AK Kurzfilm Drehbuch

squizo

Zillion Dollar Sadist
Sehr nette Geschichte! Lässt sich auch gut lesen und sicherlich auch gut Verfilmen.

Aber was ist die Grundidee/Moral von dem Film? Macht Geld glücklich oder wird man als ein reicher Mann "besser" angesehen als einer ohne Geld? Ich hätte vielleicht noch am Anfang eine Szene gebracht das ihm das "Bettlerdasein" doch auch irgendwie spaß gemacht hat und er als reicher, dekadenter Schnösel dann doch einmal tief seufzen muss und die freiheit aus alten Tagen vermisst. So nach dem Motto: Geld selbst macht nicht glücklich.

Was ich nicht ganz verstehe ist das mit der 71. Er hatte die 17 auf seinem Lottoschein. Sieht er die 71 falsch herum oder wie :biggrin:?

Verfilmst du das dann auch selbst?
 
Danke fürs Feedback.

Nun, es ist die erste Version, die ich nur so schnell runtergetippt habe, ohne eine Moral hinterlassen zu wollen. Gedacht hatte ich eigentlich an eine Schauspieler- Demostory, mit wandelbaren Emotionen, die er dadurch ausdrücken kannn. Besonders am Ende sollte man den krassen Unterschied dann sehen. (da habe ich mir vorgestellt, er sitzt da wie Alex von Clockwork Orange, dieselbe Mine)

Die moral kam dann eigentlich ganz von selbst und sollte lauten:
die konventionelle Gesellschaft akzeptiert einen erst, wenn er ihre Regeln befolgt. Und im Grunde hast du wahrscheinlich auch schon oft den Satz gehört: "...ah, das ist der und der, ja der hat dies und das."
Oder:" ach der, was hat der denn schon?" :wink:

Das mit der einundsiebzig denke ich, ist zum Lesen etwas unordentlich formuliert , aber wenn mans sieht, müsste es so gefilmt werden, dass man eben auf dem Kopfstehend die 71 vermutet, die es ja nicht gibt. Eigentlich ist es auch so ein Kindverhalten von ihm...

Selbst verfilmen, nein. Da braucht man Regisseur, Produzent und doch ein wenig Geld und Zeit dies ordentlich hinzubekommen. Ein mir bekannter Regisseur hat dabei abgesagt, da ihn die Figur selbst zu wenig anspricht und er so wie du keine klare Aussage herauslesen kann.
Dies verstehe ich als Überarbeitungs und Ausarbeitungsmotivation. Deine Anregungen lasse ich mir auch durch den Kopf gehen!
 
Oben