Bereits geimpft? Impfungpendence Day: The Equalpfizer impft Corona nieder

Puni

Well-Known Member
Ich kann mich seit gestern als Impfgruppe 3 (wie wahrscheinlich viele andere auch) impfen lassen und wollte heute online einen Termin machen aber da ist in Schleswig-Holstein gerade echt schwer durchzukommen. Ich hoffe, die nächsten Tage pendelt sich das wieder ein.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ist mir klar. Denjenigen, die ich meine aber wohl eher nicht.
Da Astrazeneca jetzt für jedermann freigegeben wurde
Das ist so ein Punkt, bei dem ich unsicher bin. Ist damit wirklich gemeint, dass sich JETZT jeder unter 60 mit Astra impfen lassen kann (warum dann nicht auch mit den anderen Impfstoffen?) oder dass sich damit jetzt alle aus der Prio 3 impfen lassen können, die unter 60 sind?
 

Puni

Well-Known Member
Alle. Denke mal, weil so viel AZ Impfstoff über ist und teilweise auch weggeschmissen werden muss. Die mit Termin und Prio 3 kriegen scheinbar nach wie vor Biontech.
 

NewLex

Well-Known Member
Es gibt doch noch Dokumentationen abseits des Mainstreams, die versuchen die Wahrheit zu finden:

Achtung: kann schwere Nebenwirkungen wie Zorn gegen die Politik und die WHO auslösen; ebenso zu Schlafstörungen und allgemeinem Unwohlsein führen.

€: Hier noch der Link zum Medikament welches Corona vollständig killt. Sollte jemand einen schweren Verlauf haben, könnte man den Arzt drum bitten dass man damit behandelt wird: https://www.immerda-intensivpflege.de/ivermectin-medikament-covid-19/
Noch ein weiterer Link direkt in die deutsche Apothekerzeitung (da seriöser): https://www.deutsche-apotheker-zeit...-gluehende-verfechter-und-rationale-skeptiker

€€: Ich will damit NICHT gegen Impfungen generell wettern! Sondern nur dagegen, dass jegliche Alternative zu Impfungen aktuell im Keim erstickt wird! Es soll sich daher bitte keiner angegriffen fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Gibt es eigentlich genaue Zahlen, wie viele Leute unter 60 von den jeweiligen Impfstoffen als Nebenwirkung Thrombose und Herzprobleme bekommen haben?
 

El Duderino

Well-Known Member
Zur ServusTV Doku: Bei Sätzen wie "abseits des Mainstreams" bekomme ich im letzten Jahr immer wieder Gänsehaut, was das Corona Thema angeht, denn meist verstecken sich hinter solchen Aussagen ja recht skurille Ansichten, mit verdrehten Tatsachen.
Und bei ServusTV wird ja sowieso gern eine Plattform für alle möglichen Arten von...speziellen Sichten gegeben.
Haditsch ist zbsp einer, der die Sinnhaftigkeit des Maskentragens abstreitet, hat eine flotte Google Suche schon ergeben.

Dann zu dem Wundermedikament gegen Corona:

So toll ist das Ding anscheinend doch nicht, wenn es in einer Studie geringfügig besser gegen COVID schützte als das gleicher Zeit gegebene Placebo...
 

Presko

Well-Known Member
Bei uns in der Schweiz gehen die Zahlen trotz leichten Öffnungen vor über zwei Wochen recht schön runter. ich muss zugeben, bin positiv überrascht. Impfung und schönes Wetter scheinen bereits eine mächtig positive Wirkung zu entfalten. Mal schauen, wie es weitergeht

@NewLex: Also bisher konnte dieses Ivermectin ja in Studien noch nicht wirklich überzeugen. es laufen aber weitere Studien und in Zukunft, wer weiss, kommt ja vielleicht noch was Positives bei rum. Aber jetzt würde ich nicht einfach mal so auf dieses Medikament setzen. Und gerade für Personen, die wegen der Angst vor langfristigen Nebenwirkungen skeptisch gegenüber der Impfung sind, kann ja so ein Medikament keine Alternative sein. Denn das kann theoretisch genauso Nebenwirkungen mit sich bringen.

@Jay, solche Zahlen müsste es schon geben.
Hier gibt es einen Bericht vom Paul Ehrlich Institut von Anfang April. Ich denke, hier könntest Du fündig werden.
 

