Batman-Regisseur Joel Schumacher gestorben!

Shins

Moderator
Teammitglied
Seine beiden Beiträge zum Franchise um den Rächer im Fledermauskostüm gehören nicht zu den beliebtesten. Aber im Gespräch sind "Batman Forever" (1995) und "Batman & Robin" (1997) bis heute. Und sei es nur aufgrund irritierender Nippelandeutungen auf den Superhelden- und Schurkenkostümen. Doch auch, wenn Regisseur Joel Schumacher wohl auf ewig mit diesen beiden kultigen Fehltritten in Verbindung gebracht werden wird: Die Filmografie des Filmemachers liest sich erstaunlich abwechslungsreich. Am heutigen Montag ist Schumacher an den Folgen einer Krebserkrankung in New York gestoben.

1981 saß der Amerikaner zum ersten Mal auf dem Regiestuhl, bei "Die unglaubliche Geschichte der Mrs. K." Es folgten einige Kultfilme: Der Vampir-Horror "The Lost Boys" (1987) mit Kiefer Sutherland, das umstrittene, sozialkritische Amoklauf-Drama "Falling Down" (1993) mit Michael Douglas oder die beiden John-Grisham-Verfilmungen "Der Klient" (1994) und "Die Jury" (1996). In "8mm" ließ er Nicolas Cage 1999 wegen eines Snuff-Films ermitteln, 2002 packte er Colin Farrell in "Nicht auflegen!" in eine Telefonzelle und ließ uns daran teilhaben, wie spannend ein Film auf einem so begrenzten Raum sein kann. Mit "Das Phantom der Oper" erfüllte er sich 2004 seinen Traum, ein Musical zu inszenieren. Zweimal arbeitete er auch mit Jim Carrey zusammen: Als Riddler in "Batman Forever" durfte der Komiker seine überdreht-wahnsinnige, in "Number 23" (2007) seine düster-wahnsinnige Seite ausspielen.

Schumachers letzte Film-Regiearbeit war "Trespass", ein Home-Invasion-Thriller von 2011 mit Nicole Kidman und Nicolas Cage. Mit einem weltweiten Einspiel von rund 6 Millionen Dollar bei einem Budget von 35 Millionen Dollar ein Mega-Flop. Es folgte noch die Regie von zwei Folgen der Serie "House of Cards".

Quelle.

Was sind eure liebsten Joel-Schumacher-Filme? An welche Szenen könnt ihr euch noch ganz genau erinnern? Ich selbst liebe ja seinen extrem unterschätzten "Bad Company" mit Anthony Hopkins und Chris Rock.
 

Primetime

Well-Known Member
„Falling Down“ hat sich bei mir am meisten eingebrannt. Ein Film, der aktueller denn je ist.


Ich müsste mir allerdings auch „A Time to Kill“ (Die Jury) mal wieder ansehen. Den fand ich damals großartig.

Auch jeden Fall ein Filmemacher, der all die Häme nicht verdient hat. Möge er in Frieden ruhen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shins

Moderator
Teammitglied
Die beiden Grisham-Verfilmungen hatten doch in den 90ern auch einen richtig hohen Stellenwert, oder verkläre ich das gerade etwas? Und 8 mm war damals zumindest in aller Munde. Falling Down müsste ich auch mal wieder sehen. Lange ist's her. Der Mann hat auf jeden Fall eine interessante Filmografie und sich nicht auf einem Genre ausgeruht.
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Ich muss gestehen, dass ich "Falling Down" echt nicht mehr so gut finde, wie beim ersten Schauen.
Wenn ich mich so zurückerinnere, habe ich auch nur noch ein paar wenige Szenen im Kopf. Wie er im Stau aus dem Auto steigt, wie er in der Burgerbude seine Ansprache hält und in Bruchstücken das Finale.

Schande über mich: The Lost Boys habe ich nie gesehen.
 

Butch

Well-Known Member
Falling Down würde bei mir in einer Liste der besten Filme allerzeiten sicher irgendwo auftauchen, krasses Psycho Drama mit 2 Oscar würdigen Darstellern, Douglas und auch Duvall sind hier beide spitzen klasse.
Schumachers mit Abstand bester.
8 mm, die Jury, Nicht Auflegen oder The Lost Boys sind auch keine schlechten Filme wenn auch nicht so besonders oder herausragend wobei ich Die Jury vielleicht noch etwas hervor tun würde, is zwar schon lange her aber der war schon sehr spannend, vor allem ein sehr starker Sam Jackson is in Errinerung geblieben, genau so wie die Vergewaltigung von diesen 2 wiederlichen Mistkerlen bah waren die widerlich und die Szene hat mich damals auch extrem verstört... Die Jury is schon recht heftig auch von der Thematik her noch sehr aktuell, geht ja im Kern um Rassismus.
Über die Batman Filme schreib ich mal nix...
 

Raphiw

Godfather of drool
Nicht auflegen und Nummer 23 sind grandiose filme für mich gewesen und die batmen kultig. Schade das erst tot ist.
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Nummer 23 hat damals wie heute ja sehr viel Kritik einstecken müssen. Ich fand den irgendwie auch immer interessant.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ist schon interessant zu sehen, wie einem beim Namen Joel Schumacher sofort die beiden Batman-Streifen in den Sinn kommen. Ihn darauf zu reduzieren macht nur wirklich gar keinen Sinn. Am bleibendsten in Erinnerung sind für mich wohl neben Falling Down auch 8mm (den ich damals im Kino echt düster fand) und Flatliners.
 

Lunas

Well-Known Member
Zu meiner Schande muss ich gestehen das mir gar nicht mehr bewußt war das die Jury, 8mm und der Klient von ihm waren.
Mit den Batmans konnte ich gar nix anfangen, jedoch wurden Comic Filme erst ab den Raimis Spidermans für mich schaubar.

1; Die Jury
2; 8mm
3 Der Klient

bis auf die Batmans kenn ich leider die anderen nicht.

R.I.P
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Joel Schumacher als Person war vermutlich interessanter als seine Filme. Obwohl er schon eine faszinierend-seltsame Filmographie hatte, aus der ich aktuell keinen Favoriten auswählen könnte. U.a. da ich sehr viele davon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe, wie z.B. Falling Down und Flatliners.

Ich bin vor einer Weile über ein ausführliches Interview von Schumacher mit Vulture Magazine gestoßen. Er lässt seine Karriere Revue passieren, schildert, wie er nach Hollywood kam, plaudert aus dem Nähkästchen usw. Wirklich sehr, sehr, sehr lesenswert. Und nicht nur, weil Schumacher - als ein seit Ewigkeiten offen homosexuell lebender Hollywoodregisseur - freigiebig und irgendwie drollig von seinem Sexleben spricht und erwähnt, er hätte grob geschätzt 10-20.000 (oder vielleicht mehr) Sexualpartner gehabt. :shrug:

Schumacher Interview
 

TigerEnte

Well-Known Member
jedoch wurden Comic Filme erst ab den Raimis Spidermans für mich schaubar.
Unbreakable, Shaddow und der Fluch des Khan, The Crow, X-MEn, Blade.....
Alle besser als Spiderman.
BTT:
Die Jury ist sein bestes Werk für mich und der Klient klar auf dem 2. Platz.
Alle anderen Filme sind ok, Bad Company, Falling Down und Flatliners teilen sich den 3. Platz.
Aber alle seine Filme wissen zu unterhalten und keiner ist wirklich schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben