1984 (ReRemake) ~ Paul Greengrass

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
http://www.abload.de/img/1984ddc80.jpg

George Orwell's dystopischer Roman über den totalitären Überwachungsstaat im Jahre 1984 bekommt eine neuerliche Verfilmung. Der 1948 erscheinende Roman wurde bereits 1956 und 1984 verfilmt. Verantwortlich hierfür sind nun Brian Grazer und Ron Howard, deren Imagine Entertainment zusammen mit LBI Entertainment die Produktion ins rollen brachte. Wie und ob der Roman zeitlich angepasst werden soll, ist noch nicht bekannt. Aktuell werden ersteinmal Drehbuchautoren gesucht.
q.: THR

Inhalt: "Der Zukunftsroman 1984 beschreibt einen totalitären Staat, in dem die Menschenrechte rigoros eingeschränkt werden. Die Welt beherrschen drei Supermächte: Ozeanien, Eurasien und Ostasien, die permanent Krieg um ein paar nicht fest zugeteilte Gebiete führen. Auf britischem Boden hält die Elite des Staates die Bevölkerung in ständiger Angst. An der Spitze dieses totalitären Staats-Systems steht ein fiktiver Führer, der »Große Bruder«.
Der Staat besteht aus einer dreischichtigen Gesellschaft, der Inneren und der Äußeren Partei, sowie der Masse der Proles. Für die Aufrechterhaltung der Macht sind vier Ministerien verantwortlich. Ein Kontrollmedium stellen die sog. Televisioren dar, Fernseher mit eingebauter Kamera, die nicht abgeschaltet werden können. Hiermit wird einerseits Parteipropaganda, andererseits eine totale Überwachung ermöglicht..."

q.: Amazon.de

Gutes Material für eine Neuverfilmung? Soll der 1984 oder eher 2084 spielen?
 

DoubleD.01

Active Member
Es sollte einfach nur "in der Zukunft" spielen.

Wobei das Buch natürlich ordentlich an Brisanz verloren hat, da die totale Überwachung damals noch abschreckend war, heute machen wir das in Teilen freiwillig (siehe Facebook etc.) und keiner regt sich auf! d.h. der Film sollte soetwas schon berücksichtigen, soll ja schließlich schocken!
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Gegen eine neue Verfilmung habe ich nichts. Titel sollte, dann 2084 heißen, damit man die Jahreszahl nicht komplett verändert.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ron Howard? Ich halte nicht viel von einer Neuverfilmung, ganz besonders nicht von Ron Howard.

Stattdessen sollte man besser "Schöne neue Welt" umsetzen, das Projekt wurde doch schon vor ein paar Jahren angekündigt. Würde mich mehr interessieren als eine dritte 1984-Verfilmung.

DoubleD.01 schrieb:
Wobei das Buch natürlich ordentlich an Brisanz verloren hat, da die totale Überwachung damals noch abschreckend war, heute machen wir das in Teilen freiwillig (siehe Facebook etc.) und keiner regt sich auf! d.h. der Film sollte soetwas schon berücksichtigen, soll ja schließlich schocken!
Dass die Leute immer wieder "1984" als Vergleich zur heutigen Zeit ziehen, will mir nicht in den Kopf. Leute, es wird niemand getötet oder in ein Umerziehungscamp oder in ein Straflager gesteckt wegen seiner Meinung, wir haben keinen "Großen Bruder" auf dem Thron, es gibt politische und religiöse Freiheit usw. usw. Werdet ihr unterdrückt, gefoltert, geschlagen oder was? Bleibt mal auf dem Boden und hört bitte mit diesem ständigen Gejammer von wegen Unterdrückung auf. Erzählt mal den Menschen in Iran, in Syrien oder in Nordkorea, wie furchtbar ihr von dem System in Deutschland unterdrückt werdet, sie werden euch (bestenfalls) auslachen! Aber jetzt werden einige wahrscheinlich sagen, ich bin naiv und sehe den Käfig nicht, in dem ich stecke. Jaja, ich merke nicht wie ich in Wirklichkeit leide.
 

McKenzie

Unchained
^This.
Auf Nordkorea, Iran etc. kann man es aber tatsächlich ummünzen, allerdings war das damals wohl auch nicht so anders.
 

DoubleD.01

Active Member
Tyler Durden schrieb:
Ron Howard? Ich halte nicht viel von einer Neuverfilmung, ganz besonders nicht von Ron Howard.

Stattdessen sollte man besser "Schöne neue Welt" umsetzen, das Projekt wurde doch schon vor ein paar Jahren angekündigt. Würde mich mehr interessieren als eine dritte 1984-Verfilmung.

DoubleD.01 schrieb:
Wobei das Buch natürlich ordentlich an Brisanz verloren hat, da die totale Überwachung damals noch abschreckend war, heute machen wir das in Teilen freiwillig (siehe Facebook etc.) und keiner regt sich auf! d.h. der Film sollte soetwas schon berücksichtigen, soll ja schließlich schocken!
Dass die Leute immer wieder "1984" als Vergleich zur heutigen Zeit ziehen, will mir nicht in den Kopf. Leute, es wird niemand getötet oder in ein Umerziehungscamp oder in ein Straflager gesteckt wegen seiner Meinung, wir haben keinen "Großen Bruder" auf dem Thron, es gibt politische und religiöse Freiheit usw. usw. Werdet ihr unterdrückt, gefoltert, geschlagen oder was? Bleibt mal auf dem Boden und hört bitte mit diesem ständigen Gejammer von wegen Unterdrückung auf. Erzählt mal den Menschen in Iran, in Syrien oder in Nordkorea, wie furchtbar ihr von dem System in Deutschland unterdrückt werdet, sie werden euch (bestenfalls) auslachen! Aber jetzt werden einige wahrscheinlich sagen, ich bin naiv und sehe den Käfig nicht, in dem ich stecke. Jaja, ich merke nicht wie ich in Wirklichkeit leide.
Ich meine nur, dass da Buch damals mehr polarisiert hat als es das in seiner Form heute tun würde. Eine Verfilmung sollte dies berücksichtigen!
 
P

PlanetSoap

Guest
das ruft mir mal wieder ins gedächtnis, dass ich immer noch die verfilmung mit john hurt nachholen muss....
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
@DoubleD: ich habe dich zwar zitiert, aber mein Beitrag war nicht so sehr an dich gerichtet, sondern eher an andere, die oft davon reden, wie schlimm die Bevölkerung unterdrückt wird etc. :wink: Klar sieht man das Buch (und die Verfilmungen) heute mit anderen Augen als damals, als es veröffentlicht wurde.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich fänd alternativ mal einen Film gut, der den Leuten zeigt, wie sehr sie sich im Internet offenbaren und was andere damit machen (können). Gibt so viele, die noch meinen, Google und Facebook seien völlig selbstlos. Das heißt nicht, dass sie ausschließlich niederträchtiges aushecken, es ist ja auch sehr praktisch, aber das ist ein Geben und Nehmen, nicht bloß eines davon.

Natürlich sind das im Vergleich zu anderen Ländern nur kleine Probleme, @Tyler, stimmt. Aber dennoch ist es vielen nicht bewusst, bzw, würden es ablehnen, wüssten sie davon.

1984 so wie es in Buch- und Filmform bereits existiert nur aufzuwärmen.. ne. Man müsste es schon anpassen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ganz genau. Ein Film der den Leuten zeigt was mit ihren Daten gemacht wird und vor allem was damit gemacht werden könnte.
Ein Blick 10 oder 20 jahre in die Zukunft in der diese Daten aufgrund irgendeiner Krise in die falschen Hände geraten. Oder in der Konzerne so mächtig geworden sind das den Staat kontrollieren.
Aber alles bitte realistisch halten. Ohne fliegende Autos.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
In 20-30 Jahren kann es durchaus fliegende Autos geben, warum nicht. Es gibt ja schon seit längerer Zeit Prototypen. :wink:
 

McKenzie

Unchained
Aber was für Daten gibt man denn schon an? Ok, e-mail-Adresse, Name. Vielleicht Alter, und welche Musik/Filme usw man gut findet. Aber mehr geb ich doch bei Facebook nicht preis.
 
P

PlanetSoap

Guest
facebook und google spiechern beispielsweise welche seite du aufgerufen hattes, bevor du deren seite lädst. beim verlassen von deren seite speichern die das auch. zudem greift facebook daten ab von seiten , die einen like-button implementiert haben . da gibts viel mechanismen, die versteckt ablaufen.
 

DoubleD.01

Active Member
Hast du dich noch nie gewundert, dass die Werbung auf manchen Seiten genau dem entspricht was Du früher mal gesucht hast? Probiers mal aus!
 

McKenzie

Unchained
Doch, das kenn ich und das macht mir Angst, hatte ich vergessen. Bzw. macht es mich wütend.
Mir ging es jetzt mehr um das, dass die Leute die Daten freiwillig hergeben, also sorglos mit ihren Daten umgehen - sowas liegt ja im eigenen Ermessen, was im Hintergrund läuft, da hat man ja leider als 08/15-User keine wirkliche Übersicht :/
 
P

PlanetSoap

Guest
mittlerweile muss jeder, der sich bei facebook anmelden möchte, seine handynummer angeben. angeblich um fakeaccouts zu verhindern.
ich habe mich vor längerer zeit meinen facebook accout gelöscht. nicht nur das es mich genervt hat, wie die mit den daten umgehen, auch hatte ich die schauze voll, jeden tag nur irgendwelche katzenfotos und bilder vom mittagessen irgendwelcher pseudofreude zu sehen.

dafür hänge ich jetzt hier jeden tag ab hehehehehe
 

Revolvermann

Well-Known Member
Irgendein Engländer hat doch vor kurzem seine ganzen Daten von Facebook verlangt. Die wollten das natürlich nicht hergeben also ist er gerichtlich dagegen vorgegangen. Er hat gewonnen und bekam einen ganzen Stapel DVDs zugeschickt. Die hatten jeden Post, jeden Chat, einfach alles was der jemals bei Facebook gemacht hat. Zudem natürlich die schon erwähnten Seiten die er nebenher laufen hatte und vieles mehr. Ich will gar nicht wissen was die von mir alles haben.
Ich werde denen von Facebook mal einen Besuch abstatten in meinem fliegenden Auto.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Deshalb bin ich nicht bei Facebook. Ist schon übel, aber ich sehe da trotzdem einen Unterschied, ob jemand freiwillig seine privaten Daten angibt und darauf mit Werbung bombardiert wird oder ein totalitäres System wie in "1984".

Und über Facebook gibt es ja schon einen Film, aber man könnte eine Fortsetzung machen, die sich mehr mit dieser Seite von Facebook beschäftigt.
 
Oben