diesesmal recht unspektakulär aus (was die Popularität bei den Zuschauern betrifft).
Eher weniger rosig lief es hingegen für Vin Diesel, der abseits des "Fast and Furious"-Franchise weiterhin nicht die ganz großen Sensationszahlen schreibt. Dies gelingt ihm auch nicht mit der Fortsetzung seines zweitgrößten Hits XXX, der damals immerhin 142 Millionen Dollar an den Kinokassen einspielte. Die Fortsetzung schafft mit 20 Millionen hingegen nicht mal die Hälfte des Starts von Teil 1, der damals mit 44,5 Millionen Dollar eröffnete. Angesichts der langen Wartezeit auf den Film war der Rückgang aber zu erwarten, zumal dies im letzten Jahr schon vielen anderen Filmreihen so ging, wenn man zu lange damit wartet. Die Produktionskosten von 85 Millionen muss man sich dann wohl eher international einholen, zumal die Kritiken mit 42 % bei rottentomatoes nicht allzu berauschend sind. Da der Name Diesel aber international gut ankommt und der Film sogar von einer chinesischen Produktionsfirma kofinanziert wurde, ist noch nicht alles verloren. Ob dies dann aber noch zu einem vierten Teil reicht, ist die andere Frage.
Ansonsten bleibt "Hidden Figures" weiterhin ein Überflieger und gibt diese Woche nur um 22,1 % nach, womit der Film bereits über 80 Millionen Dollar eingespielt hat und nächste Woche bereits die 100 Millionen Marke knacken könnte. Bei den Oscarnominierungen nächste Woche wird er nächste Woche vielleicht nicht die erste Geige spielen, aber dafür könnte er finanziell der größte Abräumer sein, da "La La Land" bereits in unmittelbarer Nähe ist, aber momentan nur die Hälfte des Geldes einspielt (läuft allerdings auch in deutlich weniger Kinos, wenngleich bei 1.865 Kinos ein allzu große Expansion wohl nicht mehr zu erwarten ist).

Der wohl bekannteste Neustart der nächsten Woche ist "Resident Evil - The Final Chapter". Zuletzt bewegten sich die Starts des Franchises im 20 Millionen Bereich. Allerdings wird man auch hier wohl eine gewisse Ermüdung erkennen können, so dass der Film ähnlich wie "Underworld - Blood Wars" etwas wegbrechen könnte. Ansonsten startet auch noch der Abenteuerfilm "Gold" mit Matthew McConaughey, sowie die Komödie "Bailey - Ein Freund fürs Leben" mit Dennis Quaid. Diese sollten aber auch keine allzu großen Überflieger werden, so dass "Split" durchaus die Spitzenposition verteidigen könnte.

Internationale Zahlen:

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 40,1 Millionen
foreign: 69 Millionen
worldwide: 109,1 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 95,7 Millionen
foreign: 67,5 Millionen
worldwide: 163,2 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 53,8 Millionen
foreign: 134,9 Millionen
worldwide: 188,7 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 89,7 Millionen
foreign: 83,7 Millionen
worldwide: 173,4 Millionen

Live by night

Budget: n/a
domestic: 9,5 Millionen
foreign: 6,5 Millionen
worldwide: 16 Millionen

Monster Trucks

Budget: 125 Millionen (inoffiziell)
domestic: 22,6 Millionen
foreign: 19,3 Millionen
worldwide: 41,9 Millionen

Nocturnal Animals

Budget: n/a
domestic: 10,6 Millionen
foreign: 17,8 Millionen
worldwide: 28,4 Millionen

Passengers

Budget: 110 Millionen
domestic: 90 Millionen
foreign: 147,1 Millionen
worldwide: 237,1 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 231,3 Millionen
foreign: 574,5 Millionen
worldwide: 805,8 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Japan: 35,1 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 512,2 Millionen
foreign: 499,1 Millionen
worldwide: 1.011,3 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 249,4 Millionen
foreign: 178,6 Millionen
worldwide: 428 Millionen

Split

Budget: n/a
domestic: 40,2 Millionen
foreign: 5,8 Millionen
worldwide: 46 Millionen

The great wall

International: 203,5 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 236,8 Millionen
foreign: 272,5 Millionen
worldwide: 509,3 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 30,6 Millionen
foreign: 44,9 Millionen
worldwide: 75,5 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 58 Millionen
foreign: 39,1 Millionen
worldwide: 97,1 Millionen

XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Budget: 85 Millionen
domestic: 20 Millionen
foreign: 50,5 Millionen
worldwide: 70,5 Millionen

http://deadline.com/2017/01/xxx-return-o…ice-1201891736/ + deadline

Während es in Amerika eher mäßig lief, lässt "XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage" international durchaus von sich hören. 50,5 Millionen sind jedenfalls recht ordentlich, zumal China noch nicht dabei ist. Damit sind am Ende durchaus mehr als 200 Millionen Dollar möglich, so dass das Produktionsbudget von 85 Millionen Dollar mehr oder weniger eingespielt werden könnte. Die Frage nach einem weiteren Film dürfte dann vielleicht dadurch beantwortet werden, wie hoch die Resonanz in China dann sein wird.
Ansonsten hat wie erwartet "Rogue One: A Star Wars Story" als vierter Film des letzten Jahres die Milliardenmarke genommen. Allerdings wird man sich diesesmal Marvel beugen müssen, denn die 1.153 Milliarden von "The First Avenger: Civil War" wird man nicht mehr erreichen können. Mit "The First Avenger: Civil War", "Rogue One: A Star Wars Story", "Findet Dorie", "Zoomania" und auf der 5 "The Jungle Book" hat Disney letztes Jahr übrigens die 5 erfolgreichsten Filme des Jahres geliefert bevor auf der 6 mit "Pets" ein Universal-Film folgte.
Nicht ganz mit diesen Filmen mithalten konnte "Vaiana", die jetzt die 500 Millionen Marke genommen hat. Mit einem noch ausstehenden Japan-Start ist aber auch die 600 Millionen Marke nicht auszuschließen, womit man immerhin die Zahlen von "Rapunzel - Neu verföhnt" erreichen könnte. Die Universal-Konkurrenz "Sing" liegt noch etwas weiter zurück, aber immerhin sind dort bereits die 400 Millionen Marke gefallen und hier stehen noch Frankreich, Großbritannien, China, Russland und Japan an, so dass 500 Millionen kein Problem sein sollten und es auch noch in Richtung 600 Millionen gehen kann.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 686

Montag, 30. Januar 2017, 06:59

Die Wochenendzahlen:

1. Split 26,3 Millionen (78 Millionen)
2. Bailey - Ein Freund fürs Leben 18,4 Millionen
3. Hidden Figures 14 Millionen (104 Millionen)
4. Resident Evil: The Final Chapter 13,9 Millionen
5. La La Land 12,1 Millionen (106,5 Millionen)
6. XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage 8,3 Millionen (33,5 Millionen)
7. Sing 6,2 Millionen (257,4 Millionen)
8. Rogue One: A Star Wars Story 5,1 Millionen (520 Millionen)
9. Monster Trucks 4,1 Millionen (28,1 Millionen)
10.Gold 3,5 Millionen

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Wie erwartet kann "Split" die Spitzenposition verteidigen und dies auch noch mit einem sehr guten Rückgang von lediglich -34,3 %. Die Resonanz scheint hier zu stimmen, denn der gleichzeitig gestartete "XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage" brach gleichzeitig um 59 % ein. Das Budget von "Split" soll übrigens bei nur 9 Millionen legen, was den Film natürlich noch mal deutlich profitabler macht.
Mit "Bailey - Ein Freund fürs Leben" gibt es aber auch noch einen recht soliden Neustart, der bei Produktionskosten von 22 Millionen immerhin mit 18,4 Millionen Dollar eröffnete. Da sich solche Familienkomödien immer recht gut halten, sollte man hier locker grüne Zahlen schreiben. Bei "Resident Evil: The Final Chapter" muss hier entgegen das internationale Publikum mithelfen, denn wie erwartet gibt es auch bei diesem Franchise in Amerika Ermüdungserscheinungen und so eröffnet der neueste Film bei nur 13,9 Millionen Dollar, was noch unter dem Ergebnis des Erstlings mit 17,7 Millionen Dollar liegt. Produktionskosten lagen hier bei 40 Millionen Dollar.
Aber auch Matthew McConaughey muss etwas aufpassen, der nach "Free State of Jones" mit "Gold" sich einen weiteren Flop einhandelt und mit 3,5 Millionen Dollar gerade so die Top 10 erreicht. Nach den tollen Jahren 2013 und 2014 wartet dieser jetzt auch schon wieder etwas auf wirklich gute Rollen, denn die Kritiken waren mit 38 % bei rottentomatoes nicht allzu berauschend.
Ansonsten lässt sich noch festhalten, dass insbesondere zwei oscarnominierte Filme diese Woche wieder sehr gute Zahlen schreiben konnten. "Hidden Figures" gab beispielsweise nur 11 % nach, während "La La Land" jetzt doch noch mal eine ordentliche Kinoexpansion auf 3.136 Kinos spendiert wurde, wo man 12,1 Millioen Dollar einnahm und somit sich um 43 % steigerte. Beide Filme haben mittlerweile die 100 Millionen Marke geschafft.

Nächste Woche startet dann der neueste "Ring"-Film, sowie der Sci-Fi-Film "Den Sternen so nah". Nachdem die ersten beiden US-Ring-Filme 129 Millionen bzw. 76 Millionen einspielen konnten, wäre eine Überraschung möglich. Allerdings ist die Zeit zwischen dem letzten Film und dem Neuversuch bereits 12 Jahre, so dass es wohl wieder nur wie ein weiterer Aufguss wirkt und sofern der Film nicht super gut wird, ist wohl mit keinem 20 Millionen Start zu rechnen, zumal man mit "Split" durchaus direkte Konkurrenz hat. Wenn nicht allzu viel schief geht, dürfte Split somit die Spitzenposition verteidigen.

Internationale Zahlen:

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 40,1 Millionen
foreign: 72,2 Millionen
worldwide: 112,3 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 97,3 Millionen
foreign: 78,6 Millionen
worldwide: 175,9 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 54,1 Millionen
foreign: 149 Millionen
worldwide: 203,1 Millionen

Bailey - Ein Freund fürs Leben

Budget: 22 Millionen
domestic: 18,4 Millionen
foreign: 5 Millionen
worldwide: 23,4 Millionen

Doctor Strange

Budget: 165 Millionen
domestic: 231,6 Millionen
foreign: 433 Millionen
worldwide: 664,6 Millionen

Journey to the west: The demons strike back

China: 85 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 106,5 Millionen
foreign: 117 Millionen
worldwide: 223,5 Millionen

Live by night

Budget: n/a
domestic: 10,2 Millionen
foreign: 9,1 Millionen
worldwide: 19,3 Millionen

Manchester by the sea

Budget: n/a
domestic: 41,5 Millionen
foreign: 6,8 Millionen
worldwide: 48,3 Millionen

Monster Trucks

Budget: 125 Millionen (inoffiziell)
domestic: 28,1 Millionen
foreign: 22,7 Millionen
worldwide: 50,8 Millionen

Passengers

Budget: 110 Millionen
domestic: 96,3 Millionen
foreign: 192,7 Millionen
worldwide: 289 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 231,9 Millionen
foreign: 575,7 Millionen
worldwide: 807,6 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Budget: 40 Millionen
domestic: 13,9 Millionen
foreign: 64,5 Millionen
worldwide: 78,4 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 520 Millionen
foreign: 510 Millionen
worldwide: 1.030 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 257,4 Millionen
foreign: 206,3 Millionen
worldwide: 463,7 Millionen

Split

Budget: 9 Millionen
domestic: 78 Millionen
foreign: 23,7 Millionen
worldwide: 101,7 Millionen

T2: Trainspotting

Großbritannien: 6,3 Millionen

The Accountant

Budget: 44 Millionen
domestic: 86,3 Millionen
foreign: 66,8 Millionen
worldwide: 153,1 Millionen

The great wall

International: 211,2 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 240,1 Millionen
foreign: 290 Millionen
worldwide: 530,1 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 30,7 Millionen
foreign: 49 Millionen
worldwide: 79,7 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 58,7 Millionen
foreign: 46,8 Millionen
worldwide: 105,5 Millionen

XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Budget: 85 Millionen
domestic: 33,5 Millionen
foreign: 89 Millionen
worldwide: 122,5 Millionen

http://www.boxofficemojo.com/movies/?id=theaccountant.htm + boxofficemojo

Mit 85 Millionen an nur zwei Tagen geht die Spitzenposition diesesmal an die chinesische Produktion Journey to the west: The demons strike back. Ansonsten läuft "Resident Evil: The Final Chapter" international besser als in Amerika. Allerdings bleibt es fraglich, ob man erneut ein Ergebnis über 200 Millionen weltweit erreichen kann. Ansonsten lief aber auch noch der Großbritannien-Start von "T2: Trainspotting" mit 6,3 Millionen Dollar recht erfolgreich. Es war der dritterfolgreichste Start eines Films, der erst ab 18 freigegeben ist. Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Starts von "Sing" in Großbritannien und Frankreich, so dass der Film locker die 500 Millionen Marke in den nächsten Woche nehmen sollte. Aber auch "La La Land" findet international sein Publikum. Die 200 Millionen Marke ist bereits genommen und mit den 300 Millionen sollte es auch kein Problem geben, zumal der Film im Moment der größte Favorit für die Oscars ist und sich dies auch beim Publikum bemerkbar machen sollte.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 665

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

2 687

Montag, 30. Januar 2017, 12:36

Der Erfolg von Split ist tatsächlich beachtlich. Ich hätte nicht damit gerechnet.

Ja, du hast vollkommen recht. McConaughey muss aufpassen, dass er mit seinen weiteren Projekten wieder Aufwind bekommt.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 340

Registrierungsdatum: 24. März 2009

Freue mich auf: Blade Runner 2 / Transformers 5 / Dunkirk / It's what I do / mother! / Red Sparrow / Marvel CU

  • Nachricht senden

2 688

Montag, 30. Januar 2017, 13:45

Schade, Gold klingt doch super intressant. Und thematisch sollte das den Amis doch auch zusagen. :|

2017:
Passengers [8/10] / La La Land [8,5/10] / Hacksaw Ridge [6/10] / Arrival [8/10] / xXx 3 [5/10] / Manchester by the Sea [7,5/10] / Patriots Day [6,5/10]
Live by Night [5,5/10] / Logan [7/10] / Kong [6/10] / Ghost in the Shell [8/10] / Gold [7/10] / Alien 6 [5,5/10] / WW [7,5/10] / Rough Night [6/10] / GoT S07 [9/10]

next:
-BREAK-

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 689

Montag, 6. Februar 2017, 19:10

Die Wochenendzahlen:

1. Split 14,6 Millionen (98,7 Millionen)
2. Rings 13 Millionen
3. Bailey - Ein Freund fürs Leben 10,8 Millionen (32,9 Millionen)
4. Hidden Figures 10,1 Millionen (119,4 Millionen)
5. La La Land 7,5 Millionen (118,3 Millionen)
6. Resident Evil: The Final Chapter 4,5 Millionen (21,9 Millionen)
7. Sing 4,1 Millionen (262,9 Millionen)
8. Lion 4 Millionen (24,7 Millionen)
9. Den Sternen so nah 3,8 Millionen
10.XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage 3,7 Millionen (40 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Auch in seiner dritten Woche kann "Split" die neue Horrorkonkurrenz abwähren und verteidigt mit 14,6 Millionen die Spitzenposition. Damit liegt der Film unmittelbar vor der 100 Millionen Marke, die vielleicht schon am Montag fallen könnte. Dabei profitiert der Film auch davon, dass die Neustarts unter den Erwartungen eröffneten. So schafft es "Rings" nicht an die beiden amerikanischen Vorgänger anzuknüpfen (Teil 1 spielte 130 Millionen ein, Teil 2 eröffnete mit 35 Millionen) und eröffnet mit nur 13 Millionen. Da der Film auch noch mit 5 % bei rottentomatoes abgestraft wird, dürfte sich der Film kaum von diesem Start erholen. Da die Produktionskosten mit 25 Millionen für einen Horrorfilm aber durchaus beachtlich sind, muss man gucken, dass man das Geld international einholt. Weitere Fortsetzungen sind aber erstmal fraglich.
Noch schlimmer traf es den Science-Fiction-Film "Den Sternen so nah", der mit 3,8 Millionen eröffnete und mit 30 Millionen Produktionskosten sogar noch leicht teurer war. Die Kritiken waren hier mit 18 % kaum besser. Das internationale Potential ist hier wohl auch eher überschaubar.
Ansonsten lässt sich weiterhin festhalten, dass "Hidden Figures" sehr stabil läuft und nur um 27,9 % nachgibt, während die eh schon enttäuschend laufenden Fortsetzungen "Resident Evil: The Final Chapter" (-66,9 %) und "XXX 3 - Die Rückkehr des Xander Cage" (-57 %) am stärksten nachgaben.

Nächste Woche dürfte dann an den Kinokassen wieder deutlich mehr los sein. Bei der Nummer 1 dürfte dabei kein Weg an "The Lego Batman Movie" vorbeiführen. Der erste Lego-Film hat vor drei Jahren über 250 Millionen Dollar eingespielt und Batman ist immer noch einer der beliebtesten Superhelden überhaupt. Wenn die Qualität stimmt, sollte auch dieser Film kein Problem haben über die 200 Millionen Marke zu fliegen. Nach 23 Kritiken bei rottentomatoes sind immerhin 22 davon positiv. Mal gucken ob er dies halten kann.
Ebenfalls ein Überraschungserfolg war vor 2 1/2 Jahren der Actionfilm "John Wick", der bei einem 20 Millionen Budget über 80 Millionen Dollar weltweit einspielen konnte und auch beim Publikum sehr beliebt war. Vom zweiten Teil wird man sich da eine Steigerung erhoffen und wenn die Qualität stimmt, stehen die Chancen durchaus gut, dass dies gelingen wird.
Etwas anders dürfte dies bei "Fifty Shades Darker" sein. Teil 11 konnte vor 2 Jahren mit 166 Millionen überzeugen, die Resonanz zum Film war aber eher verhalten. Auch der Buzz zum Sequel ist momentan nicht so stark, so dass auch ein Endergebnis von unter 100 Millionen diesesmal nicht überraschen sollte.

Internationale Zahlen:

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 40,1 Millionen
foreign: 73,6 Millionen
worldwide: 113,7 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 98,6 Millionen
foreign: 88,1 Millionen
worldwide: 186,7 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 54,2 Millionen
foreign: 155,1 Millionen
worldwide: 209,3 Millionen

Bailey - Ein Freund fürs Leben

Budget: 22 Millionen
domestic: 32,9 Millionen
foreign: 9,6 Millionen
worldwide: 42,5 Millionen

Den Sternen so nah

Budget: 30 Millionen
domestic: 3,8 Millionen
foreign: 1 Millionen
worldwide: 4,8 Millionen

Die Insel der besonderen Kinder

Budget: 110 Millionen
domestic: 87,2 Millionen
foreign: 202,2 Millionen
worldwide: 289,4 Millionen

Doctor Strange

Budget: 165 Millionen
domestic: 231,9 Millionen
foreign: 438 Millionen
worldwide: 669,9 Millionen

Hidden Figures

Budget: 25 Millionen
domestic: 119,4 Millionen
foreign: 8,2 Millionen
worldwide: 127,6 Millionen

Journey to the west: The demons strike back

China: 178 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 118,3 Millionen
foreign: 150 Millionen
worldwide: 268,3 Millionen

Live by night

Budget: n/a
domestic: 10,3 Millionen
foreign: 10,5 Millionen
worldwide: 20,8 Millionen

Loving

Budget: n/a
domestic: 7,7 Millionen
foreign: 0,3 Millionen
worldwide: 8 Millionen

Manchester by the sea

Budget: n/a
domestic: 43,9 Millionen
foreign: 9,1 Millionen
worldwide: 53 Millionen

Monster Trucks

Budget: 125 Millionen (inoffiziell)
domestic: 31,1 Millionen
foreign: 26,6 Millionen
worldwide: 57,7 Millionen

Passengers

Budget: 110 Millionen
domestic: 97,4 Millionen
foreign: 195,2 Millionen
worldwide: 292,6 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 232,2 Millionen
foreign: 577,2 Millionen
worldwide: 809,4 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Budget: 40 Millionen
domestic: 21,9 Millionen
foreign: 95,6 Millionen
worldwide: 117,5 Millionen

Rings

Budget: 25 Millionen
domestic: 13 Millionen
foreign: 15,2 Millionen
worldwide: 28,2 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 524,6 Millionen
foreign: 516,8 Millionen
worldwide: 1.041,4 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 262,9 Millionen
foreign: 224,1 Millionen
worldwide: 487 Millionen

Split

Budget: 9 Millionen
domestic: 98,7 Millionen
foreign: 44 Millionen
worldwide: 142,7 Millionen

T2: Trainspotting

Großbritannien: 13,4 Millionen

The Accountant

Budget: 44 Millionen
domestic: 86,3 Millionen
foreign: 67 Millionen
worldwide: 153,3 Millionen

The great wall

International: 219 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 242 Millionen
foreign: 311,3 Millionen
worldwide: 553,3 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 30,9 Millionen
foreign: 51,6 Millionen
worldwide: 82,5 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 59 Millionen
foreign: 52,1 Millionen
worldwide: 111,1 Millionen

XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Budget: 85 Millionen
domestic: 40 Millionen
foreign: 112,4 Millionen
worldwide: 152,4 Millionen

http://deadline.com/2017/02/la-la-land-r…end-1201902863/ + boxofficemojo

"Journey to the west: The demons strike back" ist erneut die internationale Nummer 1 und hat in China bereits 178 Millionen Dollar einspielen können. Aber auch "La La Land" kann international weiterhin berauschen, wo er immerhin der erfolgreichste Hollywood-Film mit 20,1 Millionen Dollar war. In spätestens 2 Wochen dürfte dann die 300 Millionen Marke fallen.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 665

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

2 690

Montag, 6. Februar 2017, 19:13

Stimmt, John Wick hat keine Chance gegen Will Arnetts Batman, aber beide dürften ziemlich gut laufen.

Dennoch interessant, wie lau XXX 3 im Gebüsch landet, obwohl alle Trailer einen F&F ähnlichen Film bewarben.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 691

Sonntag, 12. Februar 2017, 21:39

Die Wochenendzahlen:

1. The Lego Batman Movie 55,6 Millionen
2. Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe 46,8 Millionen
3. John Wick: Kapitel 2 30 Millionen
4. Split 9,3 Millionen (112,3 Millionen)
5. Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen 8 Millionen (131,5 Millionen)
6. Bailey - Ein Freund fürs Leben 7,4 Millionen (42,6 Millionen)
7. Rings 5,8 Millionen (21,5 Millionen)
8. La La Land 5 Millionen (126 Millionen)
9. Lion 4,1 Millionen (30,4 Millionen)
10.Den Sternen so nah 1,8 Millionen (6,6 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Wie erwartet "The Lego Batman Movie" mit 55,6 Millionen die Spitzenposition, bleibt damit aber auch 14 Millionen hinter dem Ergebnis von "The Lego Movie" zurück, der damals mit 69,1 Millionen eröffnete. Da in nächster Zeit aber erstmal kein weiterer Animationsfilm startet und die Resonanz bei rottentomatoes mit 91 % wieder sehr gut ist, sollte man einen 200 Millionen Erfolg noch nicht ganz ausschließen, wenngleich der Film etwas frontgeladener als "The Lego Movie" sein könnte, zumal dies ja zur Hälfte auch noch ein "Batman"-Film ist. Da die Produktionskosten mit 80 Millionen für einen Animationsfilm noch recht überschaubar sind
Um die 100 Millionen Marke bangen muss hingegen "Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe", der mit 46,8 Millionen für einen R-Rated-Film immer noch viele Zuschauer ins Kino locken kann, aber auch deutlich hinter den 85,2 Millionen des Erstlings zurückbleibt, der damals 166,2 Millionen einspielen konnte. Da der Film aber auch international gut laufen wird und "nur" 55 Millionen Dollar gekostet hat, wird auch dieser Film ein Erfolg sein. Mit 9 % bei rottentomatoes ist die Resonanz allerdings erneut niederschmetternd.
Anders sieht dies bei der Nummer 3 "John Wick - Kapitel 2" aus, der mit 30 Millionen den Start des Erstlings (14,4 Millionen) verdoppeln konnte. Da die Kritiken hier mit 90 % bei rottentomatoes sogar noch stärker sind als beim beliebten Vorgänger (85 %), sollte der Film sich gut halten können und könnte am Ende sogar vor "Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe" landen.
Ansonsten blieben die anderen Filme auch recht stabil. Die Neustarts der letzten Woche wie "Rings" oder "Der Sternen so nah", gaben zwar um über 50 % nach, aber der Rest hatte meist nur Rückgänge im Bereich von 30 - 35 %. Der oscarnominierte "Lion" konnte sich sogar um 8,6 % steigern, obwohl sich die Saalanzahl für den Film nicht erhöht hat. M. Night Shyamalan's "Split" ist nun sein 5. 100 Millionen Erfolg nach "The Sixth Sense", "Signs", "The Village" und "Die Legende von Aang".

