Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Beiträge: 2 595

Registrierungsdatum: 8. September 2009

  • Nachricht senden

2 881

Montag, 30. Oktober 2017, 21:59

Bin schon gespannt, wieviel Saw 18 oder jigsaw 10 am Startwochenende einspielen wird :D
"Instructions to fit in, have everyone like you, and always be happy. Step 1: Breathe!"

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 277

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 882

Montag, 6. November 2017, 21:56

Die Wochenendzahlen:

1. Thor - Tag der Entscheidung 121 Millionen
2. Bad Moms 2 17 Millionen (21,6 Millionen)
3. Jigsaw 6,7 Millionen (28,8 Millionen)
4. Tyler Perry's Boo 2! A Madea Halloween 4,7 Millionen (43 Millionen)
5. Geostorm 3 Millionen (28,8 Millionen)
6. Happy Death Day 2,8 Millionen (53 Millionen)
7. Thank you for your service 2,3 Millionen (7,4 Millionen)
8. Blade Runner 2049 2,2 Millionen (85,5 Millionen)
9. Only the brave 1,9 Millionen (15,3 Millionen)
10.Let There Be Light 1,6 Millionen (4 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Donnerwetter. Bislang schien das Kinojahr eher auf Neuwertiges zu stehen, denn viele Fortsetzungen mussten dieses Jahr deutliche Rückgänge gegenüber ihren Vorgängern verbuchen. "Thor - Tag der Entscheidung" kann dies jetzt jedoch umdrehen, denn dieser schlägt ein wie eine Bombe und pulverisiert die Starts der beiden Vorgänger, wo Teil 2 noch mit 85 Millionen Dollar eröffnete. Nicht zuletzt aber die Einbindung weiterer Marvelhelden in den Film, sowie eine euerst gelungene Marketingkampagne, die auch zu extrem erfreulichen Kritiken mit 92 % bei rottentomatoes führten, sorgen für den viertbesten Start des Jahres (sogar über "Spider-Man: Homecoming mit seinen 117 Millionen Dollar). In zwei Wochen gibt es zwar bereits neue Superheldenkonkurrenz, aber 300 Millionen Dollar sollte man für den Film nicht ausschließen.
Das Fortsetzungen auch anders ausgehen können, zeigt hingegen "Bad Moms 2". Teil 1 war vor 1 1/2 Jahren mit seinen 113 Millionen Dollar ein Überraschungserfolg, doch aus Teil 2 eine Weihnachtskomödie zu machen, war wohl nicht die beste Idee. Mit 17 Millionen Dollar an 5 Tagen bleibt man deutlich hinter dem Erstling zurück, der an drei Tagen mit 23,8 Millionen Dollar eröffnete. Da die Kritiken mit 31 % bei rottentomatoes auch eher überschaubar sind, wird man den Film wohl einstampfen können. Aber immerhin blieben die Produktionskosten mit 28 Millionen Dollar weiterhin im Rahmen.
Für die anderen Filme gab es hingegen meist Rückgänge im 40 % - Bereich, wo nur Tyler Perry und Jigsaw mit ihrer Horror-Thematik nach Halloween deutlicher wegbrachen. Das Drama "Let there be light" konnte hingegen dank einer leichten Kinoexpansion die Top 10 entern.

Nächste Woche dürfte sich an der Spitze nichts ändern, denn auch in seiner zweiten Woche sollte Thor für ein Ergebnis von 50 oder 60 Millionen Dollar gut sein. Interessante Neustarts gibt es aber trotzdem. So geht beispielsweise mit "Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!" eine weitere Komödienfortsetzung an den Start. Das dies aber nicht aber funktioniert, hat man diese Woche erst mit "Bad Moms 2" gesehen und insbesondere Mark Wahlberg musste mit "Ted 2" und "Transformers - The last knight" die Erfahrung machen, dass Fortsetzungen nicht zwanghaft höheres Einspiel zur Folge hat. Auch hier wird es wohl auf einen Rückgang beim Einspiel hinauslaufen.
Interessant dürfte auch noch die Neuverfilmung "Mord im Orient-Express" werden, die mit Johnny Depp, Judi Dench, Kenneth Branagh, Michelle Pfeiffer und Daisy Ridley erstklassig besetzt ist. Das bisherige Promomaterial war aber recht unspektakulär und erste Kritiken bei rottentomatoes mit 65 % deuten nicht umbedingt an, dass man hier einen Krimiklassiker erwarten kann. Somit dürfte es der Film auch an den Kinokassen trotz seiner Stars schwer haben.

Internationale Zahlen:

Baby Driver

Budget: 34 Millionen
domestic: 107,8 Millionen
foreign: 119,1 Millionen
worldwide: 226,9 Millionen

Bad Moms 2

Budget: 28 Millionen
domestic: 21,6 Millionen
foreign: 6,7 Millionen
worldwide: 28,3 Millionen

Barry Seal: Only in America

Budget: 50 Millionen
domestic: 50 Millionen
foreign: 82 Millionen
worldwide: 132 Millionen

Blade Runner 2049

Budget: 150 Millionen
domestic: 85,5 Millionen
foreign: 154,5 Millionen
worldwide: 240 Millionen

Captain Underpants: The First Epic Movie

Budget: 38 Millionen
domestic: 73,9 Millionen
foreign: 49,5 Millionen
worldwide: 123,4 Millionen

Cars 3

Budget: n/a
domestic: 152,9 Millionen
foreign: 227,6 Millionen
worldwide: 380,5 Millionen

Coco

Mexiko: 27,6 Millionen

Emoji: Der Film

Budget: 50 Millionen
domestic: 85,8 Millionen
foreign: 128,4 Millionen
worldwide: 214,2 Millionen

Es

Budget: 35 Millionen
domestic: 325,9 Millionen
foreign: 351,7 Millionen
worldwide: 677,6 Millionen

Geostorm

Budget: 120 Millionen
domestic: 28,8 Millionen
foreign: 153,6 Millionen
worldwide: 182,4 Millionen

Happy Death Day

Budget: 4,8 Millionen
domestic: 53 Millionen
foreign: 25,4 Millionen
worldwide: 78,4 Millionen

Ich - Einfach unverbesserlich 3

Budget: 80 Millionen
domestic: 263,8 Millionen
foreign: 766,9 Millionen
worldwide: 1.030,7 Millionen

Jigsaw

Budget: 10 Millionen
domestic: 28,8 Millionen
foreign: 30,7 Millionen
worldwide: 59,5 Millionen

Kingsman: The Golden Circle

Budget: 104 Millionen
domestic: 98,6 Millionen
foreign: 291 Millionen
worldwide: 389,6 Millionen

Logan Lucky

Budget: 29 Millionen
domestic: 27,8 Millionen
foreign: 16,6 Millionen
worldwide: 44,4 Millionen

Mord im Orientexpress

Großbritannien: 6,5 Millionen

mother!

Budget: 30 Millionen
domestic: 17,8 Millionen
foreign: 25,9 Millionen
worldwide: 43,7 Millionen

My little pony - Der Film

Budget: n/a
domestic: 20,9 Millionen
foreign: 26,3 Millionen
worldwide: 47,2 Millionen

Schneemann

Budget: 35 Millionen
domestic: 6,5 Millionen
foreign: 28 Millionen
foreign: 34,5 Millionen

The Lego Ninjango Movie

Budget: n/a
domestic: 57,5 Millionen
foreign: 59,4 Millionen
worldwide: 116,9 Millionen

Thor: Ragnarok

Budget: 180 Millionen
domestic: 121 Millionen
foreign: 306 Millionen
worldwide: 427 Millionen

Victoria & Abdul

Budget: n/a
domestic: 19,9 Millionen
international: 37 Millionen
worldwide: 56,9 Millionen

Zwischen zwei Leben

Budget: 35 Millionen
domestic: 29 Millionen
foreign: 19,7 Millionen
worldwide: 48,7 Millionen

http://deadline.com/2017/11/thor-ragnaro…ice-1202202193/ + boxofficemojo

International ist "Thor - Tag der Entscheidung" auch komplett konkurrenzlos und steht schon bei 456 Millionen Dollar. Damit wird der Film keine Probleme haben zum erfolgreichsten Film der Reihe aufzusteigen. Am Ende könnten hier durchaus 800 Millionen Dollar für die 180 Millionen Dollar Produktion zusammenkommen, womit man sich zu Wonder Woman, Spidey und den Guardians of the Galaxy gesellen würde, die dieses Jahr ähnliche Ergebnisse erzielten.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

jimbo

ehemals jak12345

Beiträge: 6 555

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: weniger angefressen sein und "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

2 883

Dienstag, 7. November 2017, 00:11

Donnerwetter ! 8|
Hört mehr Dead Sara !
Entschuldigung, sollte mein Posting nerven.
Bin ein Fehler im System
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 277

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 884

Montag, 13. November 2017, 22:47

Die Wochenendzahlen:

1. Thor - Tag der Entscheidung 56,6 Millionen (211,6 Millionen)
2. Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme! 30 Millionen
3. Mord im Orient-Express 28,2 Millionen
4. Bad Moms 2 11,5 Millionen
5. Jigsaw 3,4 Millionen (34,4 Millionen)
6. Tyler Perry's Boo 2! A Madea Halloween 2,1 Millionen (45,9 Millionen)
7. Geostorm 1,5 Millionen (31,6 Millionen)
8. Blade Runner 2049 1,4 Millionen (88 Millionen)
9. Happy Death Day 1,3 Millionen (55 Millionen)
10.Lady Bird 1,2 Millionen (1,8 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Wie erwartet kann niemand dem Hammergott gefährlich werden und so verteidigt "Thor - Tag der Entscheidung" souverän die Spitzenposition. Damit ist der Film bereits der erfolgreichste Film der Reihe und wenn nächste Woche nicht die DC Konkurrenz kommen würde, sicherlich ein Kandidat für die 300 Millionen Marke. So muss man mal sehen wie gut die beiden Filme koexistieren können.
Aber auch die Neustarts der Woche können halbwegs zufrieden sein. Nach den bösen Müttern von letzter Woche müssen zwar auch die Väter diese Woche mit "Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!" einen Rückgang gegenüber dem Vorgänger verkraften, aber 30 Millionen Dollar sind für eine Komödie ein solider Start und nur 8 Millionen schlechter als der Vorgänger. Da der Vorgänger damals jedoch an Weihnachten startete und dadurch die Feiertage für einen guten Multiplier nutzen konnte (man kam am Ende auf 150 Millionen Dollar), wird dieser diesesmal geringer ausfallen, zumal die Kritiken bei rottentomatoes mit 16 % recht unterirdisch sind. Am Ende wird man wohl bei knapp 100 Millionen Dollar landen, was angesichts des 69 Millionen Dollar Budgets noch kein Riesenerfolg ist und man somit auch auf solide internationale Ergebnisse angewiesen sein wird (Teil 1 nahm dort immerhin über 90 Millionen Dollar ein)
Ähnliches wird wohl auch Kenneth Branagh mit seinem "Mord im Orient-Express" vorhaben, der mit seiner Starbesetzung immerhin auf 28,2 Millionen Dollar kam. Allzu begeisternd dürfte die Mundpropaganda aber nicht ausfallen, da es auf rottentomatoes auch nur zu 58 % gereicht hat. Zumindest wird die 55 Millionen Dollar Produktionen mit den internationalen Zahlen aber im grünen Bereich landen.
Erwähnenswert ist auch noch, dass der hochgelobte Lady Bird seine 1,2 Millionen Dollar in nur 37 Kinos einnahm und somit ebenfalls in die Top 10 eintreten konnte. Wird dann zwar eher kein Film für die großen Massen sein, aber vielleicht ist ja doch ein Achtungserfolg für Greta Gerwigs Regiedebut drin, welches bei rottentomatoes nach 116 Kritiken noch bei perfekten 100 % steht und eine Durchschnittswertung von 8.8 aufweisen kann.
Den besten Hold der Top 10 hat unterdessen die Komödie "Bad Moms 2" mit einem 31,3 % - Rückgang aufweisen können, womit man der neuen Komödienkonkurrenz mit "Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!" recht gut trotzen könnte. Vielleicht zahlt sich die Weihnachtsthematik des Films ja doch etwas aus. Ansonsten schaffte aber auch noch "Blade Runner 2049" mit -39,3 % eine Rückgang unter der 40 % Marke. Am Ende wird der Science-Fiction-Film bei 90 Millionen Dollar landen.

Nächste Woche sind dann alle Augen auf "Justice League" gerichtet, das erste ganz große Zusammentreffen der DC Superhelden. Normalerweise würde sich Warner hier sicherlich Zahlen wünschen wie Marvel seinerzeit mit "The Avengers" verzeichnete (600 Millionen), doch wird man sich hier mit dem bislang eher mäßigen Outputs des DCEU wird man die Erwartungen wohl gesenkt haben, zumal man mit "Batman v Superman: Dawn of Justice" bereits einen Mini-"Justice League"-Film hatte und dieser noch einigen schwer im Magen liegen dürfte. Dieser wurde von Kritikern komplett zerrissen und enttäuschte finanziell trotz seiner 330 Millionen Dollar etwas, insbesondere da die Nolan-Batmans davor erfolgreicher liefen. Da die Resonanz der Trailer bislang auch eher überschaubar war und erste Stimmen verhalten sind, würde es nicht überraschen, wenn der Film diesesmal sogar noch hinter den 330 Millionen zurückbleibt. Lediglich der hochgelobte "Wonder Woman" dieses Jahr dürfte hier als Hoffnungsschimmer gelten.
Neben der "Justice League" starten aber auch noch der Animationsfilm "Bo und der Weihnachtsstern", sowie das Drama "Wonder" mit Julia Roberts. Diese werden aber wohl eher untergeordnete Rollen spielen.

Internationale Zahlen:

Bad Moms 2

Budget: 28 Millionen
domestic: 39,9 Millionen
foreign: 18,4 Millionen
worldwide: 58,3 Millionen

Barry Seal: Only in America

Budget: 50 Millionen
domestic: 50,8 Millionen
foreign: 82,1 Millionen
worldwide: 132,9 Millionen

Blade Runner 2049

Budget: 150 Millionen
domestic: 88 Millionen
foreign: 155 Millionen
worldwide: 243 Millionen

Cars 3

Budget: n/a
domestic: 152,9 Millionen
foreign: 229,3 Millionen
worldwide: 382,2 Millionen

Coco

Mexiko: 41,4 Millionen

Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!

Budget: 69 Millionen
domestic: 30 Millionen
foreign: 0,4 Millionen
worldwide: 30,4 Millionen

Emoji: Der Film

Budget: 50 Millionen
domestic: 85,9 Millionen
foreign: 128,7 Millionen
worldwide: 214,6 Millionen

Es

Budget: 35 Millionen
domestic: 326,2 Millionen
foreign: 356,8 Millionen
worldwide: 683 Millionen

Fack Ju Göthe 3

Deutschland, Österreich und Schweiz: 56,2 Millionen

Geostorm

Budget: 120 Millionen
domestic: 31,6 Millionen
foreign: 167,4 Millionen
worldwide: 199 Millionen

Happy Death Day

Budget: 4,8 Millionen
domestic: 55 Millionen
foreign: 33,2 Millionen
worldwide: 88,2 Millionen

Ich - Einfach unverbesserlich 3

Budget: 80 Millionen
domestic: 264 Millionen
foreign: 767,8 Millionen
worldwide: 1.031,8 Millionen

Jigsaw

Budget: 10 Millionen
domestic: 34,4 Millionen
foreign: 44,7 Millionen
worldwide: 79,1 Millionen

Kingsman: The Golden Circle

Budget: 104 Millionen
domestic: 99,4 Millionen
foreign: 293,7 Millionen
worldwide: 393,1 Millionen

Logan Lucky

Budget: 29 Millionen
domestic: 27,8 Millionen
foreign: 17,1 Millionen
worldwide: 44,9 Millionen

Mord im Orientexpress

Budget: 55 Millionen
domestic: 28,2 Millionen
foreign: 57,2 Millionen
worldwide: 85,4 Millionen

mother!

Budget: 30 Millionen
domestic: 17,8 Millionen
foreign: 26,3 Millionen
worldwide: 44,1 Millionen

My little pony - Der Film

Budget: n/a
domestic: 21,5 Millionen
foreign: 28,7 Millionen
worldwide: 50,2 Millionen

Paddington 2

Großbritannien: 10,9 Millionen

Schneemann

Budget: 35 Millionen
domestic: 6,7 Millionen
foreign: 29,8 Millionen
foreign: 36,5 Millionen

The Lego Ninjango Movie

Budget: n/a
domestic: 57,7 Millionen
foreign: 61,7 Millionen
worldwide: 118,4 Millionen

Thor: Ragnarok

Budget: 180 Millionen
domestic: 211,6 Millionen
foreign: 438,5 Millionen
worldwide: 650,1 Millionen

Victoria & Abdul

Budget: n/a
domestic: 21,1 Millionen
international: 38,6 Millionen
worldwide: 59,7 Millionen

Zwischen zwei Leben

Budget: 35 Millionen
domestic: 29,5 Millionen
foreign: 22,5 Millionen
worldwide: 52 Millionen

http://deadline.com/2017/11/thor-ragnaro…lts-1202206533/ + boxofficemojo

Auch international dominiert weiterhin Thor, der auch hier bereits der erfolgreichste Film der Reihe ist. Weiterhin ist zu verzeichnen, dass sich "Mord im Orient-Express" auch international recht wacker schlägt und sogar in China einen 19 Millionen Dollar Start verzeichnen konnte (Johnny Depp sei dank). Erwähnenswert ist aber auch, dass die Mexikaner es zu schätzen wissen, dass sich Pixar ihrem Nationalfeiertag, dem Tag der Toten, angenommen haben und dies mit 41,4 Millionen innerhalb von nur 3 Wochen danken, womit man bereits der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten ist (laut der nationalen Währung Pesos). Gut möglich, dass man sogar "The Avengers" noch schlagen kann, der 827 pesos einnehmen konnte, was damals allerdings noch 61,7 Millionen Dollar entsprach. Dies könnte auch als Mutmacher für die anderen Märkte gelten, insbesondere nachdem es für Pixar diesen Sommer mit "Cars 3" nicht ganz so gut lief.
Kulturell kann Deutschland übrigens ganz gut gegenhalten, denn auch hier schreibt man mit der literarisch hochwertigen "Fack Ju Göthe 3" sehr gute Zahlen. Allein in Deutschland nahm man bereits 48,5 Millionen Dollar ein und dank Österreich und der Schweiz liegt man sogar schon bei 56 Millionen Dollar.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

jimbo

ehemals jak12345

Beiträge: 6 555

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: weniger angefressen sein und "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

2 885

Dienstag, 14. November 2017, 14:48

" literarisch hochwertigen "Fack Ju Göthe 3" "
hihihihihi
Hört mehr Dead Sara !
Entschuldigung, sollte mein Posting nerven.
Bin ein Fehler im System
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35 590

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

2 886

Samstag, 18. November 2017, 16:37

Hochrechnungen gehen davon aus, dass Justice League am US Startwochende weniger als 95 Mio einspielen wird.

Zum Vergleich:

BVS - 166
SS - 133
MOS - 116
WW - 103
JL - 93

Avengers 1 - 210
Avengers 2 - 190
Cap 3 - 180
Guardian2 - 146
Thor 3 - 122
Spiderkeaton - 115
Strange - 85

Dark Knight und Rises - 160 (2D only)
Logan - 88 (2D only)
X-Men Apocalypse - 65

Wer hätte je gedacht, dass ein Batman Superman Wonder Woman Aquaman Eventfilm nur halb so viel einspielt wie Avengers 2? Oder nur knapp mehr als Dr fucking Strange? Oder dass ein Thor 3 mehr einspielen würde? Oder dass ein Nachfolger eines Batman V Superman ein Drittel weniger Leute anziehen würde?

