Bester Pixar Spielfilm

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Habe ich mich so missverständlich ausgedrückt? :squint: Ich fand Die Monster Uni richtig gut. Nicht so gut wie das Original, aber sehr spaßig und unterhaltsam.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Oh ich Depp :sad:
Hatte das voll falsch verstanden :ugly:

Also doch sehenswert, ja? Grade für jemanden, der die Monster AG sehr schätzt? :biggrin:
 

Grintolix

Well-Known Member
Uni hat mir sehr, sehr gut gefallen. Viele nette Anspielungen ans Original und ein untypisches, überraschendes Ende.
Gut, aber nicht so gut wie meine 3 besten:
1. Oben
2. Monster AG
3. Toy Story 3
 

gimli

Elbenfreund
Hier ist mal meine Pixarliste:

1. Wall-E

Einer der schönsten Animationsfilme aller Zeiten mit einer erstklassigen Hauptfigur, die jedes Herz schmelzen lässt. Die erste Hälfte schafft es perfekt einen Film ohne Worte zu erzählen und auch wenn die zweite Hälfte dann einen etwas konventionelleren Plot erzählt, so bleibt man sich von der Grundidee trotzdem treu. Wall-E ist nicht nur ein Film, der sich deutlich gegenüber heutigen Konventionen des amerikanischen Animationskinos abhebt, sondern auch megaunterhaltsam, romantisch und auch noch spannend.

2. Ratatouille

Ein Film, der beweist, dass sich manchmal auch ungewöhnliche Geschichten wie eine Ratte, die Koch werden will, zu einem megaunterhaltsamen Film entwickeln können. Remy ist eine megaputzige Hauptfigur und insbesondere die letzten 10 Minuten sind ganz großes Kino.

3. Toy Story 3

Pixar zeigt mit Toy Story 3 eindrucksvoll, dass die Wiederbelebung einer alten Filmreihe nicht automatisch zum Scheitern verurteilt ist. Eine Idee des zweiten Films wird hier zu einem großartigen Film ausgeweitet mit einigen tollen Herzschmerz-Momenten und am Ende ist man glücklich, diese Crew doch noch mal auf der Leinwand gesehen zu haben.

4. Die Unglaublichen

Einer der besten Superhelden-Filme des neuen Jahrzehnts ist animiert. Im Kern eine tolle Familiengeschichte, bietet er auch tolle Actionszenen und einen tollen Score, der wunderbar das 60-er-Jahre-James-Bond-Flair in einem modernen Animationsfilm unterbringt. Immer wieder verdammt unterhaltsam.

5. Toy Story 2

Eine Fortsetzung, die ihren Vorgänger in den Schatten stellt. Die bereits bekannte Crew wird durch neue Figuren exellent erweitert. Auch ist sie flotter inszeniert und hat eine bessere und spannendere zweite Hälfte zu bieten als der Vorgänger.

6. Die Monster AG

Herzergreifende Geschichte zwischen zwei Wesen, die sich zuerst fremd sind und dann doch immer mehr zusammenwachsen. Verbunden ist das Ganze mit tollen Actionsequenzen und vielen wirklich tollen Nebenfiguren, die den Film auch noch sehr, sehr witzig machen.

7. Oben

Beim ersten Mal war ich etwas enttäuscht, da ich mir von der Abenteuerreise mehr versprochen hatte, als das man lediglich auf einen bunten Vogel und ein paar sprechende Hunde (teilweise sogar mit Piepsstimme) trifft. Insgesamt ist der Film dann aber doch sehr nett und geht irgendwie auch zu Herzen. Die ersten 10 Minuten sind dann natürlich ebenfalls großes Kino.

8. Toy Story

Buzz und Woody sind super und ihre Rivalität in der ersten Hälfte des Films sehr vergnüglich. Die zweite Hälfte leidet dann etwas darunter, dass man den Konflikt irgendwie auflösen musste und dadurch der Spaß etwas auf der Strecke bleibt. Wirklich schlecht ist man dabei aber nie.

9. Die Monster Uni

Die neuen Figuren funktionieren nicht ganz so gut wie das Wiedersehen mit den alten Figuren. Trotzdem sind Mike & Sully ein tolles Duo und das Campus-Leben wurde auch mit viel Liebe auf die Leinwand projiziert. Das Finale ist dann auch sehr stark.

10. Das große Krabbeln

Sympatische Geschichte eines Außenseiters, der um seinen Platz im Ameisenhügel kämpft. Die Story ist nicht megaoriginell, aber wird dafür mit vielen liebenswerten Figuren erweitert und die Bösewichter sind auch sehr, sehr cool. Gucke ich immer wieder gerne.

11. Findet Nemo

Animationsmäßig sicherlich einer der schönsten Pixar-Filme und die Vater-Sohn-Geschichte geht auch zu Herzen. Dory ist ebenfalls ein witziger Nebencharakter. Letztendlich stört mich aber doch der eher Road-Movie-artige Stil des Films, da mir dadurch auch komplett der Spannungsbogen verloren geht. Sympatisch ist der Film, aber für mehr hat es bei mir nicht gereicht.

12. Cars

Vom Grundkonzept kann man hier sicherlich einiges hinterfragen, aber die altmodische Geschichte hat durchaus ihren Charme und animationsmäßig fand ich ihn damals auch sehr schick. Gucke ich durchaus gerne.

13. Merida - Legende der Highlands

Das vielleicht frustrierenste Pixar-Werk überhaupt. Die Hauptfigur hätte eigentlich einen richtig tollen Film verdient gehabt, aber leider bleibt dieser auf halber Strecke liegen. Ein Twist in der Hälfte des Films schickt alles ins Nirvana, was man vorher aufgebaut hat. Auch leidet der Film unter vielen nervigen Nebenfiguren und unpassendem Humor, sowie einem Regisseur, der keinerlei Interesse daran zeigte, die ihm übertragene Geschichte wirklich interessant zu Ende zu erzählen, sondern eine lieblose Auftragsarbeit ablieferte.

14. Cars 2

Einer der größten Tiefpunkte des Animationskinos. Die Hauptfiguren des Erstlings werden an den Rand gerückt um einer Figur Platz zu machen, die Jar Jar Binks wie E.T. erscheinen lässt. Eine banale Agentengeschichte, sowie ein katastrophal unterirdisches Humorlevel erinnern oftmals an dunkelste DtD-Disneyzeiten. Gruselig.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das hier wäre meine aktuelle Rank-Liste (von oben nach unten):

X-Tra Long Chili Cheese mit extra Käse:

Incredibles
Wall-E
Oben
Toy Story 3
Inside Out
Findet Nemo

Double Whopper:

Ratatouille
Toy Story 2
Toy Story
Merida
Das große Krabbeln

Kirschtaschen:

Monster AG
Monster Uni
Cars 2
Cars

Eure?
 

Revolvermann

Well-Known Member
Habe "Inside Out" noch nicht gesehen und "Die Unglaublichen" würde noch hinter "Merinda" kommen. Ansonsten kann man das so stehen lassen.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Monster AG (und Uni) mit die schlechtesten Pixarfilme? Merida besser als Die Unglaublichen? Ihr seid doch wahnsinnig. :biggrin:

Auch wenn ich das in der Vergangenheit gemacht habe, möchte ich die Pixarfilme eigentlich sehr ungern ranken. Nicht nur, weil es so viel durchgängige Qualität gibt, wo jeder Film den Nummer 1-Platz ergattern müsste, auch weil es ganz persönliche Gründe gibt, wieso einem der eine besser als der andere gefällt, zum Beispiel Toy Story 2, der objektiv nicht besser als der Dritte ist, mir aber trotzdem am besten gefällt. Unter anderem wegen Nostalgie und so, die ich dann allerdings für Teil 1, oder Das große Krabbeln (Mein erster Pixar im Kino) nicht habe. Meine persönlichen Favoriten bleiben wohl vorerst WALL-E und Ratatouille, weil die selbst unter der hoch angelegten Pixar-Latte der Großartigkeit verdammt gut sind, aber es sind eben auch Die Unglaublichen oder Die Monster AG oder Oben oder Findet Nemo oder besagte Toy Stories ganz wunderbar. Und mit Alles steht Kopf gibt es einen weiteren Runners Up für einen der obersten Plätze. Festlegen möchte ich mich nur auf eins: Cars ist der Schlechteste (Cars 2 habe ich noch nicht gesehen und wird vermutlich auch so bald nicht passieren).
 

Revolvermann

Well-Known Member
Würde allerdings auch sagen das die alle sehr nah beieinander liegen. "Die Monster Uni" vielleicht noch ein kleines Stückchen außerhalb. Aber immer noch gut.
"Cars" 1 und 2 fallen jedoch ein ganzes Stück ab.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
TheGreatGonzo schrieb:
Monster AG (und Uni) mit die schlechtesten Pixarfilme? Merida besser als Die Unglaublichen? Ihr seid doch wahnsinnig. :biggrin:

Auch wenn ich das in der Vergangenheit gemacht habe, möchte ich die Pixarfilme eigentlich sehr ungern ranken. Nicht nur, weil es so viel durchgängige Qualität gibt, wo jeder Film den Nummer 1-Platz ergattern müsste, auch weil es ganz persönliche Gründe gibt, wieso einem der eine besser als der andere gefällt, zum Beispiel Toy Story 2, der objektiv nicht besser als der Dritte ist, mir aber trotzdem am besten gefällt. Unter anderem wegen Nostalgie und so, die ich dann allerdings für Teil 1, oder Das große Krabbeln (Mein erster Pixar im Kino) nicht habe. Meine persönlichen Favoriten bleiben wohl vorerst WALL-E und Ratatouille, weil die selbst unter der hoch angelegten Pixar-Latte der Großartigkeit verdammt gut sind, aber es sind eben auch Die Unglaublichen oder Die Monster AG oder Oben oder Findet Nemo oder besagte Toy Stories ganz wunderbar. Und mit Alles steht Kopf gibt es einen weiteren Runners Up für einen der obersten Plätze. Festlegen möchte ich mich nur auf eins: Cars ist der Schlechteste (Cars 2 habe ich noch nicht gesehen und wird vermutlich auch so bald nicht passieren).
Bin derselben Einstellung. Ein Ranking mag ich hier nicht vornehmen.

Ganz klar ist "Die Unglaublichen" aber mein ganz persönlicher Liebling. Und "Cars 2" empfinde ich als schlechter als seinen Vorgänger und als einzigen Pixar-Film, den ich tatsächlich nicht einmal als "gut" einstufen würde. Ansonsten haben die Pixar-Studios trotz kleiner Flaute in jüngerer Vergangenheit nach wie vor eine unverschämt hohe Anzahl an meisterhaften Filmen in der Filmografie stehen.
 
Oben