Auch nächste Woche stehen die Aussicht gut, dass Batman ein weiteres Wochenende an der Spitzenposition verbringen kann, wenngleich einige Neustarts anstehen. So meldet sich beispielsweise Gore Verbinski knapp 4 Jahre nach seinem "The Lone Ranger"-Flop zurück. Da "A cure of Wellness" aber ein eher kleinerer Film ist, sind hier nicht umbedingt Wunderdinge zu erwarten. Erste Kritiken bei rottentomatoes mit 34 % nach 29 Kritiken deuten aber an, dass es nicht die ganz große Rückkehr werden wird, die ihn wieder in Gespräche für große Filme bringen wird.
Ebenfalls keine so große Rolle wird wohl der Actionfantasy-Film "The Great Wall" spielen, der international immerhin schon 224 Millionen Dollar einspielen konnte (170 Millionen stammen aus China). Da der Film aber extrem aufs chinesische Publikum zugeschnitten wurde und die Trailer im westlichen Publikum nicht umbedingt Begeisterungsstürme auslösten, wird der Film in Amerika eher untergehen.
Außerdem startet noch die Komödie "Fist Fight" mit Ice Cube, der vielleicht sogar der erfolgreichste Neustart sein könnte.

Internationale Zahlen:

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 40,1 Millionen
foreign: 75 Millionen
worldwide: 115,1 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 99,4 Millionen
foreign: 92,6 Millionen
worldwide: 192 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 54,4 Millionen
foreign: 157,3 Millionen
worldwide: 211,7 Millionen

Bailey - Ein Freund fürs Leben

Budget: 22 Millionen
domestic: 42,6 Millionen
foreign: 13,8 Millionen
worldwide: 56,4 Millionen

Die Insel der besonderen Kinder

Budget: 110 Millionen
domestic: 87,2 Millionen
foreign: 205,5 Millionen
worldwide: 292,7 Millionen

Doctor Strange

Budget: 165 Millionen
domestic: 232,2 Millionen
foreign: 441,4 Millionen
worldwide: 673,6 Millionen

Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe

Budget: 55 Millionen
domestic: 46,8 Millionen
foreign: 100,1 Millionen
worldwide: 146,9 Millionen

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Budget: 25 Millionen
domestic: 131,5 Millionen
foreign: 12,6 Millionen
worldwide: 144,1 Millionen

John Wick: Kapitel 2

Budget: n/a
domestic: 30 Millionen
foreign: 10,6 Millionen
worldwide: 40,6 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 126 Millionen
foreign: 168,3 Millionen
worldwide: 294,3 Millionen

Manchester by the sea

Budget: n/a
domestic: 45,1 Millionen
foreign: 7,7 Millionen
worldwide: 52,8 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 232,5 Millionen
foreign: 578,1 Millionen
worldwide: 810,6 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Budget: 40 Millionen
domestic: 25,2 Millionen
foreign: 110,4 Millionen
worldwide: 135,6 Millionen

Rings

Budget: 25 Millionen
domestic: 21,5 Millionen
foreign: 30,5 Millionen
worldwide: 52 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 527,2 Millionen
foreign: 520,7 Millionen
worldwide: 1.047,9 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 265,3 Millionen
foreign: 235,5 Millionen
worldwide: 500,8 Millionen

Split

Budget: 9 Millionen
domestic: 112,3 Millionen
foreign: 57,1 Millionen
worldwide: 169,4 Millionen

T2: Trainspotting

Großbritannien: 16,9 Millionen

The Accountant

Budget: 44 Millionen
domestic: 86,3 Millionen
foreign: 67,9 Millionen
worldwide: 154,2 Millionen

The great wall

International: 224,6 Millionen

The Lego Batman Movie

Budget: 80 Millionen
domestic: 55,6 Millionen
foreign: 37 Millionen
worldwide: 92,6 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 243,2 Millionen
foreign: 320,8 Millionen
worldwide: 564 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 31 Millionen
foreign: 51,8 Millionen
worldwide: 82,8 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 59,2 Millionen
foreign: 54,8 Millionen
worldwide: 114 Millionen

XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Budget: 85 Millionen
domestic: 43,1 Millionen
foreign: 186,5 Millionen
worldwide: 229,6 Millionen

http://deadline.com/2017/02/fifty-shades…ice-1201909605/ + boxofficemojo

International dominiert diese Woche "Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe" das Geschehen, der dort 100 Millionen einspielen konnte. Damit sollte einem 3. Teil wohl nichts im Wege stehen. Am erfolgreichsten lief der Film übrigens in Deutschland, wo der Film 100 Millionen einnahm. Der Start von "The Lego Batman Movie" ist mit 37 Millionen noch überschaubar. Da aber in Europa jetzt wieder die Ferienzeit beginnt, kann da noch einiges hinzukommen, so dass die 211 Millionen von "The Lego Movie" durchaus knackbar sind. Dank des Namens Batman hat man vielleicht auch im asiatischen Markt mehr Chancen, wo der erste Lego-Film noch komplett untergegangen ist.
Ansonsten rettet China mal wieder einen Hollywood-Film. In diesem Fall ist es "XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage", der dort mit starken 61,9 Millionen Dollar an 3 Tagen eröffnete. Die 300 Millionen Marke ist zwar noch ein Stück entfernt, aber das Ergebnis des Originals (277 Millionen Dollar) könnte man durchaus erreichen, wodurch man wohl noch mal über eine Fortsetzung nachdenken könnte (wenngleich ein niedriges Amerika-Ergebnis auch heute noch stark dagegenspricht).
Erwähnenswert ist außerdem, dass "Sing" die 500 Millionen Marke geknackt hat und noch in China starten wird. Da der Film in einigen europäischen Ländern wie Frankreich und Großbritannien noch recht frisch ist, kann der Film auch noch von der Ferienzeit profitieren, so dass die 600 Millionen nicht gänzlich unrealistisch sind.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

SommerSP

<3 Twilight

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 1. August 2012

Freue mich auf: Jeden einzelnen Tag

  • Nachricht senden

2 692

Dienstag, 14. Februar 2017, 14:28

Am erfolgreichsten lief der Film übrigens in Deutschland, wo der Film 100 Millionen einnahm....

Muss ein Fehler sein wenn es sich auf FSOG bezieht
Killa wie Silla :plemplem:

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 665

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

2 693

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:29

John Wick 3 müsste damit sicher sein ^^
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 694

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:15

Am erfolgreichsten lief der Film übrigens in Deutschland, wo der Film 100 Millionen einnahm....

Muss ein Fehler sein wenn es sich auf FSOG bezieht


Ups, ich wollte eigentlich 11 Millionen Dollar schreiben. :D

Die Wochenendzahlen:

1. The Lego Batman Movie 34,2 Millionen (98,8 Millionen)
2. Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe 21 Millionen (89,7 Millionen)
3. The Great Wall 18,1 Millionen
4. John Wick: Kapitel 2 16,5 Millionen (58,7 Millionen)
5. Fist Fight 12 Millionen
6. Hidden Figures 7,1 Millionen (142,6 Millionen)
7. Split 7 Millionen (123,6 Millionen)
8. Bailey - Ein Freund fürs Leben 5,6 Millionen (50,7 Millionen)
9. La La Land 4,5 Millionen (133,5 Millionen)
10.A cure for wellness 4,2 Millionen

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Wie erwartet kann sich "The Lego Batman Movie" diese Woche an der Spitze behaupten und steht unmittelbar vor der 100 Millionen Marke, die der Film am Montag erreichen wird. Allerdings liegt man im Moment auch schon 30 Millionen hinter "The Lego Movie", so dass es mit der 200 Millionen Marke schwierig werden dürfte.
Aber auch "Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe" kann mittlerweile locker mit den 100 Millionen rechnen. Der erste Film hatte damals den Vorteil, dass der Valentinstag direkt auf einen Wochenendtag zum Start fiel, während dieser fürs Sequel unter der Woche war.
Die Neustarts schaffen hingegen nicht große Zahlen zu schreiben. Insbesondere die 150 Millionen Produktion "The Great Wall" hinterlässt ein großes Mmmmmmhhhh. Mit 18,1 Millionen Dollar ist man zwar der erfolgreichste Neustart, doch eigentlich sind Starts von unter 20 Millionen für solch große Produktionen eine ziemlich große Schlappe. In China hat der Film zwar mit knapp 180 Millionen seine Aufgabe erfüllt, aber im Rest der Welt geht der Film dafür ziemlich unter. Am Ende wird man wohl bei 300 Millionen Dollar weltweit landen, so dass die Frage gestellt werden kann, ob man große Filmproduktionen schon so stark auf ein chinesisches Publikum zuschneiden sollte oder einfach ein paar Nebenfiguren mit chinesischen Stars auffüllt. Die Kritiken sind mit 36 % bei rottentomatoes auch recht ernüchternd.
Die Komödie "Fist Fight" ist mit seinen 12 Millionen auch eher im So-La-La-Bereich, während es Gore Verbinski mal wieder richtig heftig traf. Denn sein neuester Horrorfilm "A cure for wellness" schafft gerade so den Sprung in die Top 10 und wird nach seinem 4,2 Millionen Dollar Start nicht mal ansatzweise sein Budget von 40 Millionen Dollar einspielen können, zumal die Resonanz mit 38 % bei rottentomatoes arg verhalten ist.
Ansonsten lässt sich noch festhalten, dass die Oscarhoffnungen "La La Land" mit -9 % und "Hidden Figures" mit -11,3 % fast auf Vorwochen-Niveau liefen. Allgemein konnten sich die meisten Filme diese Woche recht stabil halten, was aber auch damit zusammen hängt, dass in Amerika am Montag noch ein Feiertag ist.

Mal sehen, ob Lego-Batman nächste Woche die Spitzenposition verteidigen kann. Die Neustarts könnten dies durchaus zulassen. So starten nächste Woche nämlich nur der Actionfilm "Collide" mit Nicholas Hoult und Felicity Jones, der Animationsfilm "Rock Dog" und der Horrorfilm "Get Out". Für eine positive Überraschung dürfte hier wohl nur der Horrorfilm "Get Out" in Frage kommen, der bei rottentomatoes nach 19 Kritiken noch bei 100 % steht und eine Durchschnittsbewertung von 7,9 hat.

Internationale Zahlen:

A cure for wellness

Budget: 40 Millionen
domestic: 4,2 Millionen
foreign: 4,5 Millionen
worldwide: 8,7 Millionen

Allied - Vertraute Fremde

Budget: 85 Millionen
domestic: 40,1 Millionen
foreign: 76,8 Millionen
worldwide: 117,9 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 99,9 Millionen
foreign: 95,4 Millionen
worldwide: 195,3 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 54,5 Millionen
foreign: 157,9 Millionen
worldwide: 212,4 Millionen

Die Insel der besonderen Kinder

Budget: 110 Millionen
domestic: 87,2 Millionen
foreign: 207,9 Millionen
worldwide: 295,1 Millionen

Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe

Budget: 55 Millionen
domestic: 89,7 Millionen
foreign: 187,2 Millionen
worldwide: 276,9 Millionen

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Budget: 25 Millionen
domestic: 142,6 Millionen
foreign: 21,3 Millionen
worldwide: 163,9 Millionen

John Wick: Kapitel 2

Budget: n/a
domestic: 58,7 Millionen
foreign: 31,8 Millionen
worldwide: 90,5 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 133,5 Millionen
foreign: 206,1 Millionen
worldwide: 339,6 Millionen

Manchester by the sea

Budget: n/a
domestic: 46,1 Millionen
foreign: 18,1 Millionen
worldwide: 64,2 Millionen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Budget: 180 Millionen
domestic: 232,9 Millionen
foreign: 578,5 Millionen
worldwide: 811,4 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Budget: 40 Millionen
domestic: 26,4 Millionen
foreign: 121 Millionen
worldwide: 147,4 Millionen

