A Nightmare on Elm Street 1-7 [Kritik]

Cimmerier

Well-Known Member
Die Nightmare-Box kriegt man ja nachgerade hinter her geworfen. Hab 95% meiner Filme eingelagert (ist ne lange Geschichte), aber die Nightmare-Collection hab ich mitgenommen, um sie beizeiten zu gucken. (Ist natürlich noch nicht passiert).
 

Bobo85

Well-Known Member
Jay, hättest du Lust deine Artikel zu den einzelnen Filmen von den ich nenns mal Artefakten in den Wörtern zu befreien?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Bobo schau mal auf der Hauptseite und suche nach Nightmare. Da findest du alle lesbar.
 

Bobo85

Well-Known Member
btw, der Link war gut danke :smile: sehr interessante Clips [sind das die von der Box?]

Nightmare on Elm Street

Teil 1

Sehr sehr spannend, sehr originell. Wenn auch die Schauspieler ziemlich grottenschlecht sind (besonders Johnny Depp), so fasziniert Freddy hier dochtotal.

Teil 2 Freddy's Return

Man erfährt ein wenig mehr, aber der zweite hat ziemlich viele dumme Szenen (Party? Explodierende Vögel) und insgesamt ist er auch nicht besonders gruselig.

Teil 3 Dream Warriors

Sehr krasser, sehr bizarrer Film. Sehr empfehlenswert :biggrin:

Teil 4 Dream Master

Das ist doch der, bei der Freddy durch Hundepiss wieder erweckt wird, oder? Der ist total peinlich, vor allem mit der Szene da am Strand.. auf Der weisse Hai gemacht

Teil 5 Dream Child

Der ist wieder bisschen besser, wenn auch nicht so gut wie der dritte.

Teil 6 Freddy's dead

Soll ich ehrlich sein? Noch nicht gesehen.:freddy:

Teil 7 New Nightmare

Ganz okay, doch obwohl der besser gemacht ist als alle anderen, ist das Ende irgendwie arg enttäuschend (sieht so billig nach Set aus).

Freddy Vs Jason

Kein Stück gruselig, aber Hochglanzspaß mit nem guten Fight am Ende. Sollte man gesehen haben.
Bin hier was am basteln.
 

Bobo85

Well-Known Member
Die deutsche Box von Warner gibt es mittlerweile bei emunio für 28€. Saubillig wie ich finde! 🤣

Wurde sofort bestellt! ist zwar schade, das die nicht uncut ist, aber nun gut: Man kann nicht alles haben!

Im übrigen scheiden sich bei der Bewertung der Teile hier ja ganz schön die Geister, da will ich auch nicht hinten anstehen:

Teil 1 ist ein ewiger Klassiker, mit einem Freddy der noch durch und durch furchteinflößend ist. 10/10

Teil 2 ist ein solider Horrorschinken, doch als Nachfolger von Wes Cravens Original ist er eine Schande. 5/10

Teil 3 wurde produziert von Wes Craven, der auch einigen Einfluß auf die Story nahm. Der Charakter Freddy nahm hier langsam Konturen an, hier erfährt man sehr viel darüber, wer der Krallenmann eigentlich wirklich ist und woher er kommt. Sehr gute Story, klasse Atmosphäre! 9,5/10

Teil 4 war zwar der erfolgreichste der ganzen Reihe, gefiel mir persönlich jedoch nicht so gut. Der Streifen ging mir zu stark Richtung Horrorcomedy und Freddys Erweckung ist einfach nur peinlich, besonders wenn man bedenkt, das man sich eigentlich-im Gegensatz zu den "Freitag der 13" Filmen-immer Mühe gab bei "Nightmare" einen neuen Dreh zu finden, wie man Krueger weiter entwickeln kann. Trotzdem hatte er gute Szenen und ein enormes Tempo. 7,5/10

Teil 5 ist da schon wieder bei weitem düsterer geworden. Zwar wird Freddy auch hier ein paar Sprüche los, doch die Story ist-wie ich finde-ziemlich genial. Dazu kommen weitere Hintergrundinfos. Auch wenn viele diesen am schlechtesten fanden: satte 9/10


Teil 6 sollte damals eigentlich den großen Abschluß der Reihe bilden, fiel jedoch etwas mager aus. Er hat einen Klassebeginn und einige sehr atmosphärische Szenen. Doch Krueger verkam hier endgültig zur Witzfigur. Hier hat man es eindeutig zu weit getrieben! Auch die Entscheidung den Film in 3D zu drehen und seine Tochter ins Spiel zu bringen war nicht sonderlich glücklich. Der Endkampf ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Nett ist es auch, das man Robert Englund des öfteren ohne Maske sieht. Dank Alice Cooper und einigen schönen Szenen in der Stadt gibt es aber immer noch 8/10.

Teil 7 wurde wiederum von Craven inszeniert. Den Dreh der Geschichte finde ich klasse. Er hat Freddy wieder zu dem gemacht der er im ersten Teil einmal war: Eine sehr beängstigende Alptraumgestalt. Man hat wieder Angst vor Krueger. Die Idee alle Originalschauspieler einzubinden ist super und funktioniert sehr gut. Leider verpasst es hier Craven, diesen Aspekt des Films stärker hervor zu heben. Warum wurde nicht darauf eingegangen, was mit Englund passiert? Auch der Endkampf läßt einiges zu Wünschen übrig. Wiegt man aber alles gegeneinander abb kommen aber immer noch 9/10 heraus.
Basteln
 

Bobo85

Well-Known Member
Da ich mir vor kurzem die Box für 25 zugelegt hab, habe ich in den letzten Tagen nach und nach alle 7 Teile noch mal in Augenschein genommen.

A Nightmare on Elm Street
Immer noch der beste der Reihe, richtig schön gruselig und mit erstklassigen Effekten. Einer der besten und originellsten Horrorfilme, die je gemacht wurden. 9 / 10

A Nightmare on Elm Street 2: Freddys Revenge
Ist zwar reichlich blöde (explodierende Vögel? der Duschalbtraum? das Ende und der Anfang? :uglygaga: ), aber dafür gibt es ordentlich viel Freddy und gute Effekte (zb die Szene, in der Freddy aus dem Jungen heraus kommt). 6 / 10

A Nightmare on Elm Street 3: The Dream Warriors
Bessere Fortsetzung, in der Freddy besser vorkommt und die mit Patricia Arquette nicht schlecht besetzt ist. Das Ende hätte besser sein können. 7 / 10

A Nightmare on Elm Street 4: The Dream Master
Der in der Schule. Bisschen schwächer als der 3te, hat aber dafür auch originelle Albträume und einen sehr gut gelaunten Robert Englund. Schade, dass Arquettes Rolle neu besetzt wurde. 7 / 10

A Nightmare on Elm Street 5: The Dream Child
Die mit Baby-Freddy. Guter Teil, der wieder durch guten Freddy und originelle Albträume besticht. Teil 4-Girl Lisa Wilcox macht ihre Sache ganz gut. 6 / 10

A Nightmare on Elm Street 6: Freddy's dead
Der mit Freddys Tochter. Der zweitschwächste, weil das ganze irgendwie nicht mehr ernst genommen wird. Alles wirkt relativ flach, und Freddy mit Joystick ist ziemlich albern. Wäre ein sehr enttäuschender letzter Film geworden. Fängt allerdings recht gut an. 5 / 10

A Nightmare on Elm Street 7: New Nightmare
Der mit dem Film-im-Film. So ziemlich der schwachste Nightmare, weil Freddy kaum vorkommt und es zum Großteil nur darum geht, dass Langenkamps Sohn unheimlich ist. Was zum Beispiel vollkommen fehlte, war ein Treffen des Film-Freddys und des Film-im-Film Freddys. Auch hätte man neben Langenkamp noch mehr Nightmare-Schauspieler einbauen können. 4 / 10
Ne
 

Bobo85

Well-Known Member
Oh, bin teilweise dann doch von der Reihenfolge überascht.

Dann wollen wir mal:

Teil 1:
Ohne Frage einer der besten Horrorfilme, die je gemacht wurden. Originell, durch und durch böse und mit einer beängstigenden Grundidee. 9,5/10

Teil 2:
Zahllose blöde Ideen, fast keinen Bezug zum Original, kein Darsteller mehr dabei: Uninspiriert und überflüssig. Einige Traumsequenzen sind brauchbar, außerdem gibt es mehr Freddy. Trotzdem nur 5,5/10

Teil 3:
Der wohl richtungsweisenste Weg und die wohl beste Fortsetzung. Teil 2 wird ignoriert und die Geschicte clever fort gesetzt. Einige wichtige Handlungselemente für den weiteren Verlauf werden eingeführt und Freddys Auftreten wird ganz entscheidend verändert. Spannend, tolle Ideen. 8,5/10

Teil 4:
Special Effects forever!Naja, oder so ähnlich. Ohne Zweifel der wohl rasanteste und "witzigste" Teil. Story? Nebensache. Hauptsache rasant und eine Traumsequenz nach der anderen. Mir persönlich zuviel des Guten, da die Grundidee einfach zu stark vernachlässigt wird. 7/10

Teil 5:
Meine zweitliebste Fortsetzung. Scheinbar versuchte man die düstere Grundstimmung des Originals mit den rasanten Traumsequenzen und Special Effects Orgien aus Teil 4 zu verbinden. Das klappt nicht immer, ist aber rasant und originell erzählt und geschrieben und bei weitem ausgereifter als Teil 4. 8/10

Teil 6:
Fängt toll an und wird dann immer schwächer. Freddys Tochter einzuführen ist ja gar keine so üble Idee, allerdings nutzen sie die Möglichkeiten partout nicht aus und die Rolle wirkt überflüsig. Zudem hapert es mit dem Zusammenhang zu den anderen Fimen. Zwischendurch wirft man die Logik und Story völlig über Bord und gönnt sich zuviele Szenen, in denen Freddy den Pausenkasper macht. Die Rückblick sind dafür nett, und Koto sehe ich auch gerne. 6,5/10

Teil 7:
Schwierig. Auf der einen Seite geniale Idee und wunderbar umgesetzt. Dazu Langenkamp und Englund real dabei-auch schön. Freddy wieder als düstere Figur zu eigen ist ebenfalls konsequent und richtig. Doch es gibt einfach zu wenig Freddy und die Idee wird nicht zu Ende gedacht. das von Jig beschriebene Aufeinandertrffen zwischen Freddy und Englund wäre zwingend notwendig gewesen, ebenso steht auch der Sohn zu sehr im Vordergrund.
Trotzdem, aufgrund der zahlreichen guten Ideen: 7/10
Basteln
 

Bobo85

Well-Known Member
so da hier alle die Freddys vergleichen will ich auch mal meine Meinung Posten

Nightmare on Elmstreet Mörderische Träume , für mich immer noch der beste Freddy Teil . Schön gruselig gemacht.
9 von 10 Betten

Nightmare on Elmstreet 3

Freddys Humor ist schon richtig durchgesickert, was dem Film ordentlich Spaß bringt. Aber auch die Tatsache das man hier endlich mal Traumwelten bringt die Freddys krankem Humor gerecht werden werden sorgt neben der Psychatrie für schöne abgedrehte Stellen.

8 von 10 Puppenjavascript:checklength(document.bbform);
Nachrichtenlänge überprüfen

Nightmare on Elmstreet 5
enthält meine Lieblingsalptraumsequenz , die mit dem Mottorad. Aber auch die Idee mit Baby Freddy fand ich gut. 7, 5 von 10 Babys

Nightmare on Elmstreet 4
im Vergleich zum Vorgänger wieder ein Rückschritt. Da sich der Film aber nicht all zu ernst nimmt und schön locker und schnell ist fällt das nicht zu sehr ins Gewicht

6,5 von 10 Kackerlacken

Nightmare on Elmstreet 6 Freddys Finale
Dafür das es den Titel Finale hat ist es entäuschend. Der Storyaufbau ist zu lang und verläuft auf nichts hinaus und es geht einfach nicht zur Sache. Dafür dreht Robert Englund aber ordentlich auf, was dem Film doch seinen Spaß bringt

6 von 10 Hörgeräte

bei den letzen beiden Filmen schwanke ich immer wieder

Freddys New Nightmare, nette Ansätze Stellenweise ist es schön gruselig. Doch irgendwie ist das ganze inkonsequent . Wie Jigsaw und der Doc hätte ich mir eine Konfrontation mit Krüger und Englund gewünscht. Was den Film dann aber noch mehr schadet sind der nervige Junge und sein Dinosaurier. :uglygaga:

5 von 10 Metalkrallen

Nightmare on Elmstreet 2 , in diesem Film ist Freddy schon der Kultige und Sprücheklopfende Mörder. Auch weißt der Film den höchsten Bodycount von Freddy auf. Dennoch fand ich das Thema nur halbherzig umgesetzt. Ein Junge ist von Freddy besessen doch da hätte man mehr machen können. Selbst wenn es mehr Stellen gegeben hätte wie die in der Freddy aus dem Bauch des Jungen kommt wäre eine höhere Bewertung drin gewesen. Doch so ist es eine entäuschende Fortsetzung die sich so ziemlich am wenigsten mit dem genialen Erstling messen kann.

4 von 10 offene Köpfe
 

Bobo85

Well-Known Member
Mal wieder den ersten gesehen. Immer noch exzellent und bei weitem besser und origineller als das, was einem derzeit so fortgesetzt wird. Ein wenig Staub hat er angesetzt, aber stilistisch immer noch klasse.

9/10


Ich hab mir mal die Kritiken die zu allen Teilen was schreiben rauskopiert, damit ich nicht immer die Seiten durchsuchen muss. Vielleicht hat sich über die Zeit ja sogar die Meinung zum Film geändert.
 

Cartman

Well-Known Member
Ich will einen finalen Nightmare, der wie der letzte Halloween an den ersten Teil anschließt. Natürlich nur mit England.
 
Oben