Army of Thieves (Prequel zu Army of the Dead) ~ von und mit Schweighöfer

Butch

Well-Known Member
OK an den Punkten von "Zoom" ist sicher was dran aber ich finde das ehrlich bei einem unterhaltungs Film wie diesen der nix anseres als kurzweilige Unterhaltung sein will nicht so schwerwiegend.
Ich fand den Film im gesamt Paket auch überraschend ordentlich. Schweighöfers Charakter wirkte etwas gemäßigt, nicht so albern vorlaut wie in "Army", obwohl das ja international ziemlich gut ankam... Bei mir eher nicht so aber hier fand ich Ihn ganz OK. Die Story is nix besonderes reicht aber als Aufhänger für ein paar solide Inszenierte Heist Szenen vor schönen europäischen Kulissen.
Das Ende fand ich ganz gut und hat mir nun doch etwas Lust gemacht den Dieter in Amry 2 wieder zu sehen man kann ja jetzt in etwa erahnen wie das wohl mit Ihm weiter gehen könnte und ich hätte schon Lust das zu sehen....
 

Envincar

der mecKercheF
Ich fragte mich ja die ganze Zeit...wieso müssen diesen drei Safes geknackt werden? Es wurde immer so verkauft, dass man die Drei knacken muss um letztlich die Götterdammerung zu finden bzw. knacken zu können. Die Safes offenbarten aber keinerlei Hinweise oder sonstiges. Stattdessen wurden immer nur zwei Taschen voller Geld gemopst und man hat sich gefeiert und ich glaube es fiel sogar der Begriff "wir haben ausgesorgt".

Positiv fand ich die generelle Erzählweise des Films und den ein oder anderen Shot. Der Rest steht eher auf der Negativseite und gehe da sehr konform mit @Zoom s Beitrag.
 

Zoom

Well-Known Member
OK an den Punkten von "Zoom" ist sicher was dran aber ich finde das ehrlich bei einem unterhaltungs Film wie diesen der nix anseres als kurzweilige Unterhaltung sein will nicht so schwerwiegend.
Dann habe ich das Konzept vielleicht nicht ganz verstanden. Weil als so seicht und kurzweilig hatte ich das alles gar nicht empfunden. Zumindest so wie es aufgezogen wurde.
Es spielt ja alles im Dead Universum und der erste will uns ja auch eine eher erwachsenere Geschichte verkaufen. Hier und da hat man sogar ein paar dramatische Elemente eingestreut.
Klar, darf der Thieves einen anderen Ton anschlagen. Aber mir ist das dann einfach doch zu sehr hingerotzt, um ehrlich zu sein. Als hätte man tatsächlich den ersten Entwurf vom Drehbuch genommen und fertig. Vielleicht wurde das auch zwischen ein paar Bier geschrieben. "Schluck" und fertig.
Wenn ein Film aber so "groß" aufgezogen wird, dann erwarte ich etwas mehr.

Ich fragte mich ja die ganze Zeit...wieso müssen diesen drei Safes geknackt werden? Es wurde immer so verkauft, dass man die Drei knacken muss um letztlich die Götterdammerung zu finden bzw. knacken zu können.
Ist mir auch ein Rätsel. Ich glaube irgendwann haben sie mal erwähnt, dass es ja nur um die Sache an sich geht. Sie haben es geschafft diese krassen Safes zu knacken. Aber mal im Ernst. Gerade der erste Raub...so simpel wie das einem verkauft wird, hätte das wohl auch mein 4 jähriger Neffe hinbekommen...
 
Oben