Rings

Budget: 25 Millionen
domestic: 25,7 Millionen
foreign: 40,5 Millionen
worldwide: 66,2 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 528,6 Millionen
foreign: 520,9 Millionen
worldwide: 1.049,5 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 266,6 Millionen
foreign: 261,7 Millionen
worldwide: 528,3 Millionen

Split

Budget: 9 Millionen
domestic: 123,6 Millionen
foreign: 69,5 Millionen
worldwide: 193,1 Millionen

T2: Trainspotting

International: 20,4 Millionen

The Accountant

Budget: 44 Millionen
domestic: 86,3 Millionen
foreign: 68,4 Millionen
worldwide: 154,7 Millionen

The great wall

Budget: 150 Millionen
domestic: 18,1
International: 244,6 Millionen
worldwide: 262,7 Millionen

The Lego Batman Movie

Budget: 80 Millionen
domestic: 98,8 Millionen
foreign: 72 Millionen
worldwide: 170,8 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 244,5 Millionen
foreign: 328,9 Millionen
worldwide: 573,4 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 31 Millionen
foreign: 53 Millionen
worldwide: 84 Millionen

Why Him?

Budget: 38 Millionen
domestic: 59,4 Millionen
foreign: 56 Millionen
worldwide: 115,4 Millionen

XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Budget: 85 Millionen
domestic: 44,3 Millionen
foreign: 263,8 Millionen
worldwide: 308,1 Millionen

http://deadline.com/2017/02/fifty-shades…ice-1201916399/ + boxofficemojo

International bleibt "Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe" die Nummer 1 und dürfte in der kommenden Woche die 300 Millionen Marke erreichen. Nachdem der Valentinstag nun aber rum ist, dürfte es mit den 400 Millionen dann eher schwierig werden. Ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorgänger mit 571 Millionen wird also erkennbar sein, aber bei Produktionskosten von 55 Millionen bleibt es natürlich weiter profitabel.
Aber auch "XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage" kann erneut positive News verzeichnen, denn in China läuft der Film weiterhin exellent und hat dort bereits 134,3 Millionen Dollar eingespielt, was die Nachfrage nach einer weiteren Fortsetzung noch erhöhen dürfte. Die 300 Millionen weltweit hat man damit immerhin erreicht. Aber auch "La La Land" profitiert von seinem China-Start und konnte somit locker die 300 Millionen Marke überspringen.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 7 855

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

2 695

Montag, 20. Februar 2017, 07:15

Schade um "A cure for wellness". Der Film wird hier und dort durchaus gefeiert. Aber auch viele negative Stimmen sind sich einig, dass der Film ungewöhnlich und verrückt ist. Zudem ist es ein Originalfilm. Ein Flop wird für das Studio ein weiterer Grund sein, sein Geld lieber in Fortsetzung Nr. 3987 zu stecken als in kleine, originelle Projekte.
"People die at their dinner tables. They die in their beds. They die squatting over their chamber pots. Everybody dies sooner or later. And don't worry about your death. Worry about your life. Take charge of your life for as long as it lasts." — Petyr Baelish aka the Little Finger

Valar Morghulis

Beiträge: 2 570

Registrierungsdatum: 8. September 2009

  • Nachricht senden

2 696

Montag, 20. Februar 2017, 08:12

ICh fand Lone Ranger schon nicht so schlecht wie alle getan haben deshalb geb ich A Cure of Wellness am Donnerstag eine Chance :)
"Instructions to fit in, have everyone like you, and always be happy. Step 1: Breathe!"

Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 340

Registrierungsdatum: 24. März 2009

Freue mich auf: Blade Runner 2 / Transformers 5 / Dunkirk / It's what I do / mother! / Red Sparrow / Marvel CU

  • Nachricht senden

2 697

Montag, 20. Februar 2017, 09:35

Jup, Lone Ranger mochte ich sogar sehr. Aber was ich bisher von Cure for Wellness gesehen und gelesen habe, sagt mir nicht wirklich zu. Kino wird der definitiv nicht werden.

2017:
Passengers [8/10] / La La Land [8,5/10] / Hacksaw Ridge [6/10] / Arrival [8/10] / xXx 3 [5/10] / Manchester by the Sea [7,5/10] / Patriots Day [6,5/10]
Live by Night [5,5/10] / Logan [7/10] / Kong [6/10] / Ghost in the Shell [8/10] / Gold [7/10] / Alien 6 [5,5/10] / WW [7,5/10] / Rough Night [6/10] / GoT S07 [9/10]

next:
-BREAK-

jak12345

ehemals jak12345

Beiträge: 6 369

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Last Jedi | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

2 698

Montag, 20. Februar 2017, 10:15

Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe oder auch "russisch Roulette wer als Erster das Telefonat beendet" .

Split könnten man als Erfolg bezeichnen !

Wieso spielt "Lego Batman" weniger als "The Lego Movie" ein ?
Haben die Leute schon genug von Lego Filmen ?
War die Thematik von "The Lego Movie" ansprechender ?
Haben die Leute keine Lust mehr auf Batman ?
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Danke an alle die das Forum bevölkern!
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
Ich finde ihren mangelnden Glauben beklagenswert!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

Danny O

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 505

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Freue mich auf: Einen Dead Space Film?!Conan the Conqueror ,einen weiteren Solo Hulk Film, Alien 5, Predator 4, Conjuring 3 mal sehen....

  • Nachricht senden

2 699

Mittwoch, 22. Februar 2017, 13:54

Batman ist Cool schluss :ugly:
Filme Nerd Schlecht Hin :top:


Justice Is Lost
Justice Is Raped
Justice Is Gone
Pulling Your Strings
Justice Is Done
Seeking No Truth
Winning Is All
Find it So Grim
So True
So Real

(Metallica ...And Justice for all)

"Verschwende keine zeit damit ,etwas kontrollieren zu wollen was du niemals unter kontrolle haben wirst"

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 258

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 700

Montag, 27. Februar 2017, 21:48

Die Wochenendzahlen:

1. Get Out 30,5 Millionen
2. The Lego Batman Movie 19 Millionen (133 Millionen)
3. John Wick: Kapitel 2 9 Millionen (74,4 Millionen)
4. The Great Wall 8,7 Millionen (34,4 Millionen)
5. Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe 7,7 Millionen (103,6 Millionen)
6. Fist Fight 6,4 Millionen (23,3 Millionen)
7. Hidden Figures 5,9 Millionen (152,8 Millionen)
8. La La Land 4,6 Millionen (140,9 Millionen)
9. Split 4,1 Millionen (130,8 Millionen)
10.Lion 3,8 Millionen (42,8 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/cha…2017&wknd=08&p=

Nachdem der Horrorthriller "Get Out" bereits bei den Kritikern auf großen Anklang traf (liegt bei rottentomatoes nach 135 Kritiken noch bei perfekten 100 % mit einer Durchschnittswertung von 8.3), scheinen auch die Kinobesucher großes Interesse an dem Film zu haben. Zum Start gab es dort bereits starke 30,5 Millionen und da die Resonanz so gut ist, sollte für die 4,5 Millionen Dollar Produktion ein 100 Millionen Dollar Erfolg möglich sein und vielleicht sieht man sich nächstes Jahr bei den Oscars wieder.
Ansonsten liefen insbesondere die oscarnominierten Filme wie "La La Land", "Hidden Figures" und "Lion" sehr stabil und "La La Land" konnte sogar das Vorwochenniveau halten. 150 Millionen Dollar sollten für das Musical somit kein Problem mehr sein. Den größten Abflug macht hingegen "Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe" mit -62 %, aber immerhin ist man doch recht problemlos über die 100 Millionen Marke gekommen.

Nächste Woche dürfte die Spitzenposition nur über "Logan - The Wolverine" gehen. Mit 96 % nach 79 Kritiken bei rottentomatoes könnte es der bislang beste X-Men-Film überhaupt sein. Eine Unbekannte dürfte allerdings die Altersfreigabe sein, da dieses mit einem R höher ausgefallen ist als die letzten beiden Wolverine-Filme. Allerdings hat dies "Deadpool" letztes Jahr auch nicht geschadet, so dass es vielleicht sogar der erfolgreichste Wolverine-Film werden könnte. Vielleicht ist ja ein Ergebnis nahe der 200 Millionen Marke möglich. Die 363 Millionen Dollar von "Deadpool" werden es aber sicherlich nicht, da Wolverine auch im Ensemble mit den anderen X-Men nie diese Höhen erreicht hatte.

Internationale Zahlen:

A cure for wellness

Budget: 40 Millionen
domestic: 7,5 Millionen
foreign: 9,1 Millionen
worldwide: 16,6 Millionen

Arrival

Budget: 47 Millionen
domestic: 100,3 Millionen
foreign: 96,6 Millionen
worldwide: 196,9 Millionen

Assassin's Creed

Budget: 125 Millionen
domestic: 54,6 Millionen
foreign: 158,3 Millionen
worldwide: 212,9 Millionen

Bailey - Ein Freund fürs Leben

Budget: 22 Millionen
domestic: 57,6 Millionen
foreign: 19,8 Millionen
worldwide: 77,4 Millionen

Die Insel der besonderen Kinder

Budget: 110 Millionen
domestic: 87,2 Millionen
foreign: 209,4 Millionen
worldwide: 296,6 Millionen

Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe

Budget: 55 Millionen
domestic: 103,6 Millionen
foreign: 224,7 Millionen
worldwide: 328,3 Millionen

Hell or high water

Budget: 12 Millionen
domestic: 27 Millionen
foreign: 10,6 Millionen
worldwide: 37,6 Millionen

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Budget: 25 Millionen
domestic: 152,8 Millionen
foreign: 30 Millionen
worldwide: 182,8 Millionen

John Wick: Kapitel 2

Budget: n/a
domestic: 74,4 Millionen
foreign: 51,1 Millionen
worldwide: 125,5 Millionen

La La Land

Budget: 30 Millionen
domestic: 140,9 Millionen
foreign: 228,1 Millionen
worldwide: 369 Millionen

Manchester by the sea

Budget: n/a
domestic: 46,9 Millionen
foreign: 20,5 Millionen
worldwide: 67,4 Millionen

Resident Evil - The Final Chapter

Budget: 40 Millionen
domestic: 26,5 Millionen
foreign: 212 Millionen
worldwide: 238,5 Millionen

Rings

Budget: 25 Millionen
domestic: 27,3 Millionen
foreign: 47,4 Millionen
worldwide: 74,7 Millionen

Rogue One: A Star Wars Story

Budget: 200 Millionen
domestic: 529,5 Millionen
foreign: 522,9 Millionen
worldwide: 1.052,4 Millionen

Sing

Budget: 75 Millionen
domestic: 267,6 Millionen
foreign: 282,8 Millionen
worldwide: 550,4 Millionen

Split

Budget: 9 Millionen
domestic: 130,8 Millionen
foreign: 90,4 Millionen
worldwide: 221,2 Millionen

T2: Trainspotting

International: 25,4 Millionen

The great wall

Budget: 150 Millionen
domestic: 34,4 Millionen
International: 265,6 Millionen
worldwide: 300 Millionen

The Lego Batman Movie

Budget: 80 Millionen
domestic: 133 Millionen
foreign: 93 Millionen
worldwide: 226 Millionen

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Budget: n/a
domestic: 246 Millionen
foreign: 334,4 Millionen
worldwide: 580,4 Millionen

Verborgene Schönheit

Budget: 36 Millionen
domestic: 31 Millionen
foreign: 54,3 Millionen
worldwide: 85,3 Millionen

XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Budget: 85 Millionen
domestic: 44,6 Millionen
foreign: 285,3 Millionen
worldwide: 329,9 Millionen

http://deadline.com/2017/02/resident-evi…ice-1201999472/ + boxofficemojo

Was Vin Diesel kann, kann Milla Jovovich schon lange. Nachdem bereits "XXX 3: Die Rückkehr des Xander Cage" bereits für starke Zahlen in China sorgte, scheint das angebliche finale Kapitel der "Resident Evil"- Saga noch eins draufsetzen zu können. An den ersten drei Tagen konnten dort nämlich extrem starke 94,3 Millionen Dollar erwirtschaftet werden, womit der Film weltweit die 200 Millionen Marke erreicht hat. Damit dürfte man Afterlife als bisher größter Erfolg des Franchises durchaus noch die Stirn bieten können, der damals 300 Millionen einnahm (21 Millionen kamen dabei aus China).
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen