Bargeld bald obsolet?

Deathrider

The Dude
Raphiw schrieb:
@deathrider: bei uns muss man ab 20 Euro einen Pin eingeben. :smile: :biggrin:
Kleinvieh, Mist und so...

Raphiw schrieb:
@Mamo: lustig, denn bei mir ist es genau andersrum, weil ich das Gefühl habe nicht den genauen Geldstand zu kennen ist meine Hemmschwelle bargeldlos zu zahlen viel höher. :biggrin:
Und ich bin da wiederum ganz bei MamoChan. :clap:
Ich hab da einfach mehr Übersicht. Liegt vielleicht daran, dass Batgeldzahlung ein physischer Vorgang ist und sich nicht so abstrakt anfühlt.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Puni schrieb:
@Mamo
Das ist ja interessant, bei mir ist es genau andersrum, Bargeld gebe ich viel schneller aus, dafür ist bei Kartenzahlung meine Hemmschwelle oft zu hoch - Kleinstbeträge unter 5-10€ damit zu bezahlen finde ich oft sehr unangenehm.
Das ist komischerweise bei mir auch so. Bargeld muss möglichst schnell weg. Meine Mutter hat dazu immer gesagt mir brennt das Bargeld in der Tasche. Die Hemmschwelle mit der Kleinstbetragzahlung hatte ich früher auch. War mir das immer peinlich für 2 Euro die Karte herausziehen zu müssen und die Kasse länger aufzuhalten. Habe mich dann immer beim Kassierer/in entschuldigt. Seit man nur noch kurz mit der Karte wedeln muss und damit schneller ist, als Kleingeld aus der Geldbörse abzuzählen, habe ich heute überhaupt kein Problem mehr damit. An der Kasse geht es damit ja schneller. Mittlerweile zahle ich Kleinstbeträge mit der Karte, selbst wenn ich Kleingeld im Portemonaie habe. Das brauche ich für den Getränkeautomaten in der Arbeit. :biggrin:
 

Lunas

Active Member
Wenn das Bargeld stirbt sind wir der Regierung und den Konzernen total ausgeliefert und komplett Gläsern. Von daher nein... ich zahle aus Prinzip so oft wie es geht mit Bargeld.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Also ich zahle grundsätzlich in Kamelen.

Ist halt manchmal schwierig, wenn du für ein Brötchen mit 1/2653stel Kamel zahlen musst. Messy, aber geht.
 

Oz

Member
Ich bin da altmodisch, denn ich zahle in örtlichen Läden auch nur mit Bargeld. Aber mir ist da irgendwo ein kleines Missgeschick passiert: Mir hat doch tatsächlich jemand eine falsche 2-Euro-Münze angedreht (und ich habe es nicht gemerkt).
Bei meiner falschen Münze handelt es sich wohl um eine thailändische 10-Baht-Münze. Die 10-Baht-Münze sieht der 2-Euro-Münze zum verwechseln ähnlich (in etwa gleicher Durchmesser bzw. gleiches Gewicht und eine sehr ähnlich aussehende Legierung mit Außenring und Kern). Es ist halt nur ein anderes Motiv darauf abgebildet, und als Wert steht halt eine kleine 10 drauf).
Leider hat die 10-Baht-Münze wohl einen weitaus geringeren Wert als ein 2-Euro-Stück :sad:
Nach all den Jahren und dem zufriedenen Umgang mit Bargeld, so ist mir dieser kleine Nachteil (in Bezug auf die hohe Verwechslungsgefahr mit anderen Münzen) erst vor kurzem aufgefallen.
Wer weiß, wie oft ich schon eine solche falsche 2-Euro-Münze hatte (ohne das es mir aufgefallen ist). Denn der Bezahlvorgang an der Kasse geht so schnell... Und da achtet man ja auch nicht so direkt auf jede einzelne Münze.
Aber dennoch bezahle ich weiterhin lieber mit Bargeld in den örtlichen Geschäften. Da mir diese Methode einfach übersichtlicher erscheint :smile:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich bin da altmodisch, denn ich zahle in örtlichen Läden auch nur mit Bargeld. Aber mir ist da irgendwo ein kleines Missgeschick passiert: Mir hat doch tatsächlich jemand eine falsche 2-Euro-Münze angedreht (und ich habe es nicht gemerkt).
Bei meiner falschen Münze handelt es sich wohl um eine thailändische 10-Baht-Münze. Die 10-Baht-Münze sieht der 2-Euro-Münze zum verwechseln ähnlich (in etwa gleicher Durchmesser bzw. gleiches Gewicht und eine sehr ähnlich aussehende Legierung mit Außenring und Kern). Es ist halt nur ein anderes Motiv darauf abgebildet, und als Wert steht halt eine kleine 10 drauf).
Leider hat die 10-Baht-Münze wohl einen weitaus geringeren Wert als ein 2-Euro-Stück :sad:
Nach all den Jahren und dem zufriedenen Umgang mit Bargeld, so ist mir dieser kleine Nachteil (in Bezug auf die hohe Verwechslungsgefahr mit anderen Münzen) erst vor kurzem aufgefallen.
Wer weiß, wie oft ich schon eine solche falsche 2-Euro-Münze hatte (ohne das es mir aufgefallen ist). Denn der Bezahlvorgang an der Kasse geht so schnell... Und da achtet man ja auch nicht so direkt auf jede einzelne Münze.
Aber dennoch bezahle ich weiterhin lieber mit Bargeld in den örtlichen Geschäften. Da mir diese Methode einfach übersichtlicher erscheint :smile:
Interessant, erst kürzlich stand jemand an der Kasse in Freiburg vor mir dem exakt dasselbe passiert ist.
 

oldjoe

Member
Ich arbeite seit 2005 in einer Sparkasse und kann euch bestätigen, dass das Geschäft mit Bargeld zwar abgenommen hat, dh dass weniger Menschen sich Bargeld am Automaten holen. Nichtsdestotrotz sind die Deutschen aus meiner Sicht viel zu konservativ, als das in den nächsten zwei Generationen das Bargeld keine Rolle mehr spielt.
 

punti76

Member
Ich zahle gerne und unkompliziert mit der Karte! Aber die meisten der Leute die ich kenne bevorzugen nach wie vor Bargeld!
 

Envincar

der mecKercheF
Aus Sicht von mir als Privatperson fände ich es bedenklich das Bargeld abzuschaffen...aus Sicht von mir als Arbeitnehmer würde ich es begrüßen. Ich arbeite im Jobcenter und man kann sich kaum vorstellen, wie viel Sozialbetrug das Bargeld ermöglicht. Es würde so vielen Verbrecherbanden das Leben nahezu unmöglich gemacht werden und mir den Job leichte, dass ich es aus dieser Sicht äußerst begrüßen würde.
 

Noermel

Active Member
Aus Sicht von mir als Privatperson fände ich es bedenklich das Bargeld abzuschaffen...aus Sicht von mir als Arbeitnehmer würde ich es begrüßen. Ich arbeite im Jobcenter und man kann sich kaum vorstellen, wie viel Sozialbetrug das Bargeld ermöglicht. Es würde so vielen Verbrecherbanden das Leben nahezu unmöglich gemacht werden und mir den Job leichte, dass ich es aus dieser Sicht äußerst begrüßen würde.
Ich denke aber dir gehts beim Sozialbetrug nicht um die Oma die dem H4 Kind was zum Geburtstag schenkt ohne es dem JC zu sagen ( frage mich eh wie sowas normalerweise überhaupt raus kommt). Die Rede ist hier ja eher von ganzen ausländischen Großfamilien die richtig Geld machen im Hintergrund aber von außen schön vom Staat leben.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich arbeite im Jobcenter und man kann sich kaum vorstellen, wie viel Sozialbetrug das Bargeld ermöglicht. Es würde so vielen Verbrecherbanden das Leben nahezu unmöglich gemacht werden und mir den Job leichte, dass ich es aus dieser Sicht äußerst begrüßen würde.
Meinst du in Sachen Schwarzgeld? Also, dass Leute sich unerlaubt nebensächlich gutenst bereichern, während sie woanders die Hand aufhalten?
 
Oben