NewLex

Well-Known Member
Auf der einen Seite ist es kein Problem Tausende Menschen für Studien mit der Impfung durchzuführen; aber es ist ein riesen Problem eine groß angelegte Studie mit einem billigen, überall verfügbaren, seit langem etablierten Medikament zu machen? Die Studie in Cali Kolumbien ist ja auch nicht wirklich seriös

Warum bloß? Weil kein Pharma-Riese daran Interesse hat und es kein Staat von sich aus macht.
 

El Duderino

Well-Known Member
Wie Presko sagte:

"Ivermectin ist im Rahmen der zugelassenen Dosierungen im Allgemeinen gut verträglich. Um Konzentrationen mit antiviraler Aktivität gegen SARS-COV-2 in der Lunge zu erzielen, wären jedoch wesentlich höhere Dosierungen notwendig, die wiederum zu verstärkten Nebenwirkungen führen können."
 

Presko

Well-Known Member
Warum bloß? Weil kein Pharma-Riese daran Interesse hat und es kein Staat von sich aus macht.
Grundsätzlich würde ich das gar nicht ausschliessen. Andererseits hätten alle Pharmariesen ein wahnsinniges Interesse daran, ebenfalls ein Medikament herzustellen und zu pantentieren.
Aber klar auch bei der Frage, auch beim Studien erarbeiten gibt es irgendwann ein Ressourcenproblem. Aber es sind ja nicht nur die Pharmariesen, sondern vor allem auch Universitäten und andere Forschungseinrichtungen, die solche Studien machen müssten. Und es laufen ja auch Studien.
Was ich schwierig finde, ist, dass Du sozusagen bereits überzeugt bist, das Medikament ist super und die "Pharma-Riesen" sind schuld daran, dass das noch nicht wissenschaftlich bestätigt ist.
 

NewLex

Well-Known Member
Ja ich weis, bin schon einen Schritt zu weit gegangen und stehe schon in der Verschwörungstheoretiker Ecke. Da kommt man schwer noch raus. Ist gleich wie wenn man mal im rechten Eck steht. Und ja ich gebs zu: Ich vertraue den Pharmakonzernen nicht. Ich vertraue einfach keinen gewinnorientierten Aktienunternehmen. Die sind doch verpflichtet dazu möglichst viel Gewinn zu machen.

Aber nochmal zum Medikament: Man muss es in höheren Dosen nehmen als "vorgeschrieben"; dadurch vermutlich mehr Nebenwirkungen. Spricht trotzdem nichts dagegen das mal zu testen nicht wahr? Immerhin haben wir bei Impfungen auch viele Nebenwirkungen.
 

El Duderino

Well-Known Member
"Viele Nebenwirkungen" ist halt auch grob gesagt, wenn bei zig Millionen geimpften der Wert im niederen Promille Bereich liegt..
 

Presko

Well-Known Member
Ne, sorry, NewLex, das habe ich nicht gesagt. Ich sagte nur, dass ich es schwierig finde, dass Du bereits Antworten in den Raum stellst und als gegeben annimmst. 1. Dass dieses Medikament super gegen Covid wirkt und eine Alternative für die Impfungen ist (kannst Du nicht wissen, nur annehmen). 2. Dass der einzige Grund dafür, dass dieses Medikament nicht für diese Wirkung anerkannt ist, die Pharma-Riesen sind (kannst Du nicht wissen, nur annehmen).

Ich würde das ja nicht mal ausschliessen. Nur gibt es auch noch einige andere Erklärungen, die zumindest möglich und genauso plausibel sind. Und vor allem kann es auch eine Mischung aus allem sein. Jede Forschungsgruppe, die mit einer grossangelegten Studie nachweisen kann, dass dieses Medikament gegen Covid super wirkt, würde wahnsinnig profitieren. Und nicht jede Forschungsgruppe ist von Pharmariesen abhängig.

ich stecke Dich in keinerlei Ecke. Wenn ich das würde, würde ich gar nicht argumentieren, sondern ignorieren.

