Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

1

Dienstag, 9. Mai 2006, 22:28

Lords of Dogtown ~ Heath Ledger

http://img409.imageshack.us/img409/1874/…fdogtown5cp.jpg [/align]

Land/Entstehungsjahr: USA/2005
Genre: Drama
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Länge: 107 Min.
Start: 8. September 2005
Regie: Catherine Hardwicke
Drehbuch: Stacy Peralta
Schauspieler: Heath Ledger (Skip), John Robinson (Stacy), Emile Hirsch (Jay), Rebbeca De Mornay (Philaine), William Mapother (Donnie), Julio Oscar Mechoso (Mr. Alva),...

Story:
Sie kommen aus Dogtown, einem heruntergekommenen Viertel im kalifornischen Venice, und prägten in den 70ern eine revolutionäre neue Trend-Sportart: das Skateboarden. Die verwegenen Z-Boyz u.a. Tony Alva, Stacey Peralta und Jay Adams sind eine Gruppe tougher, junger Surfer, die rund um das Pacific Ocean Park Pier schon lange als unerschrockene und aggressive Wellenreiter bekannt sind. Ihre halsbrecherischen Surf-Techniken kombinieren sie mit der Kunst des Skatens und werden dadurch über Nacht zur örtlichen Sensation und zu gefeierten Helden der Szene. In den leeren Swimmingpools umstehender Häuser finden die Z-Boyz ohne das Wissen der Besitzer einen neuen Übungsplatz. Dort perfektionieren sie heimlich ihren Stil und ebnen den Weg für das, was man heute als žExtremsport kennt. Ihr hipper Lifestyle verbreitet sich wie ein Lauffeuer und wird zu einem weltweiten Phänomen. Doch was einst als Nachmittagshobby einiger unangepasster Jungs begann, wird bald zu einem professionellen Geschäft und stellt den Zusammenhalt der Gruppe auf eine harte Probe. Denn der plötzliche Ruhm und Reichtum lassen vom ursprünglichen Gedanken an Freiheit und Freundschaft nicht mehr viel übrig¦


Hab mir den Film vor kurzem zugelegt und heute geschaut. Ich muss sagen er ist echt empfehlenswert.
Für alle die schon immer mal wissen wollten wo das skaten seine Ursprünge hat.
Doch neben dem skaten steht auch die dramatische Story rund um die Z-Boys im Vordergrund. Ein wirklich genialer Film mit mitreisender Geschichte und klasse Atmosphäre. ;) Auch die Cameos der Z-Boys selbst und von Tony Hawk sind klasse. :D Aber auch Emile Hirsch (The Girl next Door) ist ein Punkt für den Film. ;)

9/10 Skateboards

Loom

Big Kahuna Burgerbrater

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 4. Januar 2007

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Februar 2007, 19:56

Ja den Film kann man auch als Nichskater anschauen. Wobei Nichtskater wohl nicht ganz so hoch ihre Bewertung abgeben. Ihnen fehlt vielleicht(muss nicht sein) die Begeisterung dafür.

Loom

Big Kahuna Burgerbrater

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 4. Januar 2007

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Februar 2007, 20:04

Ja wie gesagt es kann sein. Der Film weiß aber zu unterhalten. Die Originale Tony Hawk, Tony Alba und noch n paar andere geben lustige Charaktere ab.

Ich hab nur gedacht, dass vielleicht Nichtskater sich nicht ganz so reinversetzen können. Aber schön das er dir gefällt.

Sagen wir so, Skaten is jetzt auch net die volle Spielfilmzeit am Start, so dass die ganze Handlung net einseitig wirkt und ist.

Punisher

Goodfella

Beiträge: 4 576

Registrierungsdatum: 31. August 2005

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Februar 2007, 21:09

Die Regie führt übrigens eine Frau ;)

Ein Kollege hat den, sollte mir den auch mal anschauen.

@qu4d: Laut ofdb gibt's echt nur ne Extended in D mit ca. 105 Min. Spiellänge.
'You don't know what's out there..' - 'That's why I would go..'

squizo

Zillion Dollar Sadist

Beiträge: 2 801

Registrierungsdatum: 16. März 2005

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Februar 2007, 23:11

haha
I am Lorde ya ya ya. Because i am Lorde Lorde Lorde ya ya ya.

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 616

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. September 2013, 19:55

Sieh mal an, die Regisseurin von Twilight 1 kann ja anders. Ganz netter Szenenfilm, der aber auch von der Dramatik sehr viel besser noch sein könnte. Problematisch ist, dass es keinen zentralen Hauptcharakter gibt, ich denke der Film wäre viel stärker, wäre man die meiste Zeit bei Jboy (Emile Hirsch) oder Stacy (John Robinson), anstatt mal den, mal den, mal den zu zeigen. Man hätte auch bei Heath Ledgers Skip bleiben können, der sieht wie er etwas losgetreten hat, was ihm über den Kopf wächst, wo er nicht mithalten kann. Mir fehlt auch ein bisschen das Vermitteln der absoluten Faszination am Sport, oder in Bezug auf was in den 70ern noch so los war. Dass die Freundschaft der Gruppe bei dem plötzlichen Erfolg auf die Probe gestellt wird, geht ein bisschen unter, ebenfalls, wie sie sich so jeder entwickelt. Macht aber gute Laune, die kalifornische Stimmung wird schö eingefangen.

Hut ab vor Emile Hirsch, der ja anscheinend viele Skatesachen wirklich gemacht hat.

6,5/10

Kennt jemand Stacys echte Doku, Dogtown & Z-Boys, auf dem der Film basiert?
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen