BG Podcast: Ruft die Ambulanz! Michael Bay dreht Filme!

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied

Im Vorgespräch müssen wir noch ohne „Bayhem“ auskommen. @TheRealNeo hat „The Ice Road“ nachgeholt und ist ganz verwundert, dass er nicht der erste ist, der hier über diesen Film spricht. @Shins hat die „Big Mouth“ Spin-Off Serie „Human Ressources“ angefangen und erzählt von Hormonmonstern. Und @Joel.Barish will eigentlich nicht über Brandon Cronenbergs „Possessor“ sprechen, tut es dann aber doch.

Im Hauptteil (ab 35:00 Minuten) brennt dann die Luft, fliegt uns alles um die Ohren, geht es um heiße Kurven, markige Sprüche, tapfere Soldaten und zelebrierte Menschenverachtung. Es geht um die Filme von Michael Bay: von den Anfängen mit „Bad Boys“, „Armageddon“ und „Pearl Harbor“ unter Jerry Bruckheimer, über die „Transformers“ Jahre bis in die Gegenwart mit „6 Underground“ und dem bald anlaufenden „Ambulance“. Wir versuchen zu ergründen, was einen Bay-Film auszeichnet, warum er als Filmemacher so erfolgreich ist, aber auch warum er häufig so kritisch gesehen wird.

Zum Podcast

Habt ihr vor, "Ambulance" im Kino zu sehen? Wie steht ihr generell zu Michael Bay? Gut, schlecht, verwerflich oder genau richtig? Und ganz schnell: euer spontanes Bay-Ranking!
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ganz spontan...

THE ROCK
BAD BOYS
THE ISLAND
6 UNDERGROUND/13 HOURS
TRANSFORMERS/TRANSFORMERS - DARK OF THE MOON
PEARL HARBOR
ARMAGEDDON
TRANSFORMERS 2

Nicht gesehen: PAIN & GAIN, TRANSFORMERS 4
Nicht ganz gesehen: TRANSFORMERS 5
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
THE ROCK
ARMAGEDDON

BAD BOYS 2
TRANSFORMERS

BAD BOYS
13 HOURS
THE ISLAND

TRANSFORMERS 3: DARK OF THE MOON
PEARL HARBOR
PAIN & GAIN
6 UNDERGROUND
TRANSFORMERS 4: AGE OF EXTINCTION
TRANSFORMERS 2: REVENGE OF THE FALLEN
TRANSFORMERS 5: THE LAST KNIGHT
 

Etom

Well-Known Member
Bay Ranking:

Boom!
Kaboom!
Peng Peng Peng!
Bam Boom Bang!
.....

Ich habe zu wenig Bay Filme für ein Ranking gesehen, fällt mir auf.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich versuche mich auch mal an einer Liste:
THE ROCK
BAD BOYS

THE ISLAND
TRANSFORMERS
ARMAGEDDON
13 HOURS

PEARL HARBOR
PAIN & GAIN

BAD BOYS 2
TRANSFORMERS 3: DARK OF THE MOON
TRANSFORMERS 4: AGE OF EXTINCTION
TRANSFORMERS 2: REVENGE OF THE FALLEN
6 UNDERGROUND
TRANSFORMERS 5: THE LAST KNIGHT

Bad Boys habe ich früher geliebt, der ist für mich aber überraschend schlecht gealtert. Vielleicht habe ich den Film auch einfach zu häufig gesehen, wer weiß. The Rock bleibt für mich mit Abstand der beste Bay-Streifen, auch wegen des sehr gelungenen Scores. Mit den letzten Bay-Filmen konnte ich wirklich gar nichts mehr anfangen. 6 Underground fand ich anstrengend und The Last Knight ist vom Drehbuch her vielleicht der inkonsistenteste, um nicht zu sagen, blödeste Blockbuster, den ich bislang gesehen habe. Zumindest will mir kein Film einfallen, der noch verworrener und unlogischer ist, als der 5. Transformers-Film.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Dann mache ich auch:

THE ROCK - die beste Mischung aus Bays Maximalismus und einer stringenten Handlungen mit Spannungsbogen, glaubwürdigen Figuren und Atmosphäre
BAD BOYS - sicherlich kein Lethal Weapon, aber ein guter Cop Thriller mit Stil, Flair und Charakter

ARMAGEDDON - kaum wirklich ernstzunehmen und mir zum Ende zu klebrig-pathetisch, aber insbesondere in den ersten zwei Dritteln noch immer unterhaltsam

TRANSFORMERS - natürlich voll mit einigen klassischen Bay-Peinlichkeiten; auch der verkehrte Umgang mit Mikaela muss erwähnt werden, aber das Script ist noch einigermaßen geordnet und kann den Action- und Effektszenen daher zu größerer Wirkung verhelfen.
THE ISLAND - wie ich Podcast angedeutet, ist ein Bay mit angezogener Handbremse irgendwie sinnlos, aber der Film funktioniert einigermaßen und irgendwann wird die Handbremse durchaus gelöst
BAD BOYS 2 - ein wirklicher Fan werde ich in diesem Leben nicht mehr, dafür ist zu viel "Hässlichkeit" in diesem Film. Aber wenn es rund geht, was recht häufig passiert, ist der Film einfach zu mitreißend
6 UNDERGROUND - idiotisch erzählt, überfrachtet und gleichzeitig nahezu komplett leer, wäre da nicht massenhaft Menschenverachtung. Aber Szenen wie die Eröffnung oder der Boot-Magnet sind einfach eine Wucht, die das Actionkino der letzten 10 Jahre andernorts quasi nicht liefert.
TRANSFORMERS 3: DARK OF THE MOON - eigentlich Käse; nein, ganz sicher Käse, aber die 3D-Präsentation sorgt gelegentlich für Ruhe in der Präsentation einiger der coolsten Bay-Sequenzen überhaupt.
PAIN & GAIN - erfordert definitiv eine Zweitsichtung. Rückblickend habe ich noch immer Probleme mit der "Dies ist eine wahre Geschichte" Attitüde, aber in Ansätzen ein Blick in die Möglichkeiten, die Bays Stil abseits von Action-Gigantomanismus bietet.
13 HOURS - dass man (ich) politisch Schlimmeres erwartet hatte, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass dem Film irgendwas fehlt. Verhältnismäßig geradlinig und oft zurückhaltend - für einen Bay.

TRANSFORMERS 5: THE LAST KNIGHT - inhaltlich, erzählerisch und konzeptionell natürlich zum HImmel stinkender Käse; als Unterhaltungsfilm im eigentlichen Sinne im Prinzip nicht zu gebrauchen, aber Bay löst sich hier von allen erzählerischen Fesseln und schafft ein einzigartiges Dada-Action Kunstwerk, welches irgendwie einen irren Reiz hat.

PEARL HARBOR - für Bay einfach die verkehrte Art von Film. Den Angriff auf PH zur fetzig-coolen Materialschlacht zu machen unterstreicht dies.
TRANSFORMERS 2: REVENGE OF THE FALLEN - ja, ja, quasi ohne fertiges Drehbuch in Produktion gegangen. Aber das merkt man dann auch. Idiotie, Peinlichkeit und Ärgerlichkeit gehen Hand in Hand mit überkandideltem Action-Unsinn.
TRANSFORMERS 4: AGE OF EXTINCTION - ein Ärgernis von Anfang bis Ende
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Hier ein aktuelles, spannendes Interview (Teil 1 von 3) mit Michael Bay, wo es nochmal um vieles in seiner Karriere geht:

 
Zuletzt bearbeitet:

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Hab die Tage nochmal TF 1-3 gesehen.
Man merkt deutlich, dass beim ersten Teil Spielberg noch dabei war, wobei es dort schon so ....ehhhh-Momente gab.
Teil 2 ist einfach so ein krasser Haufen wirrer Ideen und teils unterirdischer Umsetzung dieser beschämenden Ideen. :ugly:
Andererseits gibt's wieder richtig starke Action-Szenen. Allerdings merkt man einfach an allen Ecken und Enden, wie da die Zeit gefehlt hat.
Neben dem Script leiden die Effekte stellenweise auch unter sehr unfertigen Bildern.
Dark of the Moon ist dann wieder ein wirklicher Hollywood Blockbuster mit geordnetem Drehbuch, ordentlichen Ablauf und einem in sich verständlichen Plot (man darf natürlich nicht zu tief graben, sonst wird's auch hier übel). Aber von den ersten drei TF Filmen gefällt mir DotM noch am besten.

Funfact:
Der erste Transformers Film hat mich nach und nach überhaupt zu BG und dem ganzen Interesse an Filmen an sich gebracht :ugly:
 

Lunas

Well-Known Member
Hab die Tage nochmal TF 1-3 gesehen.
Man merkt deutlich, dass beim ersten Teil Spielberg noch dabei war, wobei es dort schon so ....ehhhh-Momente gab.
Was meinst du mit ehhh Momente? Für mich war der erste wenn noch der bessere, davor kommt noch BB aber der zählt hier eigentlich nicht.
Und bitte erinnere mich nicht an die bimmelden Eier des Transformer der auf ne Pyramide klettert.
 
Oben