A Nightmare on Elm Street (Remake) [Kritik]

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Und der krönende Abschluss der Freddy-Tage: eine Nightmare 2010 Kritik. Damit darf ich euch eine neue BG Schreiberin vorstellen. Hab vor 3 Wochen eine Ausschreibung in diversen US Foren gemacht und bin fündig geworden. Ann Katherine Maya Collins ist jetzt unsere neue USA Außenstelle und wird sich primär um "Frauenfilme" und Blockbuster kümmern. Damit ihr sie einordnen könnt: sie ist 22, Studentin und kommt aus einem Vorort von Los Angeles. Ihre Lieblingsfilme: Butterfly Effect, Dirty Dancing und Wall-E. Vielleicht mal ganz nette Abwechslung zu unseren maskulinen, testosteronlastigen Männeransichten.

http://www.bereitsgesehen.de/kritik/pics2/nightmare20102.jpg

BG Kritik: ANOES 2010 (Ann)
 
B

Bader

Guest
Schönes Debüt was die Kritik angeht. Hat sie es eigl. selber auf Deutsch geschrieben oder wurde es übersetzt?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Sie kann kein Deutsch, deswegen hab ichs übersetzt.

Und mensch, ihr seid echt schlimm :biggrin: Das steht nichtmal 10 Min hier und ich hab schon 3 (!) PNs gekriegt mit der Frage, ob ich A) Pics hätte und B) ihre email oder chat ID rausrücken kann. :uglygaga: Ich seh schon, wenn der advers Podcast kommt, kriegt der sicher 10x soviel Downloads wie alle anderen davor zusammen... wenns ein Videocast wäre, würd wahrscheinlich ganz BG zusammenbrechen.
 
M

Master Chief

Guest
Dann wird er mir wohl gefallen :wink:

Die Kritik an sich finde ich aber schwach und etwas "komisch" strukuriert mit dieser "gelungen" und "weniger gelungen" Sparte. Ein paar Sätze wirken auch sehr abgehackt und irgendwie wie aus dem Kontext gerissen.
Zum Beispiel "Der Soundtrack ist spannend". Wird einfach so in den Raum geworfen ohne Erläuterungen etc. Und was ist ein spannender Soundtrack? Einer der Spannung fördert nehme ich an :wink: Ein paar Details hätten diesem Statement gut getan.

Hoffe mal, dass die junge Dame sich erst einschreiben muss, denn schön zu lesen ist was anderes.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Hab nur das Fazit und die Punkte angeguckt, weil ich mich vom Rest überraschen lassen möchte. Kann beim besten Willen das Freitag-Remake in einen Topf mit dem Ring und dem TCM-Remake werfen. Aber wird schon passen, denke ich. Bin weiterhin sehr auf den Film gespannt.
 

Booh

New Member
schaut mal auf rotten tomatoes, der film hat traurige 11% und ziemlich vernichtende kritiken :sad:
 

Esum

Batman
Die Kritik hat mich echt überrascht, aber eher weil sie wirklich nicht gut geschrieben ist. Ich fand sie wirklich schwach. Besonders viel Informationen waren nicht drin, so wie es Master Chief schon beschrieben hat.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Wie is denn der Film von der Atmosphäre her? Gruselig wie Teil 1? Oder eher n bisschen lustiger wie ab Teil 4? Oder ne Mischung aus beiden? Gibts da auch das markante Nightmare Theme zu hören?
 

Booh

New Member
Freddy soll angeblich ne ziemlich nervige, unsubtile Quasselstrippe sein. Ein One Liner nach dem Anderen und die Atmosphäre ist mit das Einzige, was gelungen ist, allerdings ist es keine gruselige Atmosphäre.
Schade auch, dass die Frage, wie man denn einen Traum umbringt kein Mysterium ist, das die Protagonisten im Film Schritt für Schritt lösen müssen. Und das Thema um Schuld und Bestrafung wird auch fallen gelassen.
Das bedeutet keine Spannung, kein Interesse, nichts Neues. Klingt sehr nach style over substance

Aber besteht trotzdem noch Chance, dass ich ihn mir reinzieh.
 
S

SlyFan

Guest
Hmm,die Kritiken bestätigen meinen schnellen Zweifel an das Projekt und überhaupt an 90% aller Remakes.
 

Raptor

New Member
hab auf der FMX 2010 einige Szenen gesehen, für die Pixomondo die Effekte gemacht haben und ich muss sagen euch erwarten einige gorige Szenen.:squint:

Pixomondo ist die Firma aus Stuttgard/Berlin, die fast alle Effekte in 2012 und Ninja Assassins gemacht haben.

Dennen ihr Vortrag war nach ihrer Vorstellung von 2012, nur noch ein reines Bluttgewitter xD
 

MamoChan

Well-Known Member
Das ist ja mal ein interessantes Detail. :smile:


Das erinnert mich ein wenig an Christian Bale, der sich damals für Batman Forever für die Rolle des Roin bewarb un dabgelehnt wurde. Jahre später wird er wohl doch froh darüber gewesen sein.:squint:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von ION
Keine Ahnung obs schon erwähnt wurde aber Jackie Earle Haley hat sich damals für den ersten Nightmare beworben und wurde abgelehnt seine Rolle bekam Johny Depp.
Ja, Jigsaw hat es hier im Forum schon mehrmals erwähnt :wink:
JEH war sogar ein guter Bekannter/Kumpel von Johnny Depp, wenn ich mich nicht irre.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Joa, war ok.

Sah schick aus und die Traumsequenzen gingen in Ordnung. Freddy war auch nett dargestellt. Und es gab auch einige recht flache, aber funktionierende Schockmomente.

Ansonsten: flache Charaktere, keine wirkliche Einführung, keine neuen Ideen, und so weiter...

Nette, schnelle Unterhaltung, die in mir die Lust ausgelöst hat, mal wieder Nightmare on Elmstreet zu schauen :biggrin:

5,5 - 6/10 unnötigen Renmakes
 

el vengador

New Member
Also ich war gerade im Kino und habe den Film gesehen.
Diese vernichtende Kritik kann ich leider nicht ganz teilen und auch nicht nachvollziehen. Was ich bestätigen kann ist, Freddy erzählt wirklich etwas zu viel und ich bin nun völlig überzeugt das mir der neue Freddy nicht nur nicht vom Gesicht her passt sondern auch vom Ganzen her. Man muss aber sagen, dass es um einiges mehr Spannung gab, als erwartet und die Effekte waren zum Teil sehr gut doch auch echt, wie fast immer, sehr vorhersehbar.
Die Besetztung ist natürlich nicht die erste Klasse, hat auch keiner erwartet und dafür war es echt ganz ansehnlich. Die story ist ziemlich arg abgewichen das muss man einfach sagen und zum Teil auch nicht wirklich vernünftig, aber der Konflikt zwischen Schuld und Unschuld besteht auf jedenfall und es ist, in dieser Weise, sehr gut gemacht, denn man lässt sich dabei sehr schnell auf falsche Wege führen.
Mir hat leider der Cameo von Englund gefehlt, aber vielleicht habe ich ihn auch übersehen weiß ich nicht.
Also ein zu geschwätziger Freddy, jedoch mit schockenden Effekten und eine sehr abgeänderte Story, die aber auch ihre guten Seiten hat zum Teil. Auf jedenfall sieht es arg nach einer Fortsetzung aus.
6,5/10
 

Mr. Saw

New Member
So, gestern mal angechecked.
Hat mir dann doch auch erstaunlich gut gefallen.
Der neue Freddy ist "Gott sei Dank" kein herumalbernder Kasper, der von Traumsequenz zu Traumsequenz wetzt und seine Sprüche zum Besten gibt. Auf mich hatte das Ganze dann doch wieder eine etwas fiesere Note mit einem deutlich böseren und sarkastischen Unterton.
Sicher, der ein oder andere Spruch kommt natürlich schon, nur wirkt das Ganze nun eben nicht mehr so auf "gezwungen lustig", sondern ist unterschwellig zwar schon mit einer Ironie versehen, aber eben einer fiesen:smile:

Auch das Make Up kann echt punkten, der Look des neuen Freddy weiß zu gefallen.
Weniger gefallen hat mir die neue Nancy. Heather Langenkamp war eben dann doch nochmal ein anderes Kaliber. Mir fehlte hier die toughe Fighterin mit dem gewissen intelligenten Ansatz, welchen eben die alte Nancy noch inne hatte.
Ansonsten wirkt der restliche Cast recht bemüht, es wird aber auch keine überragende Performance geboten.

Wichtigstes Augenmerk ist natürlich der neue Freddy.
Dreh und Angelpunkt ist der Robert Englund-Ersatz, "Jackie Earkle Haley". Diesem passen die neuen Klingenhadschuhe ausgezeichnet.
Der neue Freddy sieht weitaus realistischer aus, als noch der alte. Natürlich so zu verstehen, dass Freddy nun wirklich aussieht wie ein Brandopfer. Das Make Up ist echt der Knaller, wenn Freddy mit aufgerissener Backe in Nahaufnahme gezeigt wird.
Aber Make Up alleine reicht nicht aus.
So präsentiert sich Jackie Earle Haley deutlich agressiver als Englund, was sowohl in seinen Kills deutlich wird, als auch in seinen Sprüchen.
Diese sind nicht mehr vordergründig lustig, sondern haben einen fiesen sarkastischen Unterton, der eben dann etwas "fiesen Witz" hervorblicken lässt.
Das funktioniert auch in der dt. Synchro erstaunlich gut.

Die Kills sind jetzt nicht extrem "bloody", aber das war ja nie ein Trademark der Nightmarefilme. Dennoch, so 2-3 Kills, insbesondere der letzte, machen ordentlich Laune:smile:

Eine kleine Kurskorrektur gibt es dennoch.
War Freddy in den original Filmen noch ein "Kindermörder", so wird er hier als "Kinderschänder" hingestellt, der nie ein Kind getötet hat. Und Nancy war eben immer sein "liebstes" Kind, welches er in sein Kellerverließ gelockt hatte und an der er sich vergangen hat.

Hier sind es also nicht die Eltern der getöteten Kinder, die das Rahmengerüst für Kruegers Hinrichtung bildeten. Hier wird es eben so erzählt, dass eben die Eltern sämtliche Erinnerungen Ihrer eigenen Kinder vergessen lassen wollen, damit sie sich nicht mehr an die Demütigungen früherer Kindstage erinnern.
Und Freddy möchte aber GENAU das.

Ansonsten ist alles beim alten geblieben.
Die Shockeffekte sind leider voraussehbar und wenig spektakulär. Sie werden auch primär durch den lauten Score erzeugt, somit ist das auch einer der Kritikpunkte.
Aporos Score. Jablonsky´s Score orientiert sich schon recht nahe am original "typischen" Nightmaresound, reichert den aber mit den üblichen einigen Nuancen etwas an.
Optisch gibt es, wie von Bay gewohnt, nichts zu meckern.
Hochglanzoptik a la M. Bay halt.
Das gefällt oder eben auch nicht.

Als Remake vielleicht nicht zwingend nötig, da der originale Nightmare immer noch als Klassiker funktioniert, aber so ist eben das Filmbusiness:smile:
Jedenfalls kann der neue Freddy so einiges und macht trotz einiger Ideenlosigkeiten so einiges richtig.
Bin aufs Sequel gespannt, welches in Anbetracht des guten Einspielergebnis eh schon sicher ist, vom genialen Ende des Films mal abgesehen.

8/10
 

Godzilla

Shadowrunner
Ich fand das Nightmare-Remake ja extrem spannungsfrei. Alles basiert nur darauf, dass irgendwer mit einen Soundeffekt ins Bild springt. Das war schon ziemlich nervig auf 90 Minuten gerechnet.
Ich kann mich da den ganzen mittelmäßigen Kritiken nur anschließen. Der Cast ist nichts besonderes, der alte Freddy ist cooler und "hübscher" als der neue, aber die Musik ist ganz gut

Warum ich aber eigentlich hier poste und was mir wirklich ausgezeichnet gefallen hat:

Der Sekundenschalf von Nancy. Die Realität und Freddys Tauimwelt "Flackern" hin und her. Sehr gute Idee. Das war tatsächlich irgendwie unheimlich.


5/10
 

kenshiro100

New Member
Hallo

also ich war auch gestern im Kino ausnahmsweise mal wieder.Und na ja der film ging die alten waren besser.Hätte mir mehr effekte gewünscht und nicht ganz so viel gelabbere und einschüchterung von freddy.Mir fehlt auch der Englund.Aber es ging würde sagen ne 6 von 10
 
Oben