Bad Boys 1-2 ~ Will Smith

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
http://images-eu.amazon.com/images/P/B00012NV0S.03.LZZZZZZZ.jpg

žBad Boys 2 oder žHumanismus? nein Danke!

Betrachtet man es genau, war žBad Boys im Jahre 1995 ein unterhaltsames, witziges und actionreiches Stück Film. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Da der Film nicht unerfolgreich war und einen gewissen Kultcharakter besitzt, lag eine Fortsetzung natürlich nahe und so sprang Michael žMaster of the Schlachtplatte Bay, manche nennen ihn auch žBumm, Bumm Bay, im Quadrat und zimmerte sich seine ganz eigene Fortsetzung, getreu dem Bayschen Motto: Größer, weiter, teurer. Doch žBad Boys 2 entpuppt sich als typisches modernes Bay-Kino mit bitterem Baygeschmack.

Die sympathischen Plappermäuler von der Polizei, Mike und Marcus, legen sich mit Drogenschmugglern an, mischen eine Art Ku-Klux-Klan auf, legen die halbe Stadt in Schutt und Asche, suchen im Leichenschauhaus nach versteckten Drogen, zerstören erneut die halbe Stadt, verwüsten ein Slumgebiet und fliegen schließlich nach Kuba um endlich Schluss zu machen. Diese an sich recht simple Story, wie sie in jedem zweiten Cop-Film vorkommt, bläst Bay zu einem wahren Ungetüm von Film auf. Die typischen CGI unterstützten Kamerafahrten kommen ebenso zum Einsatz wie Zeitlupe und Bullettime Ansätze. Eye-Candy, Geschmacksrichtung bitter. Überflüssige Szene reiht sich an überflüssige Szene, alles unterlegt mit einem knackigen Soundtrack und permanentem Krach, viel Krach. Bay ging bei den Actionszenen offensichtlich derart einer ab, dass er jede noch so kleine Schießerei streckt, dehnt und überzieht, dass selbst die (wenigen) coolen Szenen nach der x-ten Kamerafahrt und dem hundertsten dummen Spruch einfach nur noch nerven. Ganz nebenbei sind diese Gewalttätigkeiten auch noch übelst drastisch und unpassend extrem. Wenn man in Leichen herumwühlt oder selbige auf der Straße einfach mal platt fährt und mit platt meine ich platt fragt man sich schon, wo denn da die Grenzen liegen. Offenbar hat sich der Bay keine Gesetzt, denn die wilde Hatz geht pausenlos weiter und obwohl die Verfolgungsjagd mit den žfliegenden Autos fetzt wie lange Nichts mehr, ist auch diese Szene einfach zu groß und zu lang. Statt sich selbst auf die Schulter zu klopfen, hätte Bay manchen Szenen wirklich früher einen Schnitt setzen können. Weiter wird permanent geballert und geschrottet und zerstört und pulverisiert, von Grenzen weiterhin keine Spur. Das keine kommen werden, wird schließlich klar, als die beiden Chaos-Cops ein Slumgebiet, eine Blechhüttensiedlung, in einer Szene, die wohl cool sein sollte (sie fahren einen geilen Hummer!!!), wie nichts zerstören und man die zivilen Opfer nur erahnen kann. Damit hat Bay eine Grenze überschritten, was ihn aber wohl nicht juckt, da er sich ja keine setzt. Der Film hangelt sich von Showdown zu Showdown, von einem Finale zum nächsten und weiterhin wird Mensch und Material verschließen, dass es eine wahre Freude ist. Das letztendliche Finale reiht sich dann nahtlos in diesen Reigen an Geschmacklosigkeiten und Übertriebenheit ein und ist dabei so überflüssig wie die Vogelgrippe.

Bei all dem Schrott und all der Action bleibt bei sage und schreibe 21/2 Stunden Laufzeit, immer noch Zeit für die aus dem 1. Teil so lieb gewonnenen Witzeleien. Das üble Erwachen kommt aber recht schnell. Während Will Smith eher gelangweilt und arrogant durch den Film stolziert, merkt man Lawrence deutlich an, dass er mal wieder einen Hit brauchte. Verkrampft und unwitzig kämpfen sich die Beiden durch ein Drehbuch voller Flachwitzen und Klischees, mit Highlights wie dem Sitzkringel, einem grandiosen Gespräch in einem Geschäft und mehreren wunderbaren Szenen, in dem das Planschbecken zerstört wird. Wohl der Running-Gag der Filmgeschichte (¦den man am schnellsten wieder vergessen möchte.). Natürlich gibt es auch noch weibliches Beiwerk, doch da Frauen bei Bay noch selten gut wegkamen, werden sie hier erst recht zu vollbusigen und knapp bekleideten Randerscheinungen degradiert.