Spricht trotzdem nichts dagegen das mal zu testen nicht wahr? Immerhin haben wir bei Impfungen auch viele Nebenwirkungen.
Es laufen ja noch Studien. Wahrscheinlich steckt da tatsächlich nicht so viel Geld dahinter, und deswegen kommen die Ergebnisse vielleicht langsamer rein. Aber sie laufen. Wenn das Medikament so toll ist, wird es auch Pharmaunternehmen geben, die darauf aufbauen wollen um möglichst schnell, ihr eigenes Produkt auf den Markt zu bringen.

Apropos Pharma: Während die USA ja jetzt empfohlen haben, die Impfpatente aufzuheben, damit auch die ärmeren Länder möglichst günstig Impfstoff selber produzieren können, was macht mein Heimatland die Schweiz? Wo so viele dieser netten Pharmariesen ihren Sitz haben und Steuern zahlen? Genau, sie sind gegen diese Aufhebung. :headbash:
 

NewLex

Well-Known Member
Also für alle Interessierte würde ich trotzdem mal empfehlen das Video oben anzusehen. Dort kommen keinen kleinen Provinz-Ärzte zu Wort sondern Nobelpreisträger, Chefärzte von den größten Corona-Hotspots in Italien und einige mehr. Eine Meinung darüber kann sich dann ja jeder selber bilden. Mehr wollte ich nicht loswerden. Alles gut :smile:
 

Bud

Well-Known Member
Ich bekomme meine zweite Astra-Impfung am 1. Juni. Nach dem Hick Hack mit dem zweiten Termin bin ich froh wenn es endlich vorbei ist.

Nach der ersten Impfung tat mir eine Woche der ganze linke Arm um die Einstichstelle weh. Ausserdem Müdigkeit, Erschöpfung, Übelkeit und teilweise Schwindel. Ich lag dann zwei Tage flach.
 

Woodstock

Z-King Zombies
@NewLex
Ja, Industriefirmen wollen Gewinn erzielen. Wenn das Medikament wirken würde, dann würden die Firmen das Patent aufkaufen und das Medikament selbst rausbringen.

Der Mensch geht den Weg des geringsten Widerstands, Konzerne auch. Ein wirksames Medikament zu unterdrücken, um sein eigenes, weniger wirksames zu pushen, ist nicht lukrativ. Warum? 1. Weil es aufliegt. 2. Weil Konzernbesitzer und deren Freunde und Familien ebenfalls erkranken können und das Medikament dann fehlt. 3. Weil es lukrativer wäre, wenn es dein Medikament wäre und du dir die Entwicklungskosten sparst, wenn du es aufkaufst. Simplen Regeln der Marktwirtschaft und der PR.

Sorry aber so einfach ist das.

Und, ob man es glauben will oder nicht, Nobelpreisträger und Ärzte müssen weder alles wissen, noch immer ehrlich sein. Authoritätsargumente sind keine Argumente. Daten sind Argumente. Die aktuellen Impfstoffe sind wahrscheinlich die am besten erforschten Impfstoffe die es je gab. Dieses Medikament besitzt eindeutig Nebenwirkungen und im Umkehrschluss kaum nennenswerte Wirkungen. Die Impfstoffe können Nebenwirkungen haben, stehen aber in keinem Vergleich zum enormen Wirkungsgrad gegen Covid 19.

Das Medikament dient der Behandlung, die Impfung der Vorbeugung.

Ergo ist es keine Alternative zur Impfung! Es gibt keine Alternative zur Impfung.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Wurde eben das erste Mal geimpft mit Biontech.
Kann nur empfehlen, die Papiere ect. bereits ausgefüllt in einer Klarsichthülle oder Ähnlichem dabei zu haben.
Da waren einige Unterwegs, die quasi nichts dabei hatten. Da wurde dann diskutiert und Telefeongespräche geführt ect.
Gibt nur Stress für die betreffende Person und hält alle auf.
Ansonsten wird man aber schnell und problemlos durchgeführt.
Waren alle recht freundlich.
 

McKenzie

Unchained
Was für Papiere genau, Einwilligungserklärung? Kriegt man da was zugeschickt?

Ich bin hier in Wien jetzt beim Betrieblichen Impfen dabei von der Arbeit aus, nächste Woche. Bisher nur mit dem Chef Termin ausgemacht, ich harre mal dessen was da an Info kommt :squint:
 
Oben