"Battlestar Galactica": Simon Kinberg soll neuen Film schreiben

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Vor elf Jahren endete der Serien-Reboot, schon länger möchte Universal die Geschichte nochmals im Kino erzählen und hat dafür nun einen Autor engagiert.

Simon Kinberg (DARK PHOENIX, THE 355) soll die Kinoadaption schreiben und mitproduzieren.
Er ist seit letztem Jahr für seine Regie bei DARK PHEONIX berühmt und auch berüchtigt, war aber schon davor bei zahlreichen X-Men Filmen als Autor beteiligt.

Das letzte Mal, als von der Filmidee berichtet wurde, war noch Jay Basu (THE GILR IN THE SPIDER'S WEB (Verschwörung, 2018)) als Autor eingeplant und Francis Lawrence (HUNGER GAMES 2-4) saß auf dem Regiestuhl. Derzeit gibt es noch keinen neuen Regisseur, der offiziell mit dem Projekt in Verbindung gebracht wird.

BATTLESTAR GALACTICA Galactica begann sein Leben als TV-Serie, die von 1978 bis 1979 ausgestrahlt wurde. Sie wurde nach 24 Folgen abgesetzt, aber die Nachfrage der Fans führte zu einer Wiederbelebung, GALACTICA 1980, die 10 Folgen dauerte. Die Serie wurde 2003 mit einer dreistündigen Miniserie wiederbelebt, die wiederum zu einer neuen TV-Serie wurde, die vier Staffeln lief und eine starke Anhängerschaft entwickelte. Es folgten zwei verschiedene Prequel-Serien, CAPRICA und BLOOD AND CHROME. Seitdem ist ein weiterer Neustart des Fernsehgeräts geplant, bei dem Mr. Robot-Erfinder Sam Esmail produziert.

Die Serie hat auch schon Romane, Comics, ein Brettspiel und Videospiele inspiriert. Und nun also auch einen neuen Kinofilm, der aber nichts mit dem Serienneustart zu tun haben soll und über den man sonst noch nichts weiß. Es wird sich aber wohl wieder um eine menschliche Zivilisation drehen, die eine Gruppe von Planeten besetzt, die als die Zwölf Kolonien bekannt sind und auf der Flucht vor den Zylonen, einer bösen Rasse von Robotern, sind.

Würde euch ein neues Serienreboot reichen oder könnte das Ganze auch in Kinoform ganz reizvoll sein.

Hollywood Reporter
 
Oben