Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 658

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. Juni 2007, 10:33

Das wars erstmal, 18er Horror

Tja, welch Überraschung: 1408, der neue Horrorfilm von Stephen King (PG-13), ist ein großer Erfolg in den USA. Da Grindhouse und Hostel 2 stark gefloppt sind, heißt es nun hinter Hollywoods Kulissen - mehr auf Jugend ausrichten. Wenn Stirb Langsam 4 erst einmal extrem viel Kohle einspielt (was er wird), obwohl er der erste PG-13 Stirb Langsam ist, wird sich einiges umkrempeln in Hollywood.

Wie es in den Büros der großen Studios heißt, will man jetzt verstärkt auf PG-13 setzen. Action, Horror, Thriller - das wird es jetzt längere Zeit nur noch familienfreundlich geben. Wenn selbst ein Haushaltsname wie Tarantino keine Leute in einen 18er ziehen können, wer dann? Fragen sich die Macher.

Dass Texas Chainsaw Massacre: The Beginning und The Hills have Eyes 2, zwei überaus blutige R-Rated Streifen sehr gut liefen, scheint nicht zu interessieren. Die einzigen die da nur müde mit den Schultern zucken, sind die Herausgeber von SAW IV. Sie hatten bisher 3x hintereinander großen Erfolg und sehen nicht ein, wieso man was ändern sollte.

Ihrer Meinung nach müsse ein Horrorfilm einfach nur nicht schlecht (Hostel) und nicht zu lang (Grindhouse) sein, dann würden sich Leute auch die allerschlimmsten Massaker ansehen.

Was meint ihr?
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 613

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Juni 2007, 10:39

Ähnlich: Qualität zieht, so einfach ist das. Wenn man jedoch meint, das man einen Film nur blutig machen muß, damit er erfolgreich ist, der ist auf dem Holzweg-nicht wahr, Eli? ;)

"Saw" hat deswegen Erfolg, weil sie neben den immer ekelhafteren Fallen, eine Story zu erzählen haben. Obwohl ich der Meinung bin, das sie bei "Saw" ruhig wieder ein paar Schritte zurückdrehen könnten, was die Brutalität angeht.

Es war in letzter Zeit einfach zuviel: Der Markt, auch im DTD Bereich, wurde mit harter Ware überschwemmt. Es ging ja nur noch darum ,welcher Film ist blutiger, perverser...so etwas überdreht und erledigt sich von selbst.
Wenn das magere Einspielergebnis diverser härterer Filme dazu führt, das man sich wieder mehr auf vernünftige Stories besinnt, soll mir das recht sein.

Es bleibt dabei: Qualität setzt sich durch, ob nun PG 13 oder nicht. Schund geht unter, ob blutig oder nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr Knobel« (25. Juni 2007, 10:40)


odem

vs. the World

Beiträge: 592

Registrierungsdatum: 3. Juni 2006

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Juni 2007, 10:39

Hm... mir fällt zwar gerade kein passendes Beispiel ein, aber ich habe schon einige Filme gesehen, die keine unmengen von Blut hatte und Gewalt gut sugerieren konnten, ohne sie wirklich zu zeigen. Die waren auch nicht schlecht.

Aber das sollte bitte nur für Actioner gelten und dann auch kein Muss sein.
Manche Sachen funktionieren nur mit reichlich Filmblut. Und bei Horrorfilmen? Nun, ein richtiger Horrorfilm darf nicht unter FSK 18 laufen. Das ist so, als ob man jetzt Pornos mit PG 13 drehen will... das ist halt nichts für Kinder. (Wenn man so eine Franchise aufbauen will kommt da so ein Bockmist wie AvP1 bei raus!)
Kunst ist Geschmackssache.
Und Geschmack ist das, was der Andere nicht hat.

carmine

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 15. Januar 2005

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Juni 2007, 10:48

Diese Meldung finde ich ein wenig übereilt. R Rated hat schon eine Zukunft, wenn die Filme einfach nur GUT sind. 1408 ist nicht deswegen ein Hit, weil er PG-13 ist, sondern endlich neue Ideen bietet. Das Publikum hat sich mit den ganzen Terror-Folter-Filmchen satt gesehen. Und Hostel hat letztendlich nicht das gehalten, was sich viele erhofft hatten.

Und dass Grindhouse ein Flop war, liegt daran, dass er am falschen Datum veröffentlicht wurde, die Weinstein Company zu wenig Promotion gemacht hat und der Streifen zu lang war. 3 Stunden, 11 Minuten. Wer schaut sich das an? Dass Interesse an den beiden Filmen besteht, beweisen internationale Death Proof Zahlen!

Und man stelle sich einmal einen PG-13 Zombiefilm vor, oder ein PG-13 Teenie-Slasher. Wie soll das denn aussehen?

Die sollen lieber abwarten und weitere, kommende Projekte verfolgen, wie z.B. Halloween, und dann noch einmal überlegen. Schlechte PG-13 Horrorfilme floppen auch! ;)
MOMENTANE HIGHLIGHTS

01 The Crazies
02 A Single Man
03 Up In The Air
04 Shattered Glass
05 How To Train Your Dragon

MOST WANTED

01 Resident Evil: Afterlife
02 Scream 4
03 Mr. Nobody
04 Final Destination 5
05 Vanishing On 7th Street

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 658

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Juni 2007, 10:57

Zitat

Original von carmine
Wer schaut sich das an? Dass Interesse an den beiden Filmen besteht, beweisen internationale Death Proof Zahlen!


Schau mal, sieht nicht so aus, als wäre DP ein großer Hit in Europa. Es ist auch schwer zu verstehen - Quentin Tarantino und Kurt Russell sollten eigentlich genug sein, um die Säle zu füllen.

Ist die Story denn so uninteressant? Sieht der Trailer so lahm aus, das jeder den meiden will? Normalerweise war es doch auch so, das JEDER Bescheid wusste, wenn ein neuer Tarantino in die Kinos kam. Fragt doch heut mal eure Freunde, wie der neue von ihm heißt - es weiß kein Mensch. Vielleicht hat es auch die Werbung verhunzt. Jeder, der nicht gerade in einer Höhle wohnt, hat schon mal von Kill Bill gehört. Aber von Grindhouse? Oder Death Proof?
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Incubus

Smokin' Ace

Beiträge: 2 511

Registrierungsdatum: 25. Februar 2006

Freue mich auf: Elysium, Der Hobbit - Smaugs Einöde

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Juni 2007, 11:01

Zitat

Original von Jigsaw
Normalerweise war es doch auch so, das JEDER Bescheid wusste, wenn ein neuer Tarantino in die Kinos kam. Fragt doch heut mal eure Freunde, wie der neue von ihm heißt - es weiß kein Mensch. Vielleicht hat es auch die Werbung verhunzt. Jeder, der nicht gerade in einer Höhle wohnt, hat schon mal von Kill Bill gehört. Aber von Grindhouse? Oder Death Proof?


Tarantino hat den Fehler gemacht, dass er seinen Namen für Hostel hergegeben hat! Ich weiss noch genau, wie damals mehrere Leute meinten: "Kennste schon den Neuen von Tarantino, voll brutal soll der sein!" Das war schon das Missverständnis, dass viele dachten, Hostel wär von ihm, und dann war der Film auch noch ne Enttäuschung! Kann mir schon vorstellen, dass das vielen noch so im Gedächtnis geblieben ist und sich Quentin damit einiges verbockt haben könnte!
2013 im Kino gesehn:
Oblivion 7,5/10
Star Trek into Darkness 7/10
Man of Steel 4/10
Pacific Rim 6,5/10
Gravity 9/10

Godzilla

Shadowrunner

Beiträge: 2 480

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2006

Freue mich auf: Avatar 2, Blade Runner, Godzilla, Jurassic Park 4

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Juni 2007, 11:01

Ganz ehrlich: Meinetwegen.

Filme im Stil von Hills mag ich persönlich kein Stück. Ich habe schon zu oft miterleben müsen wie sich die Handlung den Splattereffekten geschlagen geben muss. Nein Danke.

Es ist ja nun aber auch nicht gleich so, dass PG-13 völlig ausstirbt. Wie gesagt Qualität wird sich immer durchsetzen.

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 659

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. Juni 2007, 11:07

Wie der Doc schon sagte, liegt es in meinen Augen sicherlich nicht an der Altersfreigabe, sondern mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an der Qualität der entsprechenden Filme. Ein guter Film ist in der Regel erfolgreich, egal ob er nun ab 18 oder für jedes Alter freigegeben ist. Es gibt natürlich immer wieder Ausnahmen, die die Regel bestätigen. An sich kann ich damit leben, es ist ja nicht so, dass die 18er-Filme komplett verschwinden würden, aber vielleicht überlegt man sich auch mal eine bessere Story oder baut mehr Spannung mit ein, anstatt die Menge des vergossenen Blutes zu erhöhen oder die Gewaltdarstellung noch detaillierter zu visualisieren.

Was den Mißerfolg von Grindhouse anbelangt, so gehe ich auch nicht davon aus, dass es an der Laufzeit liegt, denn Herr der Ringe und Co. sind auch nicht gerade für eine kurze Laufzeit bekannt und haben ordentlich Leute ins Kino gezogen. Mit Sicherheit ist der Vergleich nur bedingt möglich, da eine andere Zielgruppe angesprochen wird und auch der Erfolg auf Grund von Grindhouses Altersfreigabe niemals in die Regionen eines Herr der Ringe hätte vordringen können. Aber wie Jigsaw schon sagte, bekleckert sich Deathproof auch in Europa nicht gerade mit Ruhm, daher sollte man sich eher die Frage stellen, ob der Film einfach nicht so überragend ist bzw. einfach nicht jedermanns Geschmack trifft, denn nur weil Tarantino bzw. Rodriguez drauf steht, muss ja nicht direkt gleich eine Granate dahinter stecken. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mestizo« (25. Juni 2007, 11:09)


jeremybentham

unregistriert

9

Montag, 25. Juni 2007, 11:19

Das mit Tarantinos Namen stimmt... ich kenne mindestens 2 Dutzend Leute, die dachten, dass Hostel von Tarantino is.

Dass das im Endeffekt aber son starken Einfluss drauf hat, überrascht mich ein wenig.

Aber zum Thema... die Entwicklung find ich grundsätzlich ok, man solls nur nicht übertreiben. Ich hab Die Hard 4 nich gesehn und werd ihn auch erstmal nicht sehen, aber ob FSK12 für den Film angemessen ist, find ich ein wenig fragwürdig. Klar haben sich die Kriterien in den letzten Jahren ein wenig geändert, aber man sollte eine bestimmten Linie treu bleiben.

The Hills have Eyes fand ich klasse, auch den Blutgehalt, denn der passt einfach. Dass die blutrünstigen Mutanten mit Axt und Flammenwerfer statt mit Messer und Gabel auf ihre Opfer losgehen ist doch verständlich. Der Kontext passt halt.

Auf Dreck wie Hostel kann ich verzichten... wenn nichtmal versucht wird, eine Story zu erzählen, dann weiss ichs auch nich. Von den ganzen DtD-Veröffentlichungen ganz zu schweigen. Gore Gore und nochmehr Gore :zzz:

Das Filme wie Motel und 1408 im kommen sind, begrüße ich. Solche Filme vermisse ich. Der letzte wirklich gute Horror-Thriller war eigentlich Saw 1. Der hat auch nicht auf Gewalt gesetzt und war überaus spannend.

Kurz: Kommende Entwicklung is gut, man solls nur nich übertreiben.

j.@.c.K

Liza Saturday

Beiträge: 4 578

Registrierungsdatum: 4. Mai 2005

Freue mich auf: Meg, Independence Day 2, Die glorreichen Sieben, The Purge 3, 47 Meters Down, alles was noch von Star Wars kommt

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. Juni 2007, 11:39

Is ja nichts neues, dass Hollywoood auf den erst besten Erfolg versprechenden Zug aufspringt.

So lang sie jetz nicht aus jedem Film ein PG-13 machen, warum nicht. Muss ja nicht immer Gedärme etc. sein.
"The blind leading the blind!"
"Against the grain should be a way of life!"

SlurmMcKenzie

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 13. März 2006

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. Juni 2007, 12:24

Bin auch froh wenn mal wieder Horrorfilme kommen die auf eine gute/beängstigende Story setzen und nicht auf mehrere Liter Kunstblut, Eingeweide und andere Perversitäten, daran ht man sich irgendwann auch "satt-gesehen", THHE 2 war meiner MEinung nach einfach nur noch lächerlich und auch die sinnlose Gewalt konnte nicht mehr erschrecken, obwohl ich eig. kein Gorehound bin und noch nicht so viele Filme dieser Art gesehen habe. Jedoch sollte man es nicht übertreiben und nur noch unblutigen Horror auf den Markt werfen, aber dies wird denke ich nicht geschehen, zumindest auf Dvd werden noch einige rauskommen. Aber zuerst einmal begrüße ich diese Abwechslung.

Paddywise

The last man

Beiträge: 7 903

Registrierungsdatum: 14. August 2006

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. Juni 2007, 12:28

wie Duffy schon gesagt , wenn es gut ist , Storytechnisch Sinn macht dann stört mich Gewallt nicht.
Most Wanted 2012: Kickarsch 2 : featuring Huri Mc Durr als Motherf*cker , Sesqua als Hitgirl , Kinobesucher als Big Dady und Glitchi als Nic Cages Frisur

RickDeckard

Replikantenversteher

Beiträge: 1 645

Registrierungsdatum: 21. Mai 2007

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. Juni 2007, 12:43

Zitat

Original von odem
Hm... mir fällt zwar gerade kein passendes Beispiel ein, aber ich habe schon einige Filme gesehen, die keine unmengen von Blut hatte und Gewalt gut sugerieren konnten, ohne sie wirklich zu zeigen. Die waren auch nicht schlecht.


Mir fällt da spontan Sieben ein - da waren zwar ein paar ekelige (und blutige) Bilder, aber die waren nur ganz kurz im Bild, kaum wahrnehmbar. Und der Horror fand im Kopf statt, denn zu den Bildern gab es noch reichlich Beschreibungen und Details.
Sieben war FSK16
So etwas zieht generell mehr als Splatter (der in vielen Fällen sogar komisch wirkt)

Ebenfalls fand ich Alien ziemlich gut, denn hier war nur eine Splatter-Szene die bewuss gezeigt wurde.
Der Rest des "Horrors" war nur angedeutet wie das Monster selbst kaum gezeigt wurde.
Der Film war FSK16 und trotzdem nicht schlecht.

Ich trenne das eh nicht so nach FSK16 und FSK18 weil ich die Einstufung nicht immer nachvollziehen kann. Manche Filme sind als FSK16 und trotzdem harte Kost, andere sind FSK16 und hätten auch FSK12 sein können - etc.
Manche sind FSK18 weil sie wie Rambo kriegsverherrlichend sein sollen (was ich nur teilweise so empfinde).

Der letzte Bond war FSK12, ist aber ziemlich gewalttätig (ohne Splatter) - das Teil hätte vor Jahren sicherlich FSK16 erhalten (verglichen mit älteren Bond Filmen) - hatte ich schon mal erwähnt.

Die Altersfreigabe beschränkt generell die Einnahmen an der Kinokasse - deshalb müssen FSK18 Filme jetzt nicht unbedingt kein Gewinn bringen.
Ich denke nur die Hype ist etwas vorbei, in der FSK18 bzw. Gewaltfilme bei der breiten Masse ankamen.

Und wer an die 80er denkt, errinnert sich vielleicht daran dass fast jeder Actionfilm gekürzt im Kino war oder auf VHS gekürzt herauskam. Das erkennt man heute gut, wo es die 18er Versionen auf DVD gibt.
Manche wie Terminator waren aber damals sicherlich noch nicht FSK18 (bin ich mir aber nicht so sicher) und wurden erst später so hoch eingestuft. (Ich konnte mir auf jeden Fall den Terminator aus einer Videothek ausleihen, und da haben die schon auf das Alter geachtet. Der Film war auf VHS ungeschnitten - wie heute die FSK18 Version. Die FSK16 hingegen ist verstümmelt.
Genauso weiss ich dass Indiana Jones mal FSK12 war und heute steht FSK16 auf den DVDs !
I´ve seen things you people wouldn´t believe...

14

Montag, 25. Juni 2007, 13:33

Ich Habe so langsam keinen Bock mehr auf solche Filme wie Hostel, THHE, oder Saw 2-...
Ich meine ich seh ach gerne mal, dass rumgemetzelt wird aber das Problem ist, dass in der letzten Zeit nur noch solche Filme auf den Markt kamen. Das ist genau so wie beim Teeny-Horror in den 90ern. Am anfang ist es echt was interresantes neues und man findet es gut, doch nach einer Riesigen Welle von Filmen, die 1:1 das gleiche Schema verfolgen wird es langweilig.
Es gibt auf dem Filmmarkt leider kein Gleichgewicht.
Anstatt dass es für jeden Geschmack neue Filme zu sehen gibt, Macht einer was kreatives und alle machen es nach. Ihr werdet sehen in zwei Jahren hat jeder von den intelligenten, subtilen Horrorfilmen genug und möchte lieber Zombie- , oder Monster- , oder Vampir-Horror sehen

Jay

blinded by blackness

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34 658

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. Juni 2007, 14:11

Zitat

Original von Bombi
Es gibt auf dem Filmmarkt leider kein Gleichgewicht.
Anstatt dass es für jeden Geschmack neue Filme zu sehen gibt, Macht einer was kreatives und alle machen es nach.


Film ist halt in erster Linie auch eine Wirtschaft. Wenn etwas Erfolg hat, wäre es wirtschaftlich gesehen dumm, nicht auf den Zug aufzuspringen.

Zitat

Original von gasadei
leider kommen heutzutage nur noch billigste teenieslasher heraus oder eben diese brechstangenbrutalos, die nur schocken wollen!


Von den letzten 20, 30 Jahren sind dir vielleicht viele Klassiker im Sinn geblieben, du übersiehst aber, das damals wie heute jedes Jahr zuhauf Schrott in die Kinos kam. Gerade nach Halloween und Freitag der 13te wurde das Kino geradewegs überschwemmt mit zweit- und drittklassigen Slashern. Filme wie THE THING sind Einzelfälle, und sowas gibt es heute ja auch hin und wieder noch.

Die letzte große Nummer? Ohne Frage, Saw. Und das Hills Remake.

Und es gibt ja nicht nur Metzelhorror heutzutage:

1408
Cry Wolf
Dead Silence
House of Wax
Motel
Mr Brooks
Slither
The Descent
The Eye
The Grudge
The Host
The Ring
Unbekannter Anrufer

Waren alle was anderes als HOSTEL.
Kommende Kinofilme, auf die ich mich bis Ende Februar freue:
SW Ep8, Disaster Artist, God Particle, Black Panther, The Shape of Water, Die Verlegerin, Auslöschung

spätestens auf Blu-ray:
Coco, Paddington 2, Detroit, Daddy's Home 2, A Ghost Story, Jumanji 2, The Killing of a Sacred Deer, Insidious 4, Greatest Showman, Dunkelste Stunde, The Commuter, Downsizinig,
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Maze Runner 3, Der seidene Faden, Wind River, All the Money in the World

Paddywise

The last man

Beiträge: 7 903

Registrierungsdatum: 14. August 2006

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Juni 2007, 14:19

Blair Witch Projekt hast du noch vergessen Jigsaw ;) wohl einer der Kommerziell erfolgreichsten Filme überhaupt. :D

Jedes Genre wird immer wieder durch einen Film entdeckt und dann durch zahllose Kopien erstmal ausgeknockt. Den richtigen Zeitpunkt zu erkennen wann welches Genre wieder gebraucht wird ist fast schon eine Kunst. Aber jedes Genre feiert alle Jubeljahre wieder durch Einzelfälle wieder ein Comeback.

Nach der Flut glatt geleckter Horrorfilme wollen die Zuschauer irgendwann wieder etwas dreckiges sehen. Und das wird ohne Zweifel wieder kommen. Auch wenn wir uns dafür ein paar Jahre gedulden müssen.
Most Wanted 2012: Kickarsch 2 : featuring Huri Mc Durr als Motherf*cker , Sesqua als Hitgirl , Kinobesucher als Big Dady und Glitchi als Nic Cages Frisur

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 504

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. Juni 2007, 15:34

Zitat

Original von qu4d
Der letzte wirklich gute Horror-Thriller war eigentlich Saw 1. Der hat auch nicht auf Gewalt gesetzt und war überaus spannend.

Kurz: Kommende Entwicklung is gut, man solls nur nich übertreiben.


Is Saw nicht eher ein Psycho-Thriller?

Naja, egal.......zum Thema:

Wenn die ganz übel gewaltätigen Filme erstmal zurück gingen, hätte ich da auch nichts gegen einzuwenden. Wobei ich finde, dass sie auch nicht ganz von der Bildfläche verschwinden sollten.

Welchen Film ich letztens gesehen und als erstaunlich "Gewaltarm" empfunden habe, war H6 Tagebuch eines Killers.
Ich hatte gedacht, dass man dort wie bei Hostel alles mögliche in der Totalen sehen würde.

Stattdessen gab es zwar jede Menge Blut auf Opfer, Täter und Wänden, dafür aber nicht eine Szene, in der man gesehen hätte, wie menschliches Fleisch durchstocher, angesägt oder sonstwie verletzt wurde.

Das war für mich mal wieder ein Zeichen, dass es auch weniger sichtbar brutal geht.
Mannys aktuelle Serien: Carnivalé, Masters of Sex, True Blood, American Horror Story, Designated Survivor, Riverdale, Die Nanny, The Shannara Chronicles, The Walking Dead & The Good Fight.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manny« (25. Juni 2007, 15:35)


Incubus

Smokin' Ace

Beiträge: 2 511

Registrierungsdatum: 25. Februar 2006

Freue mich auf: Elysium, Der Hobbit - Smaugs Einöde

  • Nachricht senden

18

Montag, 25. Juni 2007, 18:04

War einfach klar, wir haben die Terrorwelle kommen sehen, jetzt geht sie langsam vorbei, ist vorübergehend ausgereizt, die Leute wollen wieder was anderes, ne zeitlang wars angesagt, aber ich denke, die Phase ist erstmal vorbei, genau wie davor die Teen-Slasher-Welle!
2013 im Kino gesehn:
Oblivion 7,5/10
Star Trek into Darkness 7/10
Man of Steel 4/10
Pacific Rim 6,5/10
Gravity 9/10

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer

Beiträge: 5 222

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2006

Freue mich auf: Godzilla, Django Unchained, Pacific Rim

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. Juni 2007, 18:45

Gehört zwar nicht gerade zum Thema aber, seid ihr euch alle so socher dass DIE HARD 4 so erfolgreich sein wird? Transformers läuft doch wenig später in den Kinos und das könnte doch schon einen Einfluss habn oder?
Monsters are born too tall, too strong, too heavy, that is their tragedy. -Ishiro Honda

Calibane

<3 Twilight

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 19. September 2005

  • Nachricht senden

20

Montag, 25. Juni 2007, 19:21

Wundert der Verlauf der Horrowelle jemanden ernsthaft?
Das war ja nun abzusehen, dass diese Gewaltorgien sich nun auch mal wieder abnutzen und eine Übersättigung eintritt.

Trotz des Erfolges hat meiner Meinung nach TCM-Beginning das Ende eingeläutet. Hostel 2 dürfte schon zu spät kommen, wie es ja auch aussieht.

Mach ich mir deswegen Sorgen um blutige Horrorfilme? Nein, denn ich denke auch, dass es solche Filme immer wieder geben wird, mal in einem größeren Boom, mal zu unbeliebteren Zeiten. Der Erfolg von Grindhouse ist mir auch schnurz, wenn mir der Film gefallen wird, wovon ich mal vorsichtig ausgehe, spielt das erstmal weniger eine Rolle.

Gut so, sollen ruhig mal wieder andere Konzepte hervortreten, da kann sicher spannendes bei rumkommen.
Da können einige kreative Schreiberlinge sich dann mal wieder ernsthaft austoben anstatt mittlerweile nur noch dieselben Muster aufzubacken.

Und wenn schon! Für die Gore-Hounds bleibt ja,dass das SAW-Team ihrem Stil ja treu bleiben will und es sind zuletzt einige Macher groß geworden, die sich um Trends auch mal weniger scheren werden. Aja zum Beispiel oder Rob Zombie, denke ich.

Man wird halt etwas mehr suchen müssen, aber das wird auch wieder stark werden. Freuen wir uns einfach auf ein paar frische Ideen.

Nur diese Geschichte mit der neuen Begeisterung fürs zurechtschnippeln macht mir ein paar Gedanken, aber das wird sich wohl ebenso finden. Ehrlich gesagt, wäre ich auch vorsichtig mit einer Prognose für Die Hard 4, aber abwarten.
Man sollte auch die Stärken einiger Reihen/Filme nicht verkennen, deren Brutalität/Action ein wichtiger Bestandteil ist, bei Stirb Langsam gehört das zum Flair und hat weniger mit einer voyeuristischen Gewaltspirale zu tun, die zur Zeit von einigen Leuten überall gewittert wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Calibane« (25. Juni 2007, 19:24)


[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen