Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Godzilla

Shadowrunner

Beiträge: 2 935

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2006

Freue mich auf: Avatar 2, Blade Runner, Godzilla, Jurassic Park 4

  • Nachricht senden

721

Samstag, 17. Juli 2010, 23:41

Beo Box Office Mojo steht Predators international immer noch bei 17 Millionen. Das wurde seid dem auftauchen der ersten Zahlen dort nicht aktualisiert. Da dürfte noch einiges dazu gekommen sein. 100 Millionen müssen einfach drin sein.

Monkey D. Ruffy

ehemals Ghost5000

Beiträge: 3 426

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: Ich - einfach unverbesserlich 2, Wolverine 2, Fast & Furious 6, World War Z, Hitchcock, Iron Man 3, Star Trek 2, Pacific Rim

  • Nachricht senden

722

Sonntag, 18. Juli 2010, 14:15

Zitat

Original von TheGreatGonzo
Merkwürdig das mit den Bruckheimers. Ich mein bei G-Force hätte ich es ja verstanden, aber PoP war definitiv ordentlich und Duell der Magier macht auf mich einen immernoch gelungenen Eindruck. Ich verstehs irgendwie nicht.


Also PoP & G-Force fand ich ganz ok, von Bruckheimer bin ich aber deutlich besseres gewohnt. Die letzten guten Bruckheimer Produktionen waren für mich "Das Vermächtnis des geheimen Buches" und "Fluch der Karibik 3".

Hoffe daher jetzt mal auf "Duell der Magier", denn der hat vom Trailer her einen guten Eindruck gemacht. Das "Duell der Magier" jetzt allerdings so stark am Boxoffice abschmirt hätte ich nicht erwartet! :uah:

----------------------

Bei "Eclipse" könnte es mal wieder knapp werden mit den 300 Millionen. Um die 300 spielt er in jedem Fall ein,fragt sich nur ob er drüber geht oder wie "New Moon" knapp daran scheitert. Hoffe mal auf ersteres. :)

Master Chief

unregistriert

723

Sonntag, 18. Juli 2010, 16:23

Zitat

Eine riesengroße Katastrophe erlebt hingegen Disney's "Duell der Magier". Während Disney mit "Alice in Wonderland" und "Toy Story 3" bereits zwei riesengroße Erfolge feierte, scheinen die beiden Bruckheimer-Produktionen dieses Jahr pures Kassengift zu sein. Das Budget von "Duell der Magier" soll ja auch wieder nahe der 200 Millionen liegen.


Endlich. Endlich sind die Leute dieser seelenlosen CGI-Overkills überdrüssig. Zumindest hat es den Anschein. :super:

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 14 443

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

724

Sonntag, 18. Juli 2010, 16:27

Wollen wir´s hoffen. Wäre zu schön, wenn auch der olle Bay mit "Transformers 3" abschmiert, damit endlich mal wieder gutes, altes handwerk zu tragen kommt und CGI nur als Aufwertung, nicht als technisches Spielzeug benutzt wird.

Master Chief

unregistriert

725

Sonntag, 18. Juli 2010, 16:33

@Knobel:

Zitat

Wollen wir´s hoffen. Wäre zu schön, wenn auch der olle Bay mit "Transformers 3" abschmiert, damit endlich mal wieder gutes, altes handwerk zu tragen kommt und CGI nur als Aufwertung, nicht als technisches Spielzeug benutzt wird.


Absolut. Nach Bruckheimer sollte jetzt auch der CGI-King himself- nämlich Bay- mal eine Abreibung am Box-Office bekommen. Aber das wäre zu schön um wahr zu sein :heul:

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

Beiträge: 8 441

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: The Double, Big Eyes, 20.000 Days on Earth, Inherent Vice

  • Nachricht senden

726

Sonntag, 18. Juli 2010, 16:51

Das liegt mit Sicherheit nicht am CG-Overkill (Den es bei PoP bis aufs Finale auch überhaupt nicht gab), sondern einfach am Stoff. Sonst wären Avatar und Alice im Wunderland auch nicht erfolgreich gewesen, die ja beide CGI zu hauf hatten. Gut, das lässt sich jetzt vielleicht nicht unbedingt vergleichen, aber an den Effekten wird der Nicht-Erfolg zu 100% nicht liegen.

Und wie soll man einen Stoff wie Duell der Magier mit Drachen-Action und allerlei Zaubergedöhns in der Form bitte ohne Computer machen?
Yeah, well, that's just, like, your opinion, man.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheGreatGonzo« (18. Juli 2010, 16:53)


Master Chief

unregistriert

727

Sonntag, 18. Juli 2010, 18:28

@Gonzo:
Vielleicht wollen die Leute ja endlich mal wieder etwas "handfesteres". Diese Entwicklung wäre schön. Wie man "Duell der Magier" sonst machen sollte? Gar nicht ;)
Ich denke, dass ich für viele spreche, wenn ich sage, dass das Publikum mit Filmen wie "Percy Jackson", "Narnia", "Duell der Magier", "G.I.Joe", "Transformers" etc. einfach übersättigt ist.

Diese klischeehaften, sogenannten Sommerblockbuster, die anstatt auf eine gute Geschichte (oder zumindest akzeptable !) zu setzen lieber ihre CGI's in den Vordergrund stellen, sind einfach überholt.
Es ist jetzt mal wieder Zeit für einen Umschwung der hoffentllich in einem "Back to the roots" gipfeln wird...

KoRnFlake

of the Dead

Beiträge: 885

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

  • Nachricht senden

728

Sonntag, 18. Juli 2010, 18:44

160 Millionen ist das Budget nach Tax Erleichterung und sonstigen Maßnahmen. Nolan hat ja irgendwann, irgendwo mal gesagt, dass ihm zwar 200M zu Verfügung standen aber nicht alles genutzt hatte.

Ist halt ein sehr sparsamer Mensch. :)

Jay

hail hydra

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 533

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Ich - unverbesserlich Minions Spin-off, The Amazing Spider-Man Spin-off, Conan Thulsa Doom Spin-off, Man of Steel Jor-El Spin-off, Madagascar Pinguine Spin-off, Dexter Dexter Spin-off

  • Nachricht senden

729

Sonntag, 18. Juli 2010, 18:59

Christopher Nolans Transformers hätte uns alle umgehauen, in seinem Inception hingegen wird sich niemand darüber aufregen, dass er computerlastig ist.

Ich glaube nicht, dass der Pinsel das Problem ist, eher der Maler.

Kein Mensch geht heutzutage wegen CGI ins Kino. Duell der Magier sah schon im Trailer schwach aus, wer hatte sich davon einen Megablockbuster erwartet? Die Effekte waren ja jetzt auch nicht mega super. Das letzte Mal, dass Effekte Leute umgehauen haben war in Avatar, allerdings sagten die meisten Folgeempfehlungen dann nicht Ey die Effekte waren super, sondern immer Der Film war super. Deswegen glaube ich nicht, dass irgendjemand wegen der Flops von A-Team und Duell der Magier plötzlich auf CGI-Kino verzichten wird.

Dass man damit gutes machen kann, zeigte doch zb Herr der Ringe. Wie soll man das mit praktischen Effekten machen? Und wieso sollte man solche Filme - nicht machen? Ist ja nicht so, dass das Filmen wie Expendables oder Taken was wegnehmen würde. Wäre doch bescheuert, diese Vielfalt einzuschränken.

Wenn die ohne ihre Effekte weniger kosten und mehr als genug Zuschauer haben, ists doch in Ordnung und dann kommen auch noch genug von diesen Filmen. Aber man muss halt auch immer sehen, dass die Megablockbuster das wichtige Geld für die Studios einheimsen, und harte Männeractionfilme können das allein nicht stemmen. 2010 zumindest nicht mehr.