Ein Film mit einem Kinderbaum, David Hasselhoff und einem sprechenden Waschbär hat 1 Drittel mehr Leute ansprechen können. Wie?
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Shins

Super Moderator

Beiträge: 4 488

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: Power Rangers!

  • Nachricht senden

2 887

Samstag, 18. November 2017, 17:55

Weil den Leuten offenbar nicht gefallen hat, was sie in den Vorgängerfilmen bekommen haben...
Meine Kurzfilme, Musikclips und andere Videoprojekte: https://www.youtube.com/channel/UCfq8sD3GrgPEqoIvBZeQAsA

Constance

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 263

Registrierungsdatum: 20. April 2009

  • Nachricht senden

2 888

Samstag, 18. November 2017, 20:51

Ich hab Hochrechnungen von etwa 116 Millionen gelesen.

Abwarten, JL ist so, wie er leider veröffentlicht wurde, nicht besonders gut.

Edit: ok. Aktualisiert die Zahlen :)
Leite mich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Constance« (18. November 2017, 21:08)


Diego de la Vega

Not Yet Rated

Beiträge: 21 832

Registrierungsdatum: 2. November 2007

Freue mich auf: Fast 8 bis 12, MCU - Phasen 3 bis 32, Mad Max 4, Bond 24 - 109, The Batfleck, Tucker & Dale 2, Stargate Reboot, Planet der Affen 3 und alles mit Star und Wars im Titel

  • Nachricht senden

2 889

Samstag, 18. November 2017, 23:36

Tja, danke Zack Snyder. Hat es geschafft, den Leuten den Batman madig zu machen. :clap:
"I'm The Last Guy In The World That You Wanna Fuck With"
"Me? I'm golden, glowing, scoring like a champ"

#Thief · #Michael Mann

jimbo

ehemals jak12345

Beiträge: 6 555

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: weniger angefressen sein und "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

2 890

Sonntag, 19. November 2017, 00:32

Erstmal den Solo-Batman abwarten. Denn den würde ich und viele andere auf jeden Fall sehen wollen.
Hört mehr Dead Sara !
Entschuldigung, sollte mein Posting nerven.
Bin ein Fehler im System
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

Lunas

of the Dead

Beiträge: 951

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

  • Nachricht senden

2 891

Sonntag, 19. November 2017, 07:46

In diesen Zeiten wo gefühlt jedes Jahr 5-10 neue Comic Filme das Licht der Welt erblicken braucht es eben schon mehr als "wir schmeißen jetzt WW, Batman, Supes, Flash, den kleinen Meerjungman in einen Film" um einen Einspielrekord zu erzielen.
Trotzdem war er besser als der dritte Thor.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 277

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 892

Sonntag, 19. November 2017, 22:07

Die Wochenendzahlen:

1. Justice League 96 Millionen
2. Wunder 27,1 Millionen
3. Thor - Tag der Entscheidung 21,8 Millionen (247,4 Millionen)
4. Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme! 14,8 Millionen (50,6 Millionen)
5. Mord im Orient-Express 13,8 Millionen (51,7 Millionen)
6. Bo und der Weihnachtsstern 10 Millionen
7. Bad Moms 2 6,9 Millionen (50,9 Millionen)
8. Lady Bird 2,5 Millionen (4,7 Millionen)
9. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri 1,1 Millionen (1,5 Millionen)
10.Jigsaw 1,1 Millionen (36,5 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Nachdem das DCEU diesen Sommer mit "Wonder Woman" seinen ersten großen Homerun landete, der sowohl Kritiker, als auch Zuschauer begeisterte, kommt nun der erste große Rückschritt. Mit 96 Millionen startet außgerechnet der erste große Assemble-Film der DC-Helden "Justice League" als erster Film der Reihe unterhalb der 100 Millionen Marke. Da nächste Woche noch Thanksgiving ansteht, ist noch nicht alles verloren. Die phantastischen Tierwesen eröffneten letztes Jahr beispielsweise mit 74 Millionen Dollar und kamen am Ende doch noch auf 234 Millionen Dollar. Allerdings ist zu befürchten, dass die "Justice League" deutlich frontgeladener sein könnte und somit nicht der ganz große Multiplier zusammenkommen wird. 250 Millionen Dollar könnte ein realistisches Endergebnis sein, was angesichts der prognostizierten Produktionskosten von 300 Millionen Dollar trotzdem zu wenig sein wird.
Hauptgrund für das deutlich zu geringe Ergebnis dürfte sicherlich darauf zurückzuführen sein, dass man bereits vor 1 1/2 Jahren mit "Batman v Superman: Dawn of Justice" ein großes Zusammentreffen der drei wichtigsten Figuren Batman, Superman und Wonder Woman und dieser Film sowohl von Kritikern, als auch Publikum mit wenig Wohlwollem aufgenommen wurde. Zumindest Wonder Woman konnte diesen Sommer wieder ein bisschen was zurechtrücken, aber allein schon vom Marketing war zu befürchten, dass man hier keine große Qualitätssteigerung erwarten konnte, was dann auch mit den 40 % bei rottentomatoes bestätigt wurde.
So gesehen ist das eigentliche Wunder des Wochenende das Mini-Comeback von Julia Roberts, die in den 90-ern einer der größten Kinostars überhaupt war, aber im neuen Jahrtausend nur noch in Ensemble-Filmen wie der Ocean-Reihe oder Valentinstag für Kinoerfolge sorgen konnte. Da der Start ihres neuesten Films "Wunder" mit 27,1 Millionen jedoch überraschend stark ausgefallen ist und die Kritiken mit 84 % bei rottentomatoes auch stimmen, ist auf eine durchaus lange Laufzeit zu hoffen, die den Film vielleicht sogar in die Nähe der 100 Millionen Marke bringen.
Der Animationsfilm "Bo und der Weihnachtsstern" spielt hingegen eine eher geringe Rolle und muss darauf hoffen, dass die Weihnachtsthematik dem Film ein halbwegs langes Haltbarkeitsdatum gewähren. Die Produktionskosten von 20 Millionen müssene erstmal eingespielt werden, wobei die Kritiken mit 62 % bei rottentomatoes zumindest nicht komplett schlecht sind.
Für die Nummer 1 der letzten zwei Wochen "Thor - Tag der Entscheidung" ging es diese Woche aufgrund der neuen Comickonkurrenz natürlich recht heftig bergab (-61,8 %), aber wegen Thanksgiving kann man zumindest bei Marvel noch auf einen 300 Millionen Dollar Erfolg hoffen, zumal die Resonanz der DC-Konkurrenz nicht überwältigend ist und man sich somit in den nächsten Wochen stabilisieren sollte.
Den besten Hold der Woche hat unterdessen die Komödie "Bad Moms 2" mit -39,9 %, die nach einem verhaltenen Start jetzt auch bei 50 Millionen Dollar steht. Für eine 28 Millionen Produktion ist das noch ein halbwegs solider Wert.

Nächste Woche ist wie bereits erwähnt Thanksgiving und so gehen die neuen Filme traditionell an einem Mittwoch an den Start. In der Regel ist dies ein neuer Film aus der Animationsschmiede der Disney bzw. Pixar Studios. Dieses Jahr hat Pixar mit Coco die Ehre und die Erwartungen sind durchaus hoch. Seit "Toy Story 3" konnte das Studio zwar nur noch selten an die ganz großen Erfolge vergangener Tage anknüpfen. In der Regel half es aber immer, wenn ein alter Regieveteran des Studios wie Pete Docter (Alles steht Kopf) oder Andrew Stanton (Findet Dorie) für den Film verantwortlich war, die als bislang letzte beide Filme über der 90 % Marke bei rottentomatoes ablieferten. Daher kann es nur hilfreich sein, dass nun wieder "Toy Story 3" - Regisseur Lee Unkrich nach 7 Jahren sein Nachfolgewerk präsentiert. Mit 97 % und einer Durchschnittswertung von 8.1 nach 31 Kritiken ist durchaus zu hoffen, dass Pixar hier einen weiteren Homerun abliefern kann und somit das schwache Ergebnis von "Cars 3 - Evolution" diesen Sommer vergessen macht. Die bisherigen Mexiko-Ergebnisse lassen darauf hoffen.
Ansonsten startet auch noch der Film "Roman J. Israel, Esq" mit Denzel Washington und Colin Farrell in den Hauptrollen. Regie führte "Nightcrawler"-Regisseur Dan Gilroy. Die Kritiken sind mit 55 % bei rottentomatoes aber eher mäßig, so dass der Film trotz Washington unterzugehen droht.

Internationale Zahlen:

Bad Moms 2

Budget: 28 Millionen
domestic: 50,9 Millionen
foreign: 26,6 Millionen
worldwide: 77,5 Millionen

Blade Runner 2049

Budget: 150 Millionen
domestic: 89,3 Millionen
foreign: 160,3 Millionen
worldwide: 249,6 Millionen

Cars 3

Budget: n/a
domestic: 152,9 Millionen
foreign: 229,9 Millionen
worldwide: 382,8 Millionen

Coco

Mexiko: 48,4 Millionen

Emoji: Der Film

Budget: 50 Millionen
domestic: 86 Millionen
foreign: 129,7 Millionen
worldwide: 215,7 Millionen

Es

Budget: 35 Millionen
domestic: 326,7 Millionen
foreign: 358,5 Millionen
worldwide: 685,2 Millionen

Geostorm

Budget: 120 Millionen
domestic: 32,3 Millionen
foreign: 172,5 Millionen
worldwide: 204,8 Millionen

Happy Death Day

Budget: 4,8 Millionen
domestic: 55,4 Millionen
foreign: 43,6 Millionen
worldwide: 99 Millionen

Jigsaw

Budget: 10 Millionen
domestic: 36,5 Millionen
foreign: 52,4 Millionen
worldwide: 88,9 Millionen

Justice League

Budget: n/a
domestic: 96 Millionen
foreign: 185,5 Millionen
worldwide: 281,5 Millionen

Logan Lucky

Budget: 29 Millionen
domestic: 27,8 Millionen
foreign: 17,4 Millionen
worldwide: 45,2 Millionen

Mord im Orientexpress

Budget: 55 Millionen
domestic: 51,7 Millionen
foreign: 96,5 Millionen
worldwide: 148,2 Millionen

mother!

Budget: 30 Millionen
domestic: 17,8 Millionen
foreign: 26,6 Millionen
worldwide: 44,4 Millionen

My little pony - Der Film

Budget: n/a
domestic: 21,7 Millionen
foreign: 29,1 Millionen
worldwide: 50,8 Millionen

Paddington 2

Großbritannien: 22 Millionen

Schneemann

Budget: 35 Millionen
domestic: 6,7 Millionen
foreign: 30,6 Millionen
foreign: 37,3 Millionen

The Lego Ninjango Movie

Budget: n/a
domestic: 58,7 Millionen
foreign: 62,9 Millionen
worldwide: 121,6 Millionen

Thor: Tag der Entscheidung

Budget: 180 Millionen
domestic: 247,4 Millionen
foreign: 490,7 Millionen
worldwide: 738,1 Millionen

Victoria & Abdul

Budget: n/a
domestic: 21,7 Millionen
international: 39,9 Millionen
worldwide: 61,6 Millionen

Zwischen zwei Leben

Budget: 35 Millionen
domestic: 29,7 Millionen
foreign: 24,3 Millionen
worldwide: 54 Millionen

http://deadline.com/2017/11/justice-leag…ice-1202211796/ + boxofficemojo

Auch international gibt es für die "Justice League" lediglich solide Ergebnisse zu verbuchen. Inklusive China (51,7 Millionen) kommt man auf 185,5 Millionen. Damit wird man am Ende wohl um die 700 Millionen Dollar kämpfen müssen, denn auch hier wird die Konkurrenz in den kommenden Wochen zu stark sein als das man eine besonders lange Haltbarkeitszeit hätte. Die 700 Millionen Dollar wären wohl auch die Marke, die der Film einspielen muss, um seine Produktionskosten decken zu können. "Thor - Tag der Entscheidung" hat diese Hürde diese Woche übrigens genommen.
Da "Paddington 2" nächste Woche in Deutschland startet, könnte man auch noch erwähnen, dass der Film in England mit bislang 22 Millionen sehr gut läuft. Besonders lobenswert ist aber auch der rottentomatoes-Wert, der nach 39 Kritiken noch bei perfekten 100 % steht und eine Durchschittswertung von 9.2 aufweist. Einfach bärig.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Shins

Super Moderator

Beiträge: 4 488

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: Power Rangers!

  • Nachricht senden

2 893

Mittwoch, 22. November 2017, 12:00

Ist Justice League etwa der größte Superhelden-Flop seit Jahren? Ich habe auf Filmstarts gerade das hier gefunden.
Meine Kurzfilme, Musikclips und andere Videoprojekte: https://www.youtube.com/channel/UCfq8sD3GrgPEqoIvBZeQAsA

Lunas

of the Dead

Beiträge: 951

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

  • Nachricht senden

2 894

Mittwoch, 22. November 2017, 15:49

Ich frage mich so wieso immer öfter, wo denn solche Summen wie 300 oder gar 400 Millionen Dollar hinfließen und unterm Strich dann auch noch unfertige CGI Effekte rauskommen. Der Film wurde wahrscheinlich zu 95% vor Greensreens gedreht. Woher kommen diese Enormen Kosten? Ich würde es mir ja noch einreden lassen wenn die mit Sack und Pack Quer durch die ganze Welt fliegen würden, aber so...... ?(

Dr.Faustus

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 198

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

  • Nachricht senden

2 895

Mittwoch, 22. November 2017, 17:01

Gutes CGI ist mittlerweile richtig teuer. Bei JL kommen sicherlich noch die Gehälter der Schauspieler, die Nachdrehs + Whedon und sowas dazu. Das war sicherlich nicht billig.
Dieser Beitrag wird ihnen präsentiert von Bio-Brause! Jetzt neu in der Geschmacksrichtung: Tannenzapfen-Kokos.

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35 590

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

2 896

Mittwoch, 22. November 2017, 17:24

Sollten wir also alternativ auf ein mother! Shared Universe setzen?

:ugly:

Warner steckt da aktuell echt in der Zwickmühle. Wenn Wonder Woman gefloppt wär, hätten sie den längst gedrehten Aquaman immerhin noch abbrechen und alles aufgeben können. Wär ein Verlust gewesen, aber da da eh noch ein Jahr CGI Post-Production draufkommt, hätte man sich wenigstens das sparen können. Jetzt steht man vor der blöden Frage, wie es weitergehen soll, denn ein Justice League 2 kann mit ordentlicher Planung zwar günstig werden, aber dann wäre immer noch die Frage, ob die Allgemeinheit überhaupt noch mehr von diesem Team sehen will. Dass BVS schon unterwältigend lief, lag ja nicht in erster Linie an verdrossenen Nerds, sondern daran, dass Snyders Neuvision von Batman vermutlich zu früh nach Nolans kam und es eventuell komisch erschien, dass Batman ohne Solofilm direkt gegen Superman antritt.

Das Tracking für Episode 8 sagt übrigens, dass der Film mit ca. 200 Mio in den USA starten wird. Das wär gigantisch und in der Top 5 der besten US Starts ... aber auch 50 weniger als beim letzten.
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Constance

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 263

Registrierungsdatum: 20. April 2009

  • Nachricht senden

2 897

Mittwoch, 22. November 2017, 19:45

Über den Abstand zwischen den "Batmans" hab ich mir auch schon Gedanken gemacht und komme zu dem selben Ergebnis.

Die Charaktere und das JL-Team sind ja nicht das Problem, waren ja das nahezu einzige, was man an dem Film überhaupt positiv hervorheben konnte.
Und das ist auch genau das, was der Konsens der erste Reaktionen war: Film mäh, Team TOP. Gerade nach Wonder Woman musste man doch jetzt beweisen, mehr als nur einen guten Film hintereinander raushauen zu können. Das Ende vom Lied kennen wir ja... 6 Wochen vor Release entscheiden, das Ding auf 120 Minuten zu brechen. Und da kommt mir das Brechen.

Hoffentlich führt ein geringes Einspiel dazu, dass mal der ein oder andere Kopf da oben rollt.
Leite mich.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 277

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 898

Montag, 27. November 2017, 21:51

Die Wochenendzahlen:

1. Coco - Lebendiger als das Leben! 49 Millionen (71,2 Millionen)
2. Justice League 40,7 Millionen (171,5 Millionen)
3. Wonder 22,3 Millionen (69,4 Millionen)
4. Thor - Tag der Entscheidung 16,8 Millionen)
5. Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme! 13,3 Millionen (72,7 Millionen)
6. Mord im Orient-Express 13 Millionen (74,2 Millionen)
7. Bo und der Weihnachtsstern 6,9 Millionen (22 Millionen)
8. Bad Moms 2 5 Millionen (59,8 Millionen)
9. Roman J. Irsrael, Es. 4,5 Millionen (6,3 Millionen)
10.Three Billboards Outside Ebbing, Missouri 4,4 Millionen (7,6 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Wie erwartet gab es dieses Thanksgiving einen harten Kampf der DC-Superhelden gegen den neuesten Film der Pixar AnimationsStudios. Am Ende konnte sich aber doch "Coco - Lebendiger als das Leben!" souverän gegen die "Justice League" durchsetzen. Mit 71,2 Millionen startet man zwar schwächer als die letzten Disney-Animationsfilme "Vaiana" (82 Millionen) und "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" (93,5 Millionen), befindet sich aber immerhin auf einem ähnlichen Level wie "Rapunzel - Neu verföhnt", der damals mit 68,7 Millionen Dollar eröffnete. Zudem ist es deutlich besser als die 55,5 Millionen, die damals "Arlo & Spot einnahmen. Da auch die Kritiker dem "Toy Story 3" Nachfolgewerk von Regisseur Lee Unkrich mit 96 % bei rottentomatoes sehr wohlgesonnen sind und das Publikum dem Film sogar einen A+ - Cinemascore gab, sollte der Film bis in die Weihnachtszeit hinein gut laufen, wenngleich man dann mit dem Animationsfilm "Ferdinand - Geht tierisch ab" und der Neuverfilmung "Jumanji - Willkommen im Dschungel" noch etwas Konkurrenz im Familienfilmsektor bekommt.
Deutlich schmerzhafter dürfte die zweite Woche für "Justice League" gewesen sein, der trotz "Thanksgiving" einen Rückgang von 56,5 % verkraften muss und damit 5 Millionen weniger einnahm als letztes Jahr "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" (obwohl dieser mit 20 Millionen weniger eröffnete". Der Vorsprung beträgt jetzt noch 15 Millionen Dollar, dürfte aber in den folgenden Wochen eher noch schrumpfen, so dass man sich wohl auch von der 250 Millionen Marke verabschieden muss.
Die anderen Filme mussten lediglich Rückgänge von maximal 28,4 % (Bad Moms 2) verkraften, wobei "Mord im Orient-Express" (-5,8 %) und "Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mer Probleme!" (-8,2 %) besonders stabil liefen.
Eher ungewöhnlich ist hingegen, dass ein Film mit Denzel Washington mit unter 5 Millionen Dollar eröffnet, doch "Roman J. Israel, Esq." schafft gerade so den Sprung in die Top 10 und da die Kritiken mit 54 % bei rottentomatoes nicht wirklich berauschend sind, wird er sich wohl auch bald wieder verabschieden können.
Eher wird "Three Billboards Outside Ebbing", Missouri hier noch etwas länger verweilen können, der seine 4,4 Millionen in nur 614 Kinos einsammelte. Aber auch "Lady Bird" ist mit 4 Millionen in 791 Kinos dicht dahinter.

Da das Wochenende nach Thanksgiving Kassengift ist, versucht es Hollywood dieses Jahr gar nicht erst neue Filme an den Start zu bringen und so wird man nur limitierte Starts der Oscarhoffnungen "The Shape of Water" und "The Disaster Artist" erleben dürfen. Zusätzlich läuft auch noch der neue Woody Allen - Film "Wonder Wheel" limitiert an, der aber mit seinen Kritiken von nur 48 % bei rottentomatoes eine eher geringe Rolle in der diesjährigen Awards-Season spielen dürfte.

Internationale Zahlen:

Bad Moms 2

Budget: 28 Millionen
domestic: 59,8 Millionen
foreign: 33,1 Millionen
worldwide: 92,9 Millionen

Blade Runner 2049

Budget: 150 Millionen
domestic: 89,5 Millionen
foreign: 163,2 Millionen
worldwide: 252,7 Millionen

Cars 3 - Evolution

Budget: n/a
domestic: 152,9 Millionen
foreign: 230,3 Millionen
worldwide: 383,2 Millionen

Coco - Lebendiger als das Leben!

Budget: n/a
domestic: 71,2 Millionen
foreign: 82,2 Millionen
worldwide: 153,4 Millionen

Emoji: Der Film

Budget: 50 Millionen
domestic: 86,1 Millionen
foreign: 130,4 Millionen
worldwide: 216,5 Millionen

Es

Budget: 35 Millionen
domestic: 326,9 Millionen
foreign: 361,1 Millionen
worldwide: 688 Millionen

Flatliners

Budget: 19 Millionen
domestic: 16,9 Millionen
foreign: 21,1 Millionen
worldwide: 38 Millionen

Geostorm

Budget: 120 Millionen
domestic: 32,8 Millionen
foreign: 172,7 Millionen
worldwide: 204,5 Millionen

Happy Death Day

Budget: 4,8 Millionen
domestic: 55,6 Millionen
foreign: 49,9 Millionen
worldwide: 105,5 Millionen

Jigsaw

Budget: 10 Millionen
domestic: 37,3 Millionen
foreign: 56,9 Millionen
worldwide: 94,2 Millionen

Justice League

Budget: n/a
domestic: 171,5 Millionen
foreign: 309,8 Millionen
worldwide: 481,3 Millionen

Logan Lucky

Budget: 29 Millionen
domestic: 27,8 Millionen
foreign: 18 Millionen
worldwide: 45,8 Millionen

Mord im Orientexpress

Budget: 55 Millionen
domestic: 74,2 Millionen
foreign: 122,6 Millionen
worldwide: 196,8 Millionen

mother!

Budget: 30 Millionen
domestic: 17,8 Millionen
foreign: 26,7 Millionen
worldwide: 44,5 Millionen

Paddington 2

international: 37,5 Millionen

Schneemann

Budget: 35 Millionen
domestic: 6,7 Millionen
foreign: 32,9 Millionen
foreign: 39,6 Millionen

The Lego Ninjango Movie

Budget: n/a
domestic: 59 Millionen
foreign: 63,3 Millionen
worldwide: 122,3 Millionen

Thor: Tag der Entscheidung

Budget: 180 Millionen
domestic: 277,5 Millionen
foreign: 512,6 Millionen
worldwide: 790,1 Millionen

Victoria & Abdul

Budget: n/a
domestic: 21,9 Millionen
international: 40,9 Millionen
worldwide: 62,8 Millionen

Zwischen zwei Leben

Budget: 35 Millionen
domestic: 29,8 Millionen
foreign: 25,8 Millionen
worldwide: 55,6 Millionen

http://deadline.com/2017/11/justice-leag…ice-1202214590/ + boxofficemojo

International profitiert die Justice League unterdessen davon, dass Pixar-Filme traditionell immer etwas zeitversetzt in den einzelnen Märkten anlaufen und verteidigt mit 72,2 Millionen Dollar souverän die Spitzenposition. Am erfolgreichsten läuft es dabei wenig überraschend in China, wo man mittlerweile 83,1 Millionen Dollar einnahm. Damit liegt man aber trotzdem deutlich hinter "Avengers - Age of Ultron", der damals 240 Millionen Dollar einnahm. Ansonsten muss man wohl festhalten, dass der Weg bis zur 700 Millionen Marke noch weit ist und man eher gucken muss, dass man die 668 Millionen Dollar von "Man of Steel" erreichen kann um nicht die rote Laterne des DCEU zu erhalten.
Bezüglich "Coco - Lebendiger als das Leben" kann man international hingegen noch wenig sagen, doch in China gab es mit 18,2 Millionen Dollar den bislang erfolgreichsten Start eines Pixar-Films und die Resonanz soll angeblich sogar besser sein als bei "Zoomania", der nach einem 23 Millionen Dollar Start 235,6 Millionen Dollar einspielen konnte. Es ist unwahrscheinlich, dass sich diese Geschichte wiederholen kann, aber vielleicht ist die Laufzeit des Films in China zumindest etwas länger als es sonst für den Markt üblich ist, wo der große Ansturm in der Regel bereits nach der ersten oder spätestens zweiten Woche vorbei ist. Das tatsächliche Potential wird man dann wohl nächste Woche erkennen können, wenn der Film auch in Frankreich und Deutschland anläuft.
Festhalten kann man auch noch, dass "Mord im Orient-Express" schon unmittelbar vor der 200 Millionen Dollar Marke liegt, die "Geostorm" sogar schon geschafft hat (auch wenn dieser Film immer noch Verlust machen wird).
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Clive77

Serial Watcher

Beiträge: 15 225

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

2 899

Montag, 4. Dezember 2017, 22:19

Ansonsten muss man wohl festhalten, dass der Weg bis zur 700 Millionen Marke noch weit ist und man eher gucken muss, dass man die 668 Millionen Dollar von "Man of Steel" erreichen kann um nicht die rote Laterne des DCEU zu erhalten.

Und? Wie sieht es diese Woche aus?
Laterne, Laterne?
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 277

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 900

Montag, 4. Dezember 2017, 22:43

Die Wochenendzahlen:

1. Coco 26,1 Millionen (108,7 Millionen)
2. Justice League 16,6 Millionen (197,3 Millionen)
3. Wonder 12,5 Millionen (88 Millionen)
4. Thor - Tag der Entscheidung 9,7 Millionen (291,4 Millionen)
5. Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme! 7,5 Millionen (82,8 Millionen)
6. Mord im Orient-Express 6,7 Millionen (84,8 Millionen)
7. Lady Bird 4,6 Millionen (17,1 Millionen)
8. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri 4,5 Millionen (13,7 Millionen)
9. Bo und der Weihnachtsstern 4 Millionen (27,3 Millionen)
10.Bad Moms 2 3,5 Millionen (64,8 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Am Wochenende nach Thanksgiving vermeiden es die großen Studios in der Regel neue Filme an den Start zu bringen und so gibt es diese Woche lediglich limitierte Neustarts von Oscarhoffnungen wie "The Disaster Artist" (1,2 Millionen / 19 Kinos), "The Shape of Water" (166.800 / 2 Kinos) und "Wonder Wheel" (140.555 / 5 Kinos), die aber aufgrund ihrer geringen Kopienzahl noch außerhalb der Top 10 starten und diese wohl erst bei einer entsprechenden Kinoexpansion erobern werden.
Dort befinden sich bereits "Lady Bird" und "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", die dank Expansionen auf über 1000 Kinos sich gegenüber der Vorwoche leicht steigern knnen.
Die Nummer 1 geht aber souverän erneut an "Coco", der sich mit seinem Rückgang von 48,6 % leicht besser hält als letztes Jahr "Vaiana", die damals 50,1 % nachgab. Insgesamt liegt man aber noch 11 Millionen hinter der Disney-Konkurrenz. Allgemein sind die Rückgänge bei fast allen Filmen im Bereich zwischen 40 und 50 % anzusiedeln. Negative Ausnahme bildet lediglich die "Justice League", die knapp 60 % nachgibt, aber nächste Woche zumindest die 200 Millionen Marke erreicht, was angesichts der Erwartungen an den Film aber kein wirkliches Trostpflaster bildet.
Positive Ausnahme ist unterdessen "Bad Moms 2", die mit -28,9 % sogar einen Rückgang von unter 30 % vorzuweisen haben und noch locker über die 70 Millionen Marke kommen sollten.

Diese Woche waren die Hollywoodstudios vorsichtig mit großen Neustarts und eine Woche vor "Star Wars" haben sie ebensowenig Lust großartig Filme zu veröffentlichen und so wird es auch nächste Woche eher ruhig am Boxoffice zugehen. So gibt es mit "Villa Capri" lediglich eine neue Komödie mit den Altstars Morgan Freeman, Tommy Lee Jones und Rene Russo zu bewundern, die als Kontraprogramm zur weit, weit, entfernte Galaxie durchaus funktionieren kann.
Ansonsten startet auch noch die Oscarhoffnung "I, Tonya" mit Margot Robbie an den Start.

Internationale Zahlen:

Bad Moms 2

Budget: 28 Millionen
domestic: 64,8 Millionen
foreign: 40 Millionen
worldwide: 104,8 Millionen

Blade Runner 2049

Budget: 150 Millionen
domestic: 90,4 Millionen
foreign: 164,8 Millionen
worldwide: 255,2 Millionen

Cars 3 - Evolution

Budget: n/a
domestic: 152,9 Millionen
foreign: 230,6 Millionen
worldwide: 383,5 Millionen

Coco - Lebendiger als das Leben!

Budget: n/a
domestic: 108,7 Millionen
foreign: 171,3 Millionen
worldwide: 280 Millionen

Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!

Budget: 69 Millionen
domestic: 82,8 Millionen
foreign: 34 Millionen
worldwide: 116,8 Millionen

Die dunkelste Stunde

Budget: n/a
domestic: 0,4 Millionen
foreign: 1,8 Millionen
worldwide: 2,2 Millionen

Emoji: Der Film

Budget: 50 Millionen
domestic: 86,1 Millionen
foreign: 130,7 Millionen
worldwide: 216,8 Millionen

Girls Trip

Budget: 19 Millionen
domestic: 115,1 Millionen
foreign: 23 Millionen
worldwide: 138,1 Millionen

Happy Death Day

Budget: 4,8 Millionen
domestic: 55,6 Millionen
foreign: 53,1 Millionen
worldwide: 108,7 Millionen

Jigsaw

Budget: 10 Millionen
domestic: 37,6 Millionen
foreign: 60,1 Millionen
worldwide: 97,7 Millionen

Justice League

Budget: n/a
domestic: 197,3 Millionen
foreign: 370,1 Millionen
worldwide: 567,4 Millionen

Logan Lucky

Budget: 29 Millionen
domestic: 27,8 Millionen
foreign: 18,9 Millionen
worldwide: 46,7 Millionen

Mord im Orientexpress

Budget: 55 Millionen
domestic: 84,8 Millionen
foreign: 152,7 Millionen
worldwide: 237,5 Millionen

Paddington 2

international: 47 Millionen

Schneemann

Budget: 35 Millionen
domestic: 6,7 Millionen
foreign: 34,9 Millionen
foreign: 41,6 Millionen

The Foreigner

Budget: 35 Millionen
domestic: 34,2 Millionen
foreign: 103,5 Millionen
worldwide: 137,7 Millionen

Thor: Tag der Entscheidung

Budget: 180 Millionen
domestic: 291,4 Millionen
foreign: 525 Millionen
worldwide: 816,4 Millionen

Wonder

Budget: n/a
domestic: 88 Millionen
foreign: 12,2 Millionen
worldwide: 100,2 Millionen

Zwischen zwei Leben

Budget: 35 Millionen
domestic: 29,9 Millionen
foreign: 27 Millionen
worldwide: 56,9 Millionen

http://deadline.com/2017/12/coco-thor-ra…ice-1202219137/ + boxofficemojo

Auch international dominiert "Coco" diese Woche das Geschehen und dies ist weniger den Neustarts zu verdanken, als vielmehr China, wo der Film tatsächlich in die Fußstapfen von "Zoomania" treten kann und sich in der zweiten Woche gegenüber dem Start deutlich steigern kann. Nach den 17,8 Millionen von letzter Woche gab es diese Woche gleich 44,2 Millionen Dollar, womit der Film dort bereits bei 75,6 Millionen Dollar liegen dürfte und somit als erster Pixar-Film die 100 Millionen Marke knacken sollte. Weltweit steht man jetzt auch schon bei knapp 300 Millionen Dollar und die Weihnachtsferien kommen erst noch. Lediglich in Deutschland ist da noch etwas Luft nach oben, denn obwohl der Deutsche gerne in 20 Minion und Ice Age Filme rennt, lässt man das neueste Pixar-Werk trotz toller Kritiken mit einem 2 Millionen Start erst mal links liegen.
Ansonsten kann sich "Thor - Tag der Entscheidung" darüber freuen, dass er wie so ziemlich jede andere große PG-13-Comicverfilmung dieses Jahr die 800 Millionen Dollar Marke erreicht zu haben. Große Ausnahme wird die "Justice League" bilden, die wohl nur noch geringe Chancen auf die 700 Millionen Marke haben wird.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Zurzeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen