Aquaman (DC EU) ~ der neue Dolph Lundgren [Kritik]

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Woodstock schrieb:
Wie ist er im Vergleich zu Wonder Woman?
Bunter. Aber auch schlechter, weniger stimmig von der Tonalität. Dafür sehr Comichaft, zeigt er uns eine coolere Welt unter den Wellen. Leider storytechnisch nur generisches Gehopse von Startpunkt A, über Zwischenstation B bis hin zur finalen Konfrontation Z, sollte man hier besser keinen sonderlich kreativen Ablauf erwarten. James Wan wie immer beim Blockbuster – hallo Fast 7 – überwiegend bis ohne eigenen Stil unterwegs, wirken sehr viele Szenen wie "kenn ich, weiß ich" um nur selten gebrochen zu werden. Aber halt auch Bilder die einfach eine Wucht sind. Woooooah. Aquaman der auf einem
man, fuck ist das Teil abgefahren und großen Meeres-Ungeheuer Kaiju reitet.
Im IMAX muss das ultra cool sein.

Aqaman ist Edel-Trash Kino zwar nicht par Excellence aber gut unterhaltsam in grandiosem 3D und in zahlen ca. knappe 6/10 Heldengeschichten die sich nicht immer erst nehmen.
 

tombakk

New Member
Hat mich ganz gut unterhalten der Film. Nur bei den Unterwasser Szenen fühlte ich mich wie im Phantasialand beim Ride for Atlantis(ganz früher Galaxy) :ugly:

6/10 kann ich unterschreiben.
 

Constance

Active Member
Gute Frage, 8von10 ist ja gut, deswegen kann die mangelnde Mitteilung nicht aus Enttäuschung resultieren. Wahrscheinlich keine Zeit :wink:

Vielleicht schreibe ich heute Abend etwas mehr.
 
Also, ich komme gerade aus dem Kino und muss sagen...der war besser als gedacht! (3D)

Gut:
Soundtrack ist mega! Bis auf 1-2 Lieder die sehr unpassend waren.
Effekte sind super! Perfekt fürs Kino.
Action ist spannend und spektakulär.

Schlecht:
Story ist 0815, ala "du bist der auserwählte Harry Skywalker..."
viele "cheesige" bzw "blöde" Szenen/Dialoge die mich zum Lachen brachten (unfreiwillig)

Momoa wächst so langsam in die Rolle rein und hat aufjedenfall an seinem Schauspiel gearbeitet.

Von mir bekommt der Streifen 7/10, ich wurde sehr gut unterhalten! :thumbup: DC ist auf dem richtigen Weg :squint:
 

Constance

Active Member
Also erstmal kurz, da morgen Arbeiten angesagt ist:

8/10 mit Tendenz zu ner 8,5/10.

Ja, Aquaman ist in gewisser Weise Trash, nimmt sich an mancher Stelle nicht ernst aber weiß definitiv in seiner Umsetzung zu Punkten. Die Story ist fix im pacing und könnte sich an 2 bis 3 Stellen gerne mehr Zeit nehmen, dennoch behandelt er seine Abschnitte mit viel Liebe, Details und Referenzen. Wan bedient sich oft am MOS, und ihm gelingt es das Spektakel wuchtig, impressiv und kreativ übersichtlich einzufangen und bleibt überwiegend nah am Geschehen, während fast alle Totalen eine Augenweide sind und dem ganzen fast immer einen mythologischen Zierrahmen verpassen. Das WorldBuilding dahingehend ist super, aber hier wäre beispielsweise 1 dieser Stellen, wo ich gerne mehr gehabt hätte. Der Witz ist wider Erwarten (zum Glück) recht übersichtlich und hat definitiv ein paar Probleme, welche Zielgruppe er bedienen soll, allerdings gab es keine forcierte Situation, in der ein Gag zum Nachteil für charakterliche Tiefe wird. Man lässt in einfühlsamen Momenten diese ruhig nachwirken. Thor Ragnarök lässt grüßen...

Und Jason Mamoa, sowie der restliche Cast waren gut. Der Kerl ist Aquaman und bringt den passenden Charme.

Alles in allem würde ich sagen, dass Infinity War als meine Comicreferenz zu diesem hier, nicht funktioniert. Aquaman ist anders, mehr Fantasy und mythologisches Spektakel. Anders wäre das nicht zu inszenieren gewesen. Doch als Comicreferenz sucht der Film seines gleichen, obwohl er ganz klar den 2013er MOS als, haha, subversives Fundament miemt.

Das CGI war fast immer gut - keine hulkbuster Krämpfe.
Der Soundtrack ok (2bis3 Songs = uhm?), erinnerte teilweise wieder an die Zeit vor der JL .

Größte Überraschung: diese brillanten VS Kämpfe. Egal welcher...wahnsinn.
 

blacksun

Keyser Soze
TheRealNeo schrieb:
Und was bringt das uns Lesern? :smile:
Constance schrieb:
Gute Frage, 8von10 ist ja gut, deswegen kann die mangelnde Mitteilung nicht aus Enttäuschung resultieren. Wahrscheinlich keine Zeit :wink:
Ja, genau.

Der war viel besser als gedacht.
Die Action war sehr fesselnd. Die Schlachten wie die einzelnen Kämpfe.
Die Darstellerriege war gut gewählt. Vorallem Patrick Wilson.


Abzüge gibts in puncto Story.Die Suche nach Poseidon's Dreizack z.B.

schade fand ich
daß man weder Batman noch Superman gesehen hat
 

Constance

Active Member
blacksun schrieb:
TheRealNeo schrieb:
Und was bringt das uns Lesern? :smile:
Constance schrieb:
Gute Frage, 8von10 ist ja gut, deswegen kann die mangelnde Mitteilung nicht aus Enttäuschung resultieren. Wahrscheinlich keine Zeit :wink:
Ja, genau.

Der war viel besser als gedacht.
Die Action war sehr fesselnd. Die Schlachten wie die einzelnen Kämpfe.
Die Darstellerriege war gut gewählt. Vorallem Patrick Wilson.


Abzüge gibts in puncto Story.Die Suche nach Poseidon's Dreizack z.B.

schade fand ich
daß man weder Batman noch Superman gesehen hat
zu deinem Spoiler:
Die beiden wären aber extrem schwer einzubauen gewesen. Die Origin gehört Aquaman und Mera kann doch auch was. Der Bezug zu den Spektakeln ist ja gegeben!
 

TheRealFlamel

Active Member
Bester Moment für mich war wo Mera erwähnt, dass Aquaman Steppenwolf besiegt hat und meine Frau meinte: " Es wäre schön, wenn man das auch gesehen hätte und die es nicht nur erwähnen. Show, dont tell!"
Fand das witzig, weil wir beide Justice League im Kino und vor einer Woche nochmal gesehen hatten :biggrin:
 

aysem

Member
allein daran kann man schon erkennen, wie komplett beliebig und belanglos die Filme der letzten Jahre geworden sind. Schade, aber es geht nur noch abwärts
 

Constance

Active Member
Die Aussage bedarf einer Erklärung. Auf was beziehst du dich? Dass die Justice League nicht bei jedem hängen geblieben ist, kann ich gut verstehen. :biggrin: Und selbst dann, wäre es im einfachsten Sinne ein kleiner Link zwischen dem Universe!
 

aysem

Member
Justice League, Man of Steel & Batman v Superman als konkretes Beispiel. Es wird zumindest mir immer egaler, was auf der Leinwand passiert, da es mich oft trotz Comic-Affinität komplett langweilt. Je mehr (unmotivierte) Action und Computeranimationen, desto mehr bin ich raus - Spektakel ist viel zu inflationär gebraucht worden in den letzten Jahren. Wie gesagt, wenn sich eine Actionszene mit *pardon* Computerscheißhaufen ankündigt, bin ich ehrlich gesagt schon gelangweilt. Die Maße macht es nicht besser. Aquaman hätte als kleinerer Film mit weniger Budget (so wie etwa Ant-Man) durchaus interessant werden können - da wäre auch mehr Raum für Charakterisierung und die (budgetbedingt) wenigeren Actionszenen hätten mehr Gewicht, weil sie einem nicht so sinnlos eingestreut vorkommen, sondern eventuell sogar der Handlung dienlich sind. Just my two Cents!
 

Constance

Active Member
Aysem. Jetzt mal im Ernst: Dann hätte dich Infinity War oder Thor doch komplett vergraulen müssen.


Mit kleinem Budget lässt sich ein Aquaman perse nicht visualisieren. Willste den in ner Pfütze spielen lassen? Und unter Wasser real zu drehen, ja...da kommt man mit wenig Budget auch nicht hin.

Und übrigens hat Ant-Man auch ein 130 Millionen Budget (~160 für Aquaman) und wahrscheinlich einen dezenteren CGI Einsatz, obwohl das im zweiten Teil auch wieder anders ist.
Ausserdem: das CGI in Aquaman ist überwiegend gut, hat ein generell besseres Effektlevel als ein Infinity War. Ich weiß auch nicht, warum Infinity War nicht in deinem Beispielen aufgeführt ist, stattdessen der 2013er MOS. Liegt es einfach an Pro Marvel? Heutzutage eine naheliegende Annahme.

Klar, Aquaman ist exzessiv, fantastisch und basiert auf den New52 Arcs. Für mich ist der Film rundum gelungen, ein anderer Tonus und bunter, aber das passt zu dieser Auskopplung. Ich gebe dir Recht, ich hätte mir noch etwas mehr charakterlichen Hintergrund zu Orm und dessen Vater gewünscht, woher gewisse Motivationen rühren. Aber im Allgemeinen haben hier alle wichtigen Charaktere eine gewisse Tiefe bekommen und plätschern nicht abgedroschen in irgendwelche Gags hinein.
 

jimbo

ehemals jak12345
Für mich gab es 2 sehr gute Kamerafahrten und ein sehr gut gerendertes Kaiju sonst eher so meh. Einen Bösewicht fand ich irgendwie stark erzwungen.
Warum kann ein Kampfschwimmer sich einen Hightechanzug selbst zusammen baslten? Wobei sowas gibts in Comics glaube ich ständig, aber im Medium Film empfinde ich sowas dann halt als erzwungen.

Ja trashig passt glaube ich ganz gut. Aber will DC trashig sein?!
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Aquaman mag Fischstäbchen? Dann ist Aquaman ein schwuler Fisch!

Die letzte Bereitsgesehen Kritik des Jahres kommt von mir. Und dafür habe ich mich für euch in tiefste Unterwasserwelten gestürzt.

BG-Kritik: Aquaman (Shins)


Kommt alle gut und trocken uns neue Jahr! :smile:
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Außerordentlich gute Kritik, werter Poseidonshins! Da krieg ich glatt Lust, Silvester abzusagen und stattdessen in Atlantnis ins neue Jahr zu rudern :biggrin:
 
Oben