Monkey D. Ruffy

ehemals Ghost5000

Beiträge: 3 426

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: Ich - einfach unverbesserlich 2, Wolverine 2, Fast & Furious 6, World War Z, Hitchcock, Iron Man 3, Star Trek 2, Pacific Rim

  • Nachricht senden

730

Sonntag, 18. Juli 2010, 19:43

Zitat

Original von Master Chief
@Gonzo:
Vielleicht wollen die Leute ja endlich mal wieder etwas "handfesteres".


Was meinst du denn mit "handfesteres"?

"Kick Ass", "From Paris with Love", "Expendables"? Nur mal so als Beispiel?


Zitat

Original von Jigsaw
Duell der Magier sah schon im Trailer schwach aus, wer hatte sich davon einen Megablockbuster erwartet?


Also bei einer Bruckheimer Produktion erwarte ich schon recht viel. Ich meine nach Filmen wie der "Bad Boys" oder FDK Reihe kann man das wohl mal erwarten oder? Und er arbeitet hier ja mit dem Regisseur zusammen mit dem er auch schon die "National Treasure" Filme gemacht hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Monkey D. Ruffy« (18. Juli 2010, 19:43)


gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 677

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

731

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:14

Die Wochenendzahlen:

1. Inception 60,4 Millionen
2. Despicable me 32,7 Millionen (118,4 Millionen)
3. Duell der Magier 17,4 Millionen (24,5 Millionen)
4. Twilight - Eclipse 13,5 Millionen (264,9 Millionen)
5. Toy Story 3 11,7 Millionen (362,7 Millionen)
6. Kindsköpfe 10 Millionen (129,3 Millionen)
7. Die Legende von Aang 7,5 Millionen (114,8 Millionen)
8. Predators 6,8 Millionen (40,1 Millionen)
9. Knight and day 3,7 Millionen (69,2 Millionen)
10.Karate Kid 2,2 Millionen (169,2 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Inception startet wie erwartet auf der 1 und da der Film auch am Samstag und Sonntag relativ stabil lief, dürfte eine lange Laufzeit gesichert sein. Duell der Magier ist hingegen enttäuschend. Boxofficemojo gibt erstmal ein Budget von 150 Millionen an. Inception sind es die bereits erwähnten 160 Millionen.

Nächste Woche startet dann mit Salt ein weiterer Actionfilm, der mit Angelina Jolie auch eine recht bekannte Schauspielerin in der Hauptrolle hat. Allerdings fand ich die Trailer irgendwie langweilig. Ich denke mal, dass es irgendwas zwischen 20 und 30 Millionen werden wird.

Internationale Zahlen folgen dann wieder später, da ich da ja immer auf den Artikel beim Hollywoodreporter warten muss. Boxofficemojo ist bezüglich internationaler Zahlen aber nicht die beste Quelle, da sie das meist nur dann regelmäßig aktualisieren, wenn es ein Riesenhit wie Avatar ist. Sonst wird es dort auch nur einmal pro Woche aktualisiert und manchmal dauert es noch länger.

Ansonsten kann ich aber nicht verstehen, wieso ausgerechnet Bay der CGI-König schlechthin sein soll. Von seinen Filmen kann man ja halten, was man will, aber er gehört immer noch zu jenen Regisseuren, die so viel wie möglich real drehen und nur dann CGI benutzen, wenn es denn umbedingt nötig ist. Das man die Transformers nicht real drehen kann, ist ja klar, aber der Rest wie Explosionen, Verfolgungsjagden mit Autos und Schießereien dreht er immer noch real. Andere Regisseure drehen mittlerweile Filme komplett im Studio und lassen alles am Computer erschaffen (wie Zack Snyder oder James Cameron). Diese würde ich viel eher als CGI-King's nennen als nun Bay. Wie man dann die fertigen Filme findet, ist dann ja immer noch Geschmacksache.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

hexe

omg lazerguns pew pew

Beiträge: 3 597

Registrierungsdatum: 21. Juli 2007

Freue mich auf: Prometheus, Cabin in the Woods

  • Nachricht senden

732

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:36

Ju verstehe das Gebashe auf Bay auch nicht. Er ist ein Perfektionist was Sets und Dergleichen angeht. Und er hat Ahnung von der Materie im technischen Sinn - über seine Filme lässt sich streiten, aber handwerklich ist der Mann Bombe.

@Topic: Last Airbender sieht wirklich mies aus, hätte ich nicht gedacht. Der Filminteressiert mich zwar genau Null, hätte aber gedacht, dass ne Menge Leute reinrennen, vor allem jüngeres Publikum.
"...you're like the biggest moron on the internet..."

Monkey D. Ruffy

ehemals Ghost5000

Beiträge: 3 426

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: Ich - einfach unverbesserlich 2, Wolverine 2, Fast & Furious 6, World War Z, Hitchcock, Iron Man 3, Star Trek 2, Pacific Rim

  • Nachricht senden

733

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:46

Zitat

Original von gimli

Inception startet wie erwartet auf der 1 und da der Film auch am Samstag und Sonntag relativ stabil lief, dürfte eine lange Laufzeit gesichert sein. Duell der Magier ist hingegen enttäuschend. Boxofficemojo gibt erstmal ein Budget von 150 Millionen an. Inception sind es die bereits erwähnten 160 Millionen.


Also hat Nolan in der tat 40 Millionen vom maximal Budget nicht verwendet?

Das der über die Laufzeit mehr als ordentlich laufen wird denke ich auch. Bei der überragend Positiven Resonanz würde mich alles andere auch wundern.

IMDB: 9,4/10 (20.000 Votes) :wow:

Duell der Magier
Kann man wohl jetzt schon als Flop abstempeln, denn den Fehlstart aus den USA kann der Film International mit Sicherheit nicht ausgleichen.

Predators
Ich hoffe mal der spielt genügend ein um einen zweiten Teil zu rechtfertigen. :skepsis:

Eclipse
Also momentan würde ich sagen das das was wird mi den 300 Millionen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Monkey D. Ruffy« (18. Juli 2010, 21:46)


gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 677

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

734

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:51

@hexe
Genaugenommen hätte Airbender auch wirklich das Potential gehabt, ein Riesenhit zu werden. Das Startwochenende war ja auch ziemlich stark. Allerdings waren die Kritiken für den Film katastrophal schlecht (8 % bei rottentomatoes) und dadurch ist der Film halt extrem schnell eingebrochen.
Das wird Paramount jetzt sicherlich ärgern, denn mit Airbender hätte man eine tolle Trilogie machen können. Aber in der jetzigen Form kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gimli« (18. Juli 2010, 21:59)


Harvey Dent

unregistriert

735

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:58

Sofern ein Predators 2 ganz anders wird, gerne.

Und ein Spin-Off, welches auch als Sequel fungieren kann, mit Laurence Fishburne, brauche ich aber mal so was von gar nicht.



Mal schauen wie Salt laufen wird.
Miss Jolie macht ja schon "kräftig" Promotion mit ihren ganzen Interviews usw.
Sah im Trailer zumindest ganz nett aus und mit Liev Schreiber hat man auch einen Mann an Bord der was reißen kann.
Und der dunkelhäutige Schauspieler, der in Serenity mitspielte, ist mir persönlich auch recht sympathisch, weswegen mir die Besetzung schon zusagt (Jolie ja eh).
Aber irgendwie befürchte ich das der Film kein großer Erfolg werden wird.


Und zu Twilight mal der Link:ugly:
Fand ja damals schon den ersten Trailer schlecht.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 677

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

736

Sonntag, 18. Juli 2010, 22:46

Die internationale Zahlen:

Eclipse

domestic: 264,9 Millionen
foreign: 288 Millionen
worldwide: 552,9 Millionen

Predators

domestic: 40,1 Millionen
foreign: 37,6 Millionen
worldwide: 77,7 Millionen

Toy Story 3

domestic: 362,7 Millionen
foreign: 267,5 Millionen
worldwide: 630,2 Millionen

Inception

domestic: 60,4 Millionen
foreign: 15,6 Millionen
worldwide: 76,0 Millionen

A-Team

domestic: 75,2 Millionen
foreign: 59,8 Millionen
worldwide: 135,0 Millionen

Karate Kid

domestic: 169,2 Millionen
foreign: 52,9 Millionen
worldwide: 222,1 Millionen

Robin Hood

domestic: 104,8 Millionen
foreign: 204,1 Millionen
worldwide: 308,9 Millionen

Für immer Shrek

domestic: 234,4 Millionen
foreign: 292,5 Millionen
worldwide: 526,9 Millionen

Die Legende von Aang

domestic: 114,8 Millionen
foreign: 20 Millionen
worldwide: 134,8 Millionen

Männertrip

domestic: 60,1 Millionen
foreign: 20,6 Millionen
worldwide: 80,7 Millionen

Hollywoodreporter

Schnappszahl für die Predators. Da der Film aber auch noch in ein paar Märkten starten, dürfte er zumindest über die 100 Millionen gehen.
Den Sieg des Wochenendes feiert hingegen Shrek, der diese Woche sogar Twilight schlagen konnte. Twilight dürfte wohl wieder etwa 700 Millionen einspielen. Für Shrek dürfte es aber schwerer werden, da er in Amerika nicht mehr viel einspielt. Wird wohl unter dem dritten Shrek laufen, was aber wohl eh mehr am Vorgänger lag, so dass nicht mehr so viele Leute Lust auf den Film haben. Trotzdem ist es eine der erfolgreichsten Dreamworks-Produktionen überhaupt.
Knight and day konnte diese Woche übrigens 20 Millionen international einspielen und dürfte außerhalb Amerikas etwas erfolgreicher laufen als in Amerika. Leider hat man im Artikel aber vergessen, das Gesamteinspiel anzugeben. Hoffe mal, dass sie das nächste Woche nachreichen.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gimli« (18. Juli 2010, 22:54)


Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 14 443

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

737

Sonntag, 18. Juli 2010, 23:43

Nochmal zu dieser CGI Diskussion, von vorne nach hinten.

Zitat

Original von Jigsaw
Ich glaube nicht, dass der Pinsel das Problem ist, eher der Maler.


Überwiegende Zustimmung, aber: Wie viele gute Maler hat Hollywood denn? Ich sehe da überwiegend nur Leute, die mit grellen Farborgien - um denn mal beim Beispiel Maler zu bleiben - Aufmerksamkeit erregen wollen, den feinen Pinselstrich aber nicht beherrschen.

Zitat

Original von Jigsaw
Deswegen glaube ich nicht, dass irgendjemand wegen der Flops von A-Team und Duell der Magier plötzlich auf CGI-Kino verzichten wird.


Kein Mensch überlegt sich vorher, ob er wegen CGI ins Kinoo geht, oder nicht, aber: Für mich war "A-Team" gestorben, nachdem ich den Trailer sah. Eine Kinoumsetzung dieses Stoffes braucht diese Szenen einfach nicht. Noch schlimmer war es bei "Prince of Persia". Das ist zu viel, davon hat man genug gesehen. ich kann mir über den Film kein Urteil erlauben, aber der Trailer alleine hat bereits ausgereicht, dass ich den nicht im Kino sehen will.

Zitat

Original von Jigsaw
Wie soll man das mit praktischen Effekten machen? Und wieso sollte man solche Filme - nicht machen? Wäre doch bescheuert, diese Vielfalt einzuschränken.


Es hat niemand verlangt, auf CGI zu verzichten, aber: Es ist ein Riesenunterschied, ob ich CGI vernünftig einsetze, um eine Geschichte zu stützen oder erzählen zu können, oder ob ich die Effekte nehme, um eine selbstverliebte "Seht mal, was wir mittlerweile alles machen können" Show abziehe, in der Geschichte, Gefühle oder Seele uninteressant sind - und das gilt für jede Art von ASpecial Effects. Doch durch die Tatsache, dass mit CGI mittlerweile alles möglich ist, wird in einer Vehemenz und unangebrachter Vielzahl darauf zurück gegriffen, dass Filme künstlicher wirken, als sie es müssten und zudem von Regisseuren/Produzenten ohne das gewisse Händchen benutzt werden. Jedem werden besondere Szenen von "Herr der Ringe" in Erinnerung geblieben sein, bei denen CGI keine besondere Rolle spielte. Ist das bei "Transformers" auch so, oder erinnert man sich da eher an schlechte, unangebrachte Witze oder Roboterhoden?

Zitat

Original von Jigsaw
Aber man muss halt auch immer sehen, dass die Megablockbuster das wichtige Geld für die Studios einheimsen, und harte Männeractionfilme können das allein nicht stemmen. 2010 zumindest nicht mehr.


Danke, aber das ist wohl jedem bewusst, hm? ;) Und darum geht es auch nicht. Ich vergebe ganz selten 10/10, doch die gebe ich z.B. "Rocky 1" oder "Einer flog über das Kuckucksnest". Harte Männerfilme? ;) Ne, aber es handelt sich um Filme mit Herz und Seele, und das wird bei den Blockbustern neuerer Prägung einfach vergessen. Darum geht´s. CGI wird als Eye Candy sehr gerne eingesetzt, dabei aber so inflationär, dass der Kern des Filmemachens häufig vergessen wird.

Zitat

Original von Hexe
Ju verstehe das Gebashe auf Bay auch nicht. Er ist ein Perfektionist was Sets und Dergleichen angeht. Und er hat Ahnung von der Materie im technischen Sinn - über seine Filme lässt sich streiten, aber handwerklich ist der Mann Bombe.


Bestreitet kein mensch. Ich mag den Mann für Sachen wie "Bad Boys" oder "Armageddon". Und das er ein handwerklicher Perfektionist ist, ist doch unbestritten. Aber warum ist denn der Konsenz bei Filmen wie "Armageddon" oder "Bad Boys" recht hoch, da es kaum Leute gibt die das völlig ablehnen, und warum geht die Meinung bei "Transformers" so auseinander? Liegt das am Einsatz ´von CGI? Nein, natürlich nicht - der Film ist einfach nicht so gut und konzentriert sich zu sehr auf die technischen Möglichkeiten, hat aber nichts außer diesen Spielereien zu bieten. Und das war zu wenig, ist zu wenig und wird auch immer zu wenig sein - auch im Jahr, @ Jigsaw. ;)

Abschließend: Mich stören CGI Effekte überhaupt nicht, wenn sie benutzt werden, um eine Geschichte zu stützen, Geschichten zu erzählen, Dinge zu zeigen, die es noch nicht gab. Sie sollten aber nicht das einzige Highlight und die einzige Rechtfertigung für einen Film sein. Dann kommen nämlich diese seelenlosen Plastikstreifen dabei heraus, wie wir sie zu Genüge hatten und haben. Daher rührt die Freude, über den einen oder anderen CGI Flop. Denn vielleicht besinnt man sich dann mal wieder darauf, mehr Geld in Drehbücher und Talente zu investieren, als es derzeit der Fall ist. Es tut mir in der Seele weh, dass da manche Regisseure mit einem Riesenbudget von >100 Mio. Dollar arbeiten dürfen und gefühlsmäßig kalte Mainstream Sachen ins Kino hieven, während sich durchaus talentierte und erfahrene - so genannten - B-Regisseure mit 4-5 Millionen begnügen müssen. Das kann und darf nicht sein.

hexe

omg lazerguns pew pew

Beiträge: 3 597

Registrierungsdatum: 21. Juli 2007

Freue mich auf: Prometheus, Cabin in the Woods

  • Nachricht senden

738

Montag, 19. Juli 2010, 09:48

Ja das blöde ist doch nur, es macht doch fast keinen Unterschied mehr, ob Produzenten, oder Studio das mit dem CGI Overkill einsehen und vlt. sowas wie das A-Team in Zukunft anständig umsetzen würden.

3D steht ins Haus. Ne unausgereifte Technik, die aber massiv von CGI profitiert. Solange die Studios davon überzeugt sind, dass 3D Geld in die Kassen spült, wird eben auch noch konvertiert, scheissegal wie das Resultat ist (siehe CotT).

Dumm halt, dass die Einspielzahlen halt oft genug für 3D sprechen. :facepalm:

Und dass wir hier schon einige Filme mit "sinnlosen" Szenen hatten, die anscheinend extra für 3D gedreht wurden, wissen wir ja.
Was ich damit meine ist, egal wer der Maler ist und was der Pinsel - sobald es dem Zweck dient, wird aus Filmkunst eben so ein Scheissdreck, über den Ihr Euch unterhaltet.
Kann mir auch gut vorstellen, dass vielen garnicht bewusst ist, dass sie keine Filmkunst mehr schaffen, sondern eben nur noch überlange Werbeclips.

Mal rein hypothetisch: 2015 gibts im Kino Dufteffekte. 2020 kommt der erste Kinosessel, der sich mitbewegt usw... Für die ganze Scheisse muss ein erzählender Film Federn lassen. Kann natürlich auch was Gutes bei rauskommen, aber machen wir uns mal nix vor, Filme wie Avatar sind die Ausnahme in Sachen CGI Overkill, nicht die Regel.

Es ist auch egal, ich wollte Eure Diskussion nicht unterbrechen. :)
"...you're like the biggest moron on the internet..."

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 14 443

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

739

Montag, 19. Juli 2010, 10:26

Nein, die Gefahr sehe ich bei der 3-D Technik ja auch durchaus. Es machte nur keinen Sinn, dass jetzt auch noch da rein zu schieben, da es im Grunde egal ist, ob wir uns über CGI, 3D oder sonst was unterhalten, denn der Schluß ist für mich persönlich immer identisch: Sich nur auf technische Gimmicks zu konzentrieren reicht einfach nicht und ich glaube durchaus, dass sich die Leute nach dem einen oder anderen 3D Erlebnis demnächst einmal mehr überlegen werden, ob sie einen Zuschlag zahlen. Und ganz ehrlich: Auch das würde mir in den Kram passen. Genauso wie der ene oder andere CGI Flop. Nicht, weil ich die technischen Möglichkeiten insgesamt verdamme, sondern, weil sie mehr und mehr in den Fokus des Filmemachens tritt und das "gute alte Handwerk" mehr und mehr ins Hintertreffen gerät. Mich stört das einfach, weil es mit dem Geschichten erzählen (!) - was in meinen Augen die Hauptaufgabe des Kinos ist - nichts oder nur noch wenig zu tun hat.

Macht vernünftige Filme, benutzt dafür CGI an den Stellen wo es nötig ist und gut ist.

hexe

omg lazerguns pew pew

Beiträge: 3 597

Registrierungsdatum: 21. Juli 2007

Freue mich auf: Prometheus, Cabin in the Woods

  • Nachricht senden

740

Montag, 19. Juli 2010, 15:12

@Doc: Sag ich doch. :D

Die nächste größere CGI, bzw. Effektfördernde Sache ist auch schon in der Pipeline: Raytracing ist gerade schwer im Kommen und da man diesmal quasi alle Objekte aus einem bestimmten, festgelegten Blickwinkel generieren kann, bietet sich das ebenso für gewaltige Kamerafahrten an, als auch für fotorealistische Darstellungen von Objekten - ganz anders als das umständliche Rendern von berechneten Objekten. Die Zeit, CGI generierte Sets, Objekte etc in Filme zu pressen würde sich damit nochmal stark reduzieren. Schöne neue Welt. :ugly:
"...you're like the biggest moron on the internet..."

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen