Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

batgadget

unregistriert

61

Freitag, 20. Februar 2009, 15:16

Zitat

Original von In Flames
(wie hieß noch der Film mit Robert Redford und Dustin Hoffman?).


Die Unbestechlichen

also wirklich ein Thriller (mit kleinem Actionanteil) der alten Schule? :)

Solid FoX

to Pobe a true fan.

Beiträge: 1 968

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Freue mich auf: Batman v Superman

  • Nachricht senden

62

Freitag, 20. Februar 2009, 15:21

Ich glaub ich spar mir den Gang ins Kino und gucke den vielleicht mal irgendwann im Free-TV an.
Ich bin der Captain

frost

segmentation fault

Beiträge: 1 415

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Freue mich auf: remake von avatar

  • Nachricht senden

63

Freitag, 20. Februar 2009, 15:36

öhm die 3.5 sind ne frechheit.
der film ist nicht so schlecht...

6.5 / 10 würd ich ihm geben
i'd buy that for a dollar

HuNTi

<3 Twilight

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 14. November 2007

  • Nachricht senden

64

Freitag, 20. Februar 2009, 15:36

Irgendwie komisch, die Meinungen gehen doch WEEEIT auseinander. Ich würd ihn schon gerne im Kino sehen, aber nach Jigs Kritik weiß ich nicht so recht. Was soll man denn von "The International" erwarten, um ihn im Kino genießen zu können?
Ich bin ja nicht mal auf Action aus, ich will einfach nen gut gemachten, logischen, spannenden Thriller sehen, der die ganze Spielzeit über unterhalten kann ...

batgadget

unregistriert

65

Freitag, 20. Februar 2009, 15:40

geh doch einfach ins Kino und bild dir eine eigene Meinung darüber.

HuNTi

<3 Twilight

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 14. November 2007

  • Nachricht senden

66

Freitag, 20. Februar 2009, 15:43

Naja, ging mir schon oft genug so, dass ich im Kino saß und mir nur ein Wort im Gedächtnis rumschwebte:
LAAAANGWEILIG ...

Nach den ganzen Kritiken hier hab ich echt keine Ahnung was ich machen soll. Da ich 96 Hours aber schon auf Englisch gesehen habe, tendiere ich aber doch zu The International, wenns aber wirklich sone Schlaftablette ist, wie Jig in seiner Kritik geschrieben hat .... ahhh ich weiß nicht...

batgadget

unregistriert

67

Freitag, 20. Februar 2009, 15:44

Andere fanden ihn gut. Warum dann nicht eventuell auch dir?

HuNTi

<3 Twilight

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 14. November 2007

  • Nachricht senden

68

Freitag, 20. Februar 2009, 15:48

Hast recht, gibt genug Leute die ihn gut fanden, wird geschaut. Gleich mal Karten für Samstag reservieren.

Wenn er mir nicht gefällt, bist du Schuld :ugly:

batgadget

unregistriert

69

Freitag, 20. Februar 2009, 15:50

Zitat

Original von HuNTi
Wenn er mir nicht gefällt, bist du Schuld :ugly:


Nö, aber dein Geschmack ;)

Jay

blinded by blackness

Beiträge: 34 303

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Akte X S11, Black Panther, Meg, Disaster Artist, The Predator, Terminator 6

  • Nachricht senden

70

Freitag, 20. Februar 2009, 16:06

Ich kann natürlich nicht versprechen, dass ein Film einem hier gefällt oder nicht, aber ich denke ich hab klar genug gemacht, was in dem Ding zu erwarten ist. ;) Batty hat schon Recht, dass es an Die drei Tage des Kondors erinnert.. nur halt meiner Meinung nach nicht an die schauspielerische Klasse rankommt.

Vieeeele, viele ruhige Szenen. Nur eine Actionszene, die zudem meiner Meinung nach von der Presse vollkommen überbewertet ist und keineswegs als Highlight des Filmjahres im Kopf bleiben wird. Klar, der Nachbau des Museums ist beeindruckend und die wenige Action auch gut hart, aber ob das reicht?

Dazu ist die Story mit den bösen Banken (no shit??!!) nicht wirklich originell, und so intelligent und provokant wie der Film gern wäre, ist er auch nicht. Der Trailer gibt auch einen völlig falschen Eindruck, vor allem was die Dynamik betrifft. Das ist kein Die Firma, oder Der Klient. Das ist zb auch meilenweit kein No Country for Old Men, welcher auch arschenlahm, aber top gespielt und sehr ungewöhnlich war.

Bin übrigens nicht der einzige, der eher matt bewertete, beim Kritikerhof RottenTomatoes liegt der Schnitt bei gut 130 Kritiken bei 5, nochwas.

Solltest du reingehen, wobei ich dir tatsächlich eher 96 Hours empfehlen würde, dann erwarte besser nichts was irgendwie mit "Thrill" zu tun hat. Ist eigentlich hauptsächlich ein Film für hardcore Clive Fans und Leute, die überhaupt rein gar keinen Schimmer über die bösen Taten der Banken haben.
"Well, then get your shit together. Get it all together, and put it in a backpack. All your shit. So it's together - and if you gotta take it somewhere, take it somewhere, you know. Take it to the shit store and sell it. Or put it in a shit museum, I don't care what you do. You just got to get it together. Get your shit together."

Maph0r

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. Mai 2006

  • Nachricht senden

71

Samstag, 21. Februar 2009, 00:04

Es war jetzt kein überragender Film aber meiner Meinung nach absolut nicht schlecht. Die Langeweile-Kritik kann ich absolut nicht teilen, ganz im Gegenteil, bei mir kam durchaus Spannung auf. Wie einer meiner Vorredner finde ich es auch äußerst angenehm, mal keinen pseudo-coolen Wackelkamera-Schund vorgesetzt zu bekommen. Watts, Owen und Müller-Stahl sehe ich sowieso gerne und mit dem aktuellen Hintergrund ein Film, den man sich gut ansehen kann.

Solide 6/10

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 264

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 1. März 2009, 17:11

Auch ich bin froh das ich vom "Wackelkamara Schund" verschont wurde. Owen, Watts und Müller Stahl in Spiellaune.

6,5 / 10
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

el vengador

<3 Twilight

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 23. März 2008

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 1. März 2009, 17:58

Also ich fand den Film total klasse. Man konnte clive Owen in einer völlig anderen intensiveren Rolle sehen als vorher und das zusammenspiel von Naomi und ihm war einfach perfekt. Es ist ein Film bei dem man denken muss aber es ist die positive Sache dabei, da genau das die Spannung ausmacht. Von mir 8/10
[Img]http://img84.imageshack.us/img84/6485/jessicaalbasig2rm0.jpg[/url]

Tom

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 8. November 2008

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 1. März 2009, 23:37

Alles in allem war der Film in Ordnung. Hatte zwar etwas standardhaftes aber naja.. Was mich pers. gestört hat:

- Der Film bräuchte eine ordentliche Sexszene.
(Es muss geknattert werden xD)

- Clive ballert zu wenig. Die eine Szene im Museum reicht einfach nicht.

- Clive hat seine Rolle nicht wirklich durchgehend überzeugend gespielt. Zum Ende hin wurde es besser. Man hat schon besseres von ihm gesehen.

5.5/10


Bring it on.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tom« (2. März 2009, 00:58)


Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 288

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Ghostbusters, Star Trek (X)III Stirb Langsam 6, PotC 5 und Genitalherpes

  • Nachricht senden

75

Montag, 2. März 2009, 09:20

Zitat

Original von WilliamWallace
Alles in allem war der Film in Ordnung. Hatte zwar etwas standardhaftes aber naja.. Was mich pers. gestört hat:

- Der Film bräuchte eine ordentliche Sexszene.
(Es muss geknattert werden xD)

- Clive ballert zu wenig. Die eine Szene im Museum reicht einfach nicht.


2 Punkte, denen ich überhaupt nicht beipflichten kann.
Ich fand es sogar ganz gut, dass so wenig geschossen wurde (nein, ich meine jetzt nicht den Punkt, mit den Sexszenen :ugly: ). Der Film war schön spannend so wie er war. Die Museumsszene wirkte sogar n bisschen überladen bei der Bleiarmut, die der Rest des Filmes aufweist.

Und auch dass es keine Sexszene gab, fand ich sehr gut.
Wenn ich Sex sehen will, leih ich mir nen Porno oder geh auf redtube und Konsorten. In anderen Filmen stört das immer irgendwie nur.

Und was Naomi angeht.............irgendwie finde ich, dass ihr Charakter mehr oder weniger überflüssig war. Hätte man die Story ein klein wenig geändert, hätte man die Figur auch weglassen können.

Alles in allem fand ich den Film jeweils sehr gut und kann Jigsaws Kritik mit der Wertung überhaupt nicht nachvollziehen.

Von mir gibt's 7/10
Bratschnis, die während eines Films goworitzen, gehören mit geballten Rukas, Nogas und Kehlschlitzbritwas ultrabrutal getolschockt, so dass ihre Glasis blau sind, ihnen die Krow aus ihrem Rott und ihr Litso runterläuft und ihnen der Gulliver dröhnt. Und wenn sie dann davon itten, können die interessierten Zuschauer den horrorshow Film in Ruhe weiter sluschen und viddieren.

Trewy

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 25. Juni 2008

  • Nachricht senden

76

Montag, 2. März 2009, 14:14

der film war meiner meinung nach ganz gut,story hat gepasst,sowie die schauspieler,die wackelkamera sicht wurde gottseidank nicht eingeführt,von daher kriegt der film

gute

07/10 schüsse !

TheWolf82

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 448

Registrierungsdatum: 27. April 2007

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 3. März 2009, 13:52

Hab den Film am Freitag gesehen.

Gebe dem Film solide 7/10 Punkten.

Zur Kritik von Jay: Fand den eigentlich recht Spannend. (Z. Bsp. schon den Beginn!) Hab vielleicht durch deine Kritik auch was weniger erwartet. ;)

Action war natürlich bis auf die "Guggenheim"-Szene nicht wirklich vorhanden bis auf kleinere Ausnahmen

Spoiler Spoiler

Das Attentat
. Die Guggenheim-Szene würde ich auch nicht als Actionszene des Jahres bezeichnen. Aber war trotzdem sehr gut gemacht. Hart und schnell. Auch wenn ich zum Ende der Actionszene darauf gewartet habe das da noch was spektakuläres kommt. Aber nix da. Trotzdem hat sie tadellos in den Film gepasst.

Fazit: Es war nicht der spannendste Film. Aber gut besetzt, gut gespielt und die Thematik nicht wirklich uninteressant.
KINO 2013
Maniac [6/10]; Der Hobbit [8/10]; Django Unchained [10/10]; Gangster Squad [9/10]; Zero Dark Thirty [7,5/10]; Star Trek Into Darkness [7/10]; Man of Steel [6,5/10]; World War Z [6,5/10]; Ich, Einfach unverbesserlich 2 [8/10]; Pacific Rim [6/10]; The Conjuring [10/10]; Das ist das Ende [8/10]; Elysium [6/10]; The World's End [8/10]; Gravity 3D [10/10]; Prisoners [9/10]

HuNTi

<3 Twilight

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 14. November 2007

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 29. März 2009, 18:28

Keinesfalls der Actioner den der Trailer verspricht, sondern eher ein ruhiger Thriller, der handwerklich von Tom Tykwer ganz solide inszeniert wurde, auch wenn man sich an manchen Stellen an die Bourne Filme erinnert ... was jedoch zu keinem Zeitpunkt ein Kritikpunkt für mich war. Hier wimmelt es nur so von tollen Einfällen und gerade die an sich einzige wirkliche Actionszene im Film, die Schießerei im Guggenheim Museum, ist super in Szene gesetzt und hat eine Dynamik zu bieten wie es nur wenige Actionfilme in letzter Zeit haben.
Mit Clive Owen als Hauptdarsteller ist man eigentlich ganz gut gefahren, aber auch das restliche Cast, mit Ausnahme der etwas überflüssigen Naomi Watts, weiß zu überzeugen.
Das Einzige was man Tykwer vorwerfen kann, das sich "The International" an manchen Stellen ziemlich zieht - wie ein Kaugummi, nur nicht ganz so schlimm.
Tykwers erster reiner US-Film ist also ganz gut gelungen. Zwar nicht das was ich erwartet hatte, aber trotzdem wurde ich durchweg gut unterhalten.

7/10

SirMaddes

Ich bin Jacks Rangtitel

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30. März 2009

  • Nachricht senden

79

Montag, 30. März 2009, 12:55

Kann allen nru zustimmen, ca. 6-7/10 passt shcon, der Film hat ncihts neues ist aber deswegen nicht schlecht !!!

80

Mittwoch, 13. Januar 2010, 20:44

Heute gesehen.

Also bei der BG-Kritik ist wohl jemand mit ganz den falschen Erwartungen ins Kino gegangen und dann Taken/96 Hours als Alternative? :ugly:

The International hat vieles was man von einem US-Thriller von Tykwer erwarten kann. Eine ähnliche Szenerie, mit der man seinen Erwartungsmaßtab aufbauen kann, gab es eigentlich nur bei "Krieger + Kaisern" und zwar der Banküberfall, obwohl da gepaart mit der Musik diese bekannte hypnotische Atmosphäre entsteht, die man bei International manchmal ein wenig (!) vermisst.

Die Kameraarbeit ist top. Wieso sollte die denn zu still sein? :headscratch: Manche typischen Einstellungen wie man sie vom Team Tykwer/Griebe kennt.
Auch an der Musik gibts nichts auszusetzen.

Inhaltich ist alles relativ spannend aufgezogen. Nie zu dick aufgetragen und die Guggenheim-Szene reicht als actionreicher Höhepunkt völlig. Diese Szene ist übrigens klasse inszeniert. So gute Shootouts fand man vorher wohl nur bei Michael Mann.

Einziger Schwachpunkt, aber nur minimal, ist, dass nicht ganz klar wird wieso Clive Owens Charakter so hartnäckig bei dem Fall ist und alles auf Spiel setzt. Die persönliche Note fehlt da ein wenig.
Schauspielerisch ist bei ihm oder seiner Kollegin, aber nichts zu bemängeln.

Man kann auf jedenfall sagen, dass das Projekt US-Film bei Tom Tykwer geglückt ist. Ihm ist ein toller Thriller gelungen, der auf Story und Charaktere setzt und zu keiner Zeit langweilt.

8/10

Absloute Empfehlung, nicht von der BG-Kritik täuschen lassen! :super:

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen