Die Kino-Neustarts ab 24.09.20

24. September 2020, Manuel Föhl

Verhältnismäßig viel startet diese Woche in den Kinos, wir haben mal die sehenswertetesten Neustarts herausgepickt.

BLACKBIRD (GB 2020, R: Roger Michell)

Basierend auf dem dänischen Film SILENT HEART (2014, R: Bille August) spielt Susan Sarandon eine Frau, die gemeinsam mit ihrem Mann (Susan Sarandon) die beiden grundverschiedenen Töchter (Mia Wasikowska und Kate Winslet) über das Wochenende eingeladen hat um Abschied zu nehmen, da sie sich entschieden hat nach diesem Wochenende ihr Leben zu beenden, solange sie noch die Möglichkeit hat dies selbst zu entscheiden.

Bei der Besetzung kann man wahrscheinlich nicht so viel falsch machen, auch wenn der Film ähnliche Schwächen wie das Original haben soll.

PERSISCHSTUNDEN (RUS/D 2019, R: Vadim Perelman)

Lars Eidinger kann einem alles verkaufen. Auch einen deutschen Film, der mal wieder während des Zweiten Weltkriegs spielt, aber der Trailer des Films verspricht zu fast jeder Minute Hochspannung und mit Nahuel Pérez Biscayart (120 BPM) bekommt Eidinger einen starken Darsteller gegenübergestellt.
Regie führte hier Vadim Perelman, der nach seinem sehr gelungenen HOUSE OF SAND AND FOG (2003) nie wieder an diese Klasse anschließen konnte. Hier sehen die Chancen gut aus, dass die Durststrecke vorbei ist.

DAVID COPPERFIELD (GB/USA 2019, R: Armando Iannucci)

Mit einem diversen Cast gespickte Charles Dickens Verfilmung vom Regisseur von THE DEATH OF STALIN (2017), in der der titelgebende Held (hier gespielt von Dev Patel) allerhand abenteuerliches im viktorianischen London erlebt. Unbedingt in den Trailer schauen!

PELIKANBLUT (D 2020, R: Katrin Gebbe)

Nochmal ein Film aus Deutschland. Diesmal von Katrin Gebbe, die nach ihrem kontroversen TORE TANZT (2013) endlich ihren zweiten Spielfilm mit PELIKANBLUT präsentieren kann. In der Hauptrolle ist hier Nina Hosse zu sehen, die gemeinsam mit ihrer Tochter auf einem Reiterhof lebt und ein weiteres Mädchen adoptiert, mit dem es mehr und mehr Probleme zu geben scheint. Wer ihr Debüt kennt, wird ahnen, dass es hier nicht alls zu melodramatisch und ziemperlich zur Sache gehen kann/wird.
Der Vergleich mit SYSTEMSPRENGER (2019) ist naheliegend, wird aber wohl beiden Filmen nicht gerecht, die einfach unterschiedliche Konzepte verfolgen.

BILL & TED FACE THE MUSIC (USA 2020, R: Dean Parisot)

Nur diesen Freitag (25.09.) wird dieser Film bundesweit in ausgewählten Kinos zu sehen, der Rest muss noch bis November auf den Heimkino-Start des späten dritten Teils der BILL & TED-Filme warten. Dort sind die beiden Helden immernoch nicht die angekünidgten Retter des Universums, dabei bleibt ihnen nur noch wenig Zeit den ultimativen Hit zu schreiben, um die Menschheit zu retten.

Werdet ihr euch was diese Woche im Kino anschauen? Erzählt es uns im Forum.

Um an dieser Diskussion teilzunehmen, registriere dich bitte im Forum:
Zur Registrierung