BG Podcast: Der Juni Filmnews- und Trailerrückblick

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied

Aus einer Mini-Diskussion über Kühlschränke und Spielekonsolendesign heraus fängt @Shins an, über das „Lego: Die Unglaublichen“ Spiel zu sprechen. @Joel.Barish hat endlich mal „Der Leuchtturm“ gesehen und @TheRealNeo den im Kino-Wirrwarr 2020 halb vergessenen „Waves“ beim Streaming entdeckt.

Im Hauptteil (ab 35:00 Minuten) rufen wir uns dann noch einmal ins Gedächtnis, was sich die letzten Wochen so getan hat. Wir fangen mit den Dreharbeiten zum neuen Indiana Jones an und besprechen, dass Steven Spielberg, der eben nicht Indy dreht, einen Deal mit Netflix geschlossen hat. Wir kommen an Tarantino, den Transformers und Stephen King vorbei, sowie bei der Aussicht auf einen erneuten Versuch, ein Disney World Fahrtgeschäft in einen Film zu verwandeln. Und schließlich natürlich Trailer, darunter Halloween Kills, Nicolas Cage und sein Trüffelschwein, Shang-Chi und ein kleiner Trailer-Ausblick auf das anstehende Cannes Filmfestival. Und merke: wir lernen von Optimus Primal. Die wichtigen Dinge des Leben.

Zum Podcast

Ein verletzter Indy, Spielberg bei Netflix und Tarantinos Zukunftsplanungen - was ist euch besonders aufgefallen, was ist hängen geblieben? Und die Trailer? Kann man das gucken? Also die dazugehörigen Filme...
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich glaube der wichtigste Part ist der mit Nic Cage und dem Trüffelschwein :squint: Vielleicht reichts ja sogar für ein Pig Cinematic Schweineverse.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
War wieder sehr unterhaltsam. Viele Infos und Gerüchte, die ich vorher nicht kannte.

# Wenn die Dreharbeiten zu Indy 5 die ganze Nachbarschaft belästigen, sollte auch die ganze Nachbarschaft entschädigt werden. Vor allem wenn dort wirklich rund um die Uhr gedreht wird, die Straße nicht mehr befahrbar ist und die Anwohner und ihre Besucher keine Parkplätze bekommen.
# "Amistad 2" tauchte als Gag in "Scary Movie 2" auf, oder?
# Bin auch kein großer Gran-Torino-Fan. Million Dollar Baby war dagegen sehr gut.
# Ja, Stephen King mochte die Carpenter-Verfilmung von Christine. Er mag grundsätzlich alle Verfilmungen seiner Bücher außer Kubricks "Shining".
# Bester Spruch: "Nicolas Cage hat inzwischen erkannt, dass er halbirre ist".

Ich glaube der wichtigste Part ist der mit Nic Cage und dem Trüffelschwein :squint: Vielleicht reichts ja sogar für ein Pig Cinematic Schweineverse.
Ich wäre für einen Crossover-Film mit "Ein Schweinchen namens Babe" und "Hannibal".
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Vermutlich ja. Er lebt in seinem eigenen Universum voller guter King-Verfilmungen. Deswegen mochte er auch "Under the Dome", was in unserer Realität nun wirklich nicht besonders gut war.
Als Kriterium für eine gute King-Verfilmung eignet sich die Meinung von Stephen King leider gar nicht.
 

Puni

Well-Known Member
"Schuster, bleib bei deinen Leisten" passt wohl zu niemandem so gut wie zu Stephen King. :nene:
 
Oben