Was bleibt festzuhalten: žBad Boys 2 ist einer der unmenschlichsten, übertriebensten, überflüssigsten, nervigsten und ärgerlichsten Buddy-Action-Filme geworden. Viel. Viiiiel zu lang, aufgeblasen wo es ging und ein einziges, protziges Actionfeuerwerk mit weniger Sinn als man sich denken kann. Ach ja, völlig unwitzig ist der Film auch.
Macht 2 mit beiden Augen zu 3/10 Punkten!!
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Das ist meiner Meinung nach ein solider Popcorn-Film. Da erwarte ich keine Moralpredigten und keine besonders tiefen Gedankengänge. Das ist ein Film zum entspannen, sich zurückzulehnen und die Show zu geniessen. Man sollte da nicht zu viel hineininterpretieren.
Und wieso wirfst du Will Smith vor, arrogant zu sein? Das ist doch nur seine Rolle. Nur wenn sagen wir mal Edward Norton einen Nazi in "American History X" spielt, heisst es noch lange nicht, dass er im wirklichen Leben auch so ist.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Hab über Suche auch nichts gefunden.

Naja, ich fand die Szene so geil, wo der Marcus so breit bei seinem Chef war.

Da kann ich fast nimmer. :biggrin:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Im Vergleich zum überaus genialen Vorgänger fand ich Bad Boys 2 aber eher schwach. Ich wurde zwar immer noch sehr gut unterhalten, aber längst nicht so gut wie beim ersten Teil. Ein Grossteil der Sprüche und Situationskomik im ersten Teil ergab sich daraus, dass man Smith und Lawrence einfach freie Hand gelassen hat. Diese Dynamik und Spontanität fehlt mir beim zweiten Teil ein wenig. Da schien es mir eher erzwungen und aufgesetzt, einfach der Versuch den Vorgänger möglichst gut zu kopieren.

Die Action ist natürlich Bruckheimer at it´s best und kann sich auf jeden Fall sehen lassen und ich gucke mir auch den zweiten Teil immer gerne an, aber es sind doch riesige "Qualitätsunterschiede" zwischen den beiden Filmen. Auf deutsch kann ich mir jedoch keinen der beiden Streifen geben, da verlieren beide Filme in meinen Augen total an Flair.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Also ich denke schon, dass ich einen "Oscar-Anwärter" von einem Popcorn Film unterscheiden kann und ich habe auch absolut nichts gegen anspruchslose, übertriebene und in erster Linie unterhaltsame Filme dieser Art. Doch "Bad Boys 2" hat von diesen Eigenschaften nunmal keine.

1. ist er nicht witzig und macht (mir) keinen Spaß
2. ist er zu lang und wiederholt sich zu oft, was ermüdent wirkt
3. ist die Action zwar groß, aber schnell ausgelutscht und ziemlich unschön teilweise und passt auch nicht zu dieser Art von Film.
4. sind die Darsteller, im Gegensatz zum 1. Teil, ziemlich unsympathisch geworden

Außerdem ist nicht Will Smith selbst arrogant, sondern die Art und Weise, wie er seine Rolle spielt. Ich halte Will Smith im wahren Leben sogar für ziemlich sympathisch, auch wenn er wohl niemals einer meiner Lieblingsdarsteller wird. Er wirkte, als würde er die ganze Zeit zu sich selbst sagen: "Seht her, ich drehe den geilsten Film der Welt und verdiene Millionen damit." Dies projiziert er auf seine Rolle, was ihn arrogant erscheinen lässt.

Und mir ist auch bewusst, dass diese Art von Filmen geradezu verlangen, dass man nicht über sie nachdenkt. Was fällt mir denn jetzt für ein Beispiel ein??? Wer beispielsweise "Braindead" nach Gesichtspunkten wie 'Guter Geschmack' oder 'Anstand' beurteilt, hat ein ernstes Problem oder ist Vorstandsmitglied der FSK und SPIO. "Bad Boys" ist dagegen ein Unterhaltungsfilm anderer Sorte, einer der noch einen Sinn haben soll. Daran scheitert dieser 2. Teil. Selbst wenn man das Gehirn brav beiseite gelegt hat, kann einem diese bisweilen sehr deftige Gleichgültigkeit bezüglich allem und jedem übel auffallen und man kann sich daran stören. Ein Film wie "Stirb Langsam" hat z.B. hunderte von Toten, doch dieser FIlm schafft es, als reiner Actionblockbusterunterhaltungsfilm, darüber hinweg zu sehen. "Bad Boys 2" nunmal nciht. Und das sehe ich nicht so, weil ich vorm Bildschirm saß und die ganze Zeit dachte "Hey, das ist schlecht und das ist schlecht und dafür gibt es keinen Oscar. Schlechter Witz, Herr Lawrence. Nette Karre, Herr Smith, Chapeau." Blödsinn. Ich wollte wirklich meinen SPaß haben, um das nochmal zu unterstreichen, doch dieser FIlm hat dies nicht ermöglicht. Stattdessen habe ich mich ziemlich geärgert.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Interessant wie unterschiedlich Filme auf die einzelnen Leute wirken. :smile: Ich kann Teile deiner Kritik gut nachvollziehen, würde aber trotz der Übereinstimmung nicht so hart mit dem Film ins Gericht ziehen.

Die Action ist in meinen Augen sehr gut inszeniert und passt auch hervorragend in den Film, auch wenn vielleicht die ein oder andere Szene hätte weglassen können.

Und das Will Smith in dem Film so auf dich gewirkt hat, kann ich gar nicht nachvollziehen, finde zwar, dass er die "Coolness" vom ersten Teil ein wenig verloren hat, aber finde nicht, dass er mehr als seine Rolle in den Film einfliessen lässt. Für mich spielt er seine Rolle und dabei bleibt es, da wurden für mich keine Emotionen oder Hintergedanken von seiner eigentlichen Person hineinprojiziert.

Bleibt wohl die Tatsache festzuhalten, das Geschmäcker äusserst verschieden sind :wink:
 

Denyo

New Member
ich fand bad boys 2 sehr gut!
tolle action und tolle spannung!könnt ich mir öffters angucken!

10/10 Särge
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Joel.Barish
Also ich denke schon, dass ich einen "Oscar-Anwärter" von einem Popcorn Film unterscheiden kann und ich habe auch absolut nichts gegen anspruchslose, übertriebene und in erster Linie unterhaltsame Filme dieser Art. Doch "Bad Boys 2" hat von diesen Eigenschaften nunmal keine.

1. ist er nicht witzig und macht (mir) keinen Spaß
2. ist er zu lang und wiederholt sich zu oft, was ermüdent wirkt
3. ist die Action zwar groß, aber schnell ausgelutscht und ziemlich unschön teilweise und passt auch nicht zu dieser Art von Film.
4. sind die Darsteller, im Gegensatz zum 1. Teil, ziemlich unsympathisch geworden

Außerdem ist nicht Will Smith selbst arrogant, sondern die Art und Weise, wie er seine Rolle spielt. Ich halte Will Smith im wahren Leben sogar für ziemlich sympathisch, auch wenn er wohl niemals einer meiner Lieblingsdarsteller wird. Er wirkte, als würde er die ganze Zeit zu sich selbst sagen: "Seht her, ich drehe den geilsten Film der Welt und verdiene Millionen damit." Dies projiziert er auf seine Rolle, was ihn arrogant erscheinen lässt.

Und mir ist auch bewusst, dass diese Art von Filmen geradezu verlangen, dass man nicht über sie nachdenkt. Was fällt mir denn jetzt für ein Beispiel ein??? Wer beispielsweise "Braindead" nach Gesichtspunkten wie 'Guter Geschmack' oder 'Anstand' beurteilt, hat ein ernstes Problem oder ist Vorstandsmitglied der FSK und SPIO. "Bad Boys" ist dagegen ein Unterhaltungsfilm anderer Sorte, einer der noch einen Sinn haben soll. Daran scheitert dieser 2. Teil. Selbst wenn man das Gehirn brav beiseite gelegt hat, kann einem diese bisweilen sehr deftige Gleichgültigkeit bezüglich allem und jedem übel auffallen und man kann sich daran stören. Ein Film wie "Stirb Langsam" hat z.B. hunderte von Toten, doch dieser FIlm schafft es, als reiner Actionblockbusterunterhaltungsfilm, darüber hinweg zu sehen. "Bad Boys 2" nunmal nciht. Und das sehe ich nicht so, weil ich vorm Bildschirm saß und die ganze Zeit dachte "Hey, das ist schlecht und das ist schlecht und dafür gibt es keinen Oscar. Schlechter Witz, Herr Lawrence. Nette Karre, Herr Smith, Chapeau." Blödsinn. Ich wollte wirklich meinen SPaß haben, um das nochmal zu unterstreichen, doch dieser FIlm hat dies nicht ermöglicht. Stattdessen habe ich mich ziemlich geärgert.

Aha, jetzt verstehe ich deinen Standpunkt viel besser :smile:

Ich fand den Film zwar auch nicht so gut wie Teil 1 aber auch nicht schlecht.

Ist halt Geschmackssache :biggrin:
 
S

short

Guest
Original von Tyler Durden
Original von Joel.Barish
Also ich denke schon, dass ich einen "Oscar-Anwärter" von einem Popcorn Film unterscheiden kann und ich habe auch absolut nichts gegen anspruchslose, übertriebene und in erster Linie unterhaltsame Filme dieser Art. Doch "Bad Boys 2" hat von diesen Eigenschaften nunmal keine.

1. ist er nicht witzig und macht (mir) keinen Spaß
2. ist er zu lang und wiederholt sich zu oft, was ermüdent wirkt
3. ist die Action zwar groß, aber schnell ausgelutscht und ziemlich unschön teilweise und passt auch nicht zu dieser Art von Film.
4. sind die Darsteller, im Gegensatz zum 1. Teil, ziemlich unsympathisch geworden

Außerdem ist nicht Will Smith selbst arrogant, sondern die Art und Weise, wie er seine Rolle spielt. Ich halte Will Smith im wahren Leben sogar für ziemlich sympathisch, auch wenn er wohl niemals einer meiner Lieblingsdarsteller wird. Er wirkte, als würde er die ganze Zeit zu sich selbst sagen: "Seht her, ich drehe den geilsten Film der Welt und verdiene Millionen damit." Dies projiziert er auf seine Rolle, was ihn arrogant erscheinen lässt.

Und mir ist auch bewusst, dass diese Art von Filmen geradezu verlangen, dass man nicht über sie nachdenkt. Was fällt mir denn jetzt für ein Beispiel ein??? Wer beispielsweise "Braindead" nach Gesichtspunkten wie 'Guter Geschmack' oder 'Anstand' beurteilt, hat ein ernstes Problem oder ist Vorstandsmitglied der FSK und SPIO. "Bad Boys" ist dagegen ein Unterhaltungsfilm anderer Sorte, einer der noch einen Sinn haben soll. Daran scheitert dieser 2. Teil. Selbst wenn man das Gehirn brav beiseite gelegt hat, kann einem diese bisweilen sehr deftige Gleichgültigkeit bezüglich allem und jedem übel auffallen und man kann sich daran stören. Ein Film wie "Stirb Langsam" hat z.B. hunderte von Toten, doch dieser FIlm schafft es, als reiner Actionblockbusterunterhaltungsfilm, darüber hinweg zu sehen. "Bad Boys 2" nunmal nciht. Und das sehe ich nicht so, weil ich vorm Bildschirm saß und die ganze Zeit dachte "Hey, das ist schlecht und das ist schlecht und dafür gibt es keinen Oscar. Schlechter Witz, Herr Lawrence. Nette Karre, Herr Smith, Chapeau." Blödsinn. Ich wollte wirklich meinen SPaß haben, um das nochmal zu unterstreichen, doch dieser FIlm hat dies nicht ermöglicht. Stattdessen habe ich mich ziemlich geärgert.

Aha, jetzt verstehe ich deinen Standpunkt viel besser :smile:

Ich fand den Film zwar auch nicht so gut wie Teil 1 aber auch nicht schlecht.

Ist halt Geschmackssache :biggrin:

jah teil 1 war würklich besser aber nicht so viel besser, ich gebe an teil 2 ne 7/10
 

John Matrix

New Member
Also ich finde Bad Boys 2 ist Michael Bays bester Film. Es gibt harte Action, jede Menge lustiges und Will Smith und Martin Lawrence sind verdammt cool, sympatisch und witzig.
Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß mit den Bad Boys!
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Hm.. also ich bin ganz Joey's Meinung; der Film ist der wohl teuerste Hochglanz-Actionfilm überhaupt - und ein sehr unterhaltsamer dabei.

Die starken Farben, die vielen Farbfilter und irren Kamerafahrten machen ihn zu einem visuellen Augenschmaus, der in dem Genre absolute Rarität ist. Wie viele Actionfilme gibt es schon, die so bunt sind? Und dann erst die verrückten Stunt- und Kampfsequenzen - klasse.

Smith und Lawrence sind zwar kein Sympathie-paar ala Gibson und Glover, aber dennoch gut, sie ergänzen sich bestens. Lawrence ist auch nirgendwo besser aufgehoben als in diesem Franchise. Die Bösewichte sind gut, aber Gabrielle Union wirkt für eine DEA Elite-Agentin vollkommen fehlbesetzt... Wenigstens sieht sie gut aus.

Es scheint auch, als wollte Bay mit Bad Boys II extra einen Film für Erwachsene machen und hat deswegen die Bullet-Time Schusswunden und Leichengeschichte mit reingebracht. Aber das ist auch gut so, denn an teuren FSK 18 Actionfilmen mangelt es stets gewaltig. Ebenso an langen Actionfilmen, denn kaum einer geht 140 min (!).

Im Vergleich zu eins ist er nicht so spannend, aber er übertrifft ihn halt an Spektakel und Optik.

Wenn man ihn als lockere Popcornunterhaltung sieht und stumpfe Polizei-Action mag, der dürfte sehr gut unterhalten werden.

8 / 10

Bad Boys III ? Her damit!

ps. Michael Bay hat übrigens eine kleine Rolle in BB2: als sie später ein Auto beschlagnahmen wollen, fährt er mit einer Schrottkarre vor, die sie dankend ablehnen. :biggrin:
 

Glotzkopp

New Member
Ich find "Bad Boys 2" besser als den ersten Teil. Ganz starkes Stück Action. Allerdings hätte die Kuba-Aktion am Ende nicht sein müssen, das wirkte irgendwie "angeklebt". So nach dem Motto: "Hoppla, lasst uns doch nochmal 20 Minuten drehen"

Kriegt 8/10
 

Mr.Anderson

Kleriker
Also ich fand Bad Boys 2 auch klasse. Allerdings war er tatsächlich nicht mehr so gut und frisch wie der erste Teil. Echt weglassen hätte man das Leichengematsche können. Ebenso fand ich das Slumhäuser zerbrettern nicht wirklich lustig. Trotzdem gute Popcornunterhaltung!

Bad Boys 3 kann kommen(und ist wohl auch geplant)
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Original von Mr.Anderson
Also ich fand Bad Boys 2 auch klasse. Allerdings war er tatsächlich nicht mehr so gut und frisch wie der erste Teil. Echt weglassen hätte man das Leichengematsche können. Ebenso fand ich das Slumhäuser zerbrettern nicht wirklich lustig. Trotzdem gute Popcornunterhaltung!

Bad Boys 3 kann kommen(und ist wohl auch geplant)

geplant?
wo steht das?
 

Mr.Anderson

Kleriker
Original von TheRealNeo
Original von Mr.Anderson
Also ich fand Bad Boys 2 auch klasse. Allerdings war er tatsächlich nicht mehr so gut und frisch wie der erste Teil. Echt weglassen hätte man das Leichengematsche können. Ebenso fand ich das Slumhäuser zerbrettern nicht wirklich lustig. Trotzdem gute Popcornunterhaltung!

Bad Boys 3 kann kommen(und ist wohl auch geplant)

geplant?
wo steht das?

Steht nirgends. Das wird in den Specials auf der DVD am Rande erwähnt. Michael Bay hat noch genügend Einfälle für einen dritten Teil und alle hatten soviel Spaß das sie sich gern in ein paar Jahren wieder zusammentun wollen um einen weiteren Teil zu drehen. Da können wir nur abwarten und hoffen!
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Meinst du mit Slumhäsuer zerbrettern, diese Szene am Ende?
Als alles explodierte weil dort auch mit Kokain usw. gearbeitet wurde?
Fandest du es nicht toll weil sie da einfach Häuser von armen Leuten zerstört haben.
Fand die Verfolgungsjagd da runter recht gut.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Die Verfolgungsjagd an sich war schon nicht schlecht. Nur das die Cops ohne Rücksicht auf Verluste durch die Häuser gebrettert sind, das fand ich übelst.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die haben eben nur an die Drogen gedacht.
Aber bei Actionfilmen muss man eben von solchen ethnischen Dingen absehen...
 
Oben