Assassin's Creed: Valhalla

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Was mich aber echt richtig ankotzt. Du bekommst wie immer Skillpunkte durch EXP die du verdienst. Aber wenn du deinen Charakter im Kampf wirklich besser machen willst , musst du die Open World erkunden und diese neuen "Fähigkeiten Bücher" finden. Denn die geben dir erst neue Kampf Techniken. Wer hatte denn bitte diese Idee ? Ich muss ernsthaft die riesen Map erkunden um besser zu werden ? Will ich mir das antun ?

Ist das nicht immer so mit den Sidequests? Besonders bei Assassin's Creed. Deswegen habe ich bisher auch nocht nicht ASSASSIN'S CREED ROGUE beendet.
 

Scofield

Fringe Division
Ich glaube dass diese "Fähigkeits Bücher" Geschichte noch nicht so wirklich in AC vertreten war. Sonst hat man sich einfach immer nur durch Side Quests hochgelevet. Bei Odyssey war man der Terminator wenn man alle Skills gesetzt hatte.

Hmmm denke werde das Spiel gleich deinstallieren und mich lieber auf Destiny 2 Beyond Light und Yakuza 7 konzentrieren.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Es ist halt schon ein Unterschied, ob man "Grinden" muss oder aber, bestimmte Sachen sucht. Bei mir kam das Aufleveln bei AC in den meisten Fällen immer von allein, weil man ja eh ein wenig durch die Gegend läuft. Aber gezielt nach bestimmten Objekten suchen, das ist für mich ne komplett andere Hausnummer. Schreckt auf jeden Fall ab.
 

Scofield

Fringe Division
Was mich auch ein wenig nervt . AC Valhalla hat kein DLSS 2.0 Modus. Watch Dogs Legion konnte ich mit dem Mode auf Hoch in 4K mit meiner 2080 Super spielen . Bei Valhalla kommt man auf Hohe Details in 4k gerade mal auf 30-40 FPS. Verstehe nicht wieso Legion DLSS angeboten hat aber Valhalla es lässt.

Dennoch schafft die Xbox Series X ja angeblich 4k Nativ 60 fps.
 

Envincar

der mecKercheF
Gestern mal einige Stunden dem Streamer meines Vertrauens zugeschaut. Er hat das Spiel auf der Xbox Series X gespielt. Was ein MÜLL hat Ubisoft da bitte verbrochen? Hier mal eine kleine Liste von Positivem und eine längere mit negativen Dingen (bezieht sich alles auf die erste Welt):

Positiv:
- Das Würfelspiel Örlög. Würde ich mir sofort als Brettspiel kaufen.
- Die Welt an sich ist hübsch anzusehen.
- Die Kampfanimationen sind brachial und die Brutalität ist nice
- Man wird nicht mehr überflutet mit Nebenquests und Loot aber und hier kommen wir schon zum Negativen

Negativ:
- die sogenannten World Events, die die Nebenquests ersetzen waren bis dahin alle MÜLL. Also wirklich. Keine Tiefe...keine interessanten Nebencharaktäre...alles belangloser Mist. Als hätte man die Nebenquests auf ein Minimum reduziert und zwar auf das Minimum was totaler Käse ist. Keine Ahnung was man sich dabei gedacht hat.
- Man kommt nicht mehr so einfach an Schätze...teilweise wirkt es ziemlich unnötig nervig, da man so gut wie keinerlei Hinweise bekommt und dann erhält man einen Barren und 20 Silber. WOW. Erinnert mich an manche Zelda Passagen, wo man die nervigsten Rätsel lösen musste und am Ende 20 Rupees bekommen hat.
- Bugs. Das Spiel hätte man auch Bughalla nennen können. Tiere buggen, Quests buggen und werden trotz Neustart unspielbar. Hier kann der Charakter klettern, hier plötzlich nicht. Gegner lassen sich einfach verprügeln und wehren sich nicht ... bin fassungslos, wie man so etwas rausbringen kann
- Die Charaktäre sind allesamt lieblos und langweilig inszeniert. Bei unzähligen Gesprächen findet keine Interaktion statt. Selten hat man die Möglichkeit Gespräche durch unterschiedliche Antwortmöglichkeiten zu beeinflussen. Das hat man nun in Mini-Rap-Battle-Spiele verpackt, die einfach nur Cringe sind.
- Die Spielwelt wirkt nicht wie eine Wikingerwelt. Waren die Städte in Odyssey noch mit Leben gefüllt und an jeder Ecke konnte man Gesprächen lauschen, ist in der ersten Welt von Valhalla zumindest komplett tote Hose. Keine Besäufnisse, keine Prügeleien, kein exzessives Rumvögeln...The Witcher war mehr Wikinger als AC Valhalla. Die ganzen Charaktäre unterhalten sich wie Gelehrte und nicht wie Krieger. Das könnten auch alles Römer mit Tattoos in Winterkleidung sein. Ein Prinz kommt von einem Raubzug zurück...kein Emfpangskommitee mit dicker Party sondern in der Haupthalle stehen gefühlt 6 Leute die permanent das Gleiche tun. Würde man dort 2 Stunden AFK stehen, würden zwei NPCS (mit denen man nicht interagieren kann) auch zwei Stunden am Stück tanzen. Keine Vielfalt...extrem schwach für einen Nextgen-Titel. Nichts wirkt dreckig. Alles ist irgendwie zu sauber. Fast alle Behausungen könnten Jagddomizile vom Kaiser sein.
- Und wohl mit der größte Kritikpunkt. Die KI ist unterirdisch. Der Streamer hat schon auf Schwer gespielt und das einzige was sich ändert, ist der Schaden den man durch Treffer kassiert. Schleichen brauch man gar nicht skillen, weil die Gegner eh nichts mitbekommen. Man könnte aus vollem Ritt hinter einem Gegner abspringen und er würde sich nicht einmal umdrehen. Ich empfand die KI in Odyssey sogar besser...wie kann man da so abschmieren, wenn man es im EIGENEN Spiel zuvor besser hatte.

Empfehle jedem lieber nochmal die Witcher- oder Red Dead Redemption Reihe zu spielen oder sogar AC Odyseey.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Oje. Odin wird da kein Horn drauf heben.

Leveln Gegner eigentlich wieder mit?
 
Oben