Auftrag Rache ~ Mel Gibson [Kritik]

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
http://www.bereitsgesehen.de/kritik/pics2/edgeof2.jpg

BG Kritik: Auftrag Rache (Jay)

BG Drehbuch-Kritik

http://img291.imageshack.us/img291/6614/gibson177oa9.jpg[/align]

Mel Gibson wird zum ersten Mal seit "Signs" wieder als Hauptdarsteller für "Edge of Darkness" vor der Kamera stehen.
In dem Remake einer BBC Miniserie spielt Gibson einen Polizisten, dessem Tochter, eine politische Aktivistin, getötet wird. Der Vater rollt den Fall auf und eckt ein netztwerk von Korruption innerhalb der Polizei auf.

Regie führt Martin Campbell ("Casino Royal"), das Skript stammt von William Monahan ("Departed".
Drehbeginn ist im August.


Quelle: Variety
 
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

Mel Gibson, mein absoluter Lieblingsschauspieler ist wieder in einer großen Rolle zurück. Wie mich das freut. :smile:
Das lange Warten hat ein Ende. Wow, wie geil. Das wird sofort allen weitererzählt!! :super:
 
J

jeremybentham

Guest
Und dabei ist er doch Steven Seagal Fan, und nich Mel Gibson Fan :ugly:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Die Story hört sich aber nicht wirklich originell an. Über Korruption gab es schon viele Filme. Und dass jemand aus der Familie (meistens das Kind) getötet wird und der Vater dann den Fall übernimmt gab es schon tausendmal. Und lasst mich raten: Man wird ihm irgendwann im Laufe des Filmes den Fall entziehen und seine Marke und die Dienstwaffe wegnehmen. Aber natürlich wird ihn das nicht stoppen und er ermittelt auf eigene Faust weiter:rolleyes:

Ich bin noch nicht wirklich begeistert.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Natürlich gab es über Korruption schon viele Filme, ebenso wie es zu fast jedem anderen Thema schon etliche Umsetzungen gibt. :wink: Ich vertraue da einfach mal auf Mel Gibson, dass er nicht einfach eine 0815-Story ausgegraben hat, denn das Thema ist und bleibt für mich weiterhin interessant, wenn die Umsetzung stimmt.
 
Sorry Leute, das ich so oft poste. Es freut mich halt sehr!!
Und obwohl ich Steven Seagal Fan bin, mag ich den Gibson auch!! Der spielt einfach besser, kann aber nicht so toll kämpfen! :wink:
 

Deathrider

The Dude
Zunächst freut es mich, dass Gibson wieder mal VOR der Kamera steht. Und dass aus diesem noch recht gewöhnlichen Plot doch noch ein sehenswerter Film werden kann, glaube ich schon alleine weil der Departed-Autor das Drehbuch schreibt. :top:
 
V

vlad

Guest
Der gute alte Mel vor der Kamera?
Her damit!
Ich mag den Typ und das Thema ist zwar nicht originell aber immer noch besser als "Die haben meine Freundin entführt und zufällig war ich früher der härteste Hund beim Militär und hol sie mir zurück" :ugly:
Will damit sagen, dass es weitaus dämlichere Szenarien gibt.
 

Alvar Hanso

Active Member
Original von Steven Seagal Fan
Der macht meines Erachtens aus jedem Film einen Klassiker.
Nicht ohnehin einer der besten Schauspieler, wenn nicht sogar der Beste!
Naja, wollen wir ma net übertreiben...Ein Film wird durch einen Schauspieler nicht zum Klassiker...da gehört weitaus mehr dazu! Aber, da gebe ich dir recht, Gibson ist einer der besten Schauspieler...nicht der beste aber einer der besten! :wink:
 

Dwight

Charged and Cranked
YEAH! Endlich wieder Gibson vor der Kamera. Und dazu noch eine coole Story, die genau mein Ding ist. Wenn sie das gut umsetzten und der in die Richtung von Payback geht, dann wirds top :super:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Schade, nicht Max oder Riggs, aber hört sich auch nicht schlecht an.
 

Deathrider

The Dude
Original von Mestizo
Original von Deathrider
[...]
schon alleine weil der Departed-Autor das Drehbuch schreibt. :top:
Ist ja nicht so, dass er grosse kreative Freiheiten oder Ideenvielfalt für das Departed-Drehbuch beweisen musste. :wink:
Das nicht, aber auch der Umgang mit koplexen Stories, ohne diese zu verhunzen, will gelernt sein. Und selbst wenn es eine Vorlage gibt, ein Drehbuch schreibt sich nicht von selbst. :wink:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Das stimmt schon, aber die Vorlage und dementsprechend auch das Drehbuch standen schon und allzu grosse Unterschiede zum Original waren kaum zu erkennen. Sicherlich ist eine Adaption eines vorhandenen Drehbuchs auch nicht mal so nebenbei getan, aber ich persoenlich wuerde ihm da lieber Kingdom of Heaven anrechnen wollen, auch wenn das vom Setting her natuerlich gaenzlich anders gelagert ist.
